PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zum Regenschirm bekehrt !



pfrinz
13.08.2008, 17:56
Ein Outing-Thread !

Verstehe nun warum so viele die es probieren dabei bleiben, bei mir wirds auch so sein.

Swing Liteflex, übrigens.

Werde mir aber noch den mit der "Silber"-Beschichtung holen. Hab meinen auch bei Sonne (rare Momente...) probiert und halte es für sehr ausbaufähig...

barleybreeder
13.08.2008, 18:00
Hmm... und was macht man bei waagerechtem Regen. :hahaa: ;-)

Ich denke das hat wirklich Potential, je nachdem wo er zum Einsatz kommt. Machen ja nicht umsonst einige.
Denke da an Wanderungen unterhalb der Baumgrenze.
Alpin, Fjäll, Island wohl eher ein No-Go....

Trägst Du ihn oder steckst du ihn an den Rucksack und hast die Hände frei? Für mich ein wichtiges Kriterium!

Freak
13.08.2008, 18:01
Da du den Schirm ja in den Bergen genutzt hast, würde mich interessieren wie es sich bei starkem Wind verhält. Kann mir einfach nicht vorstellen, das ein Schirm viel bringt, wenn ein richtiges Gewitter los geht.

chrysostomos
13.08.2008, 18:03
Mit dem war ja Carsten letztes und dieses Jahr auf dem PCT. Den entsprechenden Link (inkl. Starkwind-Video) zum bösen bösen :ignore:-Forum stelle ich hier mal nicht rein ;-)

Hast Du den auf Bergwanderwegen benutzt. Problematisch beim Balancieren?

Grüsse aus dem Süden

Marc

barleybreeder
13.08.2008, 18:12
Sturm - egal! :grins:

<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/SpbAHF52UCU&hl=en&fs=1"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/SpbAHF52UCU&hl=en&fs=1" type="application/x-shockwave-flash" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>

pfrinz
13.08.2008, 18:20
Fürs Gewitter ist der nix, das stimmt. Dafür habe ich eine ganz leichte GTX Jacke, ansonsten Schirm, Windjacke & Windhose.
Ich war überrascht wie lange das funktioniert.

Hab den Schirm auch am Rucksack befestigt, bin aber wieder davon abgekommen, da man auf Böen usw. nicht flexibel reagieren kann, was ansonsten super funktioniert. Bei Regen ganz ohne Wind aber durchaus praktikabel.

Das in der Hand halten war aber viel weniger störend als ich mir ursprünglich auch dachte.

Hab den Schirm auch im Gebirge eingesetzt, solange man nicht beide Hände braucht, kein Problem.

Da ich ja sowieso eine Regenjacke dabei habe ist der Schirm zusätzliches Gewicht, also ein Luxus Ding das man wirklich möge sollte.
Von mir für mich für gut befunden.

Die Gefahr bei so einem Fred ist natürlich auch das die Erwartung an ein Teil hoch sind und leicht enttäuscht werden, bitte dran denken.

quasinitro
13.08.2008, 18:27
Ist schon nen komischer Gedanke,daß man unendlich viel Geld in die hochwertigste Gore Ausrüstung steckt,und sich dann mit einem "ordinärem" Regenschirm gegen Launen der Natur zu schützen versucht...

Mal abgesehen vom optischen Stilbruch:ignore:
Das ist aber wohl ehr Geschmackssache.

Nur,werden nicht irgendwann die Arme immer schwerer!?
Überträgt sich dieses Ziehen(event.Schmerz) in den Armen nicht auch auf die Nacken/Brustmuskeln?

Will ich eigentlich garnicht drüber nachdenken...

pfrinz
13.08.2008, 18:41
Was glaubst du wie behämmert man sich erst fühlt wenn man den Schirm als Sonnenschutz benutzt ? :grins:

Der Schirm ist im Übrigen so leicht das er einem auch nach Stunden (!) überhaupt nicht schwer wird, ich hab nicht mal den Arm gewechselt !

Mir als bekennendem Ausrüstungs-Fetischisten gefällt diese "Low-Tech" Note übrigens sogar sehr an der Sache.

Und ich kam bei der Beschäftigung mit der Frage "Was gibt es für andere Lösungen für das "Regen-Problem" außer Membran" immer wieder zum Schirm.
Dann noch die guten Erfahrungen von anderen (z.B. hier im Forum eben Carsten, Hikingharry u.A.; Danke!),und eben wieder ein Schuss Fetischismus und Voilá !

hikingharry
13.08.2008, 18:56
Oktober 2002 Ray Jardine gelesen, und dann unter anderem einen Regenschirm gekauft. Den JW Rainman (damals noch mit Ripstop-Nylon Bespannung).

