PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [SE] Back vom Kungsleden..........



Ingo
24.08.2003, 10:06
Region/Kontinent: Nordeuropa

Hallo, alle miteinander !!!!!!!!

Bin jetzt seit ein paar Tagen zurück vom Kungsleden, meine Knochen tun langsam nicht mehr weh und ich finde, es war einfach saugeeeeeeiiiillll!!!!!!!!
Super Wetter, so gut wie keine Mücken (naja, bis auf zwei Stellen...... :lol: ), nette Leute (und nicht zuviele, das Gerede vom Highway kann ich überhaupt nicht nachvollziehen) und ich würd's jederzeit wieder tun.

Da das Reisen für dieses Jahr beendet ist ( :( ), träume ich schon mal vom nächsten Jahr. Vielleicht der G8.....hört sich toll an !!!!!!!!!

Außerdem habe ich gestern Karten für die Herr der Ringe-Filmnacht am 16.12 gekauft- auf DIE Reise freue ich mich jetzt schon !!!!!!!!!!

Gruss
INGO

Shirkan
24.08.2003, 10:14
hi,

wollte ja dieses Jahr auch dorthin,
wurde aber nun zu einer Woche Trekking in Sardinien eingeladen (geht Montag los)

schön das du wieder zurück bist,
erzähl doch ein bisl mehr vom Kungleden, biste den gesamten nördlichen gelaufen? wie war das mit den Fähren, wo haste gepennt und was haste so alles erlebt,

mfg
Sebastian

Crautz
24.08.2003, 10:57
Hej Ingo,

willkommen zurück, wie ich lesen konnte, hats dir dort ja auch super gefallen.
Wir sind auch gut erhalten wieder zurück.
Ich werde aber auf jeden fall nächstes Jahr wieder nach nord Scandinavian fahren oder fliegen.

also denn,
gruß Ingo

Ingo
25.08.2003, 09:36
Hallo Shirkan !
Einen ganzen Bericht über die Tour ins Netz zu stellen, ist mir zu viel und außerdem gibt es ja gerade über den Kungsleden nun wirklich schon genug - auch hier im Forum, deshalb spare ich mir das..........wenn irgendjemand aber Fragen hat, beantworte ich die natürlich gerne !!!!

Ich bin, obwohl ich eigentlich weiter wollte, nur von Abisko bis Kvikjokk gegangen, also den Teil, der laut vieler Kommentare ja der rummeligste sein sollte. Also, ganz ehrlich: Das stimmt einfach nicht, zumindest nicht in diesem Jahr. Natürlich trifft man ab und an Leute, aber das waren bei mir selten mehr als 4-8 im Tagesschnitt. ich finde, das hat weniger mit Autobahn zu tun, als ich dachte und ein Schwede, der im Sarek unterwegs war, hat mir erzählt, dass man dort nicht selten genauso viele Leute trifft..........
Wie gesagt, kein Problem und für mich als diesjährigen Alleinwanderer auch oft angenehm......allerdings war ich mit Zelt unterwegs und habe die Hütten nur als Rastplätze genutzt (bis auf einmal...); wenn man in den Hütten übernachtet, ist der Eindruck vielleicht ein anderer.


Die Wanderung selbst ist jeden einzelnen vergossenen Schweißtropfen wert, finde ich; dieses Jahr war aber auch wirklich genial!!!!!!!!
Wegen der Trockenheit gab es "kaum" Moskitos und geregnet hat es bei mir in der ganzen Zeit nur viermal: zweimal nachts (da mag ich's sogar)
und zweimal am Spätnachmittag (beim ersten Mal bin ich in der Hütte geblieben und hab dann dort übernachtet (die Preise sind übrigens recht zivil), das andere Mal war ich dehydriert und hab kaum noch was mitgekriegt :roll:- aber das ist 'ne andere Geschichte..........

Was die Bootsfahrerei angeht: Ich bin zwei von drei Strecken gerudert, was eine schöne Abwechslung (zumindest bei Windstille) ist, und nur von Aktse aus mit dem Motorboot gefahren, weil sich das gerade anbot. Die Strecke kostete 100 SEK, was auch okay ist, finde ich.

Das schönste Erlebnis war der Abend und die Nacht am Tjäktjapass- ich habe mein Zelt direkt auf den "Terassen" nach Überquerung (von Norden kommend) der Passhöhe aufgebaut- das war unglaublich:

Wolken und Sonne wechselten sich ab, hin und wieder ging in der Weite des Tals, das man von dort aus überblickt, ein Regenschauer nieder; Regenbogen bildeten sich-kurz, ich hätte dort bis in alle Ewugkeit sitzen können !!!!!!!
Der Morgen danach war fast noch besser:
Über dem gesamten Tal hing ein dicker feuchter Nebel, als ich aufwachte( keine Ahnung, welche Uhrzeit, ich hatte keine Uhr dabei, war aber wohl sehr früh) und man konnte vielleicht 20 Meter weit schauen. Allerdings ging dabei ein nettes Windchen und und trieb den Nebel in Fetzen vor sich her, sodass sich immer wieder Lücken bildeten- war ein bisschen "The Fog"-mässig........ich lag schön in meinem Schlafsack bei weit geöffnetem Zelt, habe mir Kaffee gekocht und hätte wiederum bis in alle Ewigkeit liegen bleiben können. Als die Sonne dann höher stieg, "frass" sie gewissermaßen den Nebel auf, das Licht wurde immer goldener, hier und da brachen die ersten Strahlen durch, immer wieder sah ich für kurze Augenblicke Teile des unter mir liegenden Tals, das ich später durchwandern wollte/sollte- bis sich der Nebel dann urplötzlich ganz lüftete und ich mit meinem Zelt direkt in der Sonne lag !!!!!!!!!
Das war naturmässig sicherlich allererste Sahne und allein für diesen Abend und den folgenden Morgen hat sich die Anstrengung gelohnt- für mich hat sich der Tjäktjapass direkt einen Platz in den TopFive meiner bisherigen Erlebnisse draussen gesichert...........ich hoffe, ein bisschen was davon kommt rüber.

