PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jacken



gi
08.08.2003, 18:07
Hi!

Ich suche nach einer vielseitigen Jacke aus GoreTex. Sie darf KEIN Futter haben, muss leicht sein, sehr stabil, auch für Alpine Sommer und Wintertouren geeignet sein, und darf maximal 200,- € kosten.

Danke
-- gi

maro
08.08.2003, 18:57
Moin,

hab mir vor einigen Jahren ne Gore-PacLite JAcke von TNF geholt. Bin nach wie vor zufrieden. Leicht, robust, unvewüstbar.

Hat allerdings 2000 im SSV immerhin noch 479,- DEM anstelle knappen 800,- DEM gekostet... Mittlerweile gibt es aber wahrscheinlich Gore-XCR-Jacke ohne Futter in der selben Preisklasse.

Gruß Mark

Corton
09.08.2003, 08:42
Sie darf KEIN Futter haben, muss leicht sein, sehr stabil, auch für Alpine Sommer und Wintertouren geeignet sein, und darf maximal 200,- € kosten.


Hast Du auch was gegen ein dünnes Netzfutter, das bei einer 2-Lagen-Jacke die Membran schützt?

"Leicht" (unter 500g, Gr. L) und "sehr stabil" sind zwei Eigenschaften, die sich gegenseitig fast ausschließen. Wäre vielleicht gut, wenn Du Deine Vorstellungen etwas präzisieren würdest. :wink:

Corton

gi
09.08.2003, 09:53
Meine Jacke wiegt so ca. 1 Kilo, alles darunter würde ich als leicht verstehen.
Nein, gegen ein Netz habe ich nix. Nur gegen Futter eben. (z. B. Fleece, Daune, oder was weiß ich, was da drinnen ist)

Corton
09.08.2003, 10:06
Meine Jacke wiegt so ca. 1 Kilo
OK - da besteht Optimierungspotential! :bg:

Ich schätz mal die folgende Frage könnte ich mir eigentlich sparen, da Du ja schon lange in diesem Forum aktiv bist, ich stell sie aber trotzdem:

Bist Du denn grundlegend informiert, was Jacken angeht?

Mal ein Beispiel:

Viele Leute glauben, dass eine 2-Lagen Gore-Jacke aus 2 Schichten Gore-Tex besteht und eine 3-Lagen-Jacke aus 3 Schichten. Glaubst Du das auch? :wink:

Corton, der auch gerne in Freilassing wohnen würde...

gi
09.08.2003, 10:34
Seit wann gibt es bei GoreTex mehrere Schichten?! *g*
Ja klar, hab ich mich informiert. Ideal wäre IMHO bei meinen Aktivitäten eine 2,5 lagige, allerdings bezweifle ich, ob ich das für unter 200,- € bekomme.

Corton
09.08.2003, 11:19
Ja klar, hab ich mich informiert.
Gut - auf das grundsätzliche Blablabla hätte ich jetzt nämlich auch keine Lust gehabt. :wink:

Eine gute Jacke ist diese hier (http://outlet.finnmark.de/product_info.php?manufacturers_id=68&products_id=343).
Das ist die orangefarbene, die ich auch auf meinen Bildern trage. Sie wiegt in Gr. XL 610g und ist in jeder Hinsicht durchdacht. Was Jacken angeht, bin ich von der Marke Patagonia generell sehr überzeugt.
Was für ne Größe brauchst Du denn?

Corton

dav1d
09.08.2003, 12:17
TNF Exodus Guide Jacket, 2 Lagen GoreTex, an den Schultern mit 2,5 Lagen verstärkt, gut belüftet und bisjetzt sehr abriebfest und haltbar...gibts bei www.outdoor-discounter.de für 189 eusen...meine beste gtx jacke bisher und bei dem preis =)

gi
09.08.2003, 14:09
@Corton
Danke, ich bräuchte M. Mit "nur 249.95 EUR" ist sie aber leider über meinem Budget (und über dem, was ich ausgeben möchte).

Corton
10.08.2003, 08:15
Mit "nur 249.95 EUR" ist sie aber leider über meinem Budget (und über dem, was ich ausgeben möchte).


Nun ja - wenn Du das so meinst, dass Du generell (auch mit dickem Konto) nicht bereit wärst, für eine gute Jacke mehr als 200 EUR auszugeben, ist das ok. Es gibt sehr viele Top-Jacken zwischen 200 und 300 EUR, aber unter 200 EUR wird´s schwierig.

Wenn es Dir aber aufgrund Deines aktuellen Kontostandes wehtun würde, mehr als 200 EUR auszugeben, hast Du zwei Möglichkeiten

a) Kompromiss eingehen, mit dem Du vielleicht langfristig nicht glücklich bist.

b) Finanzmittelzufuhr erhöhen, sprich: Arbeiten gehen, Bank überfallen, etc. :bg:

Ich weiß jetzt nicht, wie es in Salzburg und Umgebung mit Ferienjobs für Schüler und Studis aussieht - hier in Stuttgarter Raum hat man jedenfalls kaum Probleme, was zu finden. Mit Abstand am besten zahlt Daimler-Chrysler, Beträge auf Anfrage. Wenn Du Dich da für 6 Wochen abrackerst (Hallo Menelaos! :bg: ), hast Du erstmal ein kostenlosen Fitnesstrainig hinter Dir ( :wink: ) und über die 50 EUR, die Dir jetzt vielleicht fehlen, wirst Du dann nur noch müde lächeln...

Da Du ja gerade eine Alpinschulung hinter Dir hast (Keine Lust zu posten, was Du da so erlebt hast?), bist Du jetzt ja vermutlich auch vom Bergfieber gepackt und wirst Deine neue Jacke dementsprechend oft einsetzen (wollen). Da lohnt es sich IMO schon, ein wenig mehr auszugeben.

Gruß,

Corton

gi
10.08.2003, 22:31
Nein, ich arbeite, und das Konto ist auch ok! ;) (zumindest könnte ich es mir leisten). Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich soviel Geld ausgeben will.

Klar bin ich vom Bergfieber befallen (wenn ich Zeit habe poste ich das mal) nur weiss ich leider nicht so genau, wie sich meine "Bergkarriere" entwickelt.

Aber ich denke, 50 € mehr lässt sich für eine gute Jacke einrichten.

Bergbauer
10.08.2003, 23:49
@Corton,

... mercy für den link, erspart einem die groß angelegte Suche.
Meine alte Bigpack geht schon langsam aus dem Leim und eine andere muß her.
Naja... 250 Steine, soll dafür auch eine weile was (aus)halten.
Werd mal wider meine Buchhaltung befragen. :ill:

gruß

bergbauer

Corton
11.08.2003, 01:53
Halt, Halt, Halt!!!

Jetzt beruhigt Euch erst mal wieder - das war nur ein Beispiel! :wink:

Ich habe leider einen Nachteil des "Ether Jackets" vergessen (zu erwähnen): Der Hüftgurt eines Rucksack verläuft direkt über den Taschen der Jacke. Das mag dem ein oder anderen zunächst als Kleinigkeit erscheinen - es nervt aber auf die Dauer! Wesentlich besser ist da das (komplett aus 3-Lagen-XCR-gefertigete) Ice Nine Jacket, das die Taschen alle im Brustbereich hat. Außerdem ist das "Ether Jacket" aus "XCR/Paclite 2" und nicht aus dem aktuellen "Paclite 3" gefertigt.

Generell muss ich aber sagen: Patagonia bürgt für Qualität, was Jacken angeht. Manchem Hersteller würde ich das inzwischen nicht mehr soooo uneingeschränkt attestieren (Hallo in die Schweiz an der Stelle...).

Momentan werden viele guten Jacken ( z.B. Mammut Lhotse, TNF Mountain Jacket, ...) für Preise von unter 300 EUR verkauft - da macht man IMO nicht viel falsch.

Nicht übertreiben
11.08.2003, 09:01
Brauchst Du die Jacke dringend? Sonst würd ich einfach mal abwarten, die Onlineshops haben doch teilweise echt nette Angebote.
Meine Jacke war allerdings das Superschnäppchen schlechthin: Marmot 3lagen XCR beim Globi-Lagerverkauf für 80 Euros :D
Einziger Nachteil: Es steht groß Sample im Futter
thorben

Bergbauer
11.08.2003, 10:45
>Jetzt beruhigt Euch erst mal wieder - das war nur ein Beispiel! :wink:

=> seh ich auch so, nur sind 250 Euronen momentan echt etwas to much.
für Qualität muß was auf den Tisch gelegt werden ... das ist auch ok so.

Das wir uns aber nicht falsch verstehen:
nicht teuer, nicht billig, sondern günstig. 8)

gruß

bergbauer

gi
11.08.2003, 13:16
Jetzt beruhigt Euch erst mal wieder - das war nur ein Beispiel!
Nun ja, eigentlich wollte ich keine Beispiele. Jackenberatungen hatte ich schon zur genüge! ;)

Alpenkönig
11.08.2003, 15:13
keine Beratung, kein Beispiel also denkt Konfuzius: Gi will eine Offerte, drükt sich aberf nicht klar aus?!
Wie wär,s mit eBay?

gi
11.08.2003, 17:08
Tschuldige bitte, aber "offerte" heisst bei mir "bürgerliches Recht", ich weiss leider nicht, wie das in Zusammenhang steht?!

Ich habe mich wohl falsch ausgedrückt. Ich möchte bitte von euch einen Erfahrungsbericht, welche Jacken ihr habt, die ungefähr auf meinen 1. Post passen.

Thomas
11.08.2003, 17:43
Habe eine Lowe Alpine mit Triple Point Ceramic mit einzipbarer Fleecejacke. Mit 820g nicht die leichteste aber die Robustheit, Wasser-, Winddichtigkeit und Atmungsfähigkeit haben mich überzeugt. Einzig die Imprägnierung hat sich nach drei Jahren an einigen Stellen verflüchtigt. Beeinträchtigt aber die Funktion nicht.
Taugt bei Bergtouren im Sommer genauso wie zum Freeriding im Winter, auch die Kapuze ist einfach Klasse.