Sogleich auf einigen Wandertouren verwendet. 2003 dann auf dem Nordkalottleden, dann während eines Schneesturms in der Caldera vom Teide im Februar. Wanderung im Cabo de Gata NP und Querung der Sierra Nevada (Sonnenschirm im November :D). Wanderungen in den Alpen, ein Auszug: Westteil des Karnischen Höhenwegs, 50% vom Stubaier Höhenweg, Pfitscher Joch zum Grödner Joch (Route München - Venedig), letztes Jahr Tour du Mont Blanc und Walkers Haute Route von Chamonix - Zermatt, und noch etliche andere Touren.
Letztes Jahr war die höchste Verwendung bei leichtem Wind und Regen auf dem Col de Sorebois(2895m).Da hams gschaug d´Leit :D

Bis jetzt tuts der Schirm noch, hat etliches an Wind überstanden, auch fast waagrechten. Ich halte ihn, bzw. versuche es, möglichst immer so, das er den bestmöglichen Schutz bietet. Je nach Wetter trage ich dann ein u.a. Windshirt, bei Sturm, so das ich den Schirm nicht mehr halten kann wechsle ich dann zu einer Regenjacke. (so wie es auch Ray Jardine schreibt).

Gewitter: An den Beinen habe ich ja eine Überhose. Und erstaunlicherweise wird mensch unter dem Schirm meistens nur etwas feucht, die Ärmel dabei am feuchtesten, besonders der, der die Stöcke trägt. Aber in Extremfällen dann ja die Regenjacke. Bei starkem Wind dementsprechend in den Wind halten. Das kann dazu führen, das ich bei Gegenwind auch schon mal zur Orientierung eher über den Schirmrand schaue.

Stöcke: Ich habe LEKIs mit Skitourentellern. Da kann ich die Spitze eines Stockes in ein Loch des Tellers des anderen Stockes stecken. Die Griffe halte ich gut in einer Hand (fühlt sich an wie ein dickerer Bergstock)

Das Ganze funktioniert für mich ganz gut. Einfach ein gutes Klima unterm Schirm. Super an heißen Tagen bei 1500m Aufstieg, oder als Schattenspender bei Pausen (dazu allerdings irgendwo festbinden).

Zum ausprobieren eben nicht gleich bei viel Wind über 2000m anfangen, sondern erst mal bei kleinen Tagestouren anfangen. Dazu natürlich einen guten, stabilen Schirm verwenden.

Ähm, mehr fällt mir jetzt gerade mal nicht ein zum Thema Schirm.

Gruß hikingharry

quasinitro
13.08.2008, 18:59
Was glaubst du wie behämmert man sich erst fühlt wenn man den Schirm als Sonnenschutz benutzt ? :grins:

Das auch noch...http://www.comicguide.net/images/smilies/sun2.gif
Erinnert mich irgendwie an den Schmetterlingsfänger bei Winnetou.Der hat sich ja auch in den Weiten der unendlichen Prärie mit nem Schirm geschützt.

Naja,jeder wie er mag...ich finds lustig http://www.schildersmilies.de/schilder/pastscho.gif

sjusovaren
13.08.2008, 19:23
Das Problem mit dem Wind, vorallen in entsprechend exponierten Lagen, wurde ja schon angesprochen.
Aber selbst in windgeschützen, bewaldeten Gebieten würde ich nicht nur mit Schirm laufen wollen, denn ich habe schlicht keine Lust, immer auf den Wegen bleiben zu müssen. Aber nur da funktioniert doch ein Schirm richtig. Eben mit entsprechend Platz nach oben, und ohne Kontakt zu nassem Zweigwerk von der Seite.
Ich stiefele aber immer gerne mal links und rechts ins Unterholz, auf der Suche nach Blümelein, Krabbelviehzeug oder Pilzen (lecker :grins:). Kann ich mir mit Schirm nicht vorstellen.
Ganz davon abgesehen, daß man dann seine beiden Hände nicht frei hätte. Und man hat ja nicht immer jemanden dabei, dem man den Schirm in die Hand drücken kann, wenn man sie mal braucht.

Aber als "LuxusDing", wie Pfrinz es formuliert hat, könnte man drüber nachdenken. Zusätzlich zu Regenhose- und jacke.
Als Sonnenschutz, oder bei Nässe "nur von oben", kann ein Schirm sicher sehr angenehm sein.
Was gibt es denn so für empfehlenswerte, leichte und robuste Modelle/Hersteller? Ich kenne nur Knirps und die no name-Teile aus der Drogerie.


ich esse natürlich kein Krabbelviehzeug ;-)

lina
13.08.2008, 19:24
Ich stiefele aber immer gerne mal links und rechts ins Unterholz, auf der Suche nach Blümelein, Krabbelviehzeug oder Pilzen (lecker :grins:). Kann ich mir mit Schirm nicht vorstellen.