So, hab' ja jetzt doch noch mehr geschrieben, als ich wollte- eines liegt mir aber noch am Herzen(und nicht nur mir, Gruss an Jörg, helli und Lisa):

Herr Lohf, ihr Handbuch ist eine einzige Katastrophe, und ihr Bericht in der Outdoor nicht minder:
-selbst in der Hochsaison quillt in Abisko keine Menschenmasse aus dem Zug.

-Brote und Stullen sind nicht unbedingt die richtige Marschverpfegung auf einem 180-Kilometer-Marsch.

- Photos aus der schwedischen Fremdenverkehrsbroschüre über den Kungsleden im Outdoorbericht zu verwenden ist etwas peinlich........

-Die Streckenbeschreibungen stimmen teils nicht (wo ist der Kahlschlag in Kvikjokk ?), was wohl daran liegt, das die Überarbeitung in der 3.Auflage nicht sehr gründlich war, teils fehlen wichtige Infos (besonders, was das Streckenprofil von Kaitumsjaure bis Vakkotavare angeht) über den Verlauf der Strecke.

-Der grösste Witz ist die Ausrüstungsliste- wer darauf hört, sollte besser ein Packpferd mitnehmen!

Fazit: Buch unbrauchbar, ärgerlich und unnötig. Nicht kaufen !!!!!!

So, das wars fürs erste, wer noch speziellere Fragen hat, stelle sie nur !


Gruss
Ingo

bubu
25.08.2003, 17:37
Die Landschaftsbeschreibung und deine Eindrücke hören sich ja echt verlockend an! :P Hmm, Nebel, der sich langsam lüftet und einen Blick auf das Tal frei gibt, ist was Tolles.

Tom
25.08.2003, 20:39
Hej Ingo! Welcome back nochmal!

Schließe mich deinen Eindrücken voll und ganz an. Kungsleden war schon was ganz besonderes. Wie wär's mit n paar Fotos? Probiere auch mal n paar von mir reinzukriegen.

Ach ja, Herr Lohf, schließe mich an

:grrr:

Tom!

Ingo
26.08.2003, 15:57
Hei Tom !
Ja, war echt klasse, oder ????

Photos würde ich posten, wenn ich denn welche hätte; hatte aber keinen Photoapparat dabei....was im Prinzip aber kein problem ist, da ich photomässig völlig untalentiert bin..... :roll:

Aber Jörg wollte mir, sobald ich mich melde, 'ne Photo-CD schicken, allerdings mit seinen photos....vielleicht stellt er ja ein paar rein !!!!!

Was die erste Septemberwoche angeht, so ist die immer noch frei; allerdings ist mein Geldbeutel leer und deshalb ist nichts spektakuläres drin; wenn du 'ne gute Idee für was kleines in Deutschland hast (oder irgendein anderer), dann melde dich !!!!!!!!!

Gruss
Ingo

jasper
30.08.2003, 02:13
Hi,

hört sich ja echt spitze an!

Eigentlich wollte ich dieses Jahr auch auf den Kungsleden. Doch hatten wir ein Auto dabei und wollten es uns nicht antun, die ganze Strecke hochzugurken. So sind wir halt ein bischen in Südschweden umhergezogen. Bohusleden (5 Tage wandern) und Ed-Bengtsfors (6 Tage Kanu/Segeln :wink: ).

Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

MfG,

Jasper

Ingo
31.08.2003, 10:07
Hej Jasper !

Ja, war wirklich spitze ! Ich hoffe, dir hat es auch gefallen; wie war es denn auf dem Bohusleden??? Da wollte ich nämlich eigentlich auch noch hin, dann haben mich die schweren Beine nach dem Kungsleden und das sich verschlechternde Wetter aber doch nach Hause gelenkt (ja, so verwöhnt ist man nach drei Wochen Lappland mit fast nur Sonne........ :wink: ).

Lohnt es sich, den Bohusleden mal zu gehen ?

gruss
Ingo

jasper
31.08.2003, 22:25
Hi,

ich finde, es lohnt sich auf jeden Fall mal, den Bohusleden zu wandern. Es kommen zwar immer wieder bewohnte Flecken und auch Streckenteile, die langweilig sind, und es ist bei weitem nicht so einsam, aber trotzdem schön. Man denkt gar nicht, wie wenig ein paar hundert Meter nach einem "Dorf" los ist. Da ist man schon wieder komplett in der Wildniss.
Ich denke der Kungsleden ist auf jeden Fall die erste Wahl, wenn es um Outdoor und Survival geht, doch lag er halt nicht auf dem Weg. :wink:

MfG,

Jasper

aj70
17.07.2005, 18:46
Hi Ingo,

will in ein paar Tagen nach Kvikkjokk aufbrechen und den Kungsleden dann nach Norden laufen bis Abisko.

Du hast geschrieben: "Die Streckenbeschreibungen stimmen teils nicht (wo ist der Kahlschlag in Kvikjokk ?), was wohl daran liegt, das die Überarbeitung in der 3.Auflage nicht sehr gründlich war, teils fehlen wichtige Infos (besonders, was das Streckenprofil von Kaitumsjaure bis Vakkotavare angeht) über den Verlauf der Strecke."

Würde mich interessieren, wo/was die Fehler bzw. Auslassungen sind.

Danke im voraus!

aj70 :roll: