PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlafsack Test [1/2] - Das Vorspiel



Traeuma
21.07.2003, 16:35
BEMERKUNG:
Dieser Schlafsacktest besteht aus 2 seperaten Threads:
1. Schlafsack Test [1/2] - Das Vorspiel
2. Schlafsack Test [2/2] - Der Test (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=2812)



Eine Tüte, eine Tüte, eine Tüte, die muß her ...

Anforderungen:
- Sarek-Tour Ende September --> Komfortbereich sollte also etwa bei -10 liegen (oder?!)
- lieber Daune als Kunstfaser
- Preis: bis ca 250Euro
- Körpergröße: 195cm
- Körperbreite: ... naja -- nich dick, nich dünn

Habe mir schon mal den Ajungilak Kompakt Winter (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=aj22021&artbez=Ajungilak+Kompakt+Winter&k_id=0505&h_kat=Schlafs%E4cke%2C+Inletts%2C+Isomatten&u_kat=%2A+Kunstfaser) angeschaut. Würde eigentlich allen meinen Kriterien entsprechen und für 175 Euro auch preislich sehr interessant. Leider recht schwer und großes Packmaß.

Was für Alternativen kennt ihr denn so?
Was würdet ihr empfehlen?

Grüße,
Tilo



[edit]
ok... sagen wir mal in Ausnahmefällen bis 300 Euro :cry:
TNF SuperLight (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=nf20021&artbez=North+Face+Superlight&k_id=0508&h_kat=Schlafs%E4cke%2C+Inletts%2C+Isomatten&u_kat=%2A+-10+bis+-20+%B0C)
Mountain Equipment Dreamcatcher 750 (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=me20041&artbez=Mountain+Equipment+Dreamcatcher+750&k_id=0508&h_kat=Schlafs%E4cke%2C+Inletts%2C+Isomatten&u_kat=%2A+-10+bis+-20+%B0C)
... hat jemand schon was über diese beiden Tüten gehört??

Christian Wagner
21.07.2003, 16:58
Anforderungen:
- Sarek-Tour Ende September --> Komfortbereich sollte also etwa bei -10 liegen (oder?!) Hm, So bis -7 reicht eigentlich auch. Tendenziell würde ich so 700 gr. Daune nehmen

- lieber Daune als Kunstfasernimm auf jeden Fall Daune, du wirst ihn lieben

- Preis: bis ca 250Euro Sollte eigentlich locker machbar sein.

- Körpergröße: 195cm Moment, warst Du wirklich soooo viel grösser als ich.... :wink:

- Körperbreite: ... naja -- nich dick, nich dünn Würde eher zu einem engen Schnitt raten. Reizt Du den Schlafsack nicht aus, dann kannst Du ihn als Décke nehmen. Ists wirklich kalt, dann freust Du dich über die vermehrte Wärmeleistung durch den engeren Schnitt


Habe mir schon mal den Ajungilak Kompakt Winter angeschaut. Würde eigentlich allen meinen Kriterien entsprechen und für 175 Euro auch preislich sehr interessant. Leider recht schwer und großes Packmaß. Ist halt Kufa- die Hauptargumente dagegen hast Du ja schon genannt, da würde ich höchstens noch mangelnde Haltbarkeit hinzufügen.

Alternativen kenne ich leider keine ---> Corton fragen... :bg: .

Traeuma
21.07.2003, 17:04
hmm... hab mich schon seit ein paar Jahren nicht mehr gemessen... könnte auch nur so 192cm gross sein.


Würde eher zu einem engen Schnitt raten. Reizt Du den Schlafsack nicht aus, dann kannst Du ihn als Décke nehmen. Ists wirklich kalt, dann freust Du dich über die vermehrte Wärmeleistung durch den engeren Schnitt
Hab ich mir auch gedacht. Das "Ei" von Yeti würd ich auch nicht nehmen...

hey, Christian... du schneiderst dir doch mittlerweile auch die Schlafsäcke selbst zusammen, oder???
Interesse, ein paar Märker zu verdienen :bg:

Christian Wagner
21.07.2003, 17:32
hey, Christian... du schneiderst dir doch mittlerweile auch die Schlafsäcke selbst zusammen, oder???
Interesse, ein paar Märker zu verdienen
Hm, Eigentlich ja schon, aber leider komme ich bei Schlafsäcken NICHT unter die UVPs der kommerziellen Anbieter :-(. Die Daune ist einfach zu teuer für den Endverbraucher.