Einfach um 180 Grad drehen = feiner Sammelbehälter :grins:

stoeps
13.08.2008, 20:31
Drüber nachgedacht habe ich auch schon ein paar Mal, allerdings eher im Alltag und bei Tageswanderungen.

Einem Vorredner möchte ich mich dennoch anschließen mit der Frage nach Empfehlungen.

stoeps

pfrinz
13.08.2008, 20:33
@ allwetterbiker: Außerdem hast du mich noch nicht im "normalen Regenoutfit" gesehen, dagegen schaue ich mit Regenschirm direkt menschlich aus: :hahaa:

http://thumbnails6.imagebam.com/1111/04570c11103774.gif (http://www.imagebam.com/image/04570c11103774) http://thumbnails7.imagebam.com/1111/41411211103654.gif (http://www.imagebam.com/image/41411211103654)

@ alle Anderen: Wegschauen !!!

@ sjusovaren: Ich habe den Swing Liteflex von Euroschirm Göbel > klick (http://www.euroschirm.com/deutsch/index.cgi?liteflex)
Kann ich nur empfehlen, werde mir bald noch einen kaufen.
Für die Ewigkeit sind diese Leicht-Dinger natürlich nicht gebaut, aber meiner hatte schon ordentlich Kontakt mit Strauchwerk & Ästen und hats bisher tadellos überstanden.

sjusovaren
13.08.2008, 20:53
@ sjusovaren: Ich habe den Swing Liteflex von Euroschirm Göbel > klick (http://www.euroschirm.com/deutsch/index.cgi?liteflex)

Wie ich sehe, produzieren die ja sogar in Kooperation mit Komperdell eine Wanderstock/Regenschirm Kombi.
Wenn ich da jetzt noch das Gewinde für meinen Foto draufmontiere... :cool:
Wobei, 480 g? Da wiegen ein leichter Trekkingstock und dein Liteflex-Schirm zusammen ja weniger?



@ alle Anderen: Wegschauen !!!
Zu spät....
Das Grün ist giftig, stimmt. Hab den auch, als Notreserve, fürs Fahrrad. Aber als Mann kann man ja immer noch behaupten, man wär farbenblind ;-)
In Kombi mit diesen orangenen Handschuhen (?) wirkt das natürlich noch viel besser. :grins:

Was ist das denn für eine durchsichtige Regenhose?

pfrinz
13.08.2008, 21:04
Mein Schirm wiegt tatsächlich genau 207 Gramm, genau soviel wie auf der Herstellerseite angegeben. Ein Wunder ? Zufall ?

Die Hose ist keine Regenhose sondern "nur" eine Windhose, nämlich eine Patagonia Houdini Pant, und sie ist nicht durchsichtig sondern waschelnass (ist das Österreichisch ?) !
Aber sexy, was ? Meine Freundin wollte immerhin ein Foto, das muß doch was gutes bedeuten, oder...

Corton
13.08.2008, 21:40
Swing Liteflex
Viel zu teuer, der hier (http://www.rossmann.de/DesktopModules/WebShop/shopexd.aspx?productid=18948&id=393) tut´s auch. Bei leichtem bis moderatem Niederschlag und nicht zu starkem Wind deutlich angenhemer als dieses ganze Sweat-Tex Zeug. Gewicht: 290g

pfrinz
13.08.2008, 21:44
Ich kauf prinzipiell keine Dinge bei denen der Versand mehr kostet als die Bestellung. :grins:

Wie gesagt, ich mag den Liteflex, und die Silber-Beschichtung ist auch eine interessante Option.

sjusovaren
13.08.2008, 22:14
Ich kauf prinzipiell keine Dinge bei denen der Versand mehr kostet als die Bestellung.
Das sind genau die no name-Teile, die ich im Hinterkopf hatte. Für Leute, die ihren Schirm alle Nase lang in Bussen und Bahnen liegenlassen, preislich sehr zu empfehlen (jetzt ist jemand sauer :ignore:)

Warum bestellen? Gibt es in Österreich keine Rossmann Filialen?
Mußt du halt mal Nord-Austria, genannt Bayern, besuchen ;-)



Wie gesagt, ich mag den Liteflex, und die Silber-Beschichtung ist auch eine interessante Option.
War der Sonnenschutz bei den normalen Schirmen denn zu schlecht, auch bei dunkler Farbe? So dünn kann das Material doch nicht sein.
In Silbermetallic sieht so ein Schirm IMO leider sehr "bescheiden" aus. Da denken die Leute bestimmt, man hätte Angst vor Handystrahlen oder Ufos :bg:
Grün oder Schwarz wären meine Wahl gewesen, zum Wandern halt allgemein lieber was Gedecktes.
Für die Stadt kanns ruhig bunt sein. Da habe ich gerade einen in knallrot.

pfrinz
13.08.2008, 22:22
.... Nord-Austria, genannt Bayern, ...

