PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tarptentprojekt



Isildur
27.05.2008, 15:31
Hallo zusammen,
Meine Freundin und ich planen derzeit ein Tarptentprojekt und haben dazu noch einige Fragen. Wir haben bisher ein Billigzelt, haben aber beim Probezelten festgestellt, dass das eher suboptimal für die Tour ist(Verarbeitungsqualität und wirklich dicht ist auch was anders). Also haben wir uns dafür entschieden ein Tarptent selbst zu nähen("günstig"(naja so wirklich günstig wird das am Ende dann meist doch nicht:bg:), an unsere Bedürfnisse angepasst und natürlich mit dem MYOG-Gefühl). Als Design hat uns das Projekt von barleybreeder sehr gut gefallen, daher wollen wir uns an diesem orientieren. Allerdings soll unser Tarptent genügend Platz für zwei Personen inkl. Gepäck bieten.
Daher haben wir die Maße ein wenig nach unseren Vorstellungen angepasst, dabei soll das Gepäck mit ins IZ.
Skizzen mit den Maßen arbeiten wir noch derzeit noch aus.


Was die Materialien angeht scheinen mir die von barleybreeder gewählten Stoffe geeignet zu sein, ich habe allerdings nichts bezüglich der Unterseite des IZ(Groundsheet) gefunden, was für ein Material würdet ihr hier empfehlen?
Darüber hinaus habe ich auf extremtextil.de gelesen, dass man einen wasserdichten Stoff nicht mit einem zweiten wasserdichten Stoff verstärken sollte. Welcher Stoff ist dann zur Verstärkung geeignet, der IZ Stoff? Und gibt es noch günstigere Anbieter als extremtextil.de in Deutschland/EU?

Dann zum Thema Nähen:
a)Was für ein Garn würdet Ihr empfehlen?
b)Kann man das mit einer normalen Nähmaschine nähen oder gibt es da noch Unterschiede?
c)welche Anleitung für die Doppelkappnaht würdet ihr uns als Anfängern zuraten?

Als Nahtdichter verwenden wir von dem was ich so gelesen habe, am besten Silnet oder?

Und werden die Stöcke eigentlich in irgend einer Weise befestigt oder verstärkt man einfach nur das SilNylon an der Stelle, wo sie das Tarptent aufspannen?


So das waren erstmal eine Menge Fragen, vielen Dank schon mal fürs Lesen!

barleybreeder
27.05.2008, 16:13
Schön das ihr euch rantraut! :bg:

Wenn ihr euch wirklich an meinem Design orientieren wollt nur ein paar Hinweise.
Für 2 ist das Zelt mit IZ definitiv zu klein. Für einen alleine sehr ausreichend. Gepäck bekomme ich alleine mit ins IZ.

Wenn man das IZ weglässt und nur das AZ benutzt reichts auch locker für 2.
(In der Form hatten wir es auf dem Rennsteig dabei. Vieleicht schaut ihr euch noch mal meinen Reisebericht an. Da sind noch ein paar Bilder davon.)

Wenn ihr es wirklich zu zweit nutzen wollt unbedingt größer bauen!

Hier noch mal ne kleine Auflistung der wichtigsten Stoffe:
-Ripstop Nylon Zeltstoff, silikonbeschichtet, 52 g/qm (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_22&products_id=734)
- Farbe: laubgrün
Ist angeblich 2. Wahl, was ich optisch oder sonst noch nicht bemerkt habe.

-Moskitonetz, Polyamid, 155 Maschen/qcm (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_50&products_id=320)

-Zeltboden, Nylon, PU-beschichtet, 90 g/qm (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_22&products_id=460)
Beschichtete Seite nach innen und getapet.

-Ripstop-Nylon, imprägniert, Innenzelt, 36g/qm (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_25&products_id=463)

-Nähgarn Alterfil S, 100 % PES, 80nm

Alles von Extremtextil. was fast nochmal so teuer kommt ist der Kleinkram (Garn, T-Stopper, Ringe, Kordel, Reißer...)
Das von mir verwendete Garn reicht völlig. Sehr günstig, haltbar..
Die Firstnaht habe ich nochmal mit Silnet gedichtet.
Mit der Nähmaschine war das bis auf die Stellen wo das Gurtband + Bodenstoff doppelt lag kein Problem.
Die Doppelkappnaht beim Silnylon habe ich mit Prittstift "geheftet". Dann entsprechend gefaltet, erst eine Naht, dann die 2, Naht genäht. Beim IZ nur mit Nadeln geheftet.

