PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an Mediziner - betrifft Insulin



Corton
12.08.2003, 12:21
Mal eine medizinische/biologische Frage, die rein gar nichts mit Outdoor zu tun hat:

Ist es theoretisch möglich, dass ein Zuckeraustauschstoff (wie Cyclamat, Aspartam, etc.) eine (wenn auch noch so minimale) Insulin Ausschüttung im Körper alleine aufgrund des süßen Geschmacks bewirkt?

Danke!

Corton

Jens
14.08.2003, 13:22
Hallo Corton,

von Medizin habe ich recht wenig Ahnung, aber ich kann dir folgendes berichten: Zuckeraustauschstoffe werden zur Schweinemast benutzt. Schwein frisst, Futter ist süß, Schwein hat mehr Appetit und frisst mehr.
Es scheint so wie ich das mal gehört habe tatsächlich so zu sein, dass die Süße einen "Schalter" umlegt, der die Verdauung anregt, Magen und Darmtrackt bereiten sich aufgrund der Süße auf Verdauung vor, es kommt aber gar kein Futter. Folge: Hungergefühl, daraus resultiert dann übermäßiges Fressen.
Ob das nurn Insulin ist, was da produziert wird, kann ich dir nicht sagen, ich tippe mal eher auf Galle und Magensäure.

soweit Jens

der sich jetzt erst mal n Kaffe mit Süßstoff reinsaugt

Marcel
14.08.2003, 16:28
Hallo!

Interessante Frage....
Insulin wird in den B-Zellen der Bauchspeicheldrüse gebildet. Mit zunehmender Glucosekonzentration im Blut wird in diesen B-Zellen vermehrt ATP gebildet, welches ATP abhängige Kaliumkanäle verschließt, die Zelle depolarisiert. Kalzium Ionen können einströmen, welche nun wiederum bewirken, dass überExostose (Ausschleusung) das in Vesikeln gespeicherte Insulin ans Blut abgegeben wird.
Ist ist schon lange bekannt, dass enteral (über Verdauungsweg) zugeführte Glucose eine stärkere Insulinfreisetzung bewirkt, als intravenös gegebene Glucose.
Dies führt man auf hormone im Verdauungstrakt zurück, die schon beim Essen freigesetzt werden und den Insulinspiegel im Blut steigen lassen.
Ein solches Hormon ist das GIP (glucose dependent insulin-releasing peptide).

Künstliche Süßstoffe kann ich absolut NICHT EMPFEHLEN!!!
Hier mal eine kurze Zusammenfassung zum Aspartam:
http://www.joconrad.de/aspartam.htm

Dann lieber Stevia, Honig, Agavendicksaft.......

Alles Gute :)
Marcel

Corton
14.08.2003, 19:30
Hallo Marcel!

Interessante, weil detaillierte Antwort. Demzufolge wäre eine Insulin-Ausschüttung theoretisch nicht beobachtbar.

Den "normalen" Haushaltszucker (Saccharose) haben wir schon lange durch die für den Körper wesentlich angenehmere Fructose ersetzt. Nicht krankheitsbedingt (bspw. Diabetes) sondern einfach aus gesundheitlichen (auch gewichtsorientierten) bzw. vorbeugenden (Stichwort: Insulinresistenz) Gründen.

Leider ist Fructose sehr viel teurer... :cry:

Der Artikel zu den Süßstoffen ist interessat.
Als Beispiel: "Cola Light" ist mit Aspartam gesüßt. *mjam*
Ich ziehe es normalem Cola trotzdem vor, weil mir irgendwie schlecht wird, wenn ich an die 50 Würfel Zucker pro Liter denke. :kotz:

Die gängigen Süßungsmitteln (z.B. "Natreen") bestehen heute aus Cyclamat und Saccharin. Wir mögen Süßstoffe eigentlich schon aus geschmacklichen Gründen nicht (Ausnahme: Cola light) --> Lösung: Fructose. Wer also einen pulverförmigen Ersatz für seinen Haushaltszucker sucht: Fruchtzucker kann ich nur jedem empfehlen!

Corton

P.S. Wie geht´s dem Inferno?

Marcel
15.08.2003, 15:16
Hallo!

Der Sack liegt daheim in einem Oberbettbezug, die Aufbewahrungssäcke sind zu klein, und wartet auf Ende Februar, dannn gehts in die Vidda, mal wieder...

Gruss
Marcel

Saloon12yrd
15.08.2003, 22:56
Bitte zurück zum Thema.

Sal-

Balu
30.08.2003, 22:20
Hi Corton,

nö, Insulin wird über den Glukosespiegel reguliert.

Gruß

Balu