Hoffe hier lesen keine Bayern mit, die würden wohl Ö eher als süd Bayern bezeichnen, zumindest Teile davon :bg:



War der Sonnenschutz bei den normalen Schirmen denn zu schlecht, auch bei dunkler Farbe? So dünn kann das Material doch nicht sein.
In Silbermetallic sieht so ein Schirm IMO leider sehr "bescheiden" aus. Da denken die Leute bestimmt, man hätte Angst vor Handystrahlen oder Ufos :bg:
Grün oder Schwarz wären meine Wahl gewesen, zum Wandern halt allgemein lieber was Gedecktes.
Für die Stadt kanns ruhig bunt sein. Da habe ich gerade einen in knallrot.

Der Sonnenschutz ist bei meinem Grünen Schirm (wollte auch was gedecktes) nicht schlecht, aber beim beschichteten sicher noch besser. Zumal der normale Stoff die UV Strahlung womöglich nicht so lange verkraftet wie der andere.

Optisch ist es halt die einzige Steigerung die mir da noch bleibt (siehe Oben),
wobei, so eine kleine Kappe mit einem Propeller oben drauf hätte ich dan noch ganz gerne... :bg:

Christine M
13.08.2008, 22:26
der hier (http://www.rossmann.de/DesktopModules/WebShop/shopexd.aspx?productid=18948&id=393) tut´s auch. Bei leichtem bis moderatem Niederschlag und nicht zu starkem Wind deutlich angenhemer als dieses ganze Sweat-Tex Zeug. Gewicht: 290g

Ich gebe es zu, mein Tchibo-Schirm hat mit exorbitanten 5 Euro das doppelte gekostet :bg:, aber dafür wiegt er unter 200g (und wurde natürlich nicht bestellt, sondern spontan im Supermarkt erworben).

Christine

Corton
13.08.2008, 22:55
Ich gebe es zu, mein Tchibo-Schirm hat mit exorbitanten 5 Euro das doppelte gekostet :bg:
Angeberin! :baetsch:

War ja auch erst skeptisch und dachte, dass Ding wär Schrott - ist aber nicht der Fall. Der Rossmann Schirm wurde sogar mal irgendwo getestet und hat Knirps und Co. hinter sich gelassen - Chris ("cd") weiß da mehr.

Bei Rossmann bin ich sowieso regelmäßig weil es (Stuart Pigott sei Dank) IMHO nirgendwo mehr Wein für´s Geld gibt als dort. Neueste Entdeckung: Dieser sehr leckere Sommerwein (http://www.rossmann.de/DesktopModules/WebShop/shopexd.aspx?productid=55603&id=1278&page=9). Normalerweise bekommt man für um die 5 EUR/Pulle nur Plörre, bei Rossmann gibt´s dafür richtig guten Wein - ist aber ein wenig OT. :grins:

Lynness
13.08.2008, 23:44
Also diese Rossmann Regenschirme finde ich auch nicht schlecht...

Tut nicht weh, wenn ich den mal ner Freundin leihe, weil kostet ja nur 2,50 wenn ich ihn nicht zurückbekommen sollte.

Und wenn der in ca. 1 1/2 Jahren kaputt geht, dann hole ich mir einen neuen. Öfters brauchts des net.

Außer es stürmt München so bei Gewitter, daß ich wenn ich Pech er dabei drauf geht. Das ist allerdings schon immer russisch Roulette hält ers aus, hält ers nicht aus...

Christine M
14.08.2008, 00:32
Angeberin! :baetsch:

165g :baetsch:
Und er ist so schön grau-rosa gestreift. :grins:

Christine

cd
14.08.2008, 01:52
War ja auch erst skeptisch und dachte, dass Ding wär Schrott - ist aber nicht der Fall. Der Rossmann Schirm wurde sogar mal irgendwo getestet und hat Knirps und Co. hinter sich gelassen - Chris ("cd") weiß da mehr.

So, lieber ebenso sparsamer Mitschwabe ;-)

Ich hab eben mal erfolgreich danach gegoogelt, hier das Ergebnis:

Hinter dem Test steckt nicht "nur" eine m.o.w. dilettantische Fernsehspielerei, durchgeführt wurde das ganze vom TÜV Rheinland.
Fernsehbeitrag von RTL "Die Verbraucher Show" (http://www.rtl.de/ratgeber/verbrauchershow_936744.php?media=video1&set_id=8699)
Testergebnis Zusammenfassung von rtl.de (als pdf) (http://www.rtl.de/ratgeber/download/Regenschirm.pdf)
Ähnlicher Test von SWR.de Infomarkt (http://www.swr.de/infomarkt/haus-einkauf/-/id=2249286/nid=2249286/did=2326652/1xnon5t/index.html)


=> Warum >30€ für einen Taschenschirm ausgeben, wenn der 2,45€-Schirm seine Arbeit perfekt verrichtet ;-)

chris

Werner Hohn
15.08.2008, 23:53
Ein Outing-Thread !