Für die Stockbfestigung habe ich 2 Taschen aus Cordura in die Firstnaht genäht. So kann der Stock kaum verrutschen beim Aufbau. Finde ich eigentlcih sehr gut gelöst.

Wenn du willst mache ich noch ein paar Bilder. Letzendlich wirds vieleicht doch anders, aber man bekommt Ideen.
Sorry für die Unordnung im Zelt! :bg:

Isildur
29.05.2008, 19:47
Vielen Dank für die Tipps, Links und Bilder.

Wir errechnen gerade die Maße, was sich doch als etwas umfangreicher als gedacht herausstellt(vor allem da die Grundfläche trapezförmig ist). Danach gehts dann an die Bestellung.

Wie viel Garn und wie viel Gurtband hast du ungefähr gebraucht?

barleybreeder
29.05.2008, 22:36
Gurtband ungefähr 2 Meter. Für jede Schlaufe ca. 20 cm.

Nähgarn kann ich nicht genau sagen. Ich habe einfach eine schwarze und eine grüne Rolle von dem 80er Alterfil bestellt. Das gelbe Garn ist von Gütermann hier aus nem Laden.
Zu den Maßen aus Sketch Up habe ich noch 1,5 cm als Nahtzugabe gegeben.

Isildur
03.06.2008, 17:25
Ich hab das ganze mal so überschlagsweise durchgerechnet und komme alles in allem so auf einen Preis von 120-150€ und vll so 2kg. Uff, naja mal sehen...

KuchenKabel
03.06.2008, 17:37
Uff wegen dem Gewicht oder wegen dem Preis?
Wenn du es erstmal genäht hast und es auch steht bist du danach stolz wie Oskar. Und das ist unbezahlbar :bg:.

Isildur
03.06.2008, 17:46
Naja ich hatte bei beidem mit etwas weniger gerechnet, aber naja so ist das ja immer bei Planungen.

Ja auf jeden Fall das wäre schon toll, wobei ich mich auf der anderen Seite auch immer mehr für ein richtiges Tarp begeistere aber ich reise ja nicht allein.

Das Problem ist, dass es Ende Juli los geht und die Zeit daher etwas drängt.

BTW:Kann man eigentlich auch SilNylon als Bodenstoff nehmen oder geht das zu schnell kaputt?

barleybreeder
03.06.2008, 17:47
Der Preis ist realistisch. Kommen mehr Kleinteile zusammen als man denkt. :(

Aber das Gewicht.
Meins wiegt unter 1 kg. Ein 2er dürfte doch dann nicht über 1,5 wiegen.
Hast du mal deinen Entwurf parat.

Silnylon als Bodenstoff, da wäre mir die Wassersäule zu gering, auch wenns 1A Ware wäre.

Isildur
08.06.2008, 18:52
So wir haben uns doch umentschieden. So ein Tarptent ist doch relativ komplex und will man überall die besten Materialien haben auch nicht ganz so billig.
Da es unser erster Versuch wird, wir nicht mehr viel Zeit haben und uns ein Tarp eh irgendwie reizt haben wir uns daher für ein Rechtecktarp mit Bodenplane und Moskitonetz entschieden(Größe wohl so 3x4m(klang gut von dem was ich gelesen habe)).

Bleibt nur noch die Frage wie wir die Schlaufen annähen. Sollte man bei allen Schlaufen den Stoff verstärken oder nur bei denen an den Ecken. Und näht man die einfach in den Saum mit ein?
Bin auch über Links zu Anleitungen glücklich.:bg:

barleybreeder
08.06.2008, 19:30
Ich würde auf jeden Fall jede Schlaufe verstärken. Letztendlich weißt du nicht wwie du das Tarp mal aufbauen wirst und welche Kräfte dann wirken. Ist eigentlich auch nicht so schwer. Die Verstärkungen kannst du aus dem Tarpstoff mchen, auch wenn man meinen man sollte keinen Wasserdichten Stoff mit einem Wasserdichten abdecken. Wenn du Silnylon nimmst brauchst du dir auch ums Ausfransen keinen Kopf machen.
Zuerst die Verstärkungen auf das Tarp nähen und dann den Rand säumen. So siehts sauber aus. Ich habe mir Kreise oder Halbkreise mit einem Radius von 10 cm geschnitten.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/12/3165312/400_3161323032333933.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/12/3165312/400_3732313066333263.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/12/3165312/400_3866333338313636.jpg

Isildur
08.06.2008, 20:00
Vielen Dank für die detaillierte bebilderte Anleitung.

