PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist ein elektr. Keramikheizer sinnvoll für ein 2-Mann Zelt für wenig Camper?



ShadowSAW
22.04.2008, 10:26
Hallo, ich campe meistens auf einem Campingplatz mit Stromversorgung.

Ich habe das Quechua 3 Seconds Light Zelt.

Leider habe ich noch keinen guten Schlafsack und deshalb meine Frage nach dem Keramikheizer.

Könnt Ihr mir gute Keramikheizer empfehlen?

Wie sicher sind diese Keramikheizer in einem geschlossenen Zelt?

derklaus
22.04.2008, 11:17
Wenn du mit einem Quecha unterwegs bist, bist du doch eher Sommercamper, oder?
Da braucht man dann doch keinen Heizer.

Mit den Dingern selber kenne ich mich leider nicht aus.
Was wäre denn mit der Alternative eines ordentlichen Schlafsacks? Wäre mir auf jeden Fall lieber als mir so ein Ding ins Zelt zu stellen.

Gruß
Klaus

ShadowSAW
22.04.2008, 11:32
Ich hab leider nur 2 billig Schlafsäcke, früh hab ich ganz schön gefrohren, beim Test-Camping im Garten vor 2 Wochen.

Ich habe auch schon eine gute Therm a Rest Base Camp XL Matte, aber selbst die war mir nicht warm genug.

Da ich nicht oft campe, möchte ich nicht unbedingt mehr als 100 € für einen Schlafsack ausgeben.

Ich habe hier an so etwas gedacht:

http://picture.yatego.com/images/46f27a865fc380.9/ceramic80-lcd.jpg

EWT Keramikheizer C80


Details: Thermostat/Schaltstufenvorwahl Gradgenau/• Überhitzungsschutz • Kontroll-Leuchte • LCD-Display/Digitale Einstellung •/• Oszillation • Leistungsstufen in Watt 0/1100/1800 Schaltstufen 3 Maße (B×H×T in cm) 29×18×14,5 Farben silber/dunkelgrau Prüf- und Sicherheitszeichen CE Die hohe Heizleistung der Keramik-Heizelemente macht eine platzsparende Kompaktbauweise möglich, die von keinem üblichen Heizlüfter mit gleicher Leistung erreicht wird. Die robusten Keramikelemente haben eine außergewöhnlich lange Lebensdauer. Die intelligente Technik heizt besonders effizient und sicher.

barleybreeder
22.04.2008, 11:52
Problem was ich mir vorstelle.
- Schlafen kaum möglich weil der Lüfter recht laut sein wird. Außerdem hat man eine dauernde Lufbewegung was sicher nervt.
- Zudem musst du höllisch aufpassen das du die Lufteinlässe uns Auslässe nicht abdeckt, was sicher schnell mal in einen Zelt passieren kann. Sonst kanns böse werden! Wäre mir viel zu heikel. Die Dinger können verdammt heiß werden :o

Kauf dir lieber einen ordentlichen Schlafsack. Für 100 Euro sollte eigentlich ein warmer Kufasack drin sein der einen über den Sommer bringt.

ShadowSAW
22.04.2008, 12:01
Also der hat keinen Lüfter und oszilliert bis 90°.

barleybreeder
22.04.2008, 12:07
Trotzdem soll man bei solchen Heizern einen Mindestabstand zu brennbaren Materialien einhatlen. Und das aus gutem Grund!
In einem 2 Mann Zelt sehe das nicht als gegeben. Vor allem wenn man schläft, sich bewegt.

Ich kann mir nicht vorstellen das du hier große Befürworter deiner Idee finden wirst.

dilbert1981
22.04.2008, 12:11
Kauf dir doch z.B. den Marmot Wave IV für 90 EUR. Damit bist du noch gut unter 100 EUR Investitionsvolumen und hast einen Schlafsack für Temperaturen bis -10 °C.

Hier noch der Link: http://www.wildwasser-laden.de/product_info.php?products_id=3159

cd
22.04.2008, 12:13
Du sagst, du hast 2 Billigschlafsäcke.
Wenn du beide kombinierst, sollte das noch gut was bringen. Wenn die größenmäßig nicht ineinander passen, kannst du ja in den wärmeren reinschlüpfen, und den anderen als Decke obendrüberlegen.

Und wenn tatsächlich 100€ für nen Schlafsack da sind, dann kauf dir dafür den wärmsten, den du kriegen kannst. Aufs Gewicht kommts ja wohl nicht so sehr an, wenn du auf Campingplätzen bist und so nen Heizlüfter in Erwägung ziehst.

Wie wärs mit diesem: Nordisk Svalbard (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=cv_22611&k_id=0511&hot=1)? Ich kenn das Ding zwar nicht, aber die Bewertungen bei Globi scheinen was die Wärme angeht nicht sooo schlecht zu sein.
Außerdem ist er wohl recht weit, so dass du ihn bei Bedarf immer noch mit nem anderen Schlafsack kombinieren kannst ;-)

chris

Charliebrown
22.04.2008, 12:16
Was kostet denn der Heizer?
Was auf dem Campingplatz für ne Kilowattstunde verlangt wird wäre auch interessant zu wissen.
Elektrowärmegeräte sind generell ziemliche Stromfresser und ein Zelt ist auch nicht wirklich gut isoliert.
Man könnte sich auf jeden fall mal ausrechnen wie es mit den langfristigen Kosten aussieht.

Moltebaer
22.04.2008, 12:26
Über Nacht einfach mal 1800 bzw. 1100 Watt "verheizen"... :roll:
Außerdem heizt du damit nur die Luft im Zelt (größeres Volumen, Luftaustausch nach außen, Zeltwand isoliert schlecht), statt die Energie direkt dort einzusetzen und zu halten, wo sie gebraucht wird: im Schlafsack drin.
Kauf dir für das Geld lieber einen/zwei gescheite Schlafsack, für den Preis halten die auch bei -5¤C noch warm, brauchen keinen Strom, sind unkomplizierter, weniger Gewicht/Packmaß und vielleicht kommst du damit ja noch auf den Geschmack "richtig" zu campen ;-)

Oha! war wohl einer schneller... ;-)

ShadowSAW
22.04.2008, 12:44
Also der Keramikheizer kostet ca. 35-38 € im Netz.

Strom ist bei dem bei dem Campingplatz umsonst, da ich dort mit unserem Modellflugverein campe.

Was haltet Ihr denn von diesen Schlafsack hier:

http://www.versandhandelkrusche.de/husky-extreme-schlafsack-emotion-26%C2%B0c-quallofil-p-330.html

Der Husky Extreme Emotion würde mir zusagen.

Kann dieser zu warm im Sommer werden?

barleybreeder
22.04.2008, 12:47
Schaust du auch mal auf die Temperaturempfehlungen. Ich habe mit einer 1,7 Kilo Kufatüte schon bei Minustemps geschlafen, da sollten reichlich 2 Kilo Kufa für den Sommer wohl etwas viel sein!

Charliebrown
22.04.2008, 12:52
Wenn man eh mit dem Auto anreist, Gewicht und Volumen also keine Rolle spielt, kann man ja auch Decken von zuhause mitnehmen. So kann man seinem alten Schlafsack sicher noch ein paar Grad mehr abverlangen.
Zur Not kommt halt auch noch die Bettdecke mit und wird über den Schlafsack gepackt :D
Dann sollte es schon warm werden. Wenn man so selten campt, dass sich die Anschaffung eines besseren Schlafsackes nicht lohnt, ist das sicher eine (Übergangs?) Lösung.

kleinhirsch
22.04.2008, 13:30
Über Nacht einfach mal 1800 bzw. 1100 Watt "verheizen"... :roll:


naja - sind bei 1800 W und 8 Stunden Schlaf und einem Preis von 0,20€/kWh 2,90€. bei einem schlafsackneukauf von 90€ und einem anschaffungspreis für den lüfter von ca. 40 € bleiben 50 € zum verheizen. macht ca. 17 nächte heizen im zelt.

FAZIT:
Ich finde es völligen Blödsinn, so ein Teil ins Zelt zu stellen. Für das Gewicht kannst du auch 2 Fleecedecken oder -inlets kaufen, die dir sicherlich ein wenig Temperaturreserve bringen. Ansonsten sparst du halt bis zum nächsten Winter 10€ pro Monat und hast zu Weihnachten den nächsten Schlafsack raus.
Von den genannten Risiken eines Heizlüfters im Zelt spreche ich hier erst einmal gar nicht.

Uli

ShadowSAW
22.04.2008, 13:40
hm ich würde mir ja auch einen besseren Schlafsack kaufen, aber auch nur wenn die Temeperaturangaben halten, was sie versprechen ...

Mir gefallen die von Husky sehr gut. Ich weiß nur nicht welchen ich nehmen soll.

berni71
22.04.2008, 18:10
Hallo ShadowSAW,

bei www.larca.de gibt es auf seite 10 im aktionsprospekt geradei weider den "Dreamer" und "Dreamer L" für 34.95 bzw. 37.95 EUR. Kopforttemperatur 4 Grad, Grenzbereich -1 Grad. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, das Teil hält absolut, was es verspricht, bei -3 Grad hab ich mit Fleece-Kleidung im Zelt nicht gefroren und der Preis ist unschlagbar, dei Qualität für den Preis sehr gut !!!

Einen Keramik-Heizer würde ich eher in einer Hütte oder einem Wohnwagen verwenden, nicht in einem Zelt.

Gruß, Berni

ShadowSAW
22.04.2008, 18:16
Also ich würde einen guten Schlafsack bis 110 Euro nehmen.

Kennt sich jemand mit den Schlafsäcken von Husky aus?

merlin2
22.04.2008, 18:36
Hallo Shadow,

nur mal soo: Du bist hier in einem O-U-T-D-O-O-R - forum...
An die Anderen:
Eure Geduld mit dem lieben Mann bewundere ich ....:ignore:

Gruss
P.

Rajiv
22.04.2008, 19:03
Zu Husky: Wenn du die Suchfunktion hier im Forum benutzt, dann kommen da schon einige Anmerkungen zu den Schlafsäcken von Husky (neben Anmerkungen zu Husky-Zelten etc.).;-)

Ich würde nicht für 100€ 'nen Husky-Schlafsack kaufen (Husky ist Vollsortimenter und alles andere als ein Schlafsackexperte).
Der genannte Schlafsack kann im Sommer schon zu warm werden. Ich möchte in dem bei +18°C nachts nicht unbedingt schlafen müssen. Aber das Problem hast du gewissermaßen immer. Es gibt keinen Schlafsack der für den gesamten Bereich von -5°C bis +25°C gut geeignet ist.

Bei Kunstfaser-Schlafsäcken würde ich zu Condor greifen, das ist ein Schlafsackhersteller.
Erhältlich bei Eukasa (http://www.eukasa.de/outdoor-sport/einkauf/4573/condor/?view=0&sort=5&page=0) und dann mußt du dir nur noch Gedanken über die Temperaturen und den daraus resultierenden Schlafsack machen. Für deine Zwecke dürfte ein Condor VIII+ DT für <90€ sicher mehr als ausreichend sein. Wahrscheinlich reichen auch die preisgünstigeren Modelle für dich aus, hängt aber von den erwarteten Temperaturen ab.

Rajiv

derklaus
22.04.2008, 19:18
Nu mal langsam.
Er ist nicht so weit in der Materia, und wendet sich hier an uns/das Forum, um eine Frage beantwortet zu bekommen.
Wo ist das Ding? Bevor er sich sein Zelt abfackelt, halte ich das für den komplett besseren Weg.

Gruß
Klaus

merlin2
22.04.2008, 19:32
Youu, demnächst kommt noch einer und sagt, er friert immer so anne Füsse, ob´s nich ne Bodenheizung für Zelte gäbe. Dann gibt´s auch ne feine Diskussion über diese und jene Schuhe, Socken usw.
... abber die Schuh´dürffe nur 30€ koste..... und im Schnee sollense auch noch gut sein, und Blasen derfense auch keine werfen.
Oh Mann, Leute, probiert doch mal was aus.
Manchmal vermisse ich, dass die Leute einfach mal rausgehen und sehen, wie´s tut. Bevor man sich die Füsse nass und die Finger dreckig macht, wird halt im Forum mal gefragt... nur net selber probiere.....

ShadowSAW
22.04.2008, 21:47
Es geht ja hier nicht nur um das ausprobieren, sondern auch um die Sicherheit.

Und ich kaufe nur mal nicht gerne die Katze im Sack.

Da fragt man halt lieber Leute, die auf dem Gebiet mehr Ahnung haben.

Dafür ist ja auch ein Forum da.

p.S. :hahaa: merlin2 wenn dich meine Fragen stören, dann antworte doch nicht.

merlin2
22.04.2008, 22:17
Stören ja nicht, ist eher eine allgemeine Beobachtung, dass in diesem Forum vermehrt Leute posten, von denen ich den Eindruck habe, sie haben sich nullkommanix Gedanken gemacht, sich kaum informiert haben oder (das ist eigentlich das Entscheidende) sich kaum mal trauen, selber was auszuprobieren.
Scheint mir eher ein allgemeiner Trend zu sein. Vielleicht mach´ ich mal einen separaten thread dazu auf.
Und, by the way, ein elektrischer Keramikheizer beim Zelten scheint mir sowas von abartig.... und eine Verbindung zu outdoor kann ich da beim besten Willen nicht erkennen.

cd
23.04.2008, 01:15
Es geht ja hier nicht nur um das ausprobieren, sondern auch um die Sicherheit.

Und ich kaufe nur mal nicht gerne die Katze im Sack.

Na, du hast ja jetzt schon einige Empfehlungen bekommen. Schau dir die doch mal an und bewege sie mal in deinem Kopf.
Und versteif dich nicht auf nen Husky-Schlafsack, zu dem hier doch niemand was sagen kann ;-)

Der Larca-Dreamer (http://www.larca.de/VM200803_S10.jpg), den Bernie schon empfohlen hat, ist sicher ein brauchbarer Sommer-Camping Schlafsack. Hab ich auch. Ich würde Bernies Erfahrung bestätigen, dass man den mit bissl zusätzlichen Klamotten durchaus bis knapp unter null nutzen kann. OK, bei ner extremen Frostbeule vielleicht nicht.

chris