Hat damals "nur" 250 DM gekostet und widerlegt klar den Spruch "Was nix kostet, taugt nix."

Cooly25
11.08.2003, 18:02
Habe eine Lowe Alpine mit Triple Point Ceramic mit einzipbarer Fleecejacke. Mit 820g nicht die leichteste aber die Robustheit, Wasser-, Winddichtigkeit und Atmungsfähigkeit haben mich überzeugt. Einzig die Imprägnierung hat sich nach drei Jahren an einigen Stellen verflüchtigt. Beeinträchtigt aber die Funktion nicht.
Taugt bei Bergtouren im Sommer genauso wie zum Freeriding im Winter, auch die Kapuze ist einfach Klasse.

Hat damals "nur" 250 DM gekostet und widerlegt klar den Spruch "Was nix kostet, taugt nix."


darf man fragen welches modell? :D -- meine Apex muss dann mind. auch so lange halten *hoff*

Becks
12.08.2003, 08:06
Jenseits der Schmerzgrenze, dafür ziemlich unverwüstlich:

Mammut Twin Jacket Plus. Die Jacke ist jetzt seit mehreren Jahren wirklich überall mit dabei (Bergsteigen, Skifahren, Eisklettern, Skandinavien) und hält. Und das beigelegte Fleece (zum einzippen) ist zwar jetzt schon ziemlich bleich und der Rückenbereich eher eine Filzmatte vom Rucksack, aber es hält auch noch.

Wär in meinen Augen eine Überlegung wert, sont könntest Du in Verlegenheit kommen nochmals eine Jacke kaufen zu müssen.

Alex

Flachlandtiroler
12.08.2003, 09:31
Hallo Gi,

ich plädiere auch dafür, Deine Schmerzgrenze zu überdenken.
Bei dem meisten Bergsportgedöhns wird man ja übel abgezockt, zumal wenn's nur ein paarmal im Jahr zum Einsatz kommt. Die Jacke ist das wichtigste Teil, was Du auch "zivil" nutzen kannst. Ich hab' meine dann auch das ganze Winterhalbjahr über im Gebrauch.
Einmal hab' ich mir was leichteres, billigeres gekauft (JW Thunder&Lightning, damals 600 DM incl. einer Fleecejacke von 180 DM), die Überjacke hat vielleicht ein Jahr lang dicht gehalten, darin vielleicht zehn oder zwanzig Tage mit Rucksack. Die Fleecejacke ist super ;-)

Gruß, Martin

Thomas
12.08.2003, 13:09
darf man fragen welches modell? :D -- meine Apex muss dann mind. auch so lange halten *hoff*

Das weiß ich leider nicht mehr. Hab schon im Netz nach der Jacke gesucht um herauszufinden, was sie heute kostet, habe aber nix gefunden. (ich bezweifle, daß sie heute noch erhältlich ist)
Übrigens finde ich, daß auch im Outdoorbereich bei der Euroumstellung kräftig aufgerundet wurde. Meine Jacke hat damals umgerechnet 125 Euro gekostet, was wohl bei den Meinungen hier im Forum eher im ALDI-Preissegment liegt. ;)

gi
03.09.2003, 18:57
Ich dachte, euch interessiert vielleicht, welche Jacke ich mir gekauft habe:
Mammut Lhotse XCR Jacket. War eigentlich nicht so geplant, aber sie ist billig für 230 € hergegangen, deshalb.

Liebe Grüsse
-- gi

Corton
04.09.2003, 10:35
230 EUR für die Lhotse ist ein guter Preis - gratuliere!

Hast Du sie denn auch in diesem WUNDERschönen ( :bg: ) orange-blau gekauft, das Jack Wolfskin jetzt exakt imitiert hat?
Mich hats neulich bei Larca fast umgehauen als ich das gesehen habe. Wölfchen ist wirklich rein gar nichts zu peinlich...

Corton

Flachlandtiroler
04.09.2003, 10:56
Hallo Gi,

hoffe die Budget-Überziehung lohnt sich...


Hast Du sie denn auch in diesem WUNDERschönen ( :bg: ) orange-blau gekauft, das Jack Wolfskin jetzt exakt imitiert hat?
Dazu muß man wissen, daß viele Bergführer (v.a. natürlich die schweizer, vielleicht ja auch Gi's Bergwachtler :bg:) in dieser Müllmann-Uniform rumlaufen. Das weckt den "will ich auch haben"-Reflex...
"Lhotse" hab' ich auch noch im Schrank, allerdings ein betagtes Modell von VD in zartem Rosa außen, lila innen :kotz:

gi
04.09.2003, 17:40
Äh, nein, ich war noch nie auf dem rot(bzw. orange)-blau gekleideten super coolen Bergführer (Skilehrer, etc.) Tripp. Deshlab in weiss (oder grau) - schwarz.

lonewolf
04.11.2003, 20:43
"""original post edited"""

this thread was attacked bei a brainless user called lonewolf, who accidently posted stupid trash and apologizes...

user shutdown

user reload

user reloaded

welcome lonewolf