Isildur
10.06.2008, 16:39
Kann eigentlich jemand ungefähr schätzen, wie schwer dieses Moskitonetz pro qm ist? Ich habe eine Mail an extremtextil geschrieben aber irgendwie bisher noch keine Antwort erhalten.
http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_50&products_id=321&osCsid=031bf26defdfe552127020b6b4bd8d0d

edit: Der Stoff in zweiter Wahl ist nur noch in rot erhältlich, von daher werden wir wohl auf erste Wahl ausweichen müssen. Um nicht noch mehr Stoff zu verbrauchen wäre es daher wohl ganz sinnvoll zwei 1,5m breite und 4m lange Stoffbahnen zusammen zu nähen. Wieviel Nahtzugabe würdet ihr für 2xSaum und 1xDoppelkappnaht veranschlagen? Müsste eigentlich noch groß genug sein oder?

barleybreeder
10.06.2008, 21:06
Wenn du wirklich nur ein Tarp willst brauchst du dir eigentlich um die Nahtzugabe keine Gedannken zu machen. Muss ja nicht genau auf den Zentimeter passen.
Die Doppelkappnaht mache ich mit 1,5 cm Zugabe.

Pass nur auf das bei der auf Zug belastete Naht (Firstnaht) die Webrichtung parallel bzw. rechtwinkelig zur Zugrichtung verläuft. Ist aber eigentlich logisch.

Bei dem Moskitonetz kann ich nur raten. vielleicht 30; 35 g/m2

dooley242
10.06.2008, 21:24
Bei dem Moskitonetz kann ich nur raten. vielleicht 30; 35 g/m2


Fast getroffen: 40g/m² http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_50&products_id=320

barleybreeder
10.06.2008, 21:26
Fast getroffen: 40g/m² http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_50&products_id=320

Aber nicht das mit 24 Maschen /qcm!

Isildur
11.06.2008, 17:12
Wenn das proportional zu Maschen/qm wäre dürfte das ja fast nix wiegen, aber ich denke mal so einfach ist das nicht(größere Maschenweite=dickere Fäden?!).
Extremtextil.de hat mir auch noch nicht geantwortet, irgendwie scheint Kundenkommunikation bei denen nicht so hoch im Kurs zu stehen.
Naja viele Alternativen hat man ja nicht, von daher werde ich wohl bald bestellen und dann gibts auch Bilder und Berichte.

barleybreeder
11.06.2008, 17:19
Dauert manchmal etwas bei Martin, dann aber recht nett.
Ne aus ein bischen Faden muss das Netz schon bestehen, leider! ;-)
Ich hätte ehrlich gesagt Angst das der weitmaschige Netzstoff weniger robust ist.
Wofür solls denn werden? Für ein eingehängtes IZ unters Tarp?

Isildur
11.06.2008, 17:26
So in der Art, ein Moskitonetz das man dann einhängen kann(unten hatten wir überlegt es mit Klettband an der Bodenplane zu befestigen sonst einfach darunter zu legen). Dafür denke ich mal reicht das.
Da es das erste Projekt ist wird das bestimmt eh nicht alles so perfekt, kann man dann ja irgendwann nochmal aus Cuben und Top-Materialien nachbauen.

barleybreeder
11.06.2008, 17:33
Da es das erste Projekt ist wird das bestimmt eh nicht alles so perfekt, kann man dann ja irgendwann nochmal aus Cuben und Top-Materialien nachbauen.

Ich habe nach einem Projekt immer erstmal die Schauze voll, dauert aber zum Glück meist nicht lange.
Dann wird erst mal in ne andere Richtung gebastelt. ;-)

Dummerweise hab ich fast alles? (Schneesäge, Handschuhe, Winterhose, Pulka, Boot, Tarptent).
Der Bedarf ist gedeckt, erstmal, sooon Mist! :o

Freak
11.06.2008, 17:36
Habe gerade mit einem ähnlichen Projekt begonnen. :bg:
Mein Trap soll allerdings aus Cuben werden.

http://img385.imageshack.us/img385/2198/bild1jc2.jpg

Ich habe allerdings vor ein "Innenzelt" zu nähen, welches unter dem Tarp aufgehangen wird. In etwa so:

http://img413.imageshack.us/img413/2715/bild1qc2.jpg

Hab dann ein rundum geschlossenes System.
Ich bastel allerdings an einer Solovariante.

