PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welche abspannleine für tarp?



konamann
08.06.2008, 09:59
ich stell das jetz ma lieber hier rein als ins zelte-forum:

ich bin grad am basteln für ein MYOG-tarp. soweit alles palletti, nur bin ich noch am überlegen, welche abspannleinen ich verwenden soll:

meinem minimalisten-trieb sagt das hier zu "Dyneema/Polyester-Kordel, 16fach, 1,5mm" von extremtextil
http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=26_48&products_id=777
schön gelb dass man was sieht wenn man vorhat, drüber zu stolpern :)
dazu die mini-spanner, die es da gibt.

der sicherheits-trieb sagt dazu: is zwar nur ein tarp, was nicht im sturm stehen muss, aber 1,5mm hält nie...


was sagt die mehrheit mit erfahrung hierzu?

Charliebrown
08.06.2008, 10:22
Hab mir auch mal ein kleines Stück dieser Dyneema/Polyester-Kordel bei Extremtextil bestellt. Sie macht einen sehr guten Endruck auf mich (subjektiv). Die Angabe 125 daN sagt mir auch nicht viel, hab keine Ahnung welche Kräfte auf so ein Tarp wirken.

Auf jeden Fall wird das wohl schwierig mit diesen Leinenspannern, die sind für Schnüre mit einem Durchmesser von 2-5mm gedacht, könnte knapp werden.

Auf ebay findet man unter Drachensportzubehör auch einige Dyneema Leinen!

derMac
08.06.2008, 10:31
1,5 mm Dyneema hält locker. Sogar 1,5 mm gute "normale" Reepschnur hält. Bei den Spannern muss man aber tatsächlich aufpassen, da funktionieren nicht alle. Die kleinen von z.B. Exped halten aber mit 1,5 mm Schnur.

Mac

Ixylon
08.06.2008, 10:38
125daN (also rund 125kg) sollten auf jeden fall reichen, das reißt schon nicht. Da rupft es eher die Heringe aus dem Boden oder die Schlaufen aus dem Stoff.

Nur wären mir 1,5mm zu dünn, nicht von der Bruchlast her, sondern von der Handhabung. Wenn man da z.B. mal nen Knoten reinmacht, bekommt man den nur noch mit dem Messer wieder auf. ;-)

Für mein (im Entstehen befindliches) Zelt benutze ich die Hammer Cord (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=mp_71701&GTID=7efdcc789016c2499c96325542174ca7a33) von Mammut in der 3mm Version. Die ist wesentlich besser handhabbar als so ne dünne "Drachenschnur" und mit den paar Gramm mehr kann ich leben.

Für Schnüre und Seile (mit Ausnahme von Kletterseilen natürlich) lohnt es sich auch, mal bei den gängigen Bootsausrüstern vorbeizuschauen (AW Niemeyer, Compass, SVB usw.)

Gruß Carsten

konamann
08.06.2008, 10:54
danke soweit schonmal!

als spanner hatte ich die Zeltabspanner Clamcleat® Line-Lok mini
http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=23_69&products_id=698
eingeplant. sollten 1-3mm schnüre fassen.

aber da geb ich Ixylon recht, so weit hab ich nicht gedacht dass man die vielleicht mal wieder umknoten will :o obwohl bei dem gewicht kann ich auch jede leine 3m länger machen und hab dann reserve zum abschneiden ;)

barleybreeder
08.06.2008, 10:54
Ich habe mit der gelben 1,5er Dynema mein Myog Tarptent ausgestattet um es der Länge nach zu spannen. Das Seil hält bei einer Bruchlast von 125 kg locker allem stand was kommt. Eher ziehts den Hering wie schon erwähnt.
Das Gelb ist total geil, echt schrill, man meint das leuchtet sogar im Dunkeln. :bg:

Die Leinenspanner habe ich mir gespart. Ein Prusikknoten hält super auf der Schnur.

ich
08.06.2008, 10:56
der sicherheits-trieb sagt dazu: is zwar nur ein tarp, was nicht im sturm stehen muss, aber 1,5mm hält nie...
Die hält mehr aus als der Tarpstoff! Die Leinenspanner würde ich weglassen, einfach mit Knoten arbeiten!

hikingharry
08.06.2008, 11:01
Ich denke auch das diese Schnur gut hält. Dazu bietet ja Extremtextil noch Line Locs an, die für Schnüre mit dem Durchmesser 1-3mm gedacht sind -> klick (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?products_id=698)

Selber habe ich Gossamergear Spectra Schnüre, unglaublich dünn, die haben sich aber gut bewährt. Dabei habe ich so 30-40cm Abschnitte jeweils mit Achterknoten (http://de.wikipedia.org/wiki/Achterknoten) am Ende versehen. So kann ich die Schnüre beliebig zusammenfädeln, und benötige so keine Line Locs o.ä.

Gruß hikingharry

konamann
08.06.2008, 11:03
Die Leinenspanner würde ich weglassen, einfach mit Knoten arbeiten!


geil! wenn ich 12 spanner weglasse, spare ich 6g!!!!!! das is ultralight :bg:

frank.draeger
08.06.2008, 11:03
Ich selber nehme für mein Tarp Paracord, die ist allerdings von der Reißfestigkeit ziemlich überdimensioniert, dafür hab ich halt mit dem Tarp genug Schnur zum Improvisieren dabei.

Extremtextil gibt die Bruchlast mit 125daN an, was etwa 125kg entspricht um es mal plastischer zu machen. An meinem Tarp sind an jeder Seite 3 Abspannpunkte. Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass der Wind nur von einer Seite kommt und damit 3 Stränge halten müssen währen das 375kg. Jetzt kommen aber auch ein paar Knoten in die Schnur rein. Versuchswerte zum Thema Bruchlastverringerung durch verschiedene Knoten kenne ich nur aus dem Bergsportbereich und es ist fraglich ob die gleichen Verringerungswerte auch für so ein dünnes Schnürchen gelten. Aber gehen wir mal Pauschal von 50% Bruchlastverringerung durch die Knoten aus bleiben 187,5kg übrig.

Bleibt die Frage wie groß ist die Seitenfläche und vieleicht kann dann jemand der mehr Ahnung von Physik hat hier weiter rechnen bis zu welcher Windstärke die Kordeln kalten.

Noch ein Tip von mir: Ich nehme keine Leinenspanner, sondern einen Knoten, für den ich leider nur den englischen Namen kenne. Tautline Hitch (http://www.iland.net/~jbritton/tautlinehitch.htm)

p.s. Falls jemand den deutschen Namen kennt für den Knoten, würde ich mich sehr über einer NAchricht freuen.

konamann
08.06.2008, 11:12
hab mir grad bei allen werten die ich hier lese überlegt, eine runde von so einer schnur in die umlaufende naht des tarps einzunähen.

so als rundum-reißschutz. is grad nur so ne fixe idee. oder schon wieder unnötige gewichtsbelastung?


edit: ich fang grad an, eine plane auf stöcken sturmsicher zu machen ; )

derMac
08.06.2008, 11:25
Noch ein Tip von mir: Ich nehme keine Leinenspanner, sondern einen Knoten, für den ich leider nur den englischen Namen kenne. Tautline Hitch (http://www.iland.net/~jbritton/tautlinehitch.htm)

p.s. Falls jemand den deutschen Namen kennt für den Knoten, würde ich mich sehr über einer NAchricht freuen.
Den hab ich gerade gesucht. :D
Ich hab ein Buch in dem er Fähnrichsstek genannt wird. Das währe wohl die direkte Übersetzung von midshipsman's hitch (http://en.wikipedia.org/wiki/Taut-line_hitch). Der deutsche Wikiartikel heißt aber Topsegelschotstek (http://de.wikipedia.org/wiki/Topsegelschotstek). Mann muss halt erst mal einen Anfang finden, dann wird die Suche leicht. Die Variante 1799 (http://en.wikipedia.org/wiki/Taut-line_hitch#.231799) scheint mir besser als die von dir verlinkte. Der Knoten scheint mir bei dünnen Schnüren leichter zu knoten als ein Prusik.

Mac

Waldwichtel
08.06.2008, 18:47
.

Extremtextil gibt die Bruchlast mit 125daN an, was etwa 125kg entspricht um es mal plastischer zu machen. An meinem Tarp sind an jeder Seite 3 Abspannpunkte. Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass der Wind nur von einer Seite kommt und damit 3 Stränge halten müssen währen das 375kg. .


Ähm, man kann die Maximal-Belastungen nicht einfach aufaddieren ;-) , sondern bei einer mal theoretisch angenommenen gleichmäßig belastenden Seitenfläche des Tarps und verlustlosen Kraftfluß in die parallel gespannten Schnüre werden die Kräfte zu je einem Drittel in jede einzelne Abspannung eingeleitet.

frank.draeger
08.06.2008, 19:42
Ähm, man kann die Maximal-Belastungen nicht einfach aufaddieren ;-) , sondern bei einer mal theoretisch angenommenen gleichmäßig belastenden Seitenfläche des Tarps und verlustlosen Kraftfluß in die parallel gespannten Schnüre werden die Kräfte zu je einem Drittel in jede einzelne Abspannung eingeleitet.

:sorry:Ja, zugegeben, ich bin höchstens Vorgarten-Physiker und das die Berechnung sehr idealisiert ist, hatte ich schon befürchtet. ;-)

Aber wenn, wie von dir oben beschrieben im Idealfall, je ein drittel der KRaft in die Abspannung abgegeben wird, warum ergeben die 3 Stränge denn dann nicht 3 fache haltekraft gegenüber der Kraft die auf dem Segel lastet? Fürchte ich stehe total auf dem Schlauch und checks nicht.:kapituliere:

konamann
08.06.2008, 19:54
so hab mich mal ein bisschen mit den knoten beschäftigt. mit dem nebeneffekt, was fürs leben gelernt zu haben werd ich die spanner erstmal weglassen!

