PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das beliebteste Billigmesser (EDC)



Aelfstan
18.08.2008, 11:31
Die Umfrage zielt auf Messer für maximal 15-20 €.

Shuya
18.08.2008, 11:44
Definitiv ein SAK. Lieber als ein Opinel. Weils eben vielseitiger ist ;-)
(obwohl ich im Garten gerne mal ein Opinel benutze - aber da brauch ich den Dosenöffner ja auch nicht :bg:)

Gruß
Micha

pepe-hh
18.08.2008, 11:53
Ein Opinel reicht mir, auf eine Säge / Schere / etc. kann ich verzichten, ausserdem ist es einfach schön anzusehen. :D

akonze
18.08.2008, 12:13
Ganz klar Opinel. SAK ist mir zu viel Krempel drann. Ein Messer muss scharf sein und da liegt Opinel ganz klar vorne. Darüber hinaus mag ich den Holzgriff. Sieht schön natürlich aus, fühlt sich gut an und ist leicht.

cd
18.08.2008, 12:15
Opinel oder ein SAK mit nur wenigen Funktionen, je nach Lust oder Laune.
Das SAK ist flacher, manchmal ist das auch praktisch.

Oder ein billiges kleines Werbemesserchen mit einer 3,5cm-Klinge, hier zum Vergleich mit dem Opinel No.8:
http://img401.imageshack.us/img401/1429/p1010160rn9.jpg
Leider darf ich das kleine nicht mehr bei mir tragen, da es ja ein Einhandmesser ist...;-)


chris

Randonneur
18.08.2008, 13:23
@cd: Ich finde es richtig, dass man solche Schwerter nicht mitnehmen darf.

Opinel natuerlich, da es am besten fuer die wichtigsten Arbeiten geeignet ist; naemlich zum Schnippeln beim Kochen und zum Brotschmieren.

Auf Dienstreisen hatte ich frueher immer ein Schweizermesser mit, aber seit man das nicht mehr ins Flugzeug nehmen darf geht das nicht mehr, da ich gewoehnlich nur Handgepaeck habe.

Howie
18.08.2008, 13:33
Tendenz klar zum Vic Forester.
Da hat man das nötigste in einem.

Buck Mod.93
18.08.2008, 16:42
Opinel natürlich.Wobei ich nach dem Verlust von meinem EKA auch darüber nachdenke mich mal bei Mory umzusehen.Bei den Preisen ist dann der Trennungsschmerz nicht so groß:-?:(

@Aelfstan...du Vergifter des geschriebenen Wortes...schreib doch wenigstens Günstig-Messer...billig klingt so abwertend:bg:

Komtur
18.08.2008, 17:32
Leider darf ich das kleine nicht mehr bei mir tragen, da es ja ein Einhandmesser ist...;-)

Wieso?

Gesetzestext:
"(3) Ein berechtigtes Interesse nach Absatz 2 Nr. 3 liegt insbesondere vor, wenn das Führen der Gegenstände im Zusammenhang mit der Berufsausübung erfolgt, der Brauchtumspflege, dem Sport oder einem allgemein anerkannten Zweck dient."

Mit dem Messerchen am Gürtel durch die Stadt laufen darfst Du nicht, dann steckst Du es halt in den Rucksack.
Im Wald usw. darfst Du es dann "führen".

Gruß

Dirk

sjusovaren
18.08.2008, 17:44
Ich habe inzwischen eine kunterbunte Mischung aus Fällkniven S1, Sissipuukko, Ontario TAK-1, Marttiini XY(?), Kizlyar Sobol u.s.w. angesammelt. Ab und an verwende ich die auch alle, aus purem Spaß an der Freund :p
Aber in 99,9 % der Fälle reicht mir ein billiges Handwerkermesser. Für den Urlaub derzeit dieses (http://www.feines-werkzeug.de/product_info.php/info/p729_Vielzweck-Messer-Hultafors-HU101---rostfreier-Chromstahl.html) von Hultafors.
Bewußt diesmal eine rostfreie Klinge (hatte vorher lange Zeit ein Mora Triflex). Zudem hat es eine schöne Signalfarbe (sieht nicht nur sehr "friedlich" aus, sondern ist auch einfach praktisch).

Als EDC im Alltag allerdings immer Klappmesser, derzeit Mini Griptilian. Aber das hat mehr als 10 Euro gekostet. ;-)

Isildur
18.08.2008, 18:08
Ich trage im Alltag und auf der Tour ein Opinel, wobei es auf der Tour durch ein größeres Messer ergänzt wird.

Dani
18.08.2008, 18:29
das executive von wenger reicht für fast alle bedürfnisse.

http://www.wenger.ch/htdocs/Attachments/Thumbnails/2007410_1210170341.jpg

nachtschatten
18.08.2008, 18:34
ich habe wenn ich nur bissl unterwegs bin ein messer von ebay dabei
ist einfach schick anzusehen und scharf. das waren meine kaufbeweggründe ;)
günstig -> scharf -> schön
wenns kaputt geht isses halb so wild
auf tour kommt mein lapulapu corto mit

Paco
18.08.2008, 19:49
Victorinox Rucksack :p

Freak
18.08.2008, 20:09
Opinel. Günstig, gut und völlig ausreichen in 99 % aller Fälle. ;-)

Inarijoen Peter
18.08.2008, 20:19
Fuer handwerkliche Zwecke verwende ich Mora oder Fiskars.
Bin etwas erstaunt, dass doch einige das Aussehen des Messers als einen der Gruende zum Kauf angeben. Persönlich verwende ich auf Tour ein fin. Puukko und bei "Spaziergängen" ein schw. Militärmesser.

Norbert
18.08.2008, 20:35
Ich (Gadgetfreak) benutze wie die meisten diverse Opinel und Victorinox. In der Küchenkiste im Landrover liegt jedoch ein Fiskars Universalmesser (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=fb_04008&GTID=0ee4b13878cf61924357320b2f0db003a31) weil rostfrei und uneingeschränkt spülbar.

Gruß,
Norbert

Hasenhirn
19.08.2008, 13:02
Leider kann man nur eines auswählen.

Von den günstigen hab ich ein Mora 2000 und ein Victorinox Spartan in schwarz.

ex Vento
19.08.2008, 23:30
Obwohl ich auch Messer der gehobenen Preisklasse besitze (und diese, da nicht in Deutschland) auch führen darf, so ist doch immer ein (oder mehrere:roll:) Victorinox dabei. Opinel besitze ich zwar eins (ein 12er), finde sie aber furchbar hässlich und auch unprktisch (Feuchtigkeit).

dominik_bsl
20.08.2008, 13:32
Früher hatte ich immer mein originales Schweizer Soldatenmesser dabei.

http://www.armeemuseum.ch/uploads/pics/Soldatenmesser_Mod_1961.jpg

Seit letztem Jahr habe ich ein "Upgrade" auf das Victorinox Rucksack gemacht: http://www.victorinox.ch/index.cfm?site=victorinox.ch&page=185&lang=D
http://www.armynavydeals.com/asp/images/product_images/CCVX-53661.jpg

Grund war die arretierbare Klinge und der Korkenzieher, der beim Soldatenmesser fehlt.

Gruss
Dominik

SlaX
20.08.2008, 16:05
Victorinox, viele nützliche Funktionen, was auch im survival´n hilfreich sein würde wie die sau scharfe Säge etc.

Desaad
20.08.2008, 17:40
Vic Forrester, keine Frage ;-)

Caputo
20.08.2008, 17:50
Bin bis jetzt immer mit nem Vic Camper ausgekommen und hatte eigentlich nie was wirklich vermisst.
Allerdings ist dass Vic Rucksack natürlich eine Spuhr besser, da die Klinge arretierbar ist.

Das Opinel ist auch gut, allerdings fehlen mir da der Dosenöffner und den Korkenzieher. :ignore:

Aelfstan
20.08.2008, 18:56
Ein für mich faszinierender Verlauf der Umfrage. Zuerst sah alles nach einem (von mir erwarteten) Start-Ziel-Sieg des Opinels aus, mit - ich weiß nicht mehr genau - zehn Stimmen Vorsprung, doch jetzt zeichnet sich wohl ab, daß das Lieblingsspielzeug bei den Billigmessern wohl Victorinox heißt... Das kommt für mich überraschend - außer für den (bruchgefährdeten) Korkenzieher habe ich eigentlich keine Verwendung für dieses viel zu kleine, vergleichsweise stumpfe Klappmesserchen. Als Küchenmesser und zum Brotschmieren ist es mEn genauso ungeeignet, wie zum Zerschlitzen von Fischen, potenziellen Angreifern oder Ästchen für's Lagerfeuer. Was macht ihr eigentlich mit diesem "Messer" - hat es eigentlich noch andere Einsatzfelder als das Apfelsinenschälen? *neugierig* :popcorn:

Isildur
20.08.2008, 19:52
Ich habe früher öfters Victorinoxmesser benutzt. Der Zanstocher oder die Pinzette lohnt sich gelegentlich. Der Schraubenzieher auch, bei meiner Anglerversion ist noch ne Zange dabei. Ist ganz nett aber trage heute auch ein Opinel, eine einfache Messerklinge ist doch immer noch am vielseitigsten und bald kommt ja noch ein Atwood für die anderen Aufgaben dazu.

Das BW Victorinox mit der Säge ist noch ganz cool, war früher als Kind immer mein Messer zum Haselnussäste absägen und schnitzen, hat sich sehr bewährt.

Howie
20.08.2008, 20:19
. . . keine Verwendung für dieses viel zu kleine, vergleichsweise stumpfe Klappmesserchen. Als Küchenmesser und zum Brotschmieren ist es mEn genauso ungeeignet, wie zum Zerschlitzen von Fischen, potenziellen Angreifern oder Ästchen für's Lagerfeuer. . .

Also wenn etwas über 8 cm Klingenlänge du als klein bezeichnest, dann weiß ich nicht was bei dir groß ist.
Und daß die Vics stumpf sind, kann ich so auch nicht bestätigen.
Ich habe eine BW Ausführung und das Forrester. Beide haben das nötigste Zubehör, sei es Säge, Flaschenöffner, Ahle, Dosenöffner, Korkenzieher, usw.
Das ist für mich das nötigste was man immer wieder nutzen kann.
Ich war jahrelang mit einem Taschenmesser mit einer Klinge unterwegs, bis zu dem Tag als ich beim Fischen merkte, ich habe keinen Dosenöffner dabei und mir war das Taschenmesser zu schade um die Dose zu öffnen. Ok ich hatte ein Fixed dabei. Aber seit dem nur noch mit einem Vic und bei Bedarf ein Fixed.

Williboyd
20.08.2008, 23:16
Für mich auch ganz klar Victorinox.
Gerade als EDC in meinen Augen besser als zum Beispiel Opinel, da ich an den seltensten Tagen eine noch schärfere Klinge als am Victorinox brauche und am Victorinox einfach mehr Funktionen dran sind, die ich im Alltag besser gebrauchen kann ( Schere, Pinzette, Schraubenzieher, Flaschenöffner,Dosenöffner)

Speziell ist es bei mir das Victorinox Trailmaster (eins mit Feststellklinge) und die alten Bundeswehrmesser von Victorinox, weil ich die Lösung mit dem Flaschenöffner vorne an der Säge einfach genial finde^^

Jedoch hab ich in der Outdoor-Küche auch ein Opinel

Gruß Williboyd

Shuya
21.08.2008, 20:00
Das kommt für mich überraschend - außer für den (bruchgefährdeten) Korkenzieher habe ich eigentlich keine Verwendung für dieses viel zu kleine, vergleichsweise stumpfe Klappmesserchen. Als Küchenmesser und zum Brotschmieren ist es mEn genauso ungeeignet, wie zum Zerschlitzen von Fischen, potenziellen Angreifern oder Ästchen für's Lagerfeuer. Was macht ihr eigentlich mit diesem "Messer" - hat es eigentlich noch andere Einsatzfelder als das Apfelsinenschälen? *neugierig* :popcorn:
Derartige Erfahrungen kann ich persönlich nicht berichten. Meine Schweizer (und glaub mir, es sind einige) tun ihren Dienst bisher Klaglos.
Ich weiss ja nicht, wie du es schaffst, den Korkenzieher abzubrechen. Mir persönlich ist es bisher nicht gelungen. Auch eignen sich die großen 111mm Modelle sehr wohl zum Fische ausnehmen, Brote schmieren oder (vor allem mit Säge) zum Stöcke zurecht machen. Scharf sind sie allemal.
Ok, der Stahl der Carbon-Opinels hat seine Vorzüge. Aber mir persönlich fehlt da auf Reisen definitiv die Vielseitigkeit. Zahnstocher, Pinzette, Dosen/Flaschenöffner, Säge, Schere...was ich damit nicht schon alles gebastelt habe. Wäre mit einem Opinel sicher nicht möglich gewesen.
SAKs haben einen deutlich besseren Ruf als du ihnen gerade bescheinigen willst ;-)

Grüße
Micha

Aelfstan
21.08.2008, 20:50
Für mich sind die SAKs eher was für Stadtindianer... Die Klinge der größeren Modelle mag lang genug sein, dafür fehlt die Breite. Der ganze andere Firlefanz an diesen Dingern ärgert mich nur, weil die eine Hälfte davon nicht ordentlich funktioniert und die andere überflüssig ist. Meine Meinung.

An dieser Stelle will ich noch einmal eine Lanze für das unterschätzte, aber gute Mora-Messer brechen: Leider ist es hier nicht so verbreitet, aber die guten Handling- und Schneideigenschaften, besonders der kleineren Modelle, bei diesem Preis, können nicht hoch genug gelobt werden.

Shuya
21.08.2008, 22:11
Sicher sind Moras nicht schlecht. Ich bin grad dabei, mir aus den Klingen, die man einzeln bekommt, ein eigenes Messer zu bauen.
Aber hier wurde ja nach dem beliebten Messer gefragt. :ignore:
Ihre Daseinsberechtigung haben sie alle.

Grüße
Micha

Howie
21.08.2008, 22:25
Für mich sind die SAKs eher was für Stadtindianer... Die Klinge der größeren Modelle mag lang genug sein, dafür fehlt die Breite.


Wozu brauch ich bei 1,5 oder 2 mm Klingenstärke bitte eine Breite ?
Die Vics haben einen hohen Anschliff und somit eine sehr gute Schneideigenschaft was ein Messer haben sollte.


Der ganze andere Firlefanz an diesen Dingern ärgert mich nur, weil die eine Hälfte davon nicht ordentlich funktioniert und die andere überflüssig ist.

IMHO kannst du das Zubehör vielleicht nicht richtig einsetzen ?
Außerdem kann ich das Messer dem entsprechend meinen Ansprüchen zusammen stellen und das zu einem vernünftigen Preis. Was für mich ein klarer Vorteil ist.

Kann das sein, daß du etwas über den Ausgang deiner Umfrage gefrustet bist ?

wesen
21.08.2008, 22:36
Wozu brauch ich bei 1,5 oder 2 mm Klingenstärke bitte eine Breite ?

Zum Schmieren?

Rio
21.08.2008, 22:39
Zum Schmieren?


dachte das geht nur mit geld... :ignore::bg:

Rajiv
21.08.2008, 22:39
Irgendwie alle.

Das Mora weil es das feststehende Messer ist, was am preisgünstigsten ist.
Das Opinel weil es die längste Tradition hat und auch aus den Alpen kommt.
Taschenmesser von Victorinox, Wenger und Richartz weil sie so vielseitig sind.

Wenn man Beliebtheit mit "am häufigsten mitgeführt bzw. verwendet" gleichsetzt, dann dürfte ein ca. 20 Jahre altes Wenger mein beliebtestes Messer sein.

Weitere sehr preisgünstige Messer in meinem Bestand sind u. a. aus Spanien (Nieto und andere Hersteller).

Rajiv

Aelfstan
21.08.2008, 23:21
Wozu brauch ich bei 1,5 oder 2 mm Klingenstärke bitte eine Breite ?

Zum Butter auf's Brot schmieren und für eine höhere Stabilität der Klinge.



IMHO kannst du das Zubehör vielleicht nicht richtig einsetzen ?

Kann schon sein. Da kann sich aber auch jeder selbst ein Bild machen, z.B. beim Versuch mit der Mini-Schere irgendwas zu schneiden... :cool:


Kann das sein, daß du etwas über den Ausgang deiner Umfrage gefrustet bist ?

Ach, ich kann eigentlich nicht klagen... Unergonomische Haushaltsgegenstände anprangern könnte ein schönes Hobby werden. :grins:

picknick
21.08.2008, 23:51
Kann schon sein. Da kann sich aber auch jeder selbst ein Bild machen, z.B. beim Versuch mit der Mini-Schere irgendwas zu schneiden... :cool:

Ich schneide mir damit immer die Nägel. Nachbearbeitung dann mit der Feile und Finish an der Jeans.

Puachberger
22.08.2008, 00:38
Ein kleines Vic Classic hängt bei uns an jedem Schlüsselbund...
toll für die schnelle Maniküre zwischendurch und überhaupt..

bei meinen (tlw. uralten) Camper (mein EDC) ist noch nie was abgebrochen (dafür sollt´s aber ohnehin lebenslange Garntie geben)

weil hier Stadtindianer steht... nun die Umfrage lautet ja EDC (every day carrier) und die meiste meiner Zeit bin ich eben in der Zivilisation..

von wegen unnötigem Firlefanz... die Auswahl bei Vic ist so gross, dass jeder das für sich geeignete Messer suchen kann...

und "scharf" ist ja wohl eine Sache des schleifens (mein Vic Camper rasiert zB)

zum Brote schmieren und schneiden gibt´s auch besseres als alle drei genannten..


Lg Puachberger

achja, Opinel gibt´s schon auch rostfrei... und gegen die Hässlichkeit kann man den Griff wunderbar abschleifen..

Rajiv
22.08.2008, 11:01
Mein eigentliches Lieblingsbilligmesser habe ich ja fast vergessen.

Als es Adler-Messer noch als eigenständige Firma gab, da waren da auch vier Varianten vom Handwerkermesser im Sortiment. Genauer waren es das Hobbymesser (Nr. 50112-02), das Elektrikermesser mit Abisolierer (Nr. 50112-01), das Designermesser (Nr. 50112-10) und das Universalmesser mit Flaschenöffner (Nr. 50112-03). Klingenstärke 2mm, Klappmesser mit einer Klinge und sonst nix, Kunststoffgriff. Stahl dürfte irgendetwas "Gewöhnliches" sein; aber scharf geschliffen.

Ich habe das Hobbymesser am ehesten dabei, weil es ein Werbemesser ist und demzufolge billig zu bekommen war (mit etwas Glück vielleicht heute noch bei eBay).
Das Hobbymesser hat eine Hechtklinge, brauche ich zwar nicht, aber stört mich auch nicht.
Die Rückenspitzklinge vom Designermesser (keine Ahnung wie sich der Name begründet, weil für mich ist es auch ein simples Arbeitsmesser) halte ich da eher für praktisch.

Rajiv

Christine M
22.08.2008, 12:59
@Aelfstan: Ich denke mal, das ist jeweils auch eine Frage des Anwendungsbereichs. Du hast nach dem beliebtesten Billigmesser auf Tour oder im Alltag gefragt. Nicht danach, welches Messer du für eine Tour z. B. in Skandinavien am sinnvollsten hältst.

Mein Alltag läuft nun mal in der Stadt ab. Mag natürlich Leute geben, die meinen, da mit einem großen Fixed rumlaufen zu müssen. Aus meiner Sicht ist da ein SAK aber erheblich praktischer.

Butterbrote schmiere ich im Alltag in der Regel mit einem Messer aus dem normalen Besteckset. Aber um Büro mal einen Apfel oder anderes Obst zu schneiden, reicht das Victorinox, wobei es für manche Anwendungen (Kuchen, Brot) natürlich auch gerne mal etwas größer sein dürfte. Dafür kann ich damit auch Bier- oder Weinflaschen öffnen oder mal eine Schraube reindrehen (wenn bei mir eine locker ist :bg:). Wenn man nicht gerade eine Variante mit sehr viel Zubehör wählt, ist das SAK auch kleiner und schlanker als ein Opinel.

Und ein SAK in Standardgröße ist nun mal gesellschaftsfähig - damit laufe ich so gut wie nie Gefahr, dass mich jemand blöd anschaut. Das habe ich selbst bei einem harmlosen Opinel schon anders erlebt. Wenn es im Alltag mal eleganter sein darf, kann es natürlich auch mal das Laguiole sein. Fällt aber nicht mehr in den von dir gezogenen Preisrahmen. ;-)

Meine Fixed fallen ebenfalls nicht in die Kategorie "Billigmesser". Daher habe ich bei der Abstimmung das Victorinox angegeben, da dies nun mal mein beliebtestes der genannten "Billigmesser" ist. Danach käme Opinel, die ich auch ganz nett finde.

Christine

Shuya
23.08.2008, 11:19
Aelfstan, nach deinem Gezeter von wegen Klingenbreite musste ich doch einmal nachmessen.
Vergleichbare Opinels (8er) haben nur 1-max 1,5mm mehr an Klingenbreite. Durch die Hochgezogene Hechtspitze in der Spitze sogar weniger.
Wo du da signifikante Nachteile beim Schmieren herzauberst, ist mir ein Rätsel :baetsch:

Langsam glaub ich auch, dass du nur gefrustet bist. :ignore:

Grüße
Micha

SlaX
23.08.2008, 11:39
Die Klinge deines Opinels sieht ja Klasse aus :baetsch:

Shuya
23.08.2008, 11:59
Das ist Patina. Ist ein Carbon-Opinel, die werden beim Gebrauch nur schöner :bg:

Grüße
Micha

SlaX
23.08.2008, 14:35
Achso ^^

Isildur
23.08.2008, 18:57
Das stimmt, das Opinel wird mit der Zeit schöner, meins ist noch so neu:roll:

SlaX
23.08.2008, 19:06
Ich bleib bei meinem Vic Camper :D Das Opinel gefällt mir optisch schon nicht und dann ist die Klinge nicht mal Rostfrei :motz:

Shuya
23.08.2008, 19:19
Ich bleib bei meinem Vic Camper :D Das Opinel gefällt mir optisch schon nicht und dann ist die Klinge nicht mal Rostfrei :motz:
Opinels gibts aber auch in Rostfrei, weisst schon, oder? :ignore:

Eddy
23.08.2008, 19:59
Hm, ist das OK, wenn die Preisgrenze um 3 bis 4 Euro überschritten wird? ;-)

Dann wäre mein EDC nämlich ein CRKT Mo'Skeeter. Das kostet derzeit noch ca. 24 Euro oder weniger. Das Kleine ist schön handlich, dabei aber noch hinreichend robust. Begleitet mich täglich.

Ansonsten neuerdings noch ein Opinel No7. Das hat erstmal einen Platz in meiner Umhängetasche gefunden.

cd
23.08.2008, 20:04
Das stimmt, das Opinel wird mit der Zeit schöner, meins ist noch so neu:roll:
Tipp: Öfter mal Zwiebeln, Zitronen oder Äpfel damit schneiden, und die Klinge nicht sofort abwischen - dann geht das schneller ;-)

chris

Isildur
23.08.2008, 20:41
Hm, ist das OK, wenn die Preisgrenze um 3 bis 4 Euro überschritten wird? ;-)

Dann wäre mein EDC nämlich ein CRKT Mo'Skeeter. Das kostet derzeit noch ca. 24 Euro oder weniger. Das Kleine ist schön handlich, dabei aber noch hinreichend robust. Begleitet mich täglich.

Ansonsten neuerdings noch ein Opinel No7. Das hat erstmal einen Platz in meiner Umhängetasche gefunden.
Österreicher? ist doch einhändig feststellbar oder?


ps:Danke für den Tipp, fördert auch die gesunde Ernährung sonst säß ich jetzt nicht mit nem Apfel hier;-).

Eddy
23.08.2008, 20:47
Ne, Deutschland. Aber wenn mich jemand wegen dem Mo'Skeeter (6cm Schneide) anmacht, werde ich mir eben ein 12cm Fixed an den Gürtel hängen. Das darf ich ja ....

ex Vento
28.08.2008, 23:23
Opinels gibts aber auch in Rostfrei, weisst schon, oder? :ignore:


Aber "wasserfest" ist es damit leider immer noch nicht. Sorry, aber ich werde nicht warm mit den Dingern:roll:

mobilman
28.08.2008, 23:31
Auch ich gehöre zu denen, die sowohl Opinel (rostend) als auch Vic nutzen.

Da der Griff eines Opi mir in der Lieferform nicht zusagt, mache ich ihn immer erst etwas handschmeichelnder. Habe also meist Vic (Compact, Forester oder Farmer) plus 9er Opi dabei, wobei ich das Opi eher selten benutze, daher liegt auch bei mir Vic vorne.

Dragamor
29.08.2008, 10:22
geht nix über ein Vic :)
Oder wo bekommt man mehr Messer und Funtkionen zu den Preis bei guter Qualität

nebulos
29.08.2008, 11:10
Aber "wasserfest" ist es damit leider immer noch nicht. Sorry, aber ich werde nicht warm mit den Dingern:roll:

hab das gleiche Problem mit Opinel, oute mich als SAK Träger (allerdings nur bei unsicherer Rechtslage, wenn mir ein SAK abgenommen wird is es nicht so tragisch, bei meinen andren tuts weh)

grosserbruellaff
30.08.2008, 13:55
hallo
eig wollte ich hier gleich mein laguiole messer reinstellen, da es meiner meinung ja nur knapp über der grenze liegt und ein sehr schönes und angenehmes messer ist, das man(n) immer dabei haben sollte.
Nur habe ich auf der suche nach einem link die preise gesehen, die einem in D dafür abgeknöpft werden :o - da kostet meines (Edelholz, 9cm klinge) 69€ !!!
da kann ich nur empfehlen, dass jmd der mal in frankreich unterwegs ist in einen Laden geht,der diese vertreibt (bei mir wars in bordeaux) und es sich da holt... - gleiches messer mit ein wenig handeln für 25€...


abartig was da anscheinend der transport kostet :ignore::motz:

Rajiv
01.09.2008, 17:41
Dein Laguiole ist von welchem Hersteller?
Gibt ja viele verschiedene Hersteller (und Laguiole schreiben viele drauf) und einige sind auch teuer. Aber Informationen über preisgünstige (und trotzdem qualitativ anständige) Laguiole-Messer interessieren mich.