Erklärtes Ziel sind unter 400 Gramm, für Tarp und Innenzelt. :grins:

Isildur
11.06.2008, 17:55
Naja bei Cuben würde allein der Stoff wohl 200€ oder so kosten das ist mir für einen ersten Versuch dann doch etwas zu teuer, aber irgendwann will ich auch mal was daraus bauen. AZ&IZ zusammen unter 400g ist allerdings wirklich hart.

Wir haben uns bewusst gegen ein solch statisches Innenzelt entschieden, weil ich eigentlich die Flexibilität eines Tarps nicht verlieren möchte - mal sehen ob das klappt.

Freak
11.06.2008, 17:57
Wieso Flexibilität verlieren? Kannst doch das Innenzelt nur bei Bedarf nutzen, musst aber nicht. Ich werde es auch nur einhängen wenn nötig. Ansonsten einfach ein Stück Bodenplane.

Isildur
11.06.2008, 18:02
Ja aber unser Ziel ist es das Tarp mit IZ(bzw. Moskitonetz) flexibel aufstellen zu können. Wie gesagt ob die Idee den Praxistest besteht wird sich zeigen.:bg:

Freak
11.06.2008, 18:02
Achso, verstehe. ;-)

barleybreeder
11.06.2008, 18:09
Ansonsten einfach ein Stück Bodenplane.

.. womit man bei Regen schön absaufen kann! :bg:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/12/3165312/400_3938323961303336.jpg

Freak
11.06.2008, 18:33
Ok, aber was wäre die Alternative? :o

barleybreeder
11.06.2008, 19:12
Altenative wäre das IZ mitschleppen. Sind bei mir keine 300 Gramm mehr im Vergleich zur Plane.

Ränderhochfalten entfällt dann.

Freak
11.06.2008, 19:21
Eben. Genau deswegen möchte ich ja zu meinem Tarp auch ein "Innenzelt" nähen. ;-)

Isildur
12.06.2008, 21:53
So es kommt doch immer mehr Kleinkram als man denkt und teuer wirds eh immer. Bestellung ist jetzt raus über insgesamt rund 140€. Fehlen noch Abspannleinen, macht dann Gesamtkosten von ca. 150€ mal sehen wie es wird.

Isildur
24.06.2008, 14:04
Achja das Fliegennetz wiegt ca. 16g/m²

barleybreeder
24.06.2008, 14:08
@Isildur
Wo stehst du jetzt?

Isildur
24.06.2008, 14:15
Das Paket ist heute eingetroffen. Wir werden mich dann also mal mit der Nähmaschine vertraut machen und anfangen zu nähen. Das Silnylon ist ja wirklich sehr glitschig, mal sehen wie das wird.

Wenns fertig ist gibts auch Bilder.;-)

ps:Muss ich die Nähte wirklich mit irgendwelchen Spezialmitteln reinigen bevor ich SilNet verwende?

barleybreeder
24.06.2008, 14:21
Ich kann dir nur raten mal erst einiges zum Spaß zu nähen (Silnylonbeutel aus Resten vom Tarptent).
So bekommst du ein bischen das Gefühl für Material, Stichlänge, Fadenspannung, Vorschub.

Und wie schon erwähnt, Fixierung mit Pritt Stift geht gut. Hab bis jetzt noch nichts Nachteiliges festgestellt.

Isildur
24.06.2008, 14:42
Jo ist ne gute Idee.

Bleiben mir im Moment noch zwei Fragen:
1.Wie ist das mit dem Reinigen vor SilNet(s.o.)?
2.Gibts bei SilNylon eigentlich eine Ober- und eine Unterseite?

KuchenKabel
24.06.2008, 14:44
Und wie schon erwähnt, Fixierung mit Pritt Stift geht gut. Hab bis jetzt noch nichts Nachteiliges festgestellt.

