PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [JP] Wandern und Kultur in Japan



daxy
16.08.2008, 22:52
Land: Japan
Reisezeit: Juli 2008
Region/Kontinent: Südostasien

Habe mich jetzt 3 Wochen in Japan herumgetrieben.
Besichtigungen in Kumamoto ( Burg, Suizenji Park) - Wanderungen rund um den Mt. Aso, einem rauchendem Vulkan - Naka-dake, Taka-dake und Eboshi-dake bestiegen
Beppu mit "Hoellen" besichtigt, Hiroshima, Insel Miyajima mit Itsukushima Schrein und Besteigung des Mt. Misen 535m, Nachi - Kochugi - Hongu - 2 Tage alter Pilgerweg durch einsame Zedernwaelder -Nara, Kyoto besichtigt mit den verschiedenen Tempeln, Wanderung am heiligen Berg Hie-san mit Besichtigung der Tempel - Wanderungen auf Berge rund um die Seen am Fusse des Mt. Fuji - Besteigung des Fuji-san - Tokyo - Nikko NP mit Besichtigung der Schreine und Wanderung in Yumoto rund um Seen und durch Moore - Besichtigung von Tokyo

http://www.wabnig.net/japan.htm

Mt. Aso
513

Nachi mit Wasserfall und Tempel - Beginn des Pilgerweges

514

Am heiligen Berg Hie-san bei Kyoto

515


Itsukushima Schrein auf der Insel Miyajima

516

Fuji-san 3376m

517

Sternenstaub
21.08.2008, 11:40
Hallo daxy, war das eine organisierte Tour? Warst du schon öfters dort. Dein kurzer Bericht hinterlässt mehr Fragen als Antworten. ;)
Mein Sohn interessiert sich sehr für Japan, würde aber lieber auf eigene Faust das Land bereisen.

Randonneur
21.08.2008, 13:21
Ich war ja bisher nur mehrfach dienstlich in Japan. Aber ich empfand die Japaner als sehr freundlich und hilfsbereit. Das Reisen mit Zuegen, U-Bahn und Bus war sehr einfach, wenn man um ein paar Besonderheiten weiss (den Bus oft beim Verlassen bezahlen). In der U-Bahn in Tokio und in den Fernzuegen gab es auch eine englische Anzeige der Haltestellen. Ist aber eigentlich nicht noetig, die Puenktlichkeit ist enorm.

Ich haette keine Bedenken dort auch zum Vergnuegen zu reisen. Aber man sollte sich vorbereiten um mit Details zurechzukommen. Wann zum Beispiel heisst Ja eigentlich Nein? Bei einer Einladung darf man sich nicht selbst einschenken, auch der Gastgeber nicht, also muss man das fuer ihn tun. Wie funktioniert das mit den Schuhen. Und, und, und...

Meiner Erfahrung nach kommt man in den Staedten mit Englisch und Haenden un Fuessen gut zurecht (das Essen ist oft als Modell ausgestellt und es sind oft Bilder auf der Karte).

Japan ist unbedingt empfehlenswert...

Sternenstaub
21.08.2008, 14:59
danke dir, Ran! Douglas lernt Japanisch, auch die Schriftzeichen, bisher aber auf eigene Faust mit Lehrbuch. Er will es demnächst in einer SChule lernen, weil er neben dem Intersse an der Sprache selber eventuell (ob das möglich ist, steht in den Sternen) abi darin machen möchte. schaun mer mal

jetzt bin ich ja mal auf die Antwort von Daxy gespannt.

Ivo
21.08.2008, 15:20
Also Japan reitzt mich auch schon eine Zeit lang, aber die Preise fuer Uebernachtung, Essen usw... schrecken mich doch immer wieder etwas ab.
Denken die Japaner immer noch, das alle Auslaender (bei uns Farangs) stinken? Das heisst die Japaner sitzen im Bus oder Zug nicht neben Auslaendern? (Hab ich so in "abgefahren" gelesen)

Ivo

Christine M
21.08.2008, 16:12
Also Japan reitzt mich auch schon eine Zeit lang, aber die Preise fuer Uebernachtung, Essen usw... schrecken mich doch immer wieder etwas ab.

Japan ist sicher kein Billigreiseland, aber so teuer ist es auch nicht (mehr). In Jugendherbergen bist du mit ca. 15 - 20 Euro pro Nacht dabei; einfaches, gutes Hotel in Tokyo in guter Lage ca. 80 Euro pro Nacht (EZ), einfache business hotels bekommt man ab ca. 30 Euro pro Nacht (EZ).

@Sternenstaub: ernsthaft japanisch lernen finde ich bewundernswert. Ich versuch immer noch, mir wenigstens ein paar Floskeln einzuprägen.

Christine

Ivo
21.08.2008, 16:48
Also ist es doch etwas preiswerter geworden. Kann man eben nicht mit Yunnang vergleichen (20 Yuan / Nacht = 2 Euro)...

Ivo

chinook
21.08.2008, 17:11
Was bitte ist Yunnang?


-chinoook

Ivo
21.08.2008, 17:18
Na das solltest Du mit der Erfahrung in China wissen ;-) villeicht habe ich es falsch geschrieben, dann sorry.

Ivo

chinook
21.08.2008, 17:21
Ok, es ist dann Yunnan (云南).

Und mit 20 Yuan hast Du die Nobelvariante gewählt. Im ländlichen China war ich immer so bei (unverhandelten) 10 Yuan ...


-chinoook

Ivo
21.08.2008, 17:25
Klar das war ja auch in Lijiang / Dali usw.... aber schlappe 2 Euro fuer eine Nacht ist auch ok.

Zurueck zum Thema:
Also lohnt es sich doch einmal Japan anzusehen.... Mich haben immer nur die Horrorpreise abgeschreckt.

Ivo

SwissFlint
26.08.2008, 14:41
Ich war vor 30 Jahren alleine in Japan (mit 18).. Jugendherbergen..
Da spricht also nix dagegen alleine zu gehen..

Aber gerade in Japan kann ich mir vorstellen, dass es sich lohnt halborganisiert zu reisen... also teilweise mit Bekannten...

Frage ist einfach: Kann er mit jeder Situation glücklich werden oder braucht er unbedingt gewisse Erlebnisse/Besuche?
Es ist ja nicht billig.. und ev. würde ihn etwas reuen.. dann ev. eine gebuchte Tour für das Nötigste... und noch einige Tage alleine ???

Folge mal dem Link von Daxy Kathie

volx-wolf
26.08.2008, 14:55
Bekannte, die durch Japan geradelt sind, meinten, dass sie dort dass einfachste und sicherste "wild"campen der gesamten Tour praktizierten - nämlich immer in den städtischen Grünanlagen, ohne irgendwelche Probleme :-)

Sternenstaub
26.08.2008, 15:12
hört sich doch erstmal gut an.
Ne, Jacqueline, er braucht da keine Sensationen, er kommt nach der Mutter und is eher der genügsame Typ. ;)
Organisierte Sachen würden ihm sicherlich nicht so gut gefallen. Ein net-freund von ihm war gerade dort zu der (fragmichniewiedieheißt)-Messe und hat ihm wohl auch den Mund wässrig gemacht.
guter Tipp, Wolf, merci.
na, mal sehen.

Christine M
26.08.2008, 15:48
Viele Tips - allerdings mit gewissem Fokus auf den eher klassischen Routen und Sehenswürdigkeiten - findet man im Lonely Planet Forum (auf englisch).

Da kam auch gerade kürzlich was zu kampieren und Grünanlagen - die Einschätzung dort war eher negativ (allerdings gehe ich davon aus, dass es noch keiner der dortigen Beitragsschreiber selber versucht hat). Jugendherbergen/Hostels bewegen sich im Bereich von ca. 2.500 bis 3.300 Yen, nach dem was ich gesehen (und teilweise reserviert) habe. Das ist nach gegenwärtigem Wechselkurs bis etwas über 20 Euro. Also nicht so exorbitant teuer, dass man deswegen unbedingt im Park schlafen müsste. Einfaches Essen wie z. B. Ramen soll wohl auch nicht so teuer sein. Für die Bahn kann man als ausländischer Tourist einen Pass für eine, zwei oder drei Wochen kaufen - nicht billig, aber je nach Strecke deutlich günstiger als Einzelkarten. Und das Streckennetz ist gut.

Nach allem, was ich gehört und gelesen habe scheint mir Japan vom Preisniveau (für typische Touristenausgaben) grob mit einem westlichen Land vergleichbar. Natürlich nicht mit Thailand, China, Südostasien.

Wenn es ihn wirklich interessiert: man findet im Internet sehr viele Informationen. Bei Interesse kann ich dir ein paar Links per PN schicken. Hier in Frankfurt gibt es auch eine Tourist Info. Reiseführer gibt es auch ein paar sowie Bücher über das Land (einschließlich Verhaltensweisen zur Vermeidung der schlimmsten Fettnäpfchen).

Christine

Werner Hohn
26.08.2008, 16:03
Und ein bisschen, sogar ein bisschen mehr, gibt es in unserem Wiki. (http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Japan)

Werner

Christine M
26.08.2008, 17:40
Und ein bisschen, sogar ein bisschen mehr, gibt es in unserem Wiki. (http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Japan)

Also wirklich, ich wusste ja, dass es (so gut wie) nichts gibt, was es nicht im Forum gibt. Aber da sucht man sich im weiten Web die Finger wund nach Informationen über Japan, und hier gibts völlig unerwartet einen richtig gut geschriebenen Artikel. Weißt du, von wem der ist?

Christine

Mephisto
26.08.2008, 18:06
Ist hauptsächlich von MikeTango (http://forum.outdoorseiten.net/member.php?u=6745): klick (http://wiki.outdoorseiten.net/index.php?title=Japan&limit=500&action=history)

daxy
19.10.2008, 19:26
sorry, dass ich erst so spaet antworte .. aber eine Indonesienreise ist mir dazwischen gekommen..;-)

also : die reise war organisiert, wir sind eigentlich nur mit öffentlichen verkehrsmitteln gefahren - Railpass - muss man im ausland besorgen, gilt fuer fast alle bahnen und 2 wochen

die Japaner sind sehr hilfsbereit und freundlich!
allerdings sprachprobleme, aber bei den gasthaeusern findet man meist jemand der englisch kann, vereinzelt auch einige worte deutsch

ich fand Japan eigentlich nicht teuer:
zb grosse schale nudelsuppe €4.- = 600 Yen

dieses mittagessen mit suppe 850.- Yen