Corton
21.07.2003, 18:26
Corton fragen...
Bitte nicht schon wieder Schlafsäcke...

Christian Wagner
21.07.2003, 18:39
Wie, Du schüttelst jetzt nicht gleich wieder 50 verschiedene Supersonderschnäppchen aus dem Ärmel :wink: ?

Nee, hast ja recht, hatten wir in der letzten Zeit wirklich zur genüge- da sollte bei diversen Seiten eigentlich was zu finden sein.

jasper
21.07.2003, 19:33
Mein Tipp zu dem Thema ist der TNF Cat's Meow. Kunstfaser mit laut Hersteller -9, Globi -5 Grad Temperaturbereich. Ich hab ihn leider bei Minusgraden noch nicht getestet, war aber in Kanada 1 Monat im Einsatz und ist fast wie neu. Das ganze für eine Länge von 1950 für 205€. Findet man bestimmt auch ein bischen billiger!

Noch ein Vorteil! Super klein und leicht für Kunstfaser! Und vom Aufbau besser als vergleichbare Modelle!

MfG,

Jasper

Saloon12yrd
21.07.2003, 19:36
-5° glaube ich dem Cat's Meow noch, aber die -7° oder -9° (je nachdem wen man fragt) sind illusorisch. Bei -10°C war's mir im Meow mit Seideninlett noch so gerade gemütlich.

@Träuma: Es ist ein guter Schlafsack, mit Seideninlett sollte er für den September reichen (-10°C halte ich für realistisch, bis auf eine Nacht, siehe PN). Bei Deiner Schulterbreite würde ich ihn aber vorher mal probeliegen, kann sein dass er zu eng ist.

Sal-

Traeuma
21.07.2003, 21:12
Bitte nicht schon wieder Schlafsäcke...

hmm... hab schon befürchtet, dass ein gewisser "overkill" hier im Momemt vorherrscht. Hab auch schon das Forum durchgeforestet, bin aber nicht wirklich auf Antworten auf meine Fragen gestoßen. Oder zumindest auf augenöffnende Erkenntnisse oder auf DEN Schlafsack...

vielleicht hol ich mir mal den "TNF SuperLight" und den "Mountain Equipment Dreamcatcher 750"
Schlecht sind die bestimmt nicht und Geld is eh nur bedrucktes Papier *mitIrremBlickEinen100EuroScheinAnzünd* :bg:

Grüße und trotzdem Danke,
Tilo

macke
21.07.2003, 23:52
hi traeuma,
schau doch noch mal unter suche biete nach ner daunentüte, den angebotenen diadem 600 würde ich auch für 220 oiro verkaufen und ich denke der würde auch für den sarek im september reichen.
war selber vr ein paar jahren anfang juli da unterwegs und habe im schneesturm gesessen.
hoffe du hast besseres wetter
gruß markus

Traeuma
22.07.2003, 00:37
hoihossa....
wußte gar nicht, dass Ajungilak auch Tüten mit Daune herstellt!
Hab die bei www.bundeswehr-versand.de gefunden. Gar nicht mal soo schlecht, oder?
Habt ihr schon irgendwas zu den Daunenschlafsäcken (GooseBay) von Ajungilak gehört??

Thorsten
22.07.2003, 08:08
Habe mal gelesen, daß die Ajungilak Daunenschlafsäcke in Deutschland hergestellt werden(wurden?).

Stand mal im Outdoor-Magazin; allerdings bevor Ajungilak von Mammut übernommen wurde.