Ich auch nicht. Nach einem kräftigen Regenguss war alles wieder raus. Bei größeren Projekten braucht man aber wahrscheinlich mehr als einen Klebestift... Ich hab glaube ich drei oder vier ,,verschwendet" :bg:.

barleybreeder
24.06.2008, 15:00
Eigentlcih sollte feucht abwischen reichen bevor du Silnet aufträgt. Ich habe bei meinem Zelt auch nicht anderes gemacht und es hält wunderbar.

Ich konnte bei dem Stoff von Extremtextil bei genauen Hinsehen eine Ober- und Unterseite erkennen. Die eine ist eventuell etwas matter.
Aber man muss schon sehr genau hinsehen. ;-)
Habs dann beim Zurechtschneiden doch verpeilt,fällt aber absolut nicht auf.

Isildur
24.06.2008, 16:33
Wie ist das eigentlich mit dem "Unterfaden"? In der Nähmaschine ist ja so eine kleine Rolle mit einem Baumwollfaden unter der Nadel.
Was verwendet man da für Garn? Kann man da den Baumwollfaden aus der Nähmaschine lassen oder sollte man da das gleiche Garn wie oben nehmen? Ich kenn mich mit den Teilen nicht wirklich aus...:bg:

barleybreeder
24.06.2008, 21:42
Ich würde den gleichen Faden wie der Oberfaden nehmen. Bei einem Tarptent eher egal. Wenn du 2 farbige Teile zusammennähst macht es natürlich Sinn die Fadenfarbe von Ober- und Unterfaden entsprechend dem Stoff zu wählen

Isildur
26.06.2008, 13:57
So die ersten Nähte sind gemacht(Saum der Bodenplane) läuft soweit ganz gut.

Als nächstes steht die große Kappnaht die das Tarp bildet an. Allerdings will ich ja auch Schlaufen entlang dieser Naht anbringen, kann ich da nachher über diese Naht drüber Verstärkungskreise annähen und dann das Gurtband daran annähen oder komm ich da mit der Kappnaht in Konflikt?

Achja und wie handhabe ich am besten die überstehenden Fäden? Einfach kurz abschneiden?

barleybreeder
26.06.2008, 14:10
Als nächstes steht die große Kappnaht die das Tarp bildet an. Allerdings will ich ja auch Schlaufen entlang dieser Naht anbringen, kann ich da nachher über diese Naht drüber Verstärkungskreise annähen und dann das Gurtband daran annähen oder komm ich da mit der Kappnaht in Konflikt?


Wenn die Schlaufen nur ein IZ oder Moskitonetz halten sollen würde ich sie in die Naht integrieren, da reicht völlig. Eventuell s´zur Sicherheit noch mal Vor- und Zurücknähen.
Wenn du Schlaufen zum Abspanne meinst würde ich es so machen wie du gesagt hast.

Ich würde aber im Nachhinein bei mir keine Kreise mehr aufnähen, sonder rechtecke oder Dreiecke. Kreise sind relativ schwer zu nähen mit Silnylon. Es rutscht, schiebt sich weg und den Randabstand einzuhalten ist schwer. Probiers aus und du wirst mir zustimmen.


Achja und wie handhabe ich am besten die überstehenden Fäden? Einfach kurz abschneiden?

Naja die Naht hast du ja hoffentlich vernähnt.
Sprich am Ende den Rückwärtsgang rein und noch 3-5 Stiche rückwärts, dann wieder vorwärts genäht. dann kannst du den Faden einfach abschneiden. Das sollte halten. Bei mir ist so noch keine Naht aufgegangen.

Isildur
26.06.2008, 14:45
Danke für die Tipps! Irgendjemand ne Idee ob Rechtecke oder Dreiecke besser sind?

Isildur
06.07.2008, 19:39
So mal ein kleines Update. Die Bodenplane ist soweit fertig(gesäumt und mit einem leichten Rand versehen(ob das so klappt wird sich noch zeigen) und die Kappnaht des Tarps ist genäht und an den Ecken sind schonmal 4 Dreiecke zur Verstärkung aufgenäht auf die später die Schlaufen genäht werden.
Erstaunlich einfach ging die Kappnaht, vor allem das zweite Mal nähen wenn der Stoff schon verbunden ist geht sehr gut.
Als nächstes werden wir noch in die Mitte jeder Seite und in der Mitte der Kappnaht Dreiecke zur Verstärkung für spätere Schlaufen anbringen. Ob auf die Seitenfläche selber auch Schlaufen kommen wissen wir noch nicht so genau(könnte sich bei Wind ganz schön eindellen, andererseits ist jede Naht auch eine Schwachstelle). Anschließend muss das ganze noch gesäumt werden(uffz) und die Schlaufen müssen angenäht werden. Danach kommt noch Nahtdichtung und das Mokitonetz.


ps:Wie weit kommt man mit einer Tube Silnet? Wir haben 4m Kappnaht und ein paar kleinere Nähte(zusammen vll 1m).

barleybreeder
06.07.2008, 20:05
1 Tube müsste reichen. Hab bei meinem Tarptent die 2 Meter Kappnaht innen und außen, die schrägen Nähte bis zur Hälfte
und am Vaude die Firstnaht gedichtet.
Ist immer noch ca. 1/4 übrig.

herr krull
06.07.2008, 22:31
noch einen tipp zum nahtdichten:


1. dose suchen, die nachher weggeschmissen werden kann

2. das silnet mit waschbenzin verdünnen (bis 1:2)

3. latexhandschuh besorgen und auftragen

funktioniert ganz hervorragend. das verdünnen wird auch von h.shires empfohlen. ich habe das ganze mal ohne handschuh gemacht und hatte über tage silicon an meinem zeigefinger ;-)

Isildur
15.07.2008, 15:01
Danke für die Tipps.

Das Tarp nähert sich auch der Fertigstellung(ist auch besser so, nächsten Dienstag geht der Flieger:bg:). Die Verstärkungsstücke aufzunähen war mehr Arbeit als gedacht(viele kleine Nähte und man muss sehr aufpassen, dass sie nicht verrutschen(so fest hält der Klebestift nicht)). Jetzt nähe ich gerade die Gurtbandschlaufen an, was eher ein Krampf ist, weil die Nähmaschine mit dem Zeug nicht so recht klarkommt und ständig klemmt und ich viel rumfummeln und "von Hand"(also am Rad) nähen muss.

konamann
17.07.2008, 23:05
statt SilNet das hier versuchen http://www.sixmoondesigns.com/support/seam.asp

is ja voll MYOG :bg: und nebenbei billiger und man hat kein schlechtes gewissen wegen eingetrockneten 8€ in der Tube!

Isildur
17.07.2008, 23:15
SilNet hatten wir gleich mitbestellt;-) Aber danke für den Hinweis.

Das eigentlich Tarp ist im übrigen soweit fast fertig. Alle Schlaufen(2x15) wurden angenäht, jeweils außen aus Gurtband und innen aus Silnylonstücken. Jetzt müssen nur noch die Nähte abgedichtet werden.
Dann ist das Moskitonetz dran. Da müssen die beiden Stoffbahnen zusammengenäht, ein Reißverschluss eingenäht sowie Schlaufen zur Befestigung aufgenäht werden.

Isildur
20.07.2008, 13:06
So das Tarp ist soweit fertig. Es fehlen nur noch ein paar Schlaufen am Moskitonetz dann ist das Projekt abgeschlossen, was zwei Tage vor Abflug auch nicht schadet.
Das Moskitonetz wird eh nicht ewig halten(der Stoff ist nicht so dolle war für den Preis aber auch nicht anders zu erwarten).

Das Tarp wiegt 600g. Die Abspannleinen 120g(sind 20m biliger Schnur und 10m Paracord, das kann man mit Sicherheit reduzieren aber ich möchte daran beim ersten Versuch nicht sparen). Die Bodenplane wiegt 140g. Das 4x4m große Moskitonetz wiegt 240g. Und die 12 Heringe wiegen 220g.
Macht alles in allem 1320g.

Das Gewicht kann man sicherlich noch reduzieren aber da wir keine Erfahrung mit Tarps haben und das dort das erste Mal aufstellen werden sind bei Schnur und Heringen einiges an Reserve dabei.

Ich denke mal unter einem 3x4m Tarp mit kompletten Moskitonetz und Bodenplane dürfte es sich ganz gut leben lassen. Gewicht lässt sich immer sparen. Auf jeden Fall habe ich nun deutlich mehr Verständnis für die Preise von Tarps und dergleichen, wenn man einmal sieht wieviel Arbeit das doch letztlich ist(auch wenn es im industriellen Maßstab sicherlich einfacher geht).