Isildur
09.06.2008, 17:20
Den hab ich gerade gesucht. :D
Ich hab ein Buch in dem er Fähnrichsstek genannt wird. Das währe wohl die direkte Übersetzung von midshipsman's hitch (http://en.wikipedia.org/wiki/Taut-line_hitch). Der deutsche Wikiartikel heißt aber Topsegelschotstek (http://de.wikipedia.org/wiki/Topsegelschotstek). Mann muss halt erst mal einen Anfang finden, dann wird die Suche leicht. Die Variante 1799 (http://en.wikipedia.org/wiki/Taut-line_hitch#.231799) scheint mir besser als die von dir verlinkte. Der Knoten scheint mir bei dünnen Schnüren leichter zu knoten als ein Prusik.

Mac
Genialer Knoten!

Zwei Fragen dazu:
a)Gibts irgendwo Anleitungen mit noch mehr solcher tarprelevanter Knoten(ich habe bisher nur in Videos was gefunden, nur Videos kann ich schlecht zum Nachschlagen mitnehmen)
b)Wie dick sollte die Schnur dafür ca. sein? Mit dem Stück 550er Paracord, dass ich hier habe geht das ganz gut aber als Abspannleine ist das ja etwas überdimensioniert.

barleybreeder
09.06.2008, 17:57
b)Wie dick sollte die Schnur dafür ca. sein? Mit dem Stück 550er Paracord, dass ich hier habe geht das ganz gut aber als Abspannleine ist das ja etwas überdimensioniert.

Der oben erwähnte Tautline Hitch funktioniert mit der 1,5mm Dynema von Extremtextil astrein. Klemmt bei Belastung unverrückbar.

Buch -> KLICK (http://www.reisepartner.de/h/h70c/978-3-89392-303-8.htm)

chivas
09.06.2008, 20:30
Der oben erwähnte Tautline Hitch funktioniert mit der 1,5mm Dynema von Extremtextil astrein. Klemmt bei Belastung unverrückbar.


kann man den knoten auch wieder problemlos lösen? wenn ich die schnur zB um nen baum lege?

barleybreeder
09.06.2008, 20:39
Mit a bissl Knüppern gehts! ;-)

Isildur
09.06.2008, 21:05
Also im Sinne einer einfachen Handhabung auch mal mit etwas klammen Fingern lieber 3mm oder mehr mm nehmen?!;-)

Ixylon
09.06.2008, 21:23
Also im Sinne einer einfachen Handhabung auch mal mit etwas klammen Fingern lieber 3mm oder mehr mm nehmen?!;-)

Sag ich doch :cool:

Isildur
15.06.2008, 12:09
Der oben erwähnte Tautline Hitch funktioniert mit der 1,5mm Dynema von Extremtextil astrein. Klemmt bei Belastung unverrückbar.

Buch -> KLICK (http://www.reisepartner.de/h/h70c/978-3-89392-303-8.htm)
Danke hab das Buch bestellt, stehen auch einige gute Knoten drin. Allerdings sind die meisten nicht Quickrelease. Was ist das eigentlich für ein Knoten der hier für die Spannleinen verwendet wird?
http://youtube.com/watch?v=Mw3lL-ofBcE

edit:Ok laut Kommentar ist das ein Tautlinehitch bzw. Topsegelschotstek zu Deutsch. Nur wie binde ich den als Quickrelease? Wenn ich am Schluss statt dem Ende eine Schlaufe durchziehe sitzt die Schlaufe bei mir nicht richtig fest unter Zug, mache ich was falsch oder ist meine Schnur zu dick?

Schoolmann
15.06.2008, 12:13
Sibirian Hitch (http://www.google.de/imgres?imgurl=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/cd/Siberian-hitch-Evenk-knot.jpg/300px-Siberian-hitch-Evenk-knot.jpg&imgrefurl=http://en.wikipedia.org/wiki/Siberian_hitch&h=199&w=300&sz=19&hl=de&start=1&tbnid=CPw8rs_zwOY6RM:&tbnh=77&tbnw=116&prev=/images%3Fq%3DSibirian%2BHitch%26hl%3Dde%26rlz%3D1B3DVFC_deDE222DE223)

Isildur
15.06.2008, 12:29
Ne ich mein den anpassbaren für die Heringe - aber danke.

edit:Mit ein wenig experiementieren gehts jetzt. Scheint alles ein wenig von der Größe der Schlaufe und dem verwendeten Seil abzuhängen, Paracord ist vielleicht auch nicht so ideal, da sie ja ummantelt ist.

edit2:Hier ist der Knoten nochmal etwas abgewandelt als Quickrelease sowie einige andere:
http://bushcraftnorthwest.com/articles/Knots.htm