Corton
22.07.2003, 09:13
Also gut - ein bisschen Schlafsack Restenergie habe ich noch :wink:

Zu den Goose Bay Schlafsäcken habe ich ja hier mal einen eigenen Thread eröffnet - es kam aber keine Antwort, da anscheinend keiner so n Ding hat. Hab dann mit dem Herrn Geiling von Outdoor-Discounter Kontakt aufgenommen, der der Meinung ist, dass die Schlafsäcke ihr Geld durchaus wert sind und dass die polnische(!) Gänsedaune eine gute Qualität hat. Bin mir aber nicht sicher, ob der Kerl so n Teil überhaupt schon mal in den Händen hatte - geschwafelt wird viel. Aus Polen kommen jedenfalls mit die besten Daunen-Qualitäten in Europa.

Der normale Goose Bay (700g Daune, Gr. L) sollte für Deine Zwecke reichen. 220 EUR bei BW-Versand ist ein guter Preis, 195 EUR bei www.outdoor-works.de ist aber besser. :wink:
Dort findet man auch den Goose Bay Artic, der mit 1300g (!!) GD befüllt ist, für günstige 299,90 EUR. Wenn dieses Schlafsäcke gut sind, macht man echte Schnäppchen, den Packvolumenangaben würde ich aber nicht trauen - sind IMO zu niedrig.
Mammut gibt beim normalen Goose Bay die Schulterbreite mit 82cm (also sehr breit) an, die Daune hat angeblich 700 cuin. Wenn das so stimmt: Zumindest mal anschauen! Was will man für 195 EUR mehr erwarten?

Aber es muss ja nicht unbedingt Ajungilak sein. Ich würde mich nach dem richten, was Christian Dir gesagt hat. Durchforste einfach mal den Markt nach Penntüten, die mit ca. 700g Daune befüllt sind und einen einigermaßen wasserabweisenden und robusten Bezugsstoff haben. Nichts überstürzen, sondern lieber viele verschiedene Schlafsäcke miteinander vergleichen. Du hast ja noch bis Ende September Zeit.

@ Christian Wagner

War ja jetzt nur 1 Schnäppchen - hoffe, Du kannst damit leben. :wink:

Wo kaufst Du denn Daune ein, wenn Du Dir nen Daunenschlafsack bastelst? Bin nämlich auch auf der Suche nach einem guten Daunenlieferaten, bisher leider erfolglos.:(
Dass Du Dir alles selbernähen kannst, finde ich ziemlich beeindruckend. Wie viel Geld muss man denn in eine gute Nähmaschine investieren? Von Hand wirst Du ja wohl nicht nähen, oder etwa doch? Hast Du für Schlafsäcke eine Standard Kammern Konstruktion oder kann Du auch verschiedene Konstruktionen (bspw. V-Kammer) nähen?

Grüße,

Corton

Traeuma
22.07.2003, 10:55
@ Corton
Thanx! Hatte gehofft, dass du dich noch einmal dazu durchringen kannst, deine Meinung zu einem Schlafsackthread zu geben ;-)

Werde mir den Goose Bay mal bestellen und testen. Des weiteren werd ich mir wohl den TNF Super Light mal holen.

Beide haben allerdings keine wasserabweisende Außenschicht. Ist doch aber auch gar nicht nötig, oder?? Ich habe eh nur vor, das Ding in einem Zelt zu benutzen. Und wenn nicht, hab ich immer noch einen Biwaksack.

Wird wohl auf den Goose Bay hinauslaufen. Zum einen, weil mir die Eigenschaften sehr zusagen (Gewicht, Temp, Packmaß, Daunenquali) und zum anderen, weil ich ja schon ein wenig auf Ajungilak vertraue, dass die gescheites Zeug herstellen...

Grüße und danke an alle (vor allem auch an Corton :bg: )

Traeuma
22.07.2003, 11:39
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren lokalen Outdoor-Händler....

welcher dann auch gleich meinte, dass man inzwischen von Daune weggekommen ist (die richtigen Alpinisten zum Beispiel würden nur noch KuFa nutzen, weil genauso leicht wie Daune und besser) und Schlafsäcke von Ajungilak schon seit Jahren nur noch "Schrott" seien. Vor allem die Daunenschlafsäcke, aber auch die KuFa von Ajungilak könnten in keinster Weise mehr mit denen von TNF mithalten.