Bilder gibts nach der Tour. Die Verarbeitung ist nicht überall top, vor allem weil sich beim Unterfaden z.T. Schlaufen gebildet haben, was evtl. an einer zu geringen Unterfadenspannung liegt?! Größten Teils sind wir aber sehr zufrieden.

chivas
20.07.2008, 13:36
.. womit man bei Regen schön absaufen kann! :bg:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/12/3165312/400_3938323961303336.jpg

ich dachte daran eine unterlegplane zum tarp herzustellen,
bei denen man die Ränder hochfalten und "arretieren" kann...
so wie der innere teil einer streichholzschachtel (bodenwanne), versteht ihr was ich meine? ;-)

um größeren Schutz vor unter dem tarp durchfliessenden sturzbächen zu haben :bg:

was wäre da die beste lösung? evtl druckknöpfe? :( am besten so, dass man die plane auch im flachen zustand nutzen kann, man könnte zB die Schlaufen weiter nach innen versetzen..

keine ahnung, hat sowas jemand schon gemacht?

Isildur
20.07.2008, 14:12
Wir haben sowas versucht, in dem wir den Stoff an den Ecken zusammengenäht haben. Ob das in der Praxis klappt wird sich zeigen, das Problem scheint zu sein, dass der Stoff nicht sonderlich steif ist und daher an der langen Seite nicht so wirklich hochsteht. Wir haben allerdings Schlaufen an die Enden genäht, vielleicht klappts unter etwas Zug ja.

lina
20.07.2008, 14:25
Von der Optik her vielleicht so ähnlich (http://www.produktformen.de/seiten/08.html) (Naht dann innen, das Dreieck, das zuviel ist, nicht wegschneiden)

Eventuell könnt man auch statt einer Naht ein Stück Reißverschluss einnähen (Enden verriegeln, damit Zipper nicht rausrutscht), dann kann man die Ecken auch wieder ausklappen.

Zur Verstärkung evtl. Kanäle (doppelte Stofflage) darauf nähen, wo man jeweils einen Häring zur Stabilisierung einfädeln kann. Miederstäbchen (Kostümbedarf?) müssten auch gehen, die sind schön leicht und können auch drin bleiben.

lina
20.07.2008, 14:26
sorry, Doppelpost

Isildur
20.07.2008, 14:40
Wir haben die Dreiecke nach innen gefasst und drangelassen, stören ja nicht und so bleibts auf jeden Fall dicht.

Das Problem ist, dass es sehr schnell sehr kompliziert und damit störanfällig und schwer wird. Die beste praktikable Lösung dürfte ein IZ sein.

Ich kann aber von unseren relativ einfachen Version auch mal aus der Praxis berichten nach der Tour.

Isildur
05.08.2008, 16:26
So 2 Wochen unter dem Teil gepennt. ALSO:
Das mit der Bodenplane ist Unsinn, die liegt sowieso platt auf dem Boden(wenn man es so macht wie wir, siehe oben). Ein loses Moskitonetz lässt sich mit Hilfe von einiger Angelschnur(was man nicht alles so findet wenn andere ihren Müll nicht mitnehmen:bg:) ganz gut abspannen, ist aber keine wirklich gute Lösung. Der Stoff ist Schrott(wie für den Preis nicht anders zu erwarten) und ein 4mx4m großes Moskitonetz zu einem IZ abzuspannen viel Arbeit und es war wirklich eine Notlösung die aber für 2 Wochen ganz gut funktioniert hat. Für die nächste Tour gibts ein stabiles IZ.
Das Tarp selber ist ganz gut. Allerdings sollte man die Verstärkungsdreiecke unbedingt von beiden Seiten mit SilNet behandeln, da sich da sonst Unmengen von Wasser zwischen den Stoffschichten sammeln die dann auch irgendwann mal durchsickern. Auch zwischen den beiden Enden innen eine Schnur zur Befestigung des Moskitonetzes zu spannen ist eine dumme Idee, daran läuft das was nämlich prima entlang und tropft dann runter.
Vor allem aber muss das Tarp irgendwie noch etwas höher werden, dazu kommen wohl noch zwei Schlaufen auf die Firstnaht damit es nicht durchhängt wenn man es straff abspannt. Zwei gute Bäume findet man eben leider oft nicht und Trekkingstöcke sind jetzt nicht so hoch.