Verstehe nun warum so viele die es probieren dabei bleiben, bei mir wirds auch so sein. ...

Bin schon seit Jahren dabei und habe es noch nie bereut. Okay, bei richtigem Sturm hat das Teil eindeutig Nachteile. So oft kommt das aber auch nicht vor. Und meist halten die Dinger mehr aus als allgemein erwartet.

Auf dem Camino in diesem Jahr war ich ohne unterwegs; und schon gab es zwei Wochen Regen am Stück. In Santiago habe ich mir ein bewährtes einheimisches Modell (Galicien ist genau so nass wie Norwegen) zugelegt. Durchmesser 1,50 m, Gewicht mehr als 1 Kilo. Der hat sogar für 2 Personen gereicht und war der beste Kauf auf der ganzen Tour.

Vor- und Nachteile, sowie einige Bemerkungen zum Wandern mit Regenschirm gibt es schon länger im Outdoorwiki (http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Regenschirm).

Wernr

pfadfinder
16.08.2008, 02:23
Habe vor einer Woche unter einem richtig fetten Angelschirm gepennt - wenn jemand billig an Titangestänge und SNylon herankommt, könnte man evtl ein Tarp ersetzen, hatte ich mir gedacht...aber an der Stabilität haperte es dann doch ein wenig...für's Camping sind diese Schirme sicherlich aber zu empfehlen...

jw243
23.08.2008, 17:46
Ich benutze den Liteflex auch seit zwei Jahren und gehe seitdem nie mehr ohne in die Berge. Wenn ich ihn benutze, kommt ein Stock an den Rucksack und ich gehe mit einem Stock weiter. Ab und zu wechseln Stock und Schirm die Seite. Verkrampft hat sich da noch nix und lahm ist der Arm auch noch nicht geworden.

Bei Nieselregen reicht der Schirm allein völlig aus. Bei leichtem bis mittelstarkem Regen ziehe ich zusätzlich meine Regenhose an und erst bei mittelstarkem bis starkem Regen schließlich noch meine Regenjacke. Der Reißverschluss der Jacke kann aber in der Regel halb offen bleiben, sodass es nicht so schwitzig wird in ihr.

Lediglich bei starkem Wind oder wenn ich beide Hände brauche, geht es mit Schirm nicht mehr. Aber selbst auf schmalen, abschüssigen Wegen bin ich gut mit dem Schirm klar gekommen, wenn es nicht zu stark windet.

Das krasseste Erlebnis war ein Regentag auf dem Weg von Cortina über den Passo Tre Croci zum Rif. Vandelli in der Sorapis. Ich war bereits einen halben Tag ohne Schirm - ich wollte wegen des Anstiegs beide Stöcke benutzen - durch den Regen gestiefelt, mit meiner Precip Jacke und Hose bekleidet. Total nass, kalt und demotiviert kam ich am Tre Croci an. Dort packte ich den Schirm aus und ging die letzten zwei Std. zur Vandelli mit Schirm.

Es war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Unter dem Schirm konnte ich die Jacke öffnen, die sofort zu trocknen begann. Das schweißnasse, klamme Gefühl in der Jacke ließ sofort nach. Und die Motivation und der Spaß stellten sich wieder ein.

Daher: probiert es und macht eure eigenen Erfahrungen! Aus der Theorie oder Vorstellung heraus kann man es nicht beurteilen.

In diesem Sinne viel Spaß dabei.

Gruß, Jan.

Ehemaliger
14.08.2009, 17:37
Ich wollte diesen Thread mal wiederbeleben und fragen, wie inzwischen die Meinung zu Trekkingschirmen ist.

Ich war gerade beim Mont Blanc (TMB). Dort gab es wenig Wind und teils kurze Regenschauer, teils starken u. anhaltenden Nachmittagsregen. Ich hatte einen 228g (Herstellerangabe 207g -- vielleicht ist meiner wegen der Silberbeschichtung etwas schwerer?) Swing Liteflex ( http://www.euroschirm.com/deutsch/index.cgi ) dabei. Den konnte man aus der Seitentasche des Rucksacks zücken, ohne denselben absetzen zu müssen. Das war insbesondere bei kurzen Schauern bequem. Einige Wanderer, die erst sich mühsam in ihr Gorezeugs quälten und anschliessend schwitzend den Berg rauf schnauften (als die Sonne schon wieder schien), schauten etwas neidisch. Auch bei anhaltendem Nachmittagsregen war es aufgrund der relativ hohen Temperaturen angenehm, nur im Shirt zu laufen. Die nassen Hosenbeine störten nicht weiter.

Allerdings habe ich Zweifel, ob man mit einem Schirm auch in Island auf dem Laugavegur (mein nächstes Ziel Mitte September) oder in Skandinavien so viel Spass haben wird. Denn da könnte es ja ordentlich Wind geben. Hat da jemand konkrete Erfahrungen?

ausgeruestet
14.08.2009, 18:27
Regenschirm hat ganz klar seine Grenzen, bei richtig Wind macht das sicher keinen Spaß und man ist nur damit beschäfitg den Schirm richtig festzuhalten. Dann doch lieber Poncho oder Regensuit. Wie immer kommt es da auf die Tour an.

Eindrucksvoll ist auch das Video zum Liteflex (http://www.trekking-ultraleicht.de/news.php?readmore=49)beim Testbericht auf Trekking Ultraleicht

Einen Regenschirm halte ich auf jeden Fall für eine gute Ergänzung der Outdoor Ausrüstung, auch wenn viele das immer noch belächeln.
Für die meisten Regenschauer ist man damit ausreichend geschützt und gerade wenn es gleichzeitig sehr warm ist, gibt es kaum etwas angenehmeres.

thrush
15.08.2009, 01:48
Noch einige Fragen:

- Kann der Liteflex bei Gewitter eingesetzt werden bzw. ist dort Metall verbaut?

- Kann der Liteflex als Abspannhilfe fürs Tarp benutzt werden? Hat das schon jemand probiert, ist er dafür stabil genug und geeignet? Benutze keine Wanderstöcke, aber mit dem Schirm würde ein Baum schon ausreichen für ein A-Frame.

- Würde gerne auf den silbernen Schirm verzichten, ist der silberne wirklich so viel besser bezüglich Sonnenschutz gegenüber einen dunkelgrünen? Wenn schon Schirm, dann wenigstens gedeckte Farben oder?

Ansonsten reizen mich die Vorteile eines Schirmes schon sehr. Auch, dass ihn viele erfahrene Langstreckenwanderer regelmäßig benutzen, deutet auf einen hohen Gebrauchswert hin.

ausgeruestet
15.08.2009, 09:35
Metallanteil ist ist ein winziger Bruchteil (lediglich die kleinen Ösen an den inneren Gelenken der Streben scheinen aus Metall zu sein) - sonst komplett Kunststoff

Abspannhilfe - könnte gehen, stabil genug sollte er sein...allerdings mit 63 cm Länge nur begrenzt einsetzbar und die Schirmspitze besteht auch nur aus weichem Schaumstoff...
Ich hatte da auch mal drüber nachgedacht, aber noch nicht ausprobiert...

Ich hab nen dunkelblauen Schirm, den nutze ich aber nur bei Regen. Als Sonnenschutz reicht mir nen Hut - für das tragen eines Sonnenschirms bin ich einfach noch nicht emanzipiert genug :bg:
Ein bisschen Schatten werden aber auch sicher die nicht beschichteteten Schirme spenden, weiß halt nicht wie es mit UV-Schutz etc. aussieht.

pfrinz
15.08.2009, 10:21
Dass freut mich aber das du den Fred wiederbelebt hast Bergtroll :D
Darf man dich also auch schon als bekehrt ansehen ?

@ Sonnenschutz: Ich hab den dunkelgrünen und den "silbernen", der Schatten von letzterem ist schon deutlich "dichter" also kühler. Falls du vorhast deinen Schirm als Sonnenschutz zu verwenden ist der silberne sicher erste Wahl. Der kommt sicher auch besser (=länger) mit der UV-Belastung zurecht.

Die ungläubigen, erstaunten bis abwertenden, einen für völlig unzurechnungsfähig abstempelnden Blicke anderer nimmt man ziemlich bald sehr gelassen (geradezu "kühl"), überhaupt wenn man sieht wie sich bei großer Hitze langsam in interessierte , verständnisvolle und sogar neidische wandeln :grins:

Carsten, warst du nicht im Death Valley oder sowas mit dem Schirm ? Da kannst du doch sicher was nettes zum Sonnenschutz sagen :bg:

Die Optik, gerade mit dem Silbernen, bleibt natürlich einmalig.

@ Thrush: Ausprobieren !