Amen

... und da fragt man sich als kleiner Endverbraucher, was man denn nun denken soll :kotz:

Corton
22.07.2003, 11:47
... und da fragt man sich als kleiner Endverbraucher, was man denn nun denken soll
Du solltest schnellstmöglich Deinen Händler wechseln! :wink:

Corton

P.S. Mit der Aussage, dass die TNF KuFa Tüten besser als die Ajungilaks sind, hat er allerdings recht.

Traeuma
22.07.2003, 12:07
najut...

Ajungilak Goose Bay (Daune)
Ajungilak Kompakt Winter (Kufa)
TNF SnoeShoe (Kufa)

sind bestellt.
Einer von denen wird's wohl werden.
Werd dann ne kurze Einschätzung posten, sobald ich die Tüten begutachten konnte.

Grüße,
Tilo

Corton
22.07.2003, 12:44
Schon bestellt? :o
Einer von denen wird es wohl werden? :o :o :o

Mein Apell hinsichtlich Marktdurchstöberung und Vergleichs möglichst VIELER Schlafsäcke scheint bei Dir ja auf taube Ohren gestoßen zu sein. :wink:

Den Snowshoe kenne ich; der Loft ist für einen KuFa Schlafsack(!) sehr gut, mit einem Gewicht von ca. 1.800g, Gr. L ist das Teil auch gerade noch tragbar. Wie sich Polarguard Delta langfristig hält, kann ich Dir leider nicht sagen, frag am besten mal Sal.

Du solltest Dir auf jeden Fall mindestens noch einen Daunenschlafsack bestellen um den Goose Bay überhaupt einordnen zu können. Ich würde einfach mal zum Spaß den VIB 700 von Yeti (bei www.outdoorshop.de aktuell für 290 EUR statt 490 EUR) bestellen - der ist mit sehr guter Daune befüllt. Wenn die Goose Bay Daune auch nur annähernd so gut ist wie die des VIB, dann ist der Goose Bay auf jeden Fall ein sehr guter Kauf! Der VIB kommt für Dich aber wohl nicht in Frage, weil er Dir mit hoher Wahrscheinlichkeit zu eng sein wird.

[Gebetsmühlenmodus] Ein Daunenschlafsack kann ca. 3-4 Tage benötigen, bis er seinen vollen Loft entwickelt. Nicht enttäuscht sein, wenn er anfangs platt vor Dir liegt. Also gleich nach dem Eintreffen auspacken, offen aufhängen und ein paar mal am Tag kräftig durchschütteln.[/Gebetsmühlenmodus] :)

Gruß,

Corton

Traeuma
22.07.2003, 13:45
Mein Apell hinsichtlich Marktdurchstöberung und Vergleichs möglichst VIELER Schlafsäcke scheint bei Dir ja auf taube Ohren gestoßen zu sein.

WAS???? WAS SAGST DU?????

Auf taube Ohren ist er nicht gestoßen. Mir is nur mittlerweile ganz schlecht von der ganzen Recherchiererei (was ein Wort). Bin seit 2 Tagen mehrere STunden täglich dabei, irgendwelche Schlafsäcke zu vergleichen und hab allmählich die Schnauze gestrichen voll mit "cuin" "Fillpower" "Drylite" "extra geil" "extra super Nordpoldaune" "extra, extra ......"
kann's nicht mehr hören! Ich will einfach nur 'n guten Schlafsack, der mich bei -10 noch warm hält, und gut zu transportieren is...

BUUUHUUHUUUUUUU....

egal...
hab mir jetzt noch den Yeti V.I.B 700 und den Mountain Equipment Glacier 750 XL bestellt.
Der SuperLight von TNF würd mich auch reizen, aber 300 Oiro sind zuviel für meinen Geldbeutel.

Wenn ich mit nem Daunenschlafsack im Zelt übernachte, sollte Feuchtigkeit (Sarek im September) doch kein Problem sein, oder?