Wenn man dann allerdings Rentiere in ca. 1-2m Entfernung von Tarp sieht, abends mit Blick in den Sonnenuntergang einschläft und mal 2 Wochen Freiheit hat entschädigt das für die paar Probleme. Alles in allem eine tolle Sache, mit ein paar anfänglichen Problemen. Das war aber auch kaum anders zu erwarten, wir hatten es ja vorher noch nicht einmal aufgebaut und überhaupt noch nie ein Tarp aus der Nähe gesehen:bg:.


ps:Kann irgendwer leichte gute Abspannschnur empfehlen? Die Polyamid oder so Schnur ausm Baumarkt ist nicht so dolle und Paracord reichlich schwer.

Freak
05.08.2008, 16:37
Leinen aus Dyneema, z.B. hier (http://www.extremtextil.de/catalog/index.php?cPath=26_48).

barleybreeder
05.08.2008, 20:14
Hi Isildur,

Gibts ein paar Bilder vom Tarp in Action?:bg:

Isildur
05.08.2008, 20:58
Ja aber leider nur analog, weil meine Digicam keine zwei Wochen gehalten hätte(vom Akku her). Dauert also etwas und ich muss die dann einscannen. Sieht allerdings nicht so dolle aus, weil wir mit 10m Paracord und 20m Billigschnur nicht ganz hingekommen sind und so die Seiten nicht so richtig mit Schnur sondern nur gegen Enden die Ecken abgespannt haben. Aber egal man lernt ja dazu;-)

Isildur
18.09.2008, 21:52
So lieber spät als nie, hier ein paar Bilder vom Tarp in Aktion. Man erkennt den Fortschritt mit der Zeit vor allem an der Abspannung des Moskitonetzes. Irgendwozu müssen die Idioten die ihre Angelschnur rollenweise zurücklassen(zusammen mit anderem Müll) ja gut sein.
http://img396.imageshack.us/img396/3381/tarpberg1cc6.th.png (http://img396.imageshack.us/my.php?image=tarpberg1cc6.png)

http://img393.imageshack.us/img393/2341/tarpinsel1dd3.th.png (http://img393.imageshack.us/my.php?image=tarpinsel1dd3.png)

http://img171.imageshack.us/img171/6726/tarpameisen1ub3.th.png (http://img171.imageshack.us/my.php?image=tarpameisen1ub3.png)

http://img393.imageshack.us/img393/1557/tarpinsel21vi1.th.png (http://img393.imageshack.us/my.php?image=tarpinsel21vi1.png)

http://img393.imageshack.us/img393/8624/tarpinsel22ng0.th.png (http://img393.imageshack.us/my.php?image=tarpinsel22ng0.png)

hier erkennt man gut das Hauptproblem, das Tarp hängt zu niedrig(vgl. mit Stöcken) müssten wohl die Stöcke näher ans Tarp:
http://img396.imageshack.us/img396/1899/tarpzeltplatzye0.th.png (http://img396.imageshack.us/my.php?image=tarpzeltplatzye0.png)

http://img393.imageshack.us/img393/1521/tarpbucht2qo3.th.png (http://img393.imageshack.us/my.php?image=tarpbucht2qo3.png)

dafür schläft man unterm Tarp:
http://img393.imageshack.us/img393/1796/tarpbuch1vu7.th.png (http://img393.imageshack.us/my.php?image=tarpbuch1vu7.png)

http://img171.imageshack.us/img171/7067/tarpbucht3to1.th.png (http://img171.imageshack.us/my.php?image=tarpbucht3to1.png)

Freak
18.09.2008, 21:58
Welchem Maße hatte euer Tarp denn?

Isildur
18.09.2008, 22:00
3x4m (=reichlich Platz für 2 Personen und Gepäck)

barleybreeder
18.09.2008, 22:21
Respekt... http://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/a020.gif

ich glaube ich hätte nicht den Mumm gehabt mich mit meinem Tarp ins Fjäll zu trauen.
Ihr und das Teil alles schadlos überstanden?

Isildur
18.09.2008, 22:27
Jap. Allerdings gibts fürs nächste mal ein IZ, weil das mit dem Moskitnetz so schon etwas improvisiert war und es z.T. etwas niedrig war. Ansonsten (fast)alles top, Erfahrungsbericht auf der Seite zuvor. Aber naja wir wussten ja nicht was auf uns zukommt(mangels Testaufbau zuvor *gg*).