Rajiv

grosserbruellaff
01.09.2008, 22:00
meines ist von "g. david"
qualitätsprobleme habe ich eig nicht, nur eben eine etwas schlechtere schärfe, da es ein nicht rostender stahl ist. Das stört mich aber eher weniger da ich das messer eben als taschenmesser einsetze und um brot und wurst zu schneiden ist es allemal ausreichend ;-). Die stahlfeder ist etwas streng, was mich aber nicht stört, da das messer dadurch auch ohne "richtige" arretierung fest ist, es aber kein feststehendes messer ist :-)

Preislich ist es unter den für qualität bekannten Herstellern, soweit ich weiß einer der günstigsten, aber geld kann man auch da loswerden...:cool:.

Es gibt auch noch Arthaud Chosson (qualität mir nicht weiter bekannt), Coutellerie Chambriard (sehr eigenes design), Rossignol (gibt es ua auch etwas günstiger) , Fontenille Pataud, Forge de Laguiole und Laguiole en Aubrac....
dürften so die bekanntesten gewesen sein (aber da es lt wiki 134 schmieden gibt... :roll: da kann man für sein leben sammeln, aber ich denke dass mich meines noch lange begleiten wird (werds wahrscheinlich morgen verlieren.... :ignore:))


Fontenille Pataud

Rajiv
02.09.2008, 00:00
Ein G.David für 25€ ist wirklich eine Überlegung wert!
Schade, als ich letztes Jahr in den Pyrenäen war, hätte ich mal auf der Anreise in 'nen Messerladen gehen sollen. Bin ja an Thiers fast vorbeigekommen.

Habe da die gleiche Erfahrung gemacht, daß hier in Dtl. unter 50€ eigentlich kein ordentliches Laguiole zu finden ist. Bei eBay ist mir da das Risiko eines Fehlkaufes irgendwie zu hoch.

Rajiv

Christine M
02.09.2008, 08:42
Ich habe für meins (Fontenille Pataud) in Paris bei Courty auch weniger gezahlt, als die Preise, die ich für vergleichbare Messer hier gesehen habe oder auch im Internet. Billig war es aber immer noch nicht.

Christine

westwood
13.09.2008, 10:34
Ich hab mir mal vor ein paar Jahren im Supermarkt so ein grünes Kombiteil gekauft. Ist glaub ich von Gelert?
Da ist eine 9 cm lange, feststellbare Klinge dran, Flaschenöffner, Dosenöffner, Korkenzieher und, abnehmbar, eine Gabel und ein Nachtischlöffel.

Hat bis jetzt immer zum Butterbrot schneiden und schmieren gereicht und meine Steaks hab ich damit auch immer verletzungsfrei essen können.

Lieben Gruß,

westwood

edit 15.09.2008:
War grad mal so "rein zufällig" bei McT: bin jetzt stolzer Besitzer eine handlichen Opinel No 7 mir rostender Klinge. Ist ja ein recht handliches Messerchen, bestimmt ideal fürs Frühstück.

Stutzig hat mich nur folgendes gemacht: im Laden gingen zwei dieser Messer nicht zu öffnen! Trotz offenem Verschluss. Erst das dritte Messer konnte ich nehmen. Der Händler will die beiden anderen nun einschicken.

Ach ja, was ein SPORK ist wusste in dem Laden auch niemand. Als ich dann was von Löffel-mit-Gabel-hinten-dran erklärt hab bekam ich aber prommt einen richtigen light-my-fire ... :-)

christianxlaura
14.09.2008, 00:20
Hallo, bei mir ist heute das neue Wenger NEW RANGER 61 eingetroffen. Das gute Stück gab es über amazon.de für 26€. Ist ein Einhandmesser mit feststellbarer 120mm Klinge, Korkenzieher, Flaschen- & Dosenöffner, Ahle/Öhr. Ein einfaches Universal-Tool für meine Outdoor-Küche. Für gröbere Arbeiten habe ich ja das Brusletto Middelalder...


http://img508.imageshack.us/img508/3510/wenger61my7.jpg (http://imageshack.us)

Isildur
14.09.2008, 13:26
Mal ne Frage an alle Opinelianer:
Wird die Feuchtigkeitsempfindlichkeit des Messers eigentlich mit der Zeit besser wenn man immer mal wieder einen Tropfen Öl spendiert und das Messer einige Zeit täglich benutzt oder sitzt die Klinge auch nach Jahren des regelmäßigen Gebrauchs noch festgeklemmt im Holz wenn das Messer mal nass wird?

Aelfstan
14.09.2008, 14:56
Wird die Feuchtigkeitsempfindlichkeit des Messers eigentlich mit der Zeit besser wenn man immer mal wieder einen Tropfen Öl spendiert und das Messer einige Zeit täglich benutzt oder sitzt die Klinge auch nach Jahren des regelmäßigen Gebrauchs noch festgeklemmt im Holz wenn das Messer mal nass wird?

Keine Ahnung. Ich schleif mir den Griff immer in eine passende Form (entfernt auch gleich die häßliche Farbgebung) und behandle ihn dann mit Hartwachsöl, das macht das Holz ziemlich unempfindlich gegen Nässe.

grosserbruellaff
14.09.2008, 15:50
kann mich nur anschließen, um holzgriffe einigermaßen feuchtigkeitsresistent zu machen ist mE öl die beste möglichkeit, einmal geölt zieht das ins komplette holz ein und dann zieht das holz kaum feuchtigkeit mehr (kann man auch super bei geölten echtholztischen sehen; was die aushalten... )

wachsen geht auch, nur ist dann aber nur oberflächlich geschützt (wie lackieren aber viel besser zum nachbehandeln :-) )

Isildur
14.09.2008, 17:56
Geht dafür auch Kamelienöl? Dann müsste ich das Messer also praktisch einfach mal in Öl einlegen oder das Öl mit nem Pinsel oder so gut auftragen und dann müsste das klappen oder muss man da noch irgendwas bei beachten?

Bergfreund333
14.09.2008, 18:38
Wenn schon billig, dann bitte geschenkt:

Werbeartikel, vor allem von Schweizer Firmen (weil sich dahinter dann meist die Qualität von Victorinox verbirgt)

Lapplandfreak
10.10.2008, 13:21
Ich hatte bei meiner ersten Tour ein Victorinox und ein Messer mit feststehender Klinge etwa 8,5cm, welches ich mal als Souvenir von einem Samen gekauft hatte. Habe meist nur letzteres verwendet, der einzige Nachteil war seine Wasserempfindlichkeit. Das Victorinox habe ich nur einmal zum Dosenöffnen verwendet.

Zukünftig reicht mir ein Messer mit feststehender Klinge.

Gruß
Lapplandfreak

chriscross
10.10.2008, 13:47
Mal ne Frage an alle Opinelianer:
Wird die Feuchtigkeitsempfindlichkeit des Messers eigentlich mit der Zeit besser wenn man immer mal wieder einen Tropfen Öl spendiert und das Messer einige Zeit täglich benutzt oder sitzt die Klinge auch nach Jahren des regelmäßigen Gebrauchs noch festgeklemmt im Holz wenn das Messer mal nass wird?

Das Problem habe ich auch noch bei alten Opinels wenn sie nass werden, da hilft IMHO nur ein kräftiger Schlag mit der unteren Kante hinten am Griff, dafür ist die ja auch so geformt.........;-)

Gruß

chriscross

Isildur
11.10.2008, 13:15
Danke für die Tipps. Nach regelmäßigem Einölen ist das Problem inzwischen sehr minimiert bis verschwunden. Das Holz scheint jede Menge Öl erstmal aufzusaugen aber dann ist es wohl auch einigermaßen versiegelt.

chriscross
11.10.2008, 13:56
OT-welches Öl hast du verwendet?

Gruß

chriscross

Isildur
12.10.2008, 21:12
Ich habe Kamelienöl verwendet.

derjoe
12.10.2008, 21:27
ich war mal gaaanz früher auch ein Opinel-Fan, bis ich mal eins hatte, das fast voin alleine aufging. Die Klinge war mehrmals in der Hosentasche aufgegangen und ich habe glücklicherweise nie in die offene Klinge voll reingelangt.

Mag eine Ausnahme sein, ich habe 3 Opinel Messer und ich stecke sie sicherlich nicht mehr in die Hosentasche. Wenn man da unbedarft zulangt kann das ein böses Ende nehmen. Das dürfte nicht passieren, auch nicht bei so günstigen Messern.

Outfit
12.10.2008, 22:10
ich war mal gaaanz früher auch ein Opinel-Fan, bis ich mal eins hatte, das fast voin alleine aufging. Die Klinge war mehrmals in der Hosentasche aufgegangen und ich habe glücklicherweise nie in die offene Klinge voll reingelangt.

Mag eine Ausnahme sein, ich habe 3 Opinel Messer und ich stecke sie sicherlich nicht mehr in die Hosentasche. Wenn man da unbedarft zulangt kann das ein böses Ende nehmen. Das dürfte nicht passieren, auch nicht bei so günstigen Messern.

..das geschlossene Opinel kann man jetzt verriegeln. Der Kult um dieses Messer ist mir allerdings ein Rätsel.

Outfit

smeagolvomloh
07.11.2008, 12:17
Natürlich habe ich als EDC auch schon Vic und Opinel benutzt. Beide haben verschiedene Schwerpunkte. Die verschiedenen Vics sind eher für sehr unterschiedliche Aufgaben des Alltags gedacht, während das Hauptaugenmerk bei den Opinels auf den Schneidaufgaben liegt. Beide Helferlein haben im Alltag ihre Berechtigung.

Ich bin ein großer Freund von günstigen, robusten und klassischen Messern.
Dabei bin ich auf einen ganz traditionellen Solinger Hersteller gestoßen (Otter).

http://www.otter-messer.de/

Hier gibt es klassische Taschenmesser für den täglichen Bedarf in allen erdenklichen Ausführungen. Die Messer sind robust und günstig.

Meine Lieblinge sind ein kleines Mercator (für unter 10 € bekommen) und ein "Sicherheitsschließmesser" (etwa 20 €)

derjoe
07.11.2008, 22:07
Der Kult um dieses Messer ist mir allerdings ein Rätsel.

Outfit

vielleicht haben viele damals als Schüler mit wenig Geld lange Nasen vor den Schaufenstern gemacht und konnten sich nix leisten außer so einem Opinel. War früher für den Preis auch das einzig wirklich brauchbare Messer.
Und wenn Jemand am Anfang icht gleich so viel Geld ausgeben will, hört man oft: hol` dir halt `nen Opinel... .

Outfit
07.11.2008, 23:09
@Joe..bitte nicht persönlich nehmen, aber mir ist meine Zeit zu schade, um über dieses Schrottmesser zu diskutieren.

mfg

Outfit

röhrer
08.11.2008, 00:22
Der Kult ums Opinel ist schon etwas eigenartig. Dennoch ist es kein schlechtes Messer. Im MF wurde mal die Härte eines C-Stahl Opinels gemessen, ich meine die Klinge hatte 58 °Hrc, und die Geometrie des Opinels ist sehr schneidfreudig. Natürlich gibt es bessere Messer, die auch von den Materialien und der Verarbeitung her hochwertiger sind, aber ich kenne keins das so preiswert ist wie das Opinel.
mfg
Moritz

Mephisto
08.11.2008, 01:18
Das Opinel ist wirklich ein brauchbares und auch sehr preiswertes Messer. Ich finde nicht, dass man das als Schrott bezeichnen muss.

akonze
08.11.2008, 09:15
mir ist meine Zeit zu schade, um über dieses Schrottmesser zu diskutieren.

Es sprach zu Ihnen: Der Messerexperte... :hahaa:

Das Opinel ist ein sehr gutes Messer. Die Klinge ist wirklich sehr, sehr scharf. Darüber hinaus besitzt sie eine sehr praktikable Form. Ok, sie ist nur mittelmäßig schnitthaltig, aber dafür kann sie sehr leicht und schnell nachgeschärft werden.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Preis. Kein anderes Messer bietet soviel Schneidleistung für so wenig Geld. Und bei dem Preis hat man auch keine Scheu das Messer tatsächlich zu benutzen. Geht es tatsächlich mal kaputt, egal, ein neues kostet nicht viel. Andere Top EDC's kosten gerne mal 150 bis 200 Euro. Davon kann man sich 20 Opinels kaufen.

Durch den Holzgriff und die einfache Mechanik ist es des Weiteren sehr leicht. Auch das ein dicker Pluspunkt für den EDC. Und es gibt das Messer in vielen verschiedenen Größen, andere Messer bieten in der Regel nur 1 Größe. Einziger bekannter Nachteil ist, daß der Holzgriff sich gerne mal verändert. Aber für dieses Problem wurden hier im Forum ja schon mehrfach Lösungen genannt.

akonze
08.11.2008, 11:15
..was zeichnet dich denn aus als "Experte"....deine Apfelschäl-Filmchen?..lachhaft.

Ich habe doch Argumente gebracht. Wenn du was im Kopf hast, bring doch einfach ein paar Gegenargumente. Dumme Anmache gegen Odoo.tv ist jedenfalls kein Argument, daß ein Opinel zu einem "Schrottmesser" macht. :grrr:

Buck Mod.93
08.11.2008, 11:27
Ich habe doch Argumente gebracht. Wenn du was im Kopf hast, bring doch einfach ein paar Gegenargumente. Dumme Anmache gegen Odoo.tv ist jedenfalls kein Argument, daß ein Opinel zu einem "Schrottmesser" macht. :grrr:

Ich habe das eher so aufgenommen dass Arthur damit outfit gemeint hat.Das es sprach zu ihnen der Messerexperte war wohl eher ironisch gemeint.Ich benutze selbst kein Opinel weil ich keine Messer in dieser Form mag.Die sind mir einfach zu unindividuell.Jeder besitzt eben ein Opinel.Es sei den man ist wie outfit der große Messerexperte der ohne irgendeine Erklärung für seine lächerlichen Aussagen
@Joe..bitte nicht persönlich nehmen, aber mir ist meine Zeit zu schade, um über dieses Schrottmesser zu diskutieren.
Opinels als Schrott bezeichnet.Hier sind viele User die mit einem Opinel schon Touren gemacht haben die du vielleicht noch nicht gemacht hast.Wenn du hier schon so groß tönst dass ein Opinel Schrott ist dann bring doch mal eine Alternative...unzwar eine wirkliche.

Hasenhirn
08.11.2008, 11:52
Ich denk mir, das die Opinel Messer deswegen "Kult" geworden sind, weil sie genau das tun was ein Messer tun soll: Schlicht und einfach schneiden.

Manch neues, Modernes, Messer in dieser Zeit ist ja mit dieser Anforderung schon hoffnungslos überfordert.


Ist wie beim Essen, manchmal sind Bratkartoffeln einfach besser als jedes Schicki- Micki Essen.

saerdna
08.11.2008, 12:03
..was zeichnet dich denn aus als "Experte"....deine Apfelschäl-Filmchen?..lachhaft.



Naja, im Alltag benutze ich mein Messer eigentlich nur für solche Sachen wie Äpfel schneiden, Sachen abschneiden, Pakete öffnen usw.
Oder muss einer von euch ne Falle vor der Küche bauen um an sein Essen zu kommen?
Deshalb bin ich auch mit meinem Opinel sehr zufrieden und wenns mal kaputt geht kauf ich mir auch wieder ein neues. Hätte ich jetzt ein was weiß ich wie teures Messer würde es wahrscheinlich mehr in der Schublade liegen als in der Hosentasche stecken.

Gruß Andreas

Meer Berge
08.11.2008, 12:30
Sehe ich auch so. Mein Messer sei ein Messer. Zum Schneiden. Mein Opinel begleitet mich seit knapp 20 Jahren auf allen Touren von Nepal über Lappland bis Grönland. Es könnte eine ganze Menge Geschichten erzählen über das, was es schon erlebt hat. Es hat immer beste Dienste geleistet. Beim Schnitzen, Abschneiden (Brot, Tauwerk, Äste ...), Brötchen schmieren, ... Dafür ist mir ein "vernünftiges" Klingenformat wichtig. Zusammengeklappt muss das Messer in die Hosentasche passen, die Klinge muss sich zum Brotschneiden und -schmieren eignen. Ich habe nämlich kein weiteres Messer bei mir. Auf Trekking- oder Fahrradtouren brauche ich keinen Dosenöffner, weil ich da nicht mit Dosenfutter unterwegs bin. Und auch keinen Korkenzieher, weil ich keine Flaschen mitschleppe. Und wenn ich so schwere Dinge mitnehme, weil ich mal mein Auto dabei habe, dann kann ich auch einen komfortablen, "richtigen" Dosenöffner und Korkenzieher einpacken.
Auch Nagelfeile und Zahnstocher habe ich auf Touren nie vermisst. Ich habe zusätzlich zum Messer manchmal nur eine ganz kleine Zange dabei, die aber richtig Pack-an hat. Einen Bären brauchte ich noch nicht erlegen. Und mir auch keinen Weg durch den Djungel freischlagen oder Bäume fällen. Für alles andere taugt mir mein Opinel. Die "rostende", immer scharfe Ur-Version.

Für mich das Gegenteil von Schrott: ein absolutes Spitzenteil!

Meine Meinung.

Grüße,
MB

Outfit
08.11.2008, 12:34
Hier sind viele User die mit einem Opinel schon Touren gemacht haben die du vielleicht noch nicht gemacht hast.

....es gibt viele Leute, die schon Touren mit dem TRABI gemacht haben, die viele noch nicht gemacht haben. Deshalb ist der TRABI ein super Auto.

Seid mir nicht böse, ich habe zur Zeit keinen Abseilachter zur Hand, um mich auf dieses Argumentations-Niveau herabzuseilen.

Trotzdem...schönes Weekend

mfg

Outfit

Buck Mod.93
08.11.2008, 12:35
Sehe ich auch so. Mein Messer sei ein Messer. Zum Schneiden. Mein Opinel begleitet mich seit knapp 20 Jahren auf allen Touren von Nepal über Lappland bis Grönland. Es könnte eine ganze Menge Geschichten erzählen über das, was es schon erlebt hat. Es hat immer beste Dienste geleistet. Beim Schnitzen, Abschneiden (Brot, Tauwerk, Äste ...), Brötchen schmieren, ... Dafür ist mir ein "vernünftiges" Klingenformat wichtig. Zusammengeklappt muss das Messer in die Hosentasche passen, die Klinge muss sich zum Brotschneiden und -schmieren eignen. Ich habe nämlich kein weiteres Messer bei mir. Auf Trekking- oder Fahrradtouren brauche ich keinen Dosenöffner, weil ich da nicht mit Dosenfutter unterwegs bin. Und auch keinen Korkenzieher, weil ich keine Flaschen mitschleppe. Und wenn ich so schwere Dinge mitnehme, weil ich mal mein Auto dabei habe, dann kann ich auch einen komfortablen, "richtigen" Dosenöffner und Korkenzieher einpacken.
Auch Nagelfeile und Zahnstocher habe ich auf Touren nie vermisst. Ich habe zusätzlich zum Messer manchmal nur eine ganz kleine Zange dabei, die aber richtig Pack-an hat. Einen Bären brauchte ich noch nicht erlegen. Und mir auch keinen Weg durch den Djungel freischlagen oder Bäume fällen. Für alles andere taugt mir mein Opinel. Die "rostende", immer scharfe Ur-Version.

Für mich das Gegenteil von Schrott: ein absolutes Spitzenteil!

Meine Meinung.

Grüße,
MB

Ja und sollte doch mal eine exzessive Rotweintour geplant werden gibts halt das hier:KLICK (http://www.toolshop.de/product_info.php?products_id=3428)

Aber leider nur rostfrei;-)

Buck Mod.93
08.11.2008, 12:45
....es gibt viele Leute, die schon Touren mit dem TRABI gemacht haben, die viele noch nicht gemacht haben. Deshalb ist der TRABI ein super Auto.

Seid mir nicht böse, ich habe zur Zeit keinen Abseilachter zur Hand, um mich auf dieses Argumentations-Niveau herabzuseilen.

Trotzdem...schönes Weekend

mfg

Outfit

Gut Kollege.In deinem Beitrag finde ich garkeine Argumentation.Und wenn dir unser Niveau nicht passt dann schnapp dir doch dein wahnsinns Messer und verschwinde.Du behauptest hier einfach Opinels seien Schrott.Ohne Erklärung warum das deine Meinung ist.Dies hier ist ein Forum zum Diskutieren und nicht um seine unfundierte Meinung preiszugeben.Mach dir eine Homepage und dann kannst du deine persönlichen Probleme und lächerlichen Aussagen im Bezug auf Opinels 24-7 der ganzen Gesellschaft preisgeben.Meinst du es intressiert hier nur auch nur einen User ob du Opinels scheisse findest.Wenn du ein wenig weiter oben gelesen hättest dann wäre dir sicher akonze's Argumentation aufgefallen.Und zum Thema Apfelschälfilmchen...auch wenn ich nicht alle diese Filme für sinnvoll befinde kann ich dir nur raten es erst mal besser zu machen und dann mitzureden.Falls du immernoch nicht kapiert hast warum viele zu einem Opinel greifen kann ich dir gerne alles noch mal haarklein(sozusagen für die etwas langsameren User) in einer PN schicken.Ich glaube hier kann es keiner mehr hören.;-)


Edit:Imo ist ein Trabi ein super Auto...
Seit wann schreibt man Argumentationsniveau mit Bindestrich?

Hasenhirn
08.11.2008, 12:46
Outfit, so ganz versteh ich Dich nicht.
Es geht doch hier in diesem Beitrag um "Billigmesser" nicht um teure Messer.
Was bringt es wenn du hier ab lästerst?

Mach doch einen eigenen Beitrag auf mit deinen Messern auf.

Es hat doch niemand grundsätzlich was gegen teure Messer.

Gruß und schönes Wochenende!

Thomas (der noch schnell aufn Berg geht)

Outfit
08.11.2008, 13:25
Seit wann schreibt man Argumentationsniveau mit Bindestrich?

Buck, erkläre mir bitte deine Wortkreation "unzwar"..war im Duden nicht zu finden....einfach nur billig..aber passend zum Opinel.

....wer im Glashaus sitzt....

@Hasenhirn....ich besitze kein Messer über 150.- Euro und gehöre nicht der Vitrinenmesser-Fraktion an. Viel Spaß noch aufm Berg...gehe jetzt auch Outdoor.

mfg

Outfit

derMac
08.11.2008, 14:32
Seid mir nicht böse, ich habe zur Zeit keinen Abseilachter zur Hand
Prusik wäre das richtige Stichwort gewesen. :oldman:

Mac

akonze
08.11.2008, 15:25
Und wenn dir unser Niveau nicht passt dann schnapp dir doch dein wahnsinns Messer und verschwinde.

Lass gut sein. Der arme Kerl ist doch ein Opfer. Ich mein, bitte, wer schon EKL2 als Avatarbild wählt. Das sagt imho alles... Kampfmesser-Fraktion? :baetsch:

Ich denke allein das Abstimmungsergebnis zeigt ja, daß SAK und Opinel gerne und oft getragen werden. So oder so kommt als EDC eigentlich nur ein Folder in Betracht. Mora ist zwar auch ganz ok (zumindest, wenn man sie in SE kauft), aber die sind einfach zu groß für ein EDC. Vor allem mit der neuen Gesetzeslage. :motz:

Was ich aktuell ganz gerne mit mir rumschleppe ist das SOG Vulcan. Aber das ist halt kein Billigmesser.

lina
08.11.2008, 15:57
Ich finde das nicht rostfreie Windmühlen Mini-Yagatan sehr brauchbar: klick (http://www.scharferladen.de/shop/normalstahl-yatagan-mini-p-1014.html)

Federleicht und schön scharf.
Wär fein, wenn es davon eine klappbare Variante gäbe.

Außerdem noch so ein kleines Victorinox mit Schere -- zum Dosenkocher-Bauen :bg:


Edit: Es gibt wohl doch eine gepließtete klappbare Taschenmesser-Variante der Windmühlenmesser. Heißt "Hippekniep" und ist eher schwer zu finden. Hier ist eine Seite dazu: klick (http://www.messerkontor.eu/Taschenmesser-Firmen/Herder:::68_617.html). Per Suchmaschine findet sich auch noch ein PDF (von kanu-malchow.de)

... ok, als "Billigmesser" kann man das dann nicht mehr bezeichnen ... ;-)

KuchenKabel
08.11.2008, 16:01
Ich falle aus dem Muster. Habe nie ein Messer dabei :bg:. Bei den Pfadis wars ein Werkzeug aber wenn ich zur HS fahre... Ich brauchs nicht.

lina
08.11.2008, 16:20
Habe nie ein Messer dabei :bg:.

Och, doch.
Zumindest seit dieser legendären Fete mit vorherigerer Zubereitung von Gulaschsuppe für 25 Leute und dem Einkauf von Rinderbeinscheiben in Erwartung des Vorhandenseins scharfer Messer :roll:

Kaum zu glauben, wie viele Leute keine scharfen Messer in ihrer Küche haben. Dabei sind die unscharfen viel gefährlicher.

Und außerdem: der nächste Wochenmarkt kommt bestimmt -- und es ist so nett, sich mit den eben getätigten Einkäufen in die nächste Wiese zu setzen und ein Spontanpicknick zu veranstalten :-)

Hasenhirn
08.11.2008, 18:32
.ich besitze kein Messer über 150.- Euro und gehöre nicht der Vitrinenmesser-Fraktion an...............


Ich hab im Moment auch nur 2 Messer die teurer als 150 Euro waren.
Und bis auf 3-4 Messer die Erinnerungsstücke sind, und nicht benutzt werden,gibts bei mir auch keine Safe Queens. Wozu auch, sind ja Werkzeuge. :-)

Aber ich kenne eine Alternative zum Opinel!! Mercator- Messer von Otter!!


Und es war schön aufn Berg, Danke!

Buck Mod.93
08.11.2008, 18:59
So eins hab ich auch.Ist aber aufgrund von Schärfe,Klingenform und Größe imo keine Alternative zum Opinel.

http://img369.imageshack.us/img369/2505/img3219rl6.jpg (http://imageshack.us)

nebulos
08.11.2008, 20:23
...und noch ein paar Alternativen: CS Kudu (http://www.wolfster.de/index.php?disp=shop&show=15/0/20K)
und Okapi (http://shop.strato.de/epages/61030058.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61030058/Categories/Okapi)


Ist aber aufgrund von Schärfe,Klingenform und Größe imo keine Alternative zum Opinel.
Na zumindest für die Schärfe bist du selbst Verantwortlich;-)

lg

Outfit
08.11.2008, 20:38
Ich mein, bitte, wer schon EK2 als Avatarbild wählt. Das sagt imho alles... Kampfmesser-Fraktion? :baetsch:

OT:...Herr AKonze..unter EK2 versteht man das Eiserne Kreuz 2.KL....davon sehe ich nix in meinem Avatar. Du meinst den EKL2...aber auch der ist nicht in meinem Avatar.