Grüße,
Tilo
...der langsam auch nen Schlafsack-Overkill hat...

Corton
22.07.2003, 14:56
Gut! So macht die Sache jetzt wenigstens Sinn.:D

3 Daunenschlafsäcke und 2 Kunstfaser Modelle - da kann man sich schon mal orientieren. Wenn Du die 5 dann noch in einem ortansässigen Laden mit weiteren 20 Modellen vergleichst, hast Du mit Sicherheit bald den Schlafsack Deiner Wahl gefunden. :bg:

Nicht aufgeben,

Corton

P.S.: Wunder Dich nicht über das unglaublich geringe Packmaß des VIB 700, falls er Dir im Komp.sack geliefert wird. Da ist wirklich ein -10°/-15°C-Schlafsack drin! :wink:

Menelaos
22.07.2003, 18:26
http://www.amp-shop.de/Shop1/de/dept_73.html und dann unten nach "X-tend Glacier" schauen.
War ein Sonderangebot von http://www.amp-shop.de/ShopFrame/Start.html

Was haltet Ihr davon?? Wäre doch für Träuma perfekt und wirklich nicht zu teuer.

Traeuma
22.07.2003, 19:40
ohh... Dome...
du bist a Schatz :bg:

die haben doch tatsächlich den Snowshoe von TNF für 185 Euro im Angebot!
Leider kann ich mir nichts mehr bestellen, weil die nicht auf Rechnung liefern. Noch mehr Kohle kann ich einfach nicht auslegen :-(

Falls also noch jemand von euch einen KuFa Schlafsack sucht, dann sollte er sich mal das Angebot anschaun. Der Snowshoe hat auch herrausragende Benutzer-Reviews bekommen. Fast immer 5 von 5 Sternen...
hmm... vielleicht leg ich mir doch nen KuFa zu. Wäre zumindest das Problem mit der feuchtigkeitsanfälligen Daune gelöst.

Menelaos
22.07.2003, 20:02
Weisste, ich bin auch am Grübeln, weil einer für Minusgrade sollte schon langsam mal her. In der Wüste hats mein alter Bigpack noch gut gemacht, auch in Skandinavien im Sommer ... aber Island nächstes Jahr ... wenn überhaupt, naja, da muss schon ne "Tiefkühlverpackung" her.
Was sagen die anderen dazu ?

flying-man
22.07.2003, 21:50
hi traeuma,

also: zum einen würde ich in den sarek nur mit nem daunentüte die wasserdicht ist. der glacier ist sicher ne gute wahl und den werde ich diese jahr auchb mitnehmen (allerdings den 500er). nen freund von mir hat mal erbärmlich gefrohren weil seine daunen tüte nass geworden ist.

alternativ natürlich kufa. ich könnte dir auch nen carinthia 1800 in l (ist mir eigentlich zu gross) anbieten. über den preis könnten wir sicher reden.

gruss

flying-man

Corton
23.07.2003, 01:14
hey flying-man - vom Gefühl her bist Du n Mann für unseren Weinabend!

Corton (ca. 17,8 Promille, aber noch fit) :D

jasper
23.07.2003, 03:25
ca. 17,8 Promille, aber noch fit

Nicht viel mehr als ich glaub ich jetzt hab. Nette Feier zum Abschluss der Prüfungen! :wink:
Aber jetzt ab in die Kiste, viel Spaß noch.

Ach ja, nochmal zum Thema Schlafsack. Wenn du Daune haben willst, auf jeden Fall Wasserdicht. Dann wird er auch nicht naß und damit ist das Problem, dass er schlechter trocknet schon wieder relativiert. Kostet halt ein bischen mehr, hält aber auch länger als Kunstfaser.

MfG,

Jasper (Mensch hab ich nen Zacken in der Krone)

Hakku
23.07.2003, 08:05
HI,

aktuelles Angebot bei LATCA, Kantsch 900, Komfortbereich bis -15°, Daune, Mischungsverhältnis 90/10, Maße 220x80, Gewicht 1600 g, Packmaß 40x22, inkl. Kompressionspacksack, der Schlafsack wird von der Fa. Deuter hergestellt und kostet 169,95 €.
Best-Nr. H 431018-00
www. larca.de

Bin mit dem Teil schon zweimal im Himalaya gewesen, top!

Gruß
Hakku

Corton
23.07.2003, 08:21
Jo, der Kantsch von Larca ist auch zum normalen Preis schon ein Schlafsack mit einem guten Preis-(Wärme)Leistungs-Verhältnis. Ich habe den "normalen" Kantsch, der heute Kantsch 700 heißt, Kaufpreis damals (reduziert) DM 238, heute kostet er 219 EUR *kopfschüttel*.

Die Daune ist mit 615 cuin angegeben, gefühlmäßig könnte der Wert halbwegs korrekt sein. Sie ist in jedem Fall besser als die Standard 650er Daune von Yeti.
Der Schlafsack hat allerdings einen ganz entscheidenden Nachteil: Er ist miserabel verarbeitet, "mit heißer Nadel genäht" --> zu große Nahtlöcher. Bereits nach kurzen Einsatzzeiten dringen Daunen und Federn durch alle möglichen Löcher - das ist unschön.

Also - wer die herausragende Verarbeitungsqualität von Yeti gewöhnt ist und diese als "normal" erachtet, sollte vom Kantsch lieber die Finger lassen, obwohl der Kantsch 900 für 169 EUR wirklich sehr günstig ist. Ein - 10/-15°C Daunenschlafsack für diesen Preis ist sonst fast nirgendwo zu finden. Mir fällt spontan gar kein vergleichbares Angebot ein.

Corton

Corton
23.07.2003, 08:51
Ach jasper, spätestens ab 1000 Promille reagiert der Körper empfindlich auf Alkohol! :wink:

Corton

Traeuma
23.07.2003, 09:52
in vino veritas ... oder so ähnlich :bg:

leider ist der Glacier nicht mehr lieferbar beim outdoorshop.
Ich hab auch mal überlegt, ob ich denn eine wasserdichte Hülle auf jeden Fall bei nem Daunenschlafsack benötige.
Eigentlich nicht. Ich habe vor, mit dem Ding nur im Zelt zu schlafen. Hätte ich den Glacier zum Sonderpreis bekommen, wäre er sicher in die nähere Auswahl gekommen. Der V.I.B. von Yeti jedoch scheint mir schon der Spitzenkandidat zu sein, sollte er nur halbwegs das halten können, was er verspricht. Hoffe nur, dass er mir nicht zu eng ist. :roll:

Christian Wagner
23.07.2003, 17:30
War ja jetzt nur 1 Schnäppchen - hoffe, Du kannst damit leben. Nun, wollen wir mal gerade so durchgehen lasen, ggg.


Wo kaufst Du denn Daune ein, wenn Du Dir nen Daunenschlafsack bastelst? Bin nämlich auch auf der Suche nach einem guten Daunenlieferaten, bisher leider erfolglos. Bin ich auch. Der einzige Daunenschlafsack den ich bis jetzt gemacht habe, ist ein leichter Sommerschlafsack. Die Daune war aus eier gebrauchten Frz. Armeejacke. Diese fühlte sich im laden rel. leicht an. und war superfluffig. Wie sich herausstellte war das ein Glücksgriff. Ich habe nun einenschönen, leichten (650 gr.) Sommersack, der mit etwas gutem Willen (und viel Kleidung, guter Isomatte und Biwacksack) auch bis knapp an die 0 Grad ranreicht.

