PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trekkingstöcke



Buck Mod.93
15.10.2008, 18:12
Ich hab in Paris am Bahnhof in so einem kleinen Laden der auch einige Outdoorprodukte führte Trekkingstöcke gesehen.Die waren irgendwie sehr dünn,sehr leicht und hatten soweit ich mich erinnern kann auch keine konische Form.Die wären für mich eigentlich Ideal weil ich die Stöcke auf Tour ohnehin nicht so exzessiv nutze.Weiss jemand was das gewesen sein könnte?

barleybreeder
15.10.2008, 18:23
Am leichtesten sind welche aus Carbon.

Waren die zum verstellen? Die ultraleichten lassen sich oft nicht in der Höhe variieren.

Hab selber solche hier KLICK (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=lk_75804&k_id=0710&hot=0) und bin immer noch total begeistert. Die 300 Gramm weniger machen wirklich viel aus, meine Meinung...
Meine hab ich mir aber nur gegönnt, weil sie bei ebay als Schnäppchen zu ergattern waren.

Das Argument das die nicht so robust sind lasse ich nicht gelten, nur die Oberfläche ist etwas kratzempfindlich.

Selbstbau geht übrigens auch....

Buck Mod.93
15.10.2008, 18:27
Am leichtesten sind welche aus Carbon.

Waren die zum verstellen? Die ultraleichten lassen sich oft nicht in der Höhe variieren.

Hab selber solche hier KLICK (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=lk_75804&k_id=0710&hot=0) und bin immer noch total begeistert.
Hab mir meine aber nur gegönnt weil sie bei ebay als Schnäppchen zu ergattern waren.

Das Argument das die nicht so robust sind lasse ich nicht gelten, nur die Oberfläche ist etwas kratzempfindlich.

Selbstbau geht übrigens auch....

Nein soweit ich mich erinnere waren die nicht zum verstellen.Die waren ungefähr so dich wie der kleine Finger und im Prinzip war das einfach nur diese Alu Stange mit Stahlspitze und nem Griff dran.Waren zwar nicht so stabil,was heissen soll wenn man sich fest draufstützt verbiegen sie sich aber ich denke die würden mir auf jeden Fall reichen.Vorher hatte ich nämlich nie Stöcke dabei.

MYOG kommt in der Hinsicht nicht in Frage.Will wenigstens jemandem zum Verklagen haben wenn ich mir im Gebirge den Hals breche.

barleybreeder
15.10.2008, 18:35
Wen willst du denn verklagen wenn du nicht weißt von wem die sind? :bg:

Interessant eventuell das hier..KLICK (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=lk_75807&k_id=0710&hot=0)

- auch Carbon, sehr leicht, nicht verstellbar, billiger.

Müsste man nur für die Berge tunen!;-)

Edit..nö, stop, die haben ja ne Flexspitze. Dann nimm sowas in der Art. Leichter ist Alu nicht.

Buck Mod.93
15.10.2008, 18:39
Pfrinz hat mir gerade ne PN geschickt.
Das sind DIESE (http://www.racelite.com/shop:showarticle:RaidLight_TRAIL_POLE) Stöcke hier.
Sind aber doch teurer als ich dachte.Ich hab mir eigentlich vorgestellt dass die weil sie ja doch etwas einfacher sind auch weniger kosten.

barleybreeder
15.10.2008, 18:41
Hmm, ja, die kann man wenigstens zusammen legen.:roll:

Buck Mod.93
15.10.2008, 18:46
Hat hier schon jemand Erfahrung mit den Teilen?

derjoe
15.10.2008, 18:58
Ich hab in Paris am Bahnhof in so einem kleinen Laden der auch einige Outdoorprodukte führte Trekkingstöcke gesehen.

Waren das vielleicht eher Stöcke für Nordic Walking? Die sind glaube ich meistens fest da einteilig, die Trekkingstöcke teleskopisch verstellbar.

Buck Mod.93
15.10.2008, 19:47
Waren das vielleicht eher Stöcke für Nordic Walking? Die sind glaube ich meistens fest da einteilig, die Trekkingstöcke teleskopisch verstellbar.

Hab den Link doch schon gepostet.Bin mir nicht sicher ob die für Nordic Walking sind.Denke aber eher nicht.

Sandmanfive
15.10.2008, 20:01
Wenn es Nordic-Walking-Stöcke sind, würde ich davon die Finger lassen.
Mit richtigen Trekking-Stöcken läuft es sich besser.
Ich habe das dieses Jahr schon hinter mir.

Buck Mod.93
15.10.2008, 20:17
Wenn es Nordic-Walking-Stöcke sind, würde ich davon die Finger lassen.
Mit richtigen Trekking-Stöcken läuft es sich besser.
Ich habe das dieses Jahr schon hinter mir.

pfrinz soll sich mal melden der hat die Dinger ja immerhin.Ich finde nicht dass die wie Nordic Walking Stöcke aussehen.

Dani
15.10.2008, 20:32
Hat hier schon jemand Erfahrung mit den Teilen?

ja, hab die mir vor gut einem jahr vor meiner 4-wöchigen alpenwanderung gekauft. meine freundin war anfangs sehr skeptisch. aber die stöcke sind wesentlich stabiler als sie den eindruck machen und haben sich rundum bewährt. vom prinzip her sind sie wie zerlegbare lawinen-sonden aufgebaut, hohle alustäbchen mit einer kevlar-schnur darin.

ich nehme sie auf allen schwierigeren touren mit (auf den leichten brauch ich keine stöcke). über der baumgrenze dienen sie mir auch als zeltstangen für mein poncho-tarp.

da sie nicht höhenverstellbar sind, hab ich den griff mit etwas moosgummi verlängert um auch beim traversieren in steilerem gelände einen guten halt zu haben.

die mitgelieferten spitzen habe ich durch standard komperdell spitzen ersetzt, sodass ich schneeteller aufschrauben kann. (mit einem hammer leicht auf den rand der des kunstoffhalses klopfen, bis sich die spitze löst, dann die neue spitze aufsetzen und ein paar mal mit dem hammer festklopfen).

ansonsten sind sie wie "normale" trekking-stöcke, nur eben viiiiiiiiiiel leichter und auch kleiner verpackbar.

ich denke mir, der im verhältnis hohe preis hat damit zu tun, dass diese stöcke nicht in masse produziert werden, sondern in klein-serien in einer "cottage"-industrie.



....

und nein, es sind keine nordig-wakkling-stöcke.

derjoe
15.10.2008, 20:42
Hab den Link doch schon gepostet.Bin mir nicht sicher ob die für Nordic Walking sind.Denke aber eher nicht.

tja, habe da halt nix gesehen zu Trekking oder Nordic Walking. Wenn die nicht zu schwachbrüstig sind, wären die natürlich wirklich ganz nett.

Buck Mod.93
15.10.2008, 21:17
ja, hab die mir vor gut einem jahr vor meiner 4-wöchigen alpenwanderung gekauft. meine freundin war anfangs sehr skeptisch. aber die stöcke sind wesentlich stabiler als sie den eindruck machen und haben sich rundum bewährt. vom prinzip her sind sie wie zerlegbare lawinen-sonden aufgebaut, hohle alustäbchen mit einer kevlar-schnur darin.

ich nehme sie auf allen schwierigeren touren mit (auf den leichten brauch ich keine stöcke). über der baumgrenze dienen sie mir auch als zeltstangen für mein poncho-tarp.

da sie nicht höhenverstellbar sind, hab ich den griff mit etwas moosgummi verlängert um auch beim traversieren in steilerem gelände einen guten halt zu haben.

die mitgelieferten spitzen habe ich durch standard komperdell spitzen ersetzt, sodass ich schneeteller aufschrauben kann. (mit einem hammer leicht auf den rand der des kunstoffhalses klopfen, bis sich die spitze löst, dann die neue spitze aufsetzen und ein paar mal mit dem hammer festklopfen).

ansonsten sind sie wie "normale" trekking-stöcke, nur eben viiiiiiiiiiel leichter und auch kleiner verpackbar.

ich denke mir, der im verhältnis hohe preis hat damit zu tun, dass diese stöcke nicht in masse produziert werden, sondern in klein-serien in einer "cottage"-industrie.



....

und nein, es sind keine nordig-wakkling-stöcke.

Das klingt doch schonmal super.Die die ich in paris in der Hand hatte waren halt ein bisschen wackelig aber vielleicht war es auch ein anderer Hersteller.Danke für dein Fazit.

Dani
15.10.2008, 23:28
ja, sie fühlen sich ein wenig wackelig an, da nichts geschraubt, sondern "nur" ineinander gesteckt ist.

es bleibt natürlich anzumerken, dass es sich um leichtgewichtsstöcke handelt, die in erster linie dazu dienen kraftsparender und mit einer besseren balance unterwegs zu sein und nicht für eine einsatz als ersatz-ski-stöcke gedacht sind.

akonze
23.10.2008, 00:04
Naja, ich weiß nicht. Bei dem Preis kann man sich auch ordentliche Carbon Stöcke von Leki oder Komperdell holen. Die haben dann direkt eine ordentliche Spitze mit Wechselteller, lassen sich in der Höhe optimal auf den Träger anpassen, sind absolut fest verschraubt und auch zum traversieren bestens geeignet.

Ich habe auch den Leki Carbonlite (http://www.odoo.tv/Leki-Carbonlite.327.0.html) und bin damit sehr zufrieden. Wenn du nicht gerade in der Apotheke bei Globi kaufst, kostet er 115 Euro, also gerade mal 5 Euro mehr als dein Stock.

Rio
23.10.2008, 00:08
der komperdell ist bei mir leider nach einer tour auseinandergeflogen...:(
eigentlich sind stöcke von der marke prima, aber die carbondinger die ich hatte waren echt sehr doof. meine meinung. :bg:

Ehemaliger
23.10.2008, 00:47
Ich benutze die Komperdell Carbonstöcke bereits seit Jahren. Während meiner letzten Rondanetour bin ich einmal im Blockwerk abgerutscht und habe - um nicht zu stürzen - mein ganzes Gewicht auf einen Stock verlagert. Der Stock bog sich wie ein Flitzebogen und knackte (war wohl nur das Schaben der Spitze auf dem Stein). Hält immer noch ohne Schäden. Habe die Stöcke auch schon öfters zwischen Steinen unabsichtlich eingeklemmt. Sind überall verschrammt, aber nicht zerbrochen. Mit etwas Vorsicht sind die Stöcke IMHO ausreichend robust und voll einsatztauglich.

Buck Mod.93
23.10.2008, 15:45
Ich hätte ja evtl.die Möglichkeit an diese Stöcke günstiger heranzukommen.ICh brauche eigentlich keine so stabilen Stöcke und sie müssen auch nicht aus Carbon sein.Wenn der Untergrund flach ist und es ein einfaches Gelände ist bin ich schon ganz froh wenn die Stöcke in den Rucksack passen und dort auch nicht allzuviel Platz wegnehmen.Ich will die dünneren Stöcke eigentlich nur für den Notfall mitnehmen falls man ein steilerer An oder Abstieg bevorsteht.So im großen und ganzen gehe ich lieber ohne Stöcke.

Vander
24.10.2008, 11:29
Ich bevorzuge das Locksystem von Black Diamond gegenüber Drehverschlüssen (zB bei Leki). Hat hier schon jemand diesen elliptisch geformten Black Diamond Contour Elliptic (http://shop.kleinefluchtenoutdoor.de/product_info.php?cPath=6_28&products_id=3363) ausprobiert? Sind signifikante Unterschiede zum normalen Black Diamond Trail (http://shop.kleinefluchtenoutdoor.de/product_info.php?cPath=6_28&products_id=3364) festzustellen?

akonze
24.10.2008, 11:40
Hat hier schon jemand diesen elliptisch geformten Black Diamond Contour Elliptic (http://shop.kleinefluchtenoutdoor.de/product_info.php?cPath=6_28&products_id=3363) ausprobiert?

Ja ich. Ein sehr schöner, robuster Stock, allerdings auch etwas schwerer. Film dazu findest du hier:

http://www.odoo.tv/Black-Diamond-Contour-ES.304.0.html

Eine weitere Alternative zu den "herkömmlichen" Schraubverschlüssen ist sicher das neue SnapLock System von Komperdell. Ich habe im Moment die SnapLock Carbon zum Testen. Super einfach zu verstellen und von daher optimal wenn man sich in wechselndem Gelände befindet. Allerdings recht lang. Film kommt im November.

Vander
24.10.2008, 11:46
Bei den Komperdell Carbon haben mich bisher immer die vielen schlechten Kommentare auf der Globetrotter Seite abgeschreckt (mangelnde Stabilität). Die würden mir wegen ihrem Gewicht und dem Locksystem auch sehr gut gefallen. Bin also auf den Film gespannt ^^

Freak
24.10.2008, 13:46
Ich habe ein Paar Komperdell, sowie ein Paar Leki Carbonstöcke. Die Komperdell machen auf mich den wesentlich robusteren Eindruck als die Leki. Von daher kann ich die Bewertungen bei Globi so gar nicht nachvollziehen.

freaken4711
29.10.2008, 18:55
Ich hab auch die Komperdell Carbon Stöcke (http://www.ski-outdoor-shop.de/produkte/komperdell-carbon-airshock-men--paar--p-4888) und bin echt voll begeistert. Okay sie waren echt nicht billig aber ich hatte noch nie Probleme mit denen. Superleicht und äußerst brechfest. Bei allen Alpentouren dieses Jahr sind die so oft zwischen Steinen eingeklemmt worden und es ist nie was passiert. Auch bei allen Klettersteigen dieses Jahr sind die Dinger wegen des geringen Packmaßes echt optimalst geeignet.

casper
29.10.2008, 20:40
Ich warte gerade noch auf meine BD Contour Elliptic Shock. :roll: Hoffe, sie kommen innerhalb der nächsten Tage. Dann werd ich sie mal im Harz ne Runde austesten.

Shorty66
29.10.2008, 23:50
Also das elliptische system von black diamond fand ich speziell für deren Klick verschluss ganz sinnvoll: damit kannman das untere schaftstück herrausziehen und es rastet automatisch ein - man muss also nicht lange hin und her drehen um es zum einrasten zu bewegen. Von der verwendung her ists halt anders, aber nicht unbedingt besser: Zwar ist die festigkeit in richtung der breitseite des elliptischen querschnitts tatsächlich ganz ordentlich, quer dazu wackelts aber dann doch ganz schön. Da ich meine stöcke nicht immer nur exekt in einer richtung belaste vertraue ich den runden querschnitten da eher - zudem sind die im vergleich auch leichter.