PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Norwegen im September



anjar83
20.08.2008, 21:59
Hallo, ich mache in der zweiten Septemberhälfte eine Trekkingtour durch Südnorwegen. Eigentlich wollten meine Freundin und ich die erste Woche auf der Hochebene Hardangervidda verbringen. Nun wurde mir davon abgeraten, da dort um diese Jahreszeit schon mit Schnee zu rechnen ist.
Meine Frage dazu: Wo könnten wir noch eine schöne Tour machen? Die zweite Woche wollten wir in der Telemark am Femundsee verbringen (eventl. mit Kanu-Tour).

Vielen Dank,
Anja

Sandmanfive
20.08.2008, 22:37
Du weißt schon wo der Femundsee in der Telemark liegt? Ich weiß es nicht!
Es sei denn es gibt noch einen zweiten Femundsee!

Aber ich denke den Du meinst, der liegt in der Femundsmarka(eher Mittelnorwegen). p://www.femund-canoe-camp.com/ (http://www.femund-canoe-camp.com/)

Und die Telemark findest Du unterhalb der Hardangervidda, bzw. gehört die Vidda zum Teil dazu.

:baetsch:

Ehemaliger
20.08.2008, 23:35
So ein bissel Schnee ist ja nicht schlimm.

Ihr könntet auch nach Rondane (ist - ebenso wie Femundsmarka - vielleicht vom Wetter her etwas stabiler als Hardangervidda). In der zweiten Septemberhälfte sind dort auch noch Roene und Eumel, die Euch bestimmt gerne aus der Patsche helfen, wenn es allzu sehr schneit ;)

Roene
21.08.2008, 00:08
Hei Anja,

ein bisschen "Herbstschnee" ist wirklich nicht schlimm. Ich war 2004 vom 23.09. bis 07.10. in der Hardangervidda und Skarvheimen unterwegs. Der Schnee, der nachts fiel taute am Tag meist wieder weg. Nur über ca. 1000 m blieb er länger liegen.

Letztes Jahr im Oktober war ich nördlich von Abisko unterwegs. Dort hatte ich einen der stärksten Wintereinbrüche (40-50 cm) der letzten 20 Jahre (sagte mir ein Ortsansässiger) erlebt. Auch das ging --> Spätherbst in Nordskandinavien (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=21308)

Dieses Jahr, wie von Nat Bergtroll schon erwähnt, geht es ab Mitte September nach Rondane. Rondane ist eine der trockensten Regionen Norwegens, da weit von der Küste entfernt. Wenn Schnee im September fällt, dann sollte die Menge sehr gering sein. Die Gipfel sollten und das hoffe ich, schon bepudert sein --> siehe auch Bericht von eumel66 (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=20941&highlight=rondane+2007)

Ich freu' mich auf jeden Fall schon, denn der Herbst ist wunderschön da oben,

Grüße, Roene.

paddel
21.08.2008, 06:57
Ah, eigentlich hatte ich die Rondane -Tour in den letzten Septemberwochen schon gestrichen, aber erstens bin ich jetzt neidisch auf euch, und zweitens gäbe das dann wohl ein ungewolltes Forentreffen.
Soll ich nicht doch noch los? :bg:

eumel66
21.08.2008, 07:32
Soll ich nicht doch noch los? :bg:
Ja klar.... :grins:

anjar83
22.08.2008, 14:53
Vielen Dank für die tollen Anregungen, ich glaube Abisko ist dann etwas weit oben...aber Rondane klingt nicht schlecht. Das muss ich nur noch mit meiner Reisepartnerin abklären, die treibt sich aber grad noch in Italien rum...

wie kommt ihr dort hoch?

Kann mir noch jemand ne gute Übernachtungsmöglichkeit in Oslo empfehlen? Wir kommen abends erst um acht an und ich denke, dass wir dann auch noch ne Weile bis in die Stadt brauchen.

sarek2007
23.08.2008, 19:53
Hallo Anja.
auf Schnee solltet ihr jedenfalls eingestellt sein, wenn ihr im September unterwegs seid. Ebenso unangenehm kann aber auch waagrechter Regen bei unter 5° sein, vor allem bei Pausen. Aber ich denke das wisst ihr, wenn ihr den Spätherbst auserkoren habt.

Ein Vorteil im Rondane ist vielleicht noch, dass die Hütten 1-2 Wochen länger offen haben als in der Hardangervidda - falls man sich die Option eines festen Dachs über dem Kopf offen halten will (und nicht den DNT-Schlüssel hat)

Ab Oslo empfiehlt sich die Anreise wahrscheinlich mit der Bahn bis Otta. [/HTML]http://www.nsb.no/ Ist recht unkompliziert und günstig, wenn man rechtzeitig bucht (Minipris).

Als Übernachtungsmöglichkeit in Oslo wird das Anker Hostel empfohlen. http://www.ankerhostel.no/ Sehr zentral gelegen und einigermaßen günstig. Ich war selber noch nicht da, werde aber selber am Ende unserer Tour dort nächtigen.

Wir sind übrigens in der 2. und 3. Septemberwoche in der Hardangervidda unterwegs, Finse bis Odda.

Gruß,
Tilman

Balu
24.08.2008, 01:18
Hi Anja,

letztes Jahr war es die erste Septemberwoche in der Rondane schon recht kalt. Nachts im Zelt knapp -5°C. Mann/Frau sollte darauf also vorbereitet sein. Ihr solltet also darauf achten, einen Schlafsack dabei zu haben, der ein wenig wärmer hält, insbesondere dann, wenn man schnell friert. (Femundsmarka war in da auch nicht viel wärmer). Den Schlüssel vom DNT solltet Ihr Euch besorgen.

Viele Grüße

Balu