Ehemaliger
15.08.2009, 12:08
Ich hab' beschlossen, dass ich zur Hälfte bekehrt bin. Auf warme Sommertouren mit relativ hoher Regenwahrscheinlichkeit werde ich demnächst den Schirm mitnehmen. Auf kälte Herbstouren (insbesondere auf meine Islandtour im September) werde ich den Schirm nicht mitnehmen, weil es dort auf die erhöhte Atmungsaktivität nicht so ankommen dürfte und es außerdem dort windiger sein dürfte. Jedenfalls hatte magonline berichtet, dass die Mitnahme des Schirms auf Islandtour nicht sehr sinnvoll gewesen sei.

Serious Sam
15.08.2009, 12:51
Bin nicht bekehrt, weil nie abgekehrt.

Früher bin ich mit einem Schirm von Aldi rumgelaufen. Seit 2 Jahren benutze ich einen Trekkingschirm von Göbel (Light/manuell) (http://www.euroschirm.com/deutsch/index.cgi)

Vorteile gegenüber einer Regenjacke:
- Ist in wenigen Sekunden aufgespannt, während ich die Jacke erst aus dem Rucksack kramen muss. Eignet sich daher auch für kleine Regenschauer, wo ich die Jacke nicht herausholen würde.
- Unter'm Schirm schwitzt man nicht.
- Das Gesicht bleibt trocken.
- Das Rauchen habe ich zwar aufgegeben, klappt unter'm Schirm aber auch besser.

Natürlich habe ich trotzdem eine Regenjacke oder Poncho im Gepäck, falls es mal ganz dick kommt.

Andreas

Shorty66
15.08.2009, 14:20
Meiner meinung nach eignen sich schirme nicht für die berge. Dort braucht man öfters die hände (gerade bei glitschigen regennassen steinen) und die windverhältnisse sind stärker und ändern aufgrund der berge recht häufig die richtung so, dass man einen schirm schlecht immer in windrichtung halten kann.

Für langstrecken trekkingtouren halte ich einen schirm aber für durchaus interessant.
Wobei die kombination regenjacke und hut auch ganz prächtig funktioniert und wesentlich luftiger als regenjacke mit kapuze ist.

Serious Sam
15.08.2009, 14:28
Meiner meinung nach eignen sich schirme nicht für die berge.

Ist auf den normalen Wanderwegen kein Problem. Selbst im Himalaya hatte ich einen Schirm dabei.


Andreas

Shorty66
15.08.2009, 14:33
Ich finde das man durch die niedrigeren temperaturen und mehr wind normalerweise auch kein problem hat regenjacken anzuziehen (ich trage meine Latok alpine bei jedem wetter und täglich in den bergen).
Und da man in den bergen soweiso noch eine vernünftige regenjacke dabei haben muss ist der regenschirm dann zusatzgewicht was verhältnismäßig wenig bringt.

Aber es kommt natürlich auch drauf an was für wege man meint. Es gibt auch in den bergen sicher wege, wo regenschirme ganz angebracht sind. Für hochalpinere sachen halte ich sie aber nicht für optimal.

Hawe
15.08.2009, 14:35
Meiner meinung nach eignen sich schirme nicht für die berge. Dort braucht man öfters die hände (gerade bei glitschigen regennassen steinen) und die windverhältnisse sind stärker und ändern aufgrund der berge recht häufig die richtung so, dass man einen schirm schlecht immer in windrichtung halten kann.Auch in den Bergen gibt es bei Regen nicht immer starke richtungswechselnde Windböen, und auch je nach Tour nicht unbedingt Kletterpartien.
Bin seit Jahren auf Fernwanderwegen auch in den hohen Alpen unterwegs - mit Schirm, und ohne Problem.
Die Vorteile wurden alle schon beschrieben.
Und natürlich habe ich für den Fall stürmischen Wetters auch einen Poncho dabei -der nebenbei auch noch als Tarp dienen kann.
Das funktioniert alles bestens.

Regenjacke mit Hut ist auch eine luftigere Möglichkeit, mit allen Nachteilen, die so eine Regenjacke hat, die ja auch schon reichlich aufgeführt wurden.

Hawe

Serious Sam
15.08.2009, 14:43
...Und da man in den bergen soweiso noch eine vernünftige regenjacke dabei haben muss ist der regenschirm dann zusatzgewicht was verhältnismäßig wenig bringt...

Klar ist ein Schirm etwas Luxus, aber mir ist es das Zusatzgewicht wert. Da spare ich lieber an Lebensmittel.:D


Andreas

Shorty66
15.08.2009, 14:53
Okay, das aktzeptiere ich ;-) Ich schleppe ja auch immer gern ein spektiv und ein gutes buch mit...

asmeisne
17.08.2009, 11:09
Bei der google-Suche nach Swing Liteflex bin ich auf folgenden Schirm gestoßen:

http://www.karstadt.de/produktAnzeigen.do?pt=42&lc=6&ln=1&pid=3440622

Hört sich von der Beschreibung gleich an, nur dass er die Hälfte kostet. Nun ist aber Moorhead die Haus(Billig-)Marke von Karstadt-Sport und die hatten auch mal ein JW Gosamer Nachbau im Angebot das nochmal deutlich leichter und billiger war, aber halt auch von der Verarbeitung/Materialien minderwertiger war.

