PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dringend! Bayrische fotogene Berge gesucht



Gwenny
12.08.2003, 20:24
Mmh, so ganz spontan werde ich nächste Woche fünf Tage Zeit für die bayrische Alpen haben (weiter weg eher nicht, weil ich aus Regensburg komme).

Habt ihr vielleicht ein paar schöne Tipps für mich?
Ich weiß noch nicht einmal, welches Gebirge ich mir greife. Karwendel ist sehr nett, Berchtesgadener Alpen auch... sonst habe ich keine Ahnung, da immer nur in Zentral-AT und CH gewesen.

Ich will eigentlich nur ein bisschen wandern, bin trittsicher, schwindelfrei - allerdings bitte keine Touren mit Klettersteigen und Extremerem, da mein Rucksack relativ voll mit Fotoausrüstung sein wird und ich aller Wahrscheinlichkeit nach allein unterwegs bin.

Nächtigung: hauptsächlich Biwak in Sack (wenn das Wetter so schön bleibt.), Gegenden mit DAV-Hütten auch willkommen

Schon mal ein ganz dickes Danke!

Gwenny

Binabik
12.08.2003, 20:58
kann dir berchtesgaden und kaiser empfehlen. in beiden gebieten kannst du dich in allen schwierigkeitsgraden austoben.
vom breiten forstweg bis zur fleischbank. in beiden gebieten gibts auch DAV hütten viele davon aber selbstversorger wo man sich vorher den schlüssel besorgen muss.
wenn du mehr übern kaiser wissen willst einfach fragen. berchtesgaden gibts sicher leute die sich da besser auskennen.

cheers binabik

Becks
13.08.2003, 08:15
Berchtesgaden ist nett und bekannt (Watzmann und Co.), ich war zudem mal im steinernen Meer bei Berchtesgaden unterwegs was auch recht hübsch war. Allerdings solltest Du dort dann an ausreichend Wasser denken denn die Gegend ist wirklich ein steinerenes Meer.

Ansonsten kenn ich mich nicht in der Gegend aus da sie zu weit weg liegt und mir die Berge zu flach sind.

Alex

-CaRsTeN-
13.08.2003, 20:18
Wie wäre eine Tour auf den Hochkönig mit einer Übernachtung auf knapp 3000m in einer AV-Hütte? Anstieg ist eigentlich ganz einfach, suuuuper Panorama und mit ein bisserl Glück auch ein netter Sonnenuntergang (http://www.bergwandern.net/hochkoenig/bilderstart2.html).

Der Hochkönig liegt übrigens im "steinernen Meer", der einfachste Anstieg geht von Mühlbach am Hochkönig / Arthurhaus aus in ca 5 Stunden auf den Gipfel. Details stehen auf meiner Webseite...

Gruß
Carsten

Gwenny
14.08.2003, 00:36
Danke euch dreien.

Ich habe mich soeben für Berchtesgaden und umgebende Berge entschieden. Das Steinerne Meer ist wirklich sehr nett, bin da letztes Jahr vorbeigekommen (so quer drüber hinweg) und werde da noch einmal ein paar Tage verbringen. Wahrscheinlich vom Königssee hoch zum Kärlingerhaus und dann dorthin, wo die Beine hinwollen.

Der Hochkönig ist leider ziemlich weit weg... man kommt von Berchtesgaden wohl nur übers Steinerne Meer zum Hochkönig, allerdings gefällt mir die Übergossene Alm nicht so richtig. Meine Gletschererfahrung liegt bei nahe Null, und der wird wohl leider (hoffentlich) auch nicht abgeschmolzen sein - ist wohl leider, leider nicht machbar, erst recht nicht allein :cry: .
Und für einen Abstieg nach Maria Alm reicht die Zeit leider nicht...

vlg
Gwenny

Flachlandtiroler
14.08.2003, 07:42
Hallo Gwenny,

die Hochkönig-Überschreitung vom Steinernen Meer ins Salzachtal hat mich auch schon mal interessiert.
IMHO brauchst Du Dir da wegen Gletschern (i.e. Spalten etc.) keine Sorge machen -- die Schwierigkeiten liegen im Fels (Stellen I oder II, weiß nicht mehr), in der Länge des Anstiegs, dem fehlenden Wasser, der Orientierung bei Schneefall etc. Die übergossene Alm schreckt IMHO höchstens mit (wenig steilen) Blankeispassagen.

Gruß, Martin

-CaRsTeN-
14.08.2003, 18:07
Der Hochkönig vom Matrashaus aus ist eigentlich recht einfach, Klettern muss man nicht. Unterhalb des Gipfels steht allerdings eine kleine Leiter, aber da kam ich auch rauf (dann kanns nicht so schlimm sein :D).

Die übergossene Alm vom Matrashaus hat keine Spalten, das ist eigentlich nur ein riesen Schneefeld ;) Das kann aber bei den anderen Wegen allerdings anders aussehen.

Gruß
Carsten

Flachlandtiroler
14.08.2003, 20:09
Der Hochkönig vom Matrashaus aus ist eigentlich recht einfach, Klettern muss man nicht.

Weise gesprochen :bg: :bg: :bg: , vom Matrashaus ist es wirklich nicht mehr schwer und auch nicht mehr weit bis zum Hochkönig-Gipfel :bg: :bg: :bg:

SCNR, Martin
[edit]Ach so, wer's nicht kennt, hier ein Foto vom Hochkönig-Gipfel:
http://members.aon.at/matrashaus/assets/images/hb5.jpg [\edit]

-CaRsTeN-
15.08.2003, 15:12
Shit, ich meinte das Arthurhaus :bash: Menno, ich werde alt :ill:

Gwenny
23.08.2003, 12:30
Bin wieder zurück... Steinernes Meer ist doch nichts geworden, weil ich am Kärlingerhaus von vier Vollpfosten (Kerlen) aufgegabelt und rund um den Königssee mitgeschleift wurde.

So sah es dann aus:

1: Berchtesgaden – irgendwo kurz vorm Königssee (Biwak)
2: Königssee - Kärlingerhaus (die Saugasse bei 30°C ist ein Traum)
3: Kärlingerhaus - Wasseralm (sehr schön und bequem, die Wasseralm ist inzwischen im Sommer bewirtschaftet)
4: Wasseralm - Großes Teufelshorn - Kleines Teufelshorn - Wasseralm (das mit der Gratkletterei und dem SG II stimmt...)
5: Wasseralm - Carl v. Stahl Haus (schöne, etwas längere Tour)
6: Carl v. Stahl Haus – Berchtesgaden (furchtbare Touristenautobahn...)

Es war weniger los als erwartet und bis auf die erste Nacht, ein Biwak im Gewitter und Hagelregen, war es eine sehr nette Tour.

Übrigens: Die vier werten Herren wollten mit eher bescheidener Bergerfahrung den Watzmann überschreiten... das ist gottseidank am Trinkwassermangel gescheitert, sonst hätte ich sie wohl nicht getroffen.

LG
Gwenny

boehm22
23.08.2003, 12:46
Hi Gwenny,
hört sich gut an, so was in der Art wollte ich irgendwann in naher Zukunft machen.