..um es mal mit den Worten von Dieter Nuhr zu sagen:...Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.

mfg

Outfit

Henna
08.11.2008, 20:45
Habe seit einigen Jahren ein schönes Herbertz ; in frauentauglichem Metallic pink-grün .... vollkommen ausreichend :bg:
bin ja meist mit Leuten unterwegs die für den "Ernstfall" ein gescheites Messer ( oder soll ich sagen Schwert?) dabeihaben ... ;-)

akonze
08.11.2008, 20:53
unter EK2 versteht man das Eiserne Kreuz 2.KL

Sorry, war ein Tippfehler von mir. Richtig ist natürlich EKL2. Ändert aber nichts an meiner Aussage. :baetsch:

Für so Möchtegern-Einzelkämpfer wie dich, sind natürlich Opinels viel zu klein. Kann dich absolut verstehen. Da muss ein Rambo Kampfmesser her. Ganz klarer Fall...

PS: Tippfehler sind beabsichtigt und dienen dazu diese Unterhaltung am Laufen zu halten!

JoKa
08.11.2008, 23:48
Ich find's schon beeindruckend, was es für tolle Messer gibt. Aber da meine Anforderungen derzeit recht niedrig sind, hab ich mir erstmal nur 2 günstige von Globi zugelegt.

Für Tagestouren ein Meru Bull Einhandmesser für 9.95, hat sich bewährt vom Zunderpilz zerlegen bis Gemüse schnippeln im Urlaub.

Dann noch ein Meru Elch Hunter (12.95) für Touren mit Übernachtung im Freien. Hauptsächlich wegen der höheren Belastbarkeit, etwa um auch mal ein kleines Loch zu buddeln.

Bin mit beiden sehr zufrieden.

Peter1960
09.11.2008, 00:33
Ich sag es gleich, ich bin das, was man hier einen Messerfreak nennt :bg:

Keines der zur Abstimmung stehenden Messer ist bewußt in meinem Alltag eingesetzt, ich habe da ganz eigene Ansprüche und die werden halt nicht erfüllt.

Allerdings ist mir eingefallen, dass mich unbewußt doch ein SAK im Alltag begleitet, denn es ist im Armaturenfach meines Autos. So ein SAK schummelt sich überall rein + dafür hat es jetzt um eine Stimme mehr.

PS: kriegt euch nicht in die Haare, sind alles gute Alltagsmesser! Und ignoriert Ignoraten ... oder hätte ich das jetzt nicht ... :ignore:

draussenisschön
09.11.2008, 00:35
bei mir im Alltag immer dabei: SAK , Opinel hab ich auch ( aber nie dabei), ansonsten Mora oder Fiskars im Rucksack.

Das sollte mMn auch nicht Billigmesser hier heissen, sondern beliebtestes preiswertes Messer - Billigmesser hat was von Trödelmarkt und so.


Gruss,

Patrick

Mephisto
09.11.2008, 01:42
@Peter: Nicht nur Spyderco baut gute Messer :baetsch:

Ari
10.11.2008, 01:24
Für so Möchtegern-Einzelkämpfer wie dich woher weißt Du eigentlich, dass er nur Möchtegern ist ?

Auf Deiner Auswahlliste fehlte "keins". Ich hatte auf meiner 1. Tour ein Opinel mit, weil ich mir damals nichts besseres leisten konnte.
Jetzt habe ich ein gutes Klappmesser und ich brauch auch nur eins (das zweite habe ich meiner Frau geschenkt). Wozu also bräuchte ich ein Billigmesser wie das Opinel ?

Ivo
10.11.2008, 08:01
Gestern habe ich auf einen Markt das Bajonett einer AK47 fuer nicht mal 10 Euro gesehen. Nach dem eindringlichen Protest meiner Freundin habe ich vom Kauf abgesen. :ignore:
Auf jeden Fall ist ein Klappmesser doch praktischer. Ich hatte immer nur diese Billigdinger aus dem Baumarkt. Irgendwie haben sich die Messer gewaehrt...

Ivo

derjoe
10.11.2008, 12:09
Gestern habe ich auf einen Markt das Bajonett einer AK47 fuer nicht mal 10 Euro gesehen. Nach dem eindringlichen Protest meiner Freundin habe ich vom Kauf abgesen. :ignore:
Auf jeden Fall ist ein Klappmesser doch praktischer. Ich hatte immer nur diese Billigdinger aus dem Baumarkt. Irgendwie haben sich die Messer gewaehrt...

Ivo

ein Klappmesser und ein Kampfmesser haben nu` auch sehr unterschiedliche Einsatzgebiete. Sicherlich kann man ein Bajonett neuerer Bauart (ab 60er Jahre aufwärts) je nach Ausführung auch als normales Waldläufermesser benutzen, aber die würde ich nicht mit Klapmessern a` la Opinel vergleichen... .

Hast aber Recht, wenn man ein großes, stabiles Messer sucht ist man mit den milit. Standardmessern gut beraten, da zahlt man norm.weise keinen Namen mit und kriegt sie oft gebraucht. Wenn es ein neues sein darf, finde ich das Glock einfach unerreicht. Stabilität, geringes Gewicht (!), Preis sind absolute Spitze.

cast
10.11.2008, 14:42
Die Frage ist doch eigentlich warum sollte man eines der genannten benutzen?
Weil sie billig sind?
Wenn das das einzige Argument dafür ist, kommen wir zu dem Resultat, daß diejenigen die es haben eigentlich gar kein Messer brauchen.
Zum Brötchen schmieren ist das Messer aus dem BW Essbesteck wesentlich besser geeignet.
Die schweizer Messer kann man mal außen vorlassen, denn das sind ja eigentlich nur Werkzeuge mit einer Messerklinge und somit Tools wie ein Leatherman, nur eben billiger und ohne Zange.
Wer angelt oder jagt nimmt was anderes als genannte Messer und zum Holzhacken oder Späne machen gibts Beile die besser geeignet sind.
Ergo kommen wir zum Anfang.
Außer einem Tool brauchen die meisten eigentlich gar kein Messer, siehe Beitrag von Kuchengabel.
Die meisten haben wohl eins dabei, "weil es dazu gehört", aber dann kann man auch ruhig mehr ausgeben als 20 Euro und sich was schönes kaufen.

Meer Berge
10.11.2008, 18:20
Zitat von cast: "Die Frage ist doch eigentlich warum sollte man eines der genannten benutzen?"

Falsch! Die Ausgangsfrage war nicht, ob ein preiswertes Messer besser ist als ein teures oder warum man ein billiges Messer hat, sondern welches das beliebteste der "Billigmesser" ist. Und es geht auch nicht darum, welches Werkzeug man zum Holzhacken benutzt oder um Eisbären zu pieksen.

@cast: Ich habe mein Messer nicht, weil es dazu gehört, sondern weil ich es tatsächlich ziemlich oft einsetze. Auf Touren täglich. Du sagst selbst, man braucht ein Messer zum Brotschmieren und verweist auf das BW-Essbesteck. Wenn ich nun aber ein Messer mitnehmen kann, das nicht nur Brot schmiert, sondern es auch schneidet, mit dem ich auch Holz, Tauwerk, Kabelbinder, dünnen Draht, Kartoffelpütüten ... schneiden kann, dann ziehe ich das dem BW-Messer vor und lasse das reine Brotschmiermesser in der Schublade. Wenn ich für all diese Aufgaben, die mein Messer erfüllen soll, ein handliches, leichtes, klappbares, funktionelles, scharfes Gerät für wenig Geld bekommen kann, dann fällt mir kein Grund ein, weshalb ich dafür mehr ausgeben sollte. Wenn ich meinen Globi-Katalog aufschlage und sehe unter Messern als erstes eines im Format meines Opinel, das stolze 250 Euro kostet, da frag ich mich: Was kann das mehr oder besser? Aber - wenn die Frage nach billig oder teuer diskutiert werden soll, oder die Frage nach sonstigen Werkzeugen, sollte dafür ein eigener Thread eröffnet werden.

Viele Grüße,
MB

derjoe
10.11.2008, 18:56
Die Frage ist doch eigentlich warum sollte man eines der genannten benutzen?
Weil sie billig sind?
Wenn das das einzige Argument dafür ist, kommen wir zu dem Resultat, daß diejenigen die es haben eigentlich gar kein Messer brauchen.
...

Außer einem Tool brauchen die meisten eigentlich gar kein Messer, siehe Beitrag von Kuchengabel.
Die meisten haben wohl eins dabei, "weil es dazu gehört", aber dann kann man auch ruhig mehr ausgeben als 20 Euro und sich was schönes kaufen.

Da ist schon was dran. Ganz abgesehen davon daß wir viel zu viel Kram besitzen, den wir eigentlich nicht wirklich brauchen... . Gerade bei den Überlebensmessern gibt es haufenweise Käufer de dmit nix eigentlich gar nix mit anfangen können (was natürlich nicht auf alle zutrifft!).

Aber bei allen pros und cons für ein Produkt ist die Verbeitung oft ein aussagekräftigeres Argument als alles andere. Da können wir über für und wider lange diskutieren - bei einem hohen Verbreitungsgrad kann man doch in der Regel von

a) einer Mode / Prestigeprodukt oder
b) hohem Nutzwert ausgehen

Und auch wenn nciht jeder ein Freund von Statistiken ist - wenn ich überlege, wie oft ich in meinem Leben ein Opinel in den Händen irgendwelcher Leuts gesehen habe, spricht das immerhin eine klare Sprache. Was ich bei Pfadis, Wanderern, Seglern, Jägern, Reisenden gesehen habe, ist mir halt keins so häufig ins Auge gesprungen wie das Opinel (ob man es nun mag oder nicht...).

lina
10.11.2008, 19:08
man braucht ein Messer zum Brotschmieren und verweist auf das BW-Essbesteck

Ich hab seit 'ner Weile zum Brotschmieren einen schmalen flachen Holzspatel aus Olivenholz, weil ich es immer nervig fand, das Streich-was-auch-immer aus der Klappmesser-Rille zwecks Reinigung wieder rauszufriemeln, und weil sich die typischer Taschenmesserform nicht wirklich zum Streichen eignet. Ist auch zum Rühren in beschichteten Pfannen/Töpfen zu gebrauchen. Ein zusätzliches Messer wär mir zu schwer.

Hab vergessen, wo ich das mal gekauft habe, wahrscheinlich in einem dieser Olivenholzwarenläden, die ja teilweise auch auf Weihnachtsmärkten zu finden sind. Oder man sägt und feilt sich eins zurecht aus den Bambus-Spateln aus dem Asia-Laden, die sind ebenso ziemlich unkaputtbar und feuchtigkeitsunempfindlich.

edit: doch noch einen Link gefunden, so ähnlich jedenfalls: klick (http://www.holzkiosk.de/product_info.php?products_id=87)

jaakob
10.11.2008, 19:39
Hello
Ich hab auch ein Opinel dabei und meine Begleitung ein Schweitzer. Ich würde mir vermutlich, wenn ich zu viel Geld hätte was richtig schickes leichtes supertolles kaufen..... Aber ich wette um mein Opinel dass man in den allermeisten Situationen damit auskommt! Es nervt eigentlich nur falls man mal ein richtiges Brot haben sollte. Mit so einer kurzen Klinge ist das wirklich wenig komfortabel.

zum Brotschmieren kann man sich mit dem Opinel auch selber so ein Holzmesser (also zum Brotschmieren) machen- es ist ja meistens genug Zeit auf Tour.
lg
Jaakob

adrnln
10.11.2008, 21:00
huhu...

also mein "immerdabei, low budget knife" ist das meru automatic....
siehe hier ;) http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=wo_04101&k_id=1003&hot=0&GTID=39b497e7b1081314dbf5438a608ef09ea31

ansonsten das Böker AK automatic und ein leatherman :)

gruss chris

cast
11.11.2008, 11:39
Die Frage warum ein Messer, was auch nur schneiden kann, das 10 oder 20 fache eines anderen kostet ist wie die Frage nach teuren Uhren.
Der Tschibo Wecker zeigt auch zuverlässig die Zeit an, die Rolex macht das schöner und noch etwas zuverlässiger.
Da wird über die neueste Entwicklung bei Gore und Co. diskutiert und Unsummen werden für die neueste SoftShell ausgegeben und gleichzeitig wird über Billigmesser diskutiert.
Das heißt doch eigentlich nur, daß das Teil wirklich niemand braucht und nur so dabei ist, weil es dazu gehört.
Wäre jemand wirklich drauf angewiesen, würde er sich mehr Gedanken zu diesem Ausrüstungsteil machen und schließlich und endlich auch deutlich mehr Geld ausgeben.
Aber wie so vieles im Leben "Chacun a son gout"

derjoe
11.11.2008, 12:07
klar - eine S-Klasse ist ihr Geld auch schon wert. Trotzdem braucht man das Meisten von dem was sie bietet nicht. Ich komme auch immer wieder drauf zurück, wie bescheuert ich es finde, daß manch ein Wanderer bis an die Zähne bewaffnet ist mit teuerster Ausrüstung, während andere für wesentlich weniger Geld genauso rundkommen und vielleicht noch nicht mal nennenswert beim Komfort Abstriche machen müssen. Für Extremsportler, Bergsteiger usw. mag das ja auch berechtigt sein, aber wer von uns hat sich noch nicht in Kosten gestürzt für Kram, den er nachher doch nicht mehr für nötig hält? Vielleicht bin ich aufgrund meiner Investitionsleichen der letzten Jahre mittlerweile einfach zurückhaltender... .

Mal ganz abgesehen davon - die Frage nach dem beliebtesten Billigmesser ist wohl schon lange geklärt. Aber an sich sollte imo das Schweizer Taschenmesser da gar nicht in der Statistik auftauchen. Das ist vielleicht in unseren augen eine "billige" Investition, aber für den Nicht-Freak ist das doch schon wieder ganz schön Geld, meiner Meinung nach geht eigentlich das Opinel als Favorit heraus, ist doch schon eine völlig andere Preisklasse als die Schweizer.

nebulos
11.11.2008, 12:49
Mal ganz abgesehen davon - die Frage nach dem beliebtesten Billigmesser ist wohl schon lange geklärt. Aber an sich sollte imo das Schweizer Taschenmesser da gar nicht in der Statistik auftauchen. Das ist vielleicht in unseren augen eine "billige" Investition, aber für den Nicht-Freak ist das doch schon wieder ganz schön Geld, meiner Meinung nach geht eigentlich das Opinel als Favorit heraus, ist doch schon eine völlig andere Preisklasse als die Schweizer.

WAS? Du willst den "Gewinner" der Umfrage von seinem wohlverdientem Thron stossen?;-)
Möge der Griff deines Opinels sich mit Wasser vollsaugen so das du es nie mehr aufbekommst!! ;-):motz:

lg

derjoe
11.11.2008, 18:31
WAS? Du willst den "Gewinner" der Umfrage von seinem wohlverdientem Thron stossen?;-)
Möge der Griff deines Opinels sich mit Wasser vollsaugen so das du es nie mehr aufbekommst!! ;-):motz:

lg

oh, jetzt habe ich vergessen, wie viele Schweizer sich hier im Forum rumtreiben :ignore:.

Aber sag` doch mal: würdest du eure Messer als Billigmesser bezeichnen? Wenn doch, dann hätte ich das gerne schriftlich :bg:.

Ich glaube, außer vielleicht einem Ausrüstungsjunkie würde eigentlich kein Mensch eure Taschenmesser als Billigmesser bezeichnen... . Da sieht man mal, in was für einem Wohlstandsforum wir hier unterwegs sind, aber wir füttern ja auch einen Haufen Beschäftigte der Outdoorbranche durch, immerhin auch was Gutes.

Mein erstes Opinel steckt übrigens in einem meiner Werkzeugkoffer und darf ab und an mal Kabel abisolieren, schneiden, kratzen, abdrücken, Fett und Dreck abschaben... . Ein anderes liegt in der Schreibtischschublade, und das dritte darf auch mal mit auf Tour, dient meistens als Küchenmesser.

Mein Victorinox darf hingegen so ziemlich auf jede Reise mit und die schönen Seiten eines Messerlebens genießen (war damit auf mindestens 4 Kontinenten unterwegs). Und zu allem Übel habe ich mir neulich noch ein teures Swiss Tool als Bordwerkzeg zugelegt. Ich hoffe, du bist wieder beruhigt ;-)

Rincewind
11.11.2008, 19:20
Habe mein Messer vor ca. 10 Jahren direkt bei Frosts in Mora im Werksverkauf für 'nen schmalen Taler erstanden und bin immer noch begeistert von dem Teil.
Es hat eine rostfreie, relativ schnitthaltige Klinge, einen gummierten Griff und 'ne hässliche, mittlerweile sehr lose, aber dennoch funktionelle Plastikscheide.
Es kommt auf jede Tour mit, ob zum Brot schneiden und schmieren, Holzspäne fürs Feuer schnitzen oder weiß der Geier wofür noch.
Schon zigmal gesucht und jedesmal wiedergefunden.
Mora-Messer go for gold.:bg:


Gruß René

derjoe
11.11.2008, 20:34
ein wirklich, scheinbar brauchbares Billigmesser wäre auch noch das "Fiskars Universalmesser". Bei einem großen Hamburger Ausrüstungshaus für 10,95€ erhältlich, angeblich anderweitig auch günstiger zu haben. Die Bewertungen sprechen eine recht klare Sprache. Hat hier wer Erfahrung damit?

chriscross
11.11.2008, 21:20
angeblich anderweitig auch günstiger zu haben

Ich sach nur 20% auf alles, außer Tiernahrung.:bg:

Gruß

Chris

Buck Mod.93
11.11.2008, 21:23
ein wirklich, scheinbar brauchbares Billigmesser wäre auch noch das "Fiskars Universalmesser". Bei einem großen Hamburger Ausrüstungshaus für 10,95€ erhältlich, angeblich anderweitig auch günstiger zu haben. Die Bewertungen sprechen eine recht klare Sprache. Hat hier wer Erfahrung damit?

Ja das hatte ich schon in der Hand.Soll so leicht sein dass es dank des hohlen Griffes sogar schwimmt.Sieht mir zwar zu sehr nach Gärtnermesser aus ist aber für den Preis sehr hochwertig verarbeitet.Stellt natürlich weil eben kein Folder keine Alternative zum Opinel da aber auf jeden Fall mal für die Moras.
Hab das Fiskars Messer schon für 8,95 im örtlichen Agrarhandel gesehen.

nebulos
11.11.2008, 22:00
oh, jetzt habe ich vergessen, wie viele Schweizer sich hier im Forum rumtreiben :ignore:.

Aber sag` doch mal: würdest du eure Messer als Billigmesser bezeichnen? Wenn doch, dann hätte ich das gerne schriftlich :bg:.


Naja, beide spielen in der gute Messer für unter 20€ kategorie (die ansonsten eigentlich eher schlecht bestückt ist ) vorne mit.
Ich benutze (gelegentlich) beide, sie haben halt ihre Stärken und Schwächen (Opinel als kleines Kochmesser und SAK als Schraubenzieher/Dosenöffner).
Eigentlich bevorzuge ich aber Messer die ein bischen Teurer sind (und ja ich weiss das die auch nur schneiden können;-))

und nein ich bin nicht aus der schweiz (deswegen kann ich dir da auch nichts schriftlich geben:bg:)

lg und schönen Abend noch
Robert

Survivorman
10.01.2009, 12:52
Auch ganz interessant (http://forum.outdoorseiten.net/showpost.php?p=349826&postcount=20)! :hahaa:

Mephisto
10.01.2009, 17:55
Muss ich das verstehen?

Buck Mod.93
10.01.2009, 19:56
Auch ganz interessant (http://forum.outdoorseiten.net/showpost.php?p=349826&postcount=20)! :hahaa:

Und wo ist da der Witz?

Ich würde aufpassen dass Aelfstan dir mit den Dreien nicht mal in Ar*** piekt!

Survivorman
10.01.2009, 19:58
Naja so wie er hier über SAK hergezogen ist...

Mephisto
10.01.2009, 20:34
Und deswegen machst du dich über andere User lustig? Ich wär vorsichtiger.:roll:

Survivorman
10.01.2009, 20:39
Ich habe den Thread hier gelesen und danach dann dieses Posting gesehen. Das fand ich lustig, ja. :baetsch:

Nachdem er sich ja hier doch recht ausführlich darüber ausgelassen hat was für ein unbrauchbarer Spielzeugschrott SAK sind. :roll:

Mephisto
10.01.2009, 20:51
Das Beste wäre es zum Thema zurück zu kommen.

Q-Treiber
11.01.2009, 01:09
So, hier mal was ganz anderes. Ich hab eigentlich immer mein Schrade + SS1 (Simple Simon) dabei. Ist klein und im täglichen Gebrauch reichts mir auch wenns schneidet und nen guten Schlüsselanhänger gibts auch noch ab. Da es damals 30 Mark gekostet hat, denk ich es paßt hier auch rein.
http://www.discountsupplyunlimited.com/schrade_simon_knife.html

Serious Sam
11.01.2009, 20:32
Ein Messer welches hier unbedingt genannt werden sollte, ist das Matrosenmesser (http://www.otter-messer.de/product_info.php/info/p195_Matrosen----Bootsmesser-Art--901--).
Gibt's von diversen Herstellern und in Carbonstahl- sowie in rostfreier Ausführung. Aufgrund der Größe nicht so sehr für den Alltag in der Stadt geeignet, sondern eher was für die freie Natur. Dort aber kaum zu schlagen.

Preis ab 9,95

Andreas

Cascade
11.01.2009, 20:37
Neee.... ich weiß net dann doch lieber das Mora?:roll:

Decius
12.01.2009, 16:43
Ein Messer welches hier unbedingt genannt werden sollte, ist das Matrosenmesser (http://www.otter-messer.de/product_info.php/info/p195_Matrosen----Bootsmesser-Art--901--).
Gibt's von diversen Herstellern und in Carbonstahl- sowie in rostfreier Ausführung. Aufgrund der Größe nicht so sehr für den Alltag in der Stadt geeignet, sondern eher was für die freie Natur. Dort aber kaum zu schlagen.

Preis ab 9,95

Andreas

Als Messer schon ok, wenn man es richtig scharf schleift, aber mich stört bei solchen Messern immer die fehlende Sicherung zwischen Klinge und Griff. Wenn es so gerade ohne Halt, Ricasso oder Parierstange weitergeht sind schnell die Finger auf der Klinge.

eifelwalker
13.01.2009, 14:46
Auch im Alltag immer dabei:

Opinel No. 9
Victorinox Economy

Lieben Gruß
Rainer

bogenbauer
26.01.2009, 22:09
wer glück hat un nen guten shop findet,der kriegt das glock feldmesser günstig
also ich habs mir für 25 gekauft
kann dieses messer empfehlen

Gelöschter Nutzer
11.06.2009, 22:24
Das "Billigmesser", welches mich im Alltag oder auf Tour, neben meinem EDC, begleitet ist ein Messer von Victorinox, nämlich das Modell Huntsman, hauptsächlich wegen der Schere.:D

derjoe
12.06.2009, 02:08
Das "Billigmesser", welches mich im Alltag oder auf Tour, neben meinem EDC, begleitet ist ein Messer von Victorinox, nämlich das Modell Huntsman, hauptsächlich wegen der Schere.:D

jepp - das rettet Junggesellen über Jahr hinweg, daß sie sich kein Nageletui kaufen müssen :grins:. Für mich sind beim Victorinox wichtig Schere und die Säge. Den Rest könnte ich mir praktisch schenken, die (Haupt)Klinge benutze ich fast nie... . Was ein Glück bin ich kein UL-Freak, sonst würde ich das andere Zeug rausbasteln.

lutz-berlin
12.06.2009, 03:04
Bei längeren Touren:Victorinox Rucksack weil feststellbare Klinge
Bei Touren im Umland meist ein Opinel(mein körperbraucht Eisen:D)

Nasus
12.07.2009, 21:16
Opinel No. 9
Funktionell, scharf, 'entwickelt' sich.
Außerdem eines der wenigen, die ich ohne größeren Aufwand selbst nachschärfen kann.

Messerandy
15.07.2009, 18:46
Mahlzeit bei mir sind es 3 günstige Messer die im Wechsel mitkommen.
1: Victorinox Trailmaster (EDC):bg:
2: Mora2000 sehr schneidfreudig-leicht nachzuschärfen-leicht zu reinigen und hier sehr günstig zu bekommen http://www.gothaer.de/app/igoshop/de/allgemeines/info-magazin_neu/jagd_infomag/jagd-eshop/revier/Jagdartikel_Revier.jsp?searchPage=%2Fde%2Fsuche_%2Fsuche1%2Fresult_gothaer.htm%3FResultStart%3D1%26QueryText%3DMora%2B2000%26ActionURL%3D%252Fde%252Fsuche_%252Fsuche1%252Fresult_gothaer.htm%26PageHome%3D%252F%26ResultTemplate%3Dresult_gothaer.jsp%26Filter%3Dfilter_gothaer_main.hts%26Action%3DFilterSearch%26ViewTemplate%3Ddocview.hts%26ResultCount%3D1%26collection%3Dgothaer
3: Mora 711 auch ein klasse Messer.


lg:Andy:baetsch:

Mephisto
16.07.2009, 00:37
2: Mora2000 sehr schneidfreudig-leicht nachzuschärfen-leicht zu reinigen und hier sehr günstig zu bekommen http://www.gothaer.de/app/igoshop/de/allgemeines/info-magazin_neu/jagd_infomag/jagd-eshop/revier/Jagdartikel_Revier.jsp?searchPage=%2Fde%2Fsuche_%2Fsuche1%2Fresult_gothaer.htm%3FResultStart%3D1%26QueryText%3DMora%2B2000%26ActionURL%3D%252Fde%252Fsuche_%252Fsuche1%252Fresult_gothaer.htm%26PageHome%3D%252F%26ResultTemplate%3Dresult_gothaer.jsp%26Filter%3Dfilter_gothaer_main.hts%26Action%3DFilterSearch%26ViewTemplate%3Ddocview.hts%26ResultCount%3D1%26collection%3DgothaerDas hab ich auch - zum angeln. Tolles Messer

Survival1193
15.08.2009, 18:50
Schweizermesser typ Camping

Kletteraffe
04.09.2009, 01:30
Ich hab mein Victorinox Multitool im Halfter mit Minimag (AA) immer am Mann. In Freizeit und Beruf. Hat mich nie enttäuscht.
LG Benny

mike1973
26.11.2009, 14:25
Kam bisher mit dem normalen Bundeswehr-Taschenmesser, was ich irgendwie behalten hatte ;-), sehr gut aus.
Mit guter Säge, robust, handlich.

:cool:

filidee
26.11.2009, 14:44
Seit ich ein Opinel besitze, habe ich es immer auf Tour dabei.

Mein Portemonnaie ist bestückt mit einer Swisscard. Das nehme ich aber nicht mit auf Tour.

Mein Mini-Erste-Hilfe-Paket ist bestückt mit einem kleinen Schweizer Messer mit Klinge, Feile und vor allem mit Schere.

Zotti
09.12.2009, 00:24
Definitiv das Opinel in der nicht rostfreien Version.
Sehr leicht zu schärfen und sehr scharf zu kriegen und dabei trotzdem sehr schnitthaltig. Das Rosten habe ich gut im Griff.
Ich habe es immer dabei, ob im Alltag oder auf Tour.

Alador
10.12.2009, 02:07
OT: ich habe mich immer gefragt warum manche Taschenmesser 2 Klingen haben eine kleine + eine große. warscheinlich könnt ihr mir den Einsatz-zweck nennen.

Mfg Alador

nredrew
10.12.2009, 08:14
Die kleine Klinge geht besser zum Schnitzen, z.Bsp. Holzlöffel.

Alador
10.12.2009, 13:47
Achso - Danke schön

Solasimon
12.12.2009, 02:10
Mein inzwischen zweites (weil erstes "verliehen") Victorinox Alpineer.

Einfaches Messer mit einer arretierenden Klinge, das perfekt in der Hand liegt...
Dazu noch Pinzette und Zahnstocher als sinnvolle Ergänzung und noch nen Korkenzieher, den man ab und zu auch brauchen kann.

Ist eigentlich immer an meinem Gürtel (zusammen mit dem Swiss-Tool) und wird zu wirklich allem benutzt (vom Brot schneiden und schmieren, Stöcke für die Pfadis schneiden, Heringe schnitzen bis zum Tapettenkanten schneiden).

Vor allem der Service ist bei Vic der Hammer - hatte mein Swiss-Tool dort, Abnutzung=Materialfehler --> abgenutzte Werkzeuge werden kostenfrei ersetzt - nur das Porto zu Vic muss man selber tragen...

huafei
14.02.2010, 10:47
hallo erstmal das Mora 2000 ist beim Fischen Im Wald beim Garteln und Grillen ,immer mit dabei mfg Huafei

reefgear
24.02.2010, 11:41
-Victorinox-, vor Ewigkeiten (glaube, ich war 12) von Oma + Opa geschenkt bekommen (noch ohne Pinzette + Zahnstocher)
http://www.victorinox.com/app/product/1103/3.3613

-Opinel- N°09

Für den Wald o.ä.: -Mora- 711 oder 2000

Wobei mein EDC ein -Benchmade- Apparition ist (und leider deutlich mehr gekostet hat ;-))

gelöschter Nutzer
26.02.2010, 14:03
in sachen messer hab ich nen absoluten knall!
da liegt bei mir viel zu viel rum und ausser wenigen favoriten sind die meisten über die testphase hinaus nicht im einsatz!
vics sind auch bei mir sehr oft im einsatz auch im büro liegt immer eines in der schublade.
aber seit ich bei einer bootstour bis auf ein opinel alles (unfreiwillig!!) im see versenkt hab und mir bewusst wurde daß ich meist viel zuviel und zu grosses mitführe bin ich verliebt in meinen uralten schwer misshandelten und immer noch guten alt carbonstahlfranzosen !!!

Ove
19.04.2010, 00:30
Als anderes Billigmesser, dass ich als EDC im rucksack habe
fiskars universalmesser für unter 10 €

Serious Sam
19.04.2010, 00:52
Test - Fiskars Universalmesser

http://www.knifeforums.com/forums/showpost.php?post/1386310/nfbb_session_id/d31260ffa33c6e7ccfbd70fc2bea8655/

Sorry, aber da habe ich höhere Ansprüche und lasse mich die Angelegenheit auch entsprechend mehr kosten.

sjusovaren
19.04.2010, 01:47
Test - Fiskars Universalmesser

http://www.knifeforums.com/forums/showpost.php?post/1386310/nfbb_session_id/d31260ffa33c6e7ccfbd70fc2bea8655/

Sorry, aber da habe ich höhere Ansprüche und lasse mich die Angelegenheit auch entsprechend mehr kosten.
"Höhere" ist finde ich der falsche Begriff. "Andere" trifft es eher.
Wer ein sehr leichtes aber feststehendes Messer zum Schneiden will, ist mit dem Fiskars nicht schlecht bedient.
Klar, wer Wildschweine zerwirken will, der greift auch zu etwas anderem etc. Abes es geht ja um die Nutzung als EDC, also eher in Konkurrenz zu Klappmessern wie Opinel oder Schweizer, wie auch in der Umfrage zu sehen.

SierraBravo
19.04.2010, 18:24
Wenn irgendwelche Vorhaben "vor der Haustür" anstehen habe ich immer das Herbertz Timber dabei. Für den Preis ein nettes kleines Ding, und vor allem recht stabil. Zum Schnitzen, Seile schneiden, Steak zerlegen etc. völlig ausreichend.

Mephisto
19.04.2010, 20:17
Hab mir vor kurzem ein Mora Craftline Allround Knife als Anglermesser zugelegt, da mir das Fiskars Universalmesser zu windig war. Aslo ich finds richtig gut, das ist sein Geld mehrmals wert

Ove
20.04.2010, 00:01
es ist definitiv nicht dafür holz zu spalten oder ähnlich "heftiges" aber das mache ich sowieso nicht.
im auto habe ich auch immer einen kleinen topf mit dosenkocher etc und da ist das messer eine gute ergänzung zum spork.

um mal eben eine prusikschnur zu kürzen, blumen zu schneiden oder nur den mitgebrachten kuchen zuteilen ist es meiner meinung nach voll tauglich.

und bei dem preis habe ich auch nicht so angst, das beim geocachen oder ähnlichem zu verlieren.

und ich persönlich mag nicht so sehr klappmesser, vondaher scheiden viele aus. kann man denn mit einem Victorinox o.ä. spalten? wenn man dies denn will...

Naja ich fahre damit seit ca 8 monaten recht gut.

reefgear
20.04.2010, 16:00
Nee -Ove-,
nix gegen das -Fikars-"Ding"; habe 1 für Sohni gekauft, weil es nicht absäuft, wenn er´s ins Wasser fallen läßt :)
Die Spitze verrundet und ihm einige Nuten in den Klingenrücken gemacht.
- Er ist erst knappe 7 1/2 Jahre alt - (keine Bange, er darf es nur benutzen, wenn Papa dabei ist ;-) )

Jedoch muß ich klar ein -Mora- oder -Lindbloms- dagegen hochloben: preislich im selben Bereich, doch was die Qualität und Stabilität anbelangt, WEIT besser.
Obwohl die Schweden deutlich besser verdienen, als die Chinesen (da wurde seines produziert)... daraus folgt: selbst an diesem "Billigmesser" verdient sich -Fiskars- eine "Edelmetallnase":bg:

Ove
20.04.2010, 19:31
ja ein mora ist ja noch ein "traum" von mir, aber erst wenn ich im sommer wieder in schweden bin, da hab ich die schon deutlich günstiger gesehen.

reefgear
22.04.2010, 13:39
Schau doch mal hier, die Preise sind wirklich fair und der Service auch:

http://www.hkgt.de/shop/messer/mora-of-sweden/rostfreier-stahl/index.html

Ove
23.04.2010, 00:55
hatte ich schon selbst vorbei geschaut, nur meine ich das in schweden schon für deutlich weniger kronen gesehen zuhaben, und da ich eh im sommer wieder auf kanutour und wandern bin, schaue ich dann noch mal und solange komme ich mit Fiskars sehr gut zurecht.
aber danke =)

timing
28.04.2010, 13:56
Viele hier hatten ja an dem Victorinox Soldatenmesser/Trailmaster und ähnlichen vor allem zu Bemängeln das es keinen Korkenzieher hat. Ich habe seit gestern ein Victorinox Forester. Und das ist quasi das Soldatenmesser mit Einhandklinge etc. etc. UND Korkenzieher. Bei ebay neu für unter 30 Euros ;-)
Wollte es euch nicht vorenthalten

Ich hatte eigentlich Bedenken wegen dem Gummigriff, aber der ist doch wesentlich glatter als ich dachte.

http://image02.otto.de/pool/ov_formatg/3317616.jpg

Gryllsfan
06.07.2010, 11:37
Ich hab ein Magnum Predator II. Hab bis jetz nur positive Erfahrungen gemacht.

Angucken könnt ihr es euch hier (http://www.budoten.com/pics/pic2/541420.jpg), wenn ihr wollt.

Buck Mod.93
06.07.2010, 12:08
Naja 420er Stahl is ja nicht so prickelnd oder?;-)

Gryllsfan
06.07.2010, 17:56
Hat mich noch nich im Stich gelassen. Und ich hab mir sogar schonmal nen Unterstand für die nacht nach indianischen Vorbild aus Holz gebaut. Und außerdem hab ich immer nen Schleifstein dabei.:D

elk
07.07.2010, 08:12
bei mir (fast) immer dabei ist mein victorinox trailmaster (http://www.victorinox.com/product/1/100/1004/0.8463.3).

mit messern der firmen mora (http://www.hkgt.de/shop/messer/mora-of-sweden/index.html) oder hultafors (http://www.hkgt.de/shop/messer/hultafors/index.html) habe ich ebenfalls gute erfahrungen gemacht.

die vorteile der opinel-messer sind sicher der günstige preis und natürlich auch der kult-faktor,
als outdoormesser finde ich sie aber wenig geeignet, da die holzgriffe sehr feuchtigkeits-empfindlich sind.

dreckspatz
07.07.2010, 09:50
urban-edc:
leatherman juice cs4 erweitert mit stift und uhrmacherschraubendreher, kam in summe so um die 55 euro.

outdoor-edc:
ein victorinox ranger:
http://www.nordzeiger.de/product_info.php?refID=&info=p2083_Victorinox-Ranger-Red---VN53861.html
gibts ab 22 Euro und kann wirklich sehr viel. Vor allem der Holzmeissel ist genial. Löffel, Schalen und Behälter sind damit kein Problem und die kleine Klinge ist ideal zum schnitzen. Das war echt mein missing link. Wird bald noch durch die Stecknadel, den Miniaturschraubendreher und den Kugelschreiber erweitert und dann ist es ideal für mich. =)

fixed:
100% ein Mora und in meinem Fall ziehe ich das Clipper jedem 2000er vor. Ich habe meine Scheide modifiziert mit einem Karabinerhaken und fixiere das messer mit einem Stück Gummi. Ideal. Klingenform, Klingengeometrie, Handlage, es stimmt einfach alles und das für 9,85 €.

Messerandy
07.07.2010, 19:55
Mahlzeit dreckspatz hast du bilder von der Scheide?

MfG:Andy

gelöschter Nutzer
07.07.2010, 22:40
hab seit einiger zeit für gröbere arbeiten ein böker camp-knife

das ding erstaunt mich immer mehr!

robust und nicht kleinzukriegen. die scheide ist allerdings mies

Waldliebhaber
08.09.2010, 18:58
Ich habe seit Kurzem ein Roma (?) von Herbertz immer am Mann.
Gab's mit einem Gutschein für ca. 8 Euro bei Globi.
OK, der Stahl der Klinge ist nicht wirklich top aber das Messer ist ansonsten wirklich gut verarbeitet, die Klinge verriegelt stabil, es wackelt nix, etc.
Für den Preis kann man also nicht meckern.

http://www.pix6.de/pics/thumbs/thumb_4c87b43f11a4b.jpg (http://www.pix6.de/pics/4c87b43f11a4b.jpg.html)

Aelfstan
29.11.2011, 10:59
Ist faszinierend, daß Opinel, SAK und Moramesser zu fast 95% den Markt abdecken...

Shuya
29.11.2011, 11:53
Ist faszinierend, daß Opinel, SAK und Moramesser zu fast 95% den Markt abdecken...
Hier im Forum, ja.
Draußen rennen aber Gefühlt 95% der Leute mit Herbertz und Co. rum. :ignore:
Mora und Opinel sind halt nicht c00l genug. Das schwarze Chinamesser mit dollem Special-Namen aber schon.
SAKs versteht schon jeder, obwohl auch da viele eher auf China-Klone zurück greifen weil Vics zugegeben teurer sind. Was Qualität und Service um Längen ausgleichen.

Portaner
29.11.2011, 11:59
Billigmesser? Ne, lieber günstig. Mein Vic Forester ist genau was ich brauch. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

torge77
29.11.2011, 13:44
Victorinox Outrider (kostet allerdings ca. 30€)

Waldliebhaber
29.11.2011, 13:52
Draußen rennen aber Gefühlt 95% der Leute mit Herbertz und Co. rum. :ignore:

Zu meiner Schande muss ich zugeben, das ich auch meistens so ein 7,95 Euro (dank Globi-Gutschein für 2,95) Klappmesser von Herbertz in der Tasche habe.
Und das Teil ist für den Preis echt genial verarbeitet. Klinge fluchtet perfekt, keinerlei Spiel, etc.

OK, Der Stahl der Klinge ist Mist. Aber für rabiate Alltagsarbeiten, Kisten öffnen, etc. genau das richtige Messer. Und nach einer ausführlichen Behandlung mit dem Lansky ist es auch ausreichend scharf.

TheRedbarrett
29.11.2011, 19:04
nee, billigheimer kommen nicht in´e tüte. daher sak´s. meine :hahaa:"ableger" :ignore: sind jetzt die 5 generation in unserer fam., die die dinger benutzen.

Waldliebhaber
29.11.2011, 19:38
daher sak´s. meine :hahaa:"ableger" :ignore: sind jetzt die 5 generation in unserer fam., die die dinger benutzen.

Da habe ich auch zwei.
Nutze die allerdings nie. Sind mir einfach zu sehr Spielzeug als ernsthaftes Werkzeug.
Und die Flasche Bier bekomme ich auch ohne auf ;-)

Hamme
29.11.2011, 22:00
Nachdem mir im Gehölz schon zwei teure CRKT verloren gegangen sind und ich :grrr::grrr::grrr: wie ein Rohrspatz, trage ich nur noch ein China-Böker-Klon-Rettungsmesser, das mir ein Kumpel aus den Staaten geschickt hat. Das Ding sieht schon aus wie wenn ein Panzer drüber wär, funktioniert aber immer noch perfekt. Und wenn es verloren geht - shit happens - krieg ich halt für ein paar Dollar ein Neues.

....obwohl ich die Erfahrung gemacht habe, das man "Glump" nie verliert, immer nur die teuren und liebgewonnenen Teile...:bg:

Wandersmann63
01.12.2011, 04:36
OT: ich habe mich immer gefragt warum manche Taschenmesser 2 Klingen haben eine kleine + eine große. warscheinlich könnt ihr mir den Einsatz-zweck nennen.

Mfg Alador



Hallo,

die kleine Klinge war früher zum radieren bei Zeichnungen/Schreiben mit dem Füllfederhalter.
Da wurde über das Papier geschabt.

Hatte ich vor 25 Jahren auch noch beim Technischen Zeichnen, da nahmen wir aber mittlerweile dann Rasierklingen um Fehler vom Papier abzuschaben...

Grüßle

Fritsche
01.12.2011, 13:37
Mercator Messer. Am besten das große mit arretierbarer Klinge.

Hat Tradition
ist made in Germany
hat Kohlenstoffstahl (will ich, Rostfrei will ich dagegen nicht)
ist ultraflach - immer dabei ohne aufzutragen
günstiger Preis
super robust
und dank vernünftiger Klingengeometrie und vernünftigen Anschliffs sehr schneidfreudig

http://www.otter-messer.de/index.php/cat/c3_Mercator-Knife.html

Aelfstan
18.12.2011, 16:47
Dieses Mercator-Messer kannte ich bisher noch gar nicht. Scheint eine ernsthafte Alternative zum Opinel zu sein. Danke für den Tipp!

Allrounder
15.03.2012, 21:06
hi
ich wollte mal fragen welche messer bei euch auf jeder tour dabei sind oder welche ihr auch im alltag immer dabei habt.

meins ist ein böker subcom titanium welches ich immer bei mir trage :D

Lobo
15.03.2012, 21:48
Guckst du hier (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?26551-Das-beliebteste-Billigmesser-(EDC)&highlight=Messer+alltag)

Und hier (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?22255-Messer-Bilder-(EDC)&highlight=Messer+alltag)

Die Suche ist dein Freund ;-)

Allrounder
15.03.2012, 21:58
in den letzten 4 Jahren hat sich aber viel auf dem Markt verändert.
bin mkr sicher der ein oder andere hat was neues gefunden

Lobo
15.03.2012, 22:01
Aber deswegen brauchts keinen neuen Strang ;-)

Auf dem Markt kann sich viel tun, meine Messer halten länger als 4 Jahre ;-)

Allrounder
15.03.2012, 22:07
meine natürlich auch :D
aber es gibt neue metall legierungen, schliesmechanismen und und und

Lobo
15.03.2012, 22:40
Und warum meinst du daß das nicht in das schon bestehende Thema passt, und eröffnest ein neues Thema?

Die Mods haben genug Arbeit ;-)

Einen schönen Abend noch

Schneeball
15.03.2012, 23:49
hi
ich wollte mal fragen welche messer bei euch auf jeder tour dabei sind oder welche ihr auch im alltag immer dabei habt.



Ein Victorinox Classic Miniatur; der Schere wegen ...

Shuya
19.03.2012, 10:10
Gestern beim Klettern ein 4-Lagen Wenger mit Schere, Säge, Klinge, Dosenöffner/Schraubenzieher und vor allem NAGELFEILE.

Grüße
Micha

buddlertom
31.03.2012, 16:18
Böker Titan Defender. Bin nach jahrelanger Suche nach dem idealen EDC und viel Ausprobieren vor ca 3 Jahren dabei hängen geblieben. Für mich gibts nichts Besseres.

AWild
09.04.2012, 15:24
Opinel Nr. 6 nicht rostfrei... klein, scharf, top... ab und an dabei, aber wirklich IMMER ist wohl zu hoch gegriffen...

Mephisto
09.04.2012, 15:26
in den letzten 4 Jahren hat sich aber viel auf dem Markt verändert.
bin mkr sicher der ein oder andere hat was neues gefunden
Ja und? Das kann doch auch in dem alten Thread gemacht werden... Dieser hier ist absolut überflüssig...

mercator
12.03.2013, 00:33
Viktorinox Soldatenmesser (das mit den Alu Griffschalen). Ohne das in der Hosentasche verlasse ich nicht das Haus :bg:

Superflach und -leicht und hat alle Werkzeuge dran, die ich typischerweise so brauche.

McGyver, Du warst der Held meiner Jugend ;-)

Hobbyholzmann
12.03.2013, 08:17
Im täglichen Arbeitsleben (und dies spielt sich zu >90% "Outdoor" auf der Straße ab) trage ich immer dieses Rettungsmesser (http://www.gs-workfashion.de/Betriebsausstattung/Verschiedenes/Messer/Rettungsmesser-KM150) am Einsatzgürtel. Das Rote auf den Griffschalen ist zwar schon gut verschrammt bzw nicht mehr da, aber es leistet mir seit Langem stets gute Dienste.

Privat trage ich entweder ein Opinel oder mein heißgeliebtes Bw-Taschenmesser in der Hosentasche.

Feststehend hat mich Mora im einfachen Preissegment überzeugt.

ElComandante
12.03.2013, 08:53
Walther Black TacKnife
Für 24,95 € bei Globetrotter.

1motoerhead
12.03.2013, 18:18
Zum klappen das Opinel Mittelspitz

und feststehend finde ich das Cold Steel Pendleton Lite Hunter unschlagbar für knapp 20€

BiBaButzeBen
17.03.2013, 12:20
Preis-Leistungsmäßig unschlagbar:
Das Victorinox Huntsman (http://www.funktionelles.de/Messer-Tools/Taschenmesser/Victorinox-Offiziersmesser/Victorinox-Huntsman-rot.htm?shop=life&SessionId=&a=article&ProdNr=48311&t=31118&c=39269&p=39269)

Von Fixed in der Preisklasse halte ich nicht viel. Ein Mora kann ja ganz in Ordnung sein, das Gelbe vom Ei ist es aber auf jeden Fall nicht...
Am ehesten noch ein Marttiini Full Tang (http://www.hkgt.de/shop/messer/marttiini/full-tang/marttiini-full-tang-messer.html). Das kostet aber mehr als 20€ und so der Hammer ist das auch nicht. Ne andere Liga als ein Mora aber definitiv...

Braveheart1
15.04.2013, 01:05
CRKT Drifter 20€ Neu in der Bucht.

7cm Klinge, 10cm Griff, 91g.

Clip nur für Rechtshänder.
Daumenpin abschraubbar.

hotte1111
09.06.2013, 23:52
Seit einiger Zeit trage ich täglich das Sanrenmu 611.
http://www.sanrenmu.com/sanrenmu-611.html

Es wiegt knapp 40g und wird sehr scharf! Die Armhaare springen nahezu ab. Der Stahl ist spitze, halbwegs schnitthaltig und gut zu schärfen. Die Spitze ist wie eine Nadel und gleitet durch viele Materialien wie Butter.
Es ist bereits mein Zweites da ich eins in der Schweiz verloren habe.

Außerdem ist es verschraubt und rastet perfekt ein. Dadurch hat es kein Spiel, ist gut stabil und die gute Klingenstärke macht es auch für gröbere arbeiten in der Klingenklasse von 42mm nützlich.

Mit dem Klipp ab an die Münztasche und man vergisst es sofort :)

Das Video kann ich empfehlen:
http://www.youtube.com/watch?v=ezPXwl5aql4


Zu finden ist es bei eBay für unter 10€ aus China.

GHL
05.08.2013, 20:48
Hallo,

also ich trage schon seit Jahren ein SAK von Victorinox mit mir rum. Am Gürtel hängt eine Cordura-Tasche mit einem einfachen No-Name Taschenmesser nur mit einer Klinge. Und, um nicht ganz Nackt da zu stehen, in der Jacke noch ein Douk-Douk oder ein Mercator. :grins:

Gruß
Gerhard

lindworm
06.08.2013, 15:38
Mein EDC ist ein Timberline Workhorse ohne den Einhand - Nippel. Unterwegs dann zusätzlich ein Mora Companion Heavy Duty oder das BE-X Messer.

pogibonsi
15.08.2013, 17:45
Opinel 10 mit Korkenzieher (http://www.opinel.com/uk/tradition/multi-fonctions/ndeg10-tire-bouchon). Hat eine gute Größe, gefällt mir und der Korkenzieher funktioniert besser als bei meinem Viktorinox.

Chrissa
16.08.2013, 18:58
Opinel.

Seppel83
18.08.2013, 03:25
Go for Opinel!

subxero
18.09.2013, 15:31
Mein Lieblings-Billigmesser ist das EKA Swede 88 (http://www.amazon.de/gp/product/B0015IS5IU) für knapp 30 EUR. Ein leichtes Klappmesser mit sehr gutem schnitthaltigen Klingenstahl. Das ist nach über 2 Jahren immer noch sauscharf, ohne dass ich es nachschärfen musste.

woodcutter
20.09.2013, 01:59
Das ist nach über 2 Jahren immer noch sauscharf, ohne dass ich es nachschärfen musste.

Opinel verwendet ebenfalls 12C27, das verwende ich regelmäßig in der Küche. Und schärfe es entsprechend häufiger nach.

Hat EKA einen Zauberstahl oder wird dein Messer nicht stumpf, weil du damit nichts schneidest ? Vom Herumliegen sollte kein Messer seine Schärfe verlieren*. :ignore:

* Ausser bei konkretem Rostbefall in der Schneidfase.

DaDavid
20.09.2013, 11:50
diverse Victorinox. Auto, Hosentasche, Arbeitstasche.
Viel dran, man bekommt Weinflaschen und auch Bierdeckeln runter ohne ein Feuerzeug oder ne Autofelge da zu haben.
Außerdem einfach urpraktisch: Zahnstocher und Pinzette.

Aelfstan
03.10.2013, 00:19
Mein Lieblings-Billigmesser ist das EKA Swede 88 (http://www.amazon.de/gp/product/B0015IS5IU) für knapp 30 EUR. Ein leichtes Klappmesser mit sehr gutem schnitthaltigen Klingenstahl. Das ist nach über 2 Jahren immer noch sauscharf, ohne dass ich es nachschärfen musste.

Die Umfrage zielt auf Messer für maximal 15-20 €. ;-)

Nordmarka
03.10.2013, 12:40
Mein derzeitiges Victorinox erfüllt die Auflagen von 15-20€ auch nicht mehr, wenn ich mich recht entsinne - hab's schon zu lange, um mich an den genauen Preis erinnern zu können, ich glaube, es waren aber gerade schon Euronen und etwas mehr als 20. Das Teil habe ich so gut wie immer in der Hosentasche und ich brauche es ständig, auch im Alltag. Die Ahle wird zur Fingernagelreinigung zweckentfremdet, der Korkenzieher war jahrelang der einzige, den ich überhaupt hatte, die Schere hilft bei widerspenstigen Verpackungen, das Messer schibbelt Knobi, Pilze und Zwiebeln auf Tour, die Säge hilft gelegentlich mal, besonders widersetzende Äste auf Hoboformat zu kriegen ... und am allermeisten brauche ich wohl den Kugelschreiber! Dabei hielt ich den am Anfang für ein völlig überflüssiges Gimmick. :cool:

krupp
09.10.2013, 13:41
svord peasant, gibts mit plastikgriff ab 15.-
http://www.klingenwelt.de/epages/61030058.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61030058/Products/PK

Outdoorfetischist
09.10.2013, 14:04
Opinel. Zuvor war es so ein kleines Nagelpflege-Schweizer-Messer, aber da war mir die Klinge doch etwas kurz.

In meinen Augen ist das Messer ein stark überbewerteter Ausrüstungsgegenstand, daher genügt ein ganz einfaches.