Hat jemand diesen Schirm schon mal in der Hand gehabt?

Grüße

Andreas

lexa
10.11.2010, 16:00
Schön, dass ich dieses Thema hier gefunden hab. Beim letzten Besuch im Outdoorladen bin ich nämlich auch auf die Schirme der Firma Göbel gestoßen und bin schwach geworden.

Ich hab auch schon vieles in Sachen Regenschutz durch. Unterm Ponscho bin ich mal genauso nass geworden wie ohne wegen Kondenswasser und bis man normale Regenkleidung besonders bei Schauerwetter an und ausgezogen hat dauert das immer ewig. Zudem hat man einen Berg nasser Klamotten im Vorzelt liegen.

Ich hab mich für dieses neue Modell entschieden:
http://www.euroschirm.com/deutsch/index.cgi?Swing_handsfree

Bin echt mal auf den ersten Regen gespannt:grins:.

karlblossfeld
10.11.2010, 16:16
...ich war mit Kanadischen Freunden im hohen Norden Kanadas Hiken, bei einer Woche Dauerregen an der Stürmischen Westküste waren wir sowas von froh über robuste Kanadische Regenschirme, die gehören da richtig zur Grundaustattung:-) Anfangs hab ich das etwas belächelt...man hat je seine Funktionsjacke...;-)


http://img844.imageshack.us/img844/8097/29655101501934067753195.jpg
http://img143.imageshack.us/img143/7139/29655101501934067503195.jpg

Sternenreisender
10.11.2010, 18:58
Da der Hinweis auf die guten 2,50,-€ Rossmann Schirme ja schon zwei Jahre alt ist würde mich interessieren, ob die aktuellen Regenschirme bei denen immer noch die damals so gut bewerteten Modelle sind. Weiß das jemand?

lina
10.11.2010, 19:10
Naja, ich hab schon ein paar davon geschrottet.
Der Swing Lite Flex hält hingegen noch immer. Und ist außerdem schön leicht.

thrush
11.11.2010, 00:36
In den Bergamasker Alpen blieb plötzlich die sonst so regelmäßige Wasserversorgung (Flüsse, ...) aus, gefolgt von einigen sehr hohen Aufstiegen in der prallen Sonne. Dabei war ich froh, den Schirm als Schattenspender dabei zu haben. Ihm ist es zu verdanken, dass ich ohne größeren Durst die nächste Wasserstelle erreicht habe.

Edit: Es ist übrigens geil, wie man um den Schirm beneidet wird, wenn es mal wirklich den ganzen Tag lang regnet. Mein Kumpel (der in Goretex-Jacke unterwegs war) hat sich zu Hause SOFORT auch einen Schirm gekauft.

Sigurd
11.11.2010, 00:42
Jetzt wo ichs so sehe, könnte man theoretisch ja auch als Wasserkollektor verwenden.

lexa
13.11.2010, 20:51
So ich bin heute mehrere Stunden mit meinem neuen Schirm durch den Regen gelatscht:bg:.

Regenkleidung, in meinem Fall Beinlinge und ne leichte event-Jacke brauch man bei Wind (ich hatte recht starken) zwar trotzdem, vom Oberköper wird aber der Größteil des Wassers abgehalten und das Tragegefühl ist viel freier und luftiger, da man keine Kaputze braucht und die Jacke öffnen kann. Man kann das GPS und Karten im Trockenen bedienen und selbst bei schlimmen Regenwetter Fotos mit aus dem trockenen schießen. Der Schirm ist wirklich robust, ich hab ihn ein paar mal im Wind "umklappen" lassen und wieder zurück, alles kein Problem. Auch ohne Befestigung am Rucksack (s. Link oben) ist das Tragen in der Hand eigentlich kein Problem. Ich kann nicht über Ermüdungserscheinungen klagen. Der Schirm wiegt übringens 360 g.

Die Befestigung klappt zwar sehr gut, schnell und man ist recht flexibel in der Ausrichtung des Schirms, ob mans aber wirklich braucht, da bin ich mir nicht ganz sicher. Bei starkem Wind wie heute hab ich den Schirm lieber in der Hand und kann ihn so optimal ausrichten. Da ist mir ein leichterer, wenn auch etwas kleinerer Schirm lieber, zumal der liteflex billiger ist. Bei so senkrechtem und leicht schrägem Landregen und gleicher Laufrichtung mag die Fixierung aber Sinn machen. Im Wald wars ganz in Ordnung.