PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spiritus Kocher - Beigeschmack im Tee



Blauzahn
16.10.2008, 22:32
Hallo,
ich habe so einen Louis Trangia - Alu - Spirituskocher - Nachbau.
Im Set ist auch ein 0,7l Kännchen mit Siebeinsatz für Tee enhalten.
Auf meiner Reise im Sommer hab ich immer wieder erlebt,
das der Tee extremen Beigeschmack hatte, ich vermute mal, das das irgendwie mit dem Spritus in Verbindung zu bringen ist. Der Tee war nicht genießbar.

Wenn ich Wasser in einem Anderem Kocher erhitzt hab und dann den Tee im
Kännchen gebrüht hab, gab es diesen beißenden Nebengeschmack nicht.

Woran liegt das und wie kann ich sowas verhindern?

Danke für eure Hilfe,
Stefan

Jaerven
16.10.2008, 22:45
Wenn auch nur ein Tropfen Spiritus in die Kanne kommt schmeckt es scheusslich...
Man muss da sehr aufpassen ;-)
Liegt an dem Vergällungsmittel was da reingemischt wird.

barleybreeder
16.10.2008, 22:47
Da reicht ein Tropfen der aus dem Kocher in den Topf leckt. Wenn man dann nicht den Topf noch mal spült versaut man sich das ganze Essen und n Geschmacksinn für nen halben Tag.
Mir so passiert, jetzt bin ich auch schlauer. :roll:

Also am besten noch mal ordentlich ausspülen , oder gesondert verpacken.

chriscross
16.10.2008, 22:53
Ich finde das Vergällungsmittel ekelhaft übertrieben, es ist unglaublich wie einem das Zeug alles versauen kann.

Da wäre es doch mal richtig schlau mit 80er Strohrum zu feuern oder?:bg:

Gruß

chriscross

Blauzahn
16.10.2008, 23:01
Danke, können da auch Ausdunstungen vom Spiritus schuld sein?
Soll heißen, wenn beim Transport auf dem Brenner noch Reste vom Spiritus auf dem Gehäuse sind und dann vergasen?

Stefan

Waldwichtel
16.10.2008, 23:05
Du solltest den Brenner nicht in der Kanne aufbewahren :bg:

Ansonsten: jedesmal leer brennen lassen, den Brenner in ne Plastiktüte und zusätzlich nochmal mit nem Geschirrhandtuch umwickeln und dann in die Kanne reintun. Da passiert nix, es klappert auch nicht mehr und das Handtuch ist immer gut zu gebrauchen. Zumindest bei mir muß soviel Luxus sein ;-)

Aber schon beim Kauf des Spiritus aufpassen: manche Sorten stinken fürchterlich, so daß binnen kurzer Zeit der gesamte Rucksackinhalt verpestet ist.

Jaerven
16.10.2008, 23:13
Ich hab den Brenner immer in einen Gefrierbeutel gepackt und zugeknotet....

markrü
17.10.2008, 07:33
Den Brenner grundsätzlich leerbrennen, dann kann nix stinken oder schmecken, weil nix mehr da ist. ... Und ab und zu mal den Siff am Brennerrand abwischen...
Es gibt von Lock&Lock oder artverwandten runde (und dichte!) Dosen, in die ein Trangiabrenner optimal reinpasst. Das ganze passt dann aber u.U nicht mehr zusammen in den Teekessel...


Markus

Hawe
17.10.2008, 10:54
Man könnte natürlich auch einen Original-Trangia-Brenner nehmen und den Deckel nach Auskühlen fest aufschrauben... in 2 Jahrzehnten mehrwöchiger Trangianutzung ist mir nie mehr Spiritus aus dem Brenner in den Topf gesuppt - nachdem ich einmal Lehrgeld gezahlt habe, weil ich nicht fest zugeschraubt hatte.
Das spart eine Menge Aufwand für zusätzliche Döschen etc. und die eventuellen Mehrkosten für den Brenner hat man dadurch auch wieder raus.
Ach ja, ab und zu sollte man einen Blick auf den Dichtungsgummi werfen, eventuell mal austauschen.
Gruss hawe

cd
17.10.2008, 11:03
Irgendwas macht ihr falsch, wenn Spiritusaroma im Teekessel bleibt...

Ich lasse meinen (Original Trangia) Brenner selten leerbrennen. Er wird mit dem Schraubdeckel gut verschlossen und in die gelbe Plastiktüte gewickelt (diese aber nicht zugeknotet oder so).
Bislang hatte ich noch NIE Spiritusaroma in Kessel oder Topf.

Normalerweise sollte ja auch kein Spiritus außen am Brenner sein. Wenn doch was da ist, dann vom auffüllen. Danach wird der Brenner aber eh angezündet, alles was außen dran sein sollte verbrennt oder verdampft also (jedenfalls bei meinem Brenner ;-)).

chris

canadian guy
17.10.2008, 11:04
hahaa::p;-):D:cool:

morning guys

wenn man sich ein trangia kauft bitte einen originalen!!
und keinen nachbau!!! habe selber mit so einem blöden nachbau auch schon probleme gehabt:grrr:

schau dir mal die dichtung vom einsatz an !!:roll:


besser man holt sich direkt einen richtigen kocher am besten ein multifuel

Isildur
17.10.2008, 11:05
Sicher, dass das Aroma nicht vom Alu stammt? Milde Tees wie Grüner Tee sind meiner Meinung nach aus dem Alukessel auch nicht sehr schmackhaft.

Gwenny
22.10.2008, 14:52
Das Problem mit dem Spiritusaroma kenne ich auch - bei mir war nach jahrelangem Gebrauch der Dichtungsring im Deckel porös. Den Deckel habe ich dann ersetzt und das Problem war vergessen.

Corina

volx-wolf
22.10.2008, 16:48
Möglichweise ist es aber auch der Alu-Topf, der den Beigeschmack verursacht - zumindest ist es bei meinem Alu-Topf auf Gas so. Teste doch einmal einen Edelstahltopf, ob es dann den Beigeschmack noch immer gibt.