PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Altes Messer - kann man was drüber rausfinden?



doubleT
10.11.2008, 17:44
Hi

ich habe vor einiger Zeit von meinem Großvater ein Messer bekommen (oh, wie war das? Messer verschenkt man nicht? :o). Er sagte, es sei noch von seinem Vater.
Der Sinn meiner Frage ist nicht, ihn zu hinterfragen oder einen Wert geschätzt zu bekommen - ich würde es niemals weggeben (interessant wär's schon, meiner Erfahrung nach sind meine ganzen alten Sachen so gut wie nichts (finanziell) wert. :bg:) Aber vielleicht kann mir hier ja einer der Fachkundigen etwas mehr zu diesem Messer sagen:

http://www.abload.de/img/3messer3nvm.jpg
Der Balancepunkt ist genau am Übergang von Horn und Metall.

Gibt's einen bestimmten Stil, dem das Messer zugeordnet werden kann? Epoche? Region? Ist es ein Jagdmesser? Ziermesser?

Würde mich interessieren, etwas mehr über die ganzen alten Gegenstände in meinem Schrank zu erfahren. ;) :)

Gruß,
Torben

renntier
10.11.2008, 18:06
Ich würde es eher im Messerforum (http://www.messerforum.net/) probieren. Dort sitzen mehr so die Freaks. Hier die fachkundigen Anwender. :D

Steht denn nix auf dem Messer drauf? Hersteller oder sowas?

Outfit
10.11.2008, 18:17
@Torben...unter Vorbehalt...sieht aus wie ein Zier-Jagdnicker, der im süddeutschen (und alpenländischem) Raum in der Messertasche von Kniebundhosen getragen wird..mehr Brauchtum als jagdlicher Einsatz....besser ist wirklich das Messer-Forum.

mfg

Outfit

doubleT
10.11.2008, 19:20
Hi
vielen Dank, werd es mal im Messerforum probieren. http://www.abload.de/img/00004slnw.gif

Leider steht tatsächlich nirgendwo etwas. Es ist auch nichts in die Klinge graviert. Sie sieht - leider kommt das auf dem Foto nicht sehr gut rüber - auch sehr hochwertig aus. Im Griff scheint ein genau ausgewogenes Stück Gewicht zu stecken. Wiegt genau 93 g bei 10,5 cm Klingenlänge und 22 cm Gesamtlänge. Gut ausbalanciert.

Brauchtum, so so. Alpen könnte sogar hinkommen. Seine Familie kam aus Österreich (da sie seit 50 Jahren in NRW leben habe ich da nicht dran gedacht).

Nochmal vielen Dank Euch beiden. http://www.abload.de/img/00004slnw.gif Jetzt hab ich schonmal Anhaltspunkte und einen neuen Link. :)

Gruß,
Torben

Hasenhirn
11.11.2008, 21:37
Das ist ein alter Nicker.
Dient dazu angeschossenes Wild abzunicken, wenn z.B. ein Schusswaffengebrauch nicht möglich ist.
Wahr früher wohl häufiger.
Heute ist das Messer ein traditionelles Brotzeitmesser in Bayern.

ice
12.11.2008, 02:13
Wenn nichts eingraviert/gestempelt ist oder es nicht mehr lesbar ist, ist es schwierig bis unmöglich rauszufinden welches/wo/wie/was Messer es ist. Wichtiger ist: Guter Stahl oder nicht? Sprich kannst du es leicht schärfen oder nicht? Ich bild mir ein aus Großvaters Zeiten wurden noch nicht so viele "Blechmesser" hergestellt. Bayrisches Lederhosenmesser wurde ja schon gesagt.
Ansonsten freu dich doch einfach dass du ein schönes altes Messer hast das es seit 3. Generationen gibt.

cast
12.11.2008, 10:55
Wie schon erwähnt ein Nicker aus dem Alpenraum. Ein sehr traditionelles jagdmesser.
Nicker von Genick.
Damit wird Rehwild abgenickt, also ins Hinterhauptloch gestochen, dabei durchtrennt man das Rückenmark, was zum sofortigen verenden führt.
Die Scheide hat keine Gürtelschlaufe, weil es an der Hosennaht in der Nickertasche geführt wurde.
Heb es gut auf, Klinge etwas einölen und nicht im Leder aufbewahren.
Gerbsäure greift die nicht rostfreie Klinge an.

doubleT
12.11.2008, 18:52
Super Antworten! :D Vielen Dank, Euch. http://www.abload.de/img/00004slnw.gif

Wieder einiges dazugelernt (was ein "Nicker" ist, wußte ich z.B. überhaupt nicht).
Freue mich natürlich über dieses Messer und die Tatsache, dass ich es in der 3. Generation (vielleicht 4.?) besitze. Einen genauen Anhaltspunkt für das Alter ist vermutlich nicht auszumachen, oder?

Danke für den Tipp / Hinweis mit dem Leder, Cast. http://www.abload.de/img/00004slnw.gif

Gruß,
Torben

Rolie
14.11.2008, 17:27
hallo doubleT,

es hilft dir zwar auch nicht weiter, aber ich könnte schwören ich hatte - wenn auch vieleicht nicht das Gleiche aber doch wenigstens das Selbe - schon mal in meinem Besitz.
Hatte es als junger Knabe (ich hatte mich damals schon in das Ding verliebt) bei meiner Tante aus dem Küchenbüfett gemopst und einige Tage später, unfreiwillig, wieder zurückgegeben.
Das Ganze hat sich in Unterfranken ereignet. Vieleicht grenzt das deine Suche wenigstens räumlich etwas ein.
Soweit ich weis, soll an dem Messer ein Fluch gebunden sein - und wenn du es mir nicht s o f o r t zurückgibt könnte es sein daß du dich eines Tages damit ganz fürchterlich in den Finger schneiden wirst. :grins:
Aber das willst du sicherlich nicht reskieren. :grins:
In freudiger Erwartung:roll:

Gruß Rolie

CODY
14.11.2008, 17:47
Also Rollie,wenn das klappt,schreibe ich sofort einen ähnlichen Brief zu Hilleberg. Danke für die Inspiration.:bg: Gruß Cody.

P.S. Äh,hat zufällig wer die Adresse von Mercedes Benz? :grins:

Querformat
14.11.2008, 18:26
Hallo Torben,

besitze ein Messer das gleich aussieht. Habe das Teil vor langer Zeit im Wald gefunden. Benutze es immer noch für einfache Schneidarbeiten. Leider hält die Schneidenschärfe nicht besonders gut, ist eher ein nicht so harter Stahl.
Bei mir ist die Marke "Rehwappen Solingen" ersichtlich.

Gruß
Robert

Rolie
14.11.2008, 18:46
Hallo Querformat,

hat das Messer das du im Wald gefunden hast einen Griff aus Hirschhorn? JA!?, und eine Lederscheide mit Messingbeschlägen oben und unten? JA!? und einen kleinen Handschutz zwischen Griff und Klinge? JA!?.
Super, danke dafür das du mein Messer gefunden hast!
In freudiger Erwartung!

Gruß Rolie

Nebukadnezar
14.11.2008, 19:05
Hallo Torben,

hab fast das gleiche, auch von meinem Großvater geerbt.
Ist aber nichts besonderes, gab es früher als Massenware, heute hier z. B. auch:

http://www.schneidwaren-solingen.de/shop/artikelgruppen/g478.htm

Gruß Jochen

Querformat
14.11.2008, 23:16
Hallo Rolie,
hast du das Messer auch wirklich im Wald mit den vielen grünen Bäumen verloren?
Super, dann gibts jetzt für das Antike Messer den fetten Finderlohn, reicht sicher für eine neues Helle Messer oder zwei...:bg:

Gruß
Robert

Thor31
14.11.2008, 23:58
will mich nicht zuweit aus dem fenster lehnen, aber auf grund der verarbeitung und optik und zustand der bestandteile wie zb färbung des griff und der beschläge(die ich im übrigen für silber halte, versilberung hätte sich schon abgerieben denk ich) würd ich das messerchen auf ca bau jahr um 1900 schätzen.
hebs gut auf, selbst wenn ein echter kenner dir sagt es währ nix wert. bei sowas geht der persöhnliche wert(da von opa) weit über das raus was es an geld wert is

ich hab von meinem opa noch ein altes klappmesser was gut aufgehoben in nem kleinen kästchen ruht

doubleT
16.11.2008, 15:43
Rolie, das ist echt mal originell. ;)

Ich danke Dir, Thor. Ich sehe das mit dem persönlichen Wert genauso.