PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit der QUANTUM JACKET/TEXAPORE Taslan 2L O2?



mark23
24.08.2003, 12:04
Hallo!

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der QUANTUM JACKET aus TEXAPORE TASLAN 2L O2? Taugt die auch was zum Trekking, wie Jack Wolfskin im Katalog wirbt?

Mit einer Wasserdampftransmission (?) von 20.000 g/m2*24h komfortabel und dabei mit einer Wassersäule von 20.000 mm wasserdicht?

Gruß

Mark23

mark23
12.12.2003, 07:27
So, irgendjemand Erfahrung mittlerweile?

Gruß

Danke!

Mark23

mamaguru
12.12.2003, 10:34
@mark23

So, irgendjemand Erfahrung mittlerweile?
Sorry, ich leider nicht. http://www.mamaguru.de/emoticons/unschuld.gif

gruß
boris

DerChemiker
12.12.2003, 19:20
Mit der Quantum jacket oder mit Texapore O2 habe ich zwar keine Erfahrungen gemacht, jedoch mit Texapore und Wolfskin im allgemeinen. Texapore ist nicht schlecht, die Verarbeitung meiner Jacke ist jedoch mangelhaft, besonders die Nähte lösen sich recht schnell auf. Dies ist jedoch ein bei fast allen Wolfskinprodukten zu findendes Problem.

Ich persönlich würde zu einer anderen Marke tendieren mit einem besseren Preis-Leistungsverhältniss.

gandalf
12.12.2003, 19:39
Hi marc,

mit dieser neuen Texapore-Variante habe ich auch keine Erfahrungen, wohl aber mit einer der Vorgänger-Versionen. Die Jacke ist zwar immer noch regendicht, aber die sonstige Verarbeitung war eher lausig. Der Front-Reißverschluss gab sehr schnell seinen Geist auf, der Gummizug in der Taille riss auch nach wenigen Monaten innerhalb des Tunnelzuges, und alles was irgendwie ausfransen kann, tut dies auch.

Ähnlich schlechte Erfahrungen habe ich mit Schuhwerk aus dem Hause Wolfskin gemacht. Nach wenigen, eher anspruchslosen Touren entstanden Risse im Leder (die Stiefel wurden allerdings von Fritz Berger anstandslos zurückgenommen).

Freunde und Bekannte machten ähnlich üble Erfahrungen mit JW.

Fazit: Für kleiner Accessoires macht die Tatzenfirma ein nettes Design, bei hochwertigen Ausrüstungen scheint das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach nicht zu stimmen. Und die Preise sind zuweilen horrend (auch wenn größtenteils in China und Portugal produziert wird, aber dieses Problem ist allgemeingültig für die Branche).
Nur der nette Wolfstatzenaufnäher am Ärmel (oder neuerdings quer über die gesamte Rückenpartie für eine auffällige Werbewirkung) rechtfertigt noch nicht eine Investition von mehreren Hundert Euros.
Für den Preis der o.g. Jacke findest Du ggf. ein GoreTex-Teilchen mit besserer Verarbeitung.

Gruß und so
gandalf

brettl
12.12.2003, 20:23
hmm, meine frau hat eine etwas ältere JW jacke (ca. 7 Jahre alt, war das damalige topmodell, 1. jacke mit goretex colibri?). die ist aber immer noch fast neuwertig. im gegensatz zu meiner, zur gleichen zeit erworbenen jacke von bailo. :bash:

Carsten010
13.12.2003, 09:39
Hallo zusammen,

nen Gore-Vertreter hat uns mal auf ner Schulung gesagt, dass Eidgenössische Institut in Zürich habe bei Tests festgestellt, dass eine Jacke, die zum Rucksacktragen verwendet wird eine Wassersäule von
14.000 mm haben sollte, da das ungefähr der Druck ist, der im Bereich der Schulterträger entsteht.

Texapore O2 ist also schon mal rucksacktauglich, wobei natürlich auch das Außenmaterial in punkto Abrieb eine Rolle spielt.

Ob JW da ne gute Jacke gebaut hat oder nicht? Ich finde das Ding halt vom Schnitt nicht toll, jemand anders findet das aber vielleicht gerade wieder gut. Ansonsten bin ich aber selber kein Wolfskin-Fan mehr obwohl ich glaube, dass die meisten Sachen ordentlich verarbeitet sind. Hab immer das Gefühl, dass für den tougheren Einsatz andere Hersteller bessere Lösungen liefern.

CU

Carsten