Dass Du Dir alles selbernähen kannst, finde ich ziemlich beeindruckend. Wie viel Geld muss man denn in eine gute Nähmaschine investieren, an der man Spaß hat? Von Hand wirst Du ja wohl nicht nähen, oder etwa doch? Danke für die Blumen. Ich selber habe eine Nähmaschine die lange Zeit bei meiner Tante rumstand. Diese ist relativ alt. Eigentlich ist älter besser, da die alten Maschinen nooch ne gute, robuste Mechanik beherbergen. Mit denen kommt man auch durch drei Lagen Rucksackmaterial+ Gurtband. Im Endeffekt geht aber so gut wie jede Nähmaschine. Sticharten braucht man eigentlich nur drei: gerade, zick zack und rückwärts. Das kann eigentlich jede- einfach mal in der Verwandschaft rumfragen.
Hast Du für Schlafsäcke eine Standard Kammern Konstruktion oder kann Du auch verschiedene Konstruktionen (bspw. V-Kammer) nähen? Den Sommerschlafsack habe ich einfach durchgenäht- und ja, es funktioniert. Für Winterschlafsäcke würde ich H- Kammern verwenden. sind am leichtesten und erfüllen ihren Zweck. V- Kammern oder ähnlichesson IMHO nur nötig wenn man vorhat die Kammern zu unterfüllen.

Corton
24.07.2003, 15:13
Schade, dass Du auch keine gute Adresse für Daunen kennst. :(
Ist offenbar gar nicht so leicht, an gute Ware ranzukommen. Theoretisch könnte man die Daune ja auch bei Yeti oder sonst einem Hersteller direkt kaufen, aber ich vermute, dass die auf Ihren Einkaufspreis erst mal locker 100% draufschlagen - muss nicht sein.
Auf Deiner Website schreibst Du was von "Anfrage bei diversen Daunenhändlern" - wo hast Du denn da angefragt?

Außerdem habe ich da eine Schlafsack Bauanleitung gefunden. Eine alte Nähmaschine haben wir auch. Mal schauen, ob ich als völlig planloser Näher in Kombination mit der kleinen Nähkunde da irgendwas anfangen kann. Ne Schritt-für-Schritt Anleitung wäre optimal... :wink:

Corton

Christian Wagner
24.07.2003, 18:28
Ist offenbar gar nicht so leicht, an gute Ware ranzukommen. Theoretisch könnte man die Daune ja auch bei Yeti oder sonst einem Hersteller direkt kaufen, aber ich vermute, dass die auf Ihren Einkaufspreis erst mal locker 100% draufschlagen - muss nicht sein. Bei Yeti hatte ich schon mal angefragt. Die verkaufen nix.;-(

Auf Deiner Website schreibst Du was von "Anfrage bei diversen Daunenhändlern" - wo hast Du denn da angefragt? Das waren lokale Händler. Guck mal bei dir in die gelben Seiten unter Daune oder Bettenfachgeschäft.


Außerdem habe ich da eine Schlafsack Bauanleitung gefunden. Eine alte Nähmaschine haben wir auch. Mal schauen, ob ich als völlig planloser Näher in Kombination mit der kleinen Nähkunde da irgendwas anfangen kann. Ne Schritt-für-Schritt Anleitung wäre optimal... Hm, die Anleitung ist ja noch nicht mal im Ansatz fertig. gggg
Guck ersatzweise mal hier nach:

http://www.backpacking.net/makegear/sleepbag/index.htmlHier englische Textanleitung zum Schlafsackbau

http://www.thru-hiker.com/workshop.asp?subcat=5&cid=73Noch eine Schlafsackanleitung

http://www.thru-hiker.com/workshop.asp?subcat=5&cid=71Kapuzenschnitt

http://www.backpacking.net/makegear/make-down-quilt/index.htmlHier Bau einer Daunendecke, geht auch auf die Schwierigkeiten bei der Verarbeitung der Daune ein. Ich habe den Schlafsack damals in der Dusche gefüllt. War der am leichtesten zu reinigende Ort. LOL

Falls der Schlafsack dein erstes Projekt überhaupt werden sollte, so würde ich davon abraten. Es war eines der schwersten Teile die ich gebastelt habe.

Corton
25.07.2003, 20:22
Falls der Schlafsack dein erstes Projekt überhaupt werden sollte, so würde ich davon abraten. Es war eines der schwersten Teile die ich gebastelt habe.

Danke - mach mir nur Mut! :)

Gelbe Seiten? Gelbe Seiten! :D Warum komme ich auf das Naheliegendste nicht selbst? :roll:

Gruß,

Corton

Corton
26.07.2003, 13:50
2 aktuelle Schlafsack "Schnäppchen" für den Einsatzbereich bis - 5°C

1) Neuer TNF Blue Kazoo Daunen-Schlafsack mit Expander wird bei ebay von einem Händler versteigert, läuft noch gut 9 Stunden, Startpreis 160 EUR (regulärer Preis ca. 270 EUR), kein Gebot, Artikel-Nr. 3619484285

2) Salewa Diadem 600 Daunen-Schlafsack gibt´s bei www.doorout.com für 160 statt 280 EUR!

Not bad

Corton

Traeuma
26.07.2003, 14:22
hey danke für die links..
der blue kazoo scheidet aus, da ich erstens über eBay nicht kaufen möchte und zweitens sein Vorgänger der Black KAzoo ziemlich mies abgeschnitten hat.
was hälst du vom Diadem 600??

Menelaos
26.07.2003, 16:12
Ja, würde mich auch interessieren. Weil die Extremtemp. von -17 is ja schon ein Sprung von -7 Komfort ...

Corton
27.07.2003, 08:33
Blue Kazoo als Nachfolger vom Black Kazoo? Das sehe ich anders.
Die beiden haben lange Zeit nebeneinander existiert, letzterer scheint in der Tat nicht das Gelbe vom Ei zu sein (siehe Globe Bewertungen).
Der Blue ist aber schon optisch ein ganz anderer Schlafsack. Vielleicht ist er die Verarbeitungsqualität betreffend tatsächlich ähnlich schlecht wie sein "Bruder", das müsste man aber erst selbst testen. Vorstellen kann ich´s mir eigentlich nicht.


da ich erstens über eBay nicht kaufen möchte
Wir haben sogar unser aktuelles Auto bei eBay ersteigert. Hab bisher nur positive Erfahrungen gemacht und außerdem gibt es ja den Treuhand Service.


und zweitens sein Vorgänger der Black KAzoo ziemlich mies abgeschnitten hat.
Beziehst Du Dich da auf die Globe Bewertungen?

Für den Artikel wurde übrigens kein Gebot abgegeben. Wer sich den Schlafsack also doch noch anschauen möchte, findet den Kontakt unter der angegebenen Artikel-Nummer.

Zum Salewa Diadem

Die Salewa Schlafsäcke sind seit einiger Zeit auch bei unserem "Um die Ecke Outdoorer" Larca zu bekommen. Hab sie mir neulich mal genauer angeschaut (ohne Liegeprobe) und kann sagen, dass sie einen sehr netten Eindruck machen. Ordentliche Daune, gute Materialien (Kopf- und Fußbereich wasserdichtes Powertex), kaum Negatives, das einem spontan ins Auge fällt. Nachteil: Wärmekragen und Abdeckleiste sind sehr dürftig befüllt. Wäre interessant zu wissen, wie es mit der langfristigen Daunendichtheit der Nähte aussieht.
Da die Salewa Daune etwas besser als Durchschnittsware ist, schätze ich die angegebene untere Komfort Grenze von - 7°C als nahezu realistisch ein. Zwischen 0 und -5°C sollte man in dem Teil noch gut schlafen können. Eine Differenz von 10°C zur angegebenen Extremtemperatur ist nichts außergewöhnliches. 160 EUR ist für diese Qualität günstig.

@ Tilo

Hat sich der Goose Bay in den letzten Tagen noch weiterentwickelt was den Loft angeht? Welche anderen Modelle sind inzwischen bei Dir eingetroffen?

Anschauen kannst Du Dir zum Vergleich auch noch

- Mountain Hardwear Galaxy (www.trekkingshop.de)
- Joutsen Halla (beste Daune im Kandidaten-Feld...)
- Carinthia ECC 600 (oder 800)

Grüße,

Corton

Jens
27.07.2003, 09:30
Mal zurück zum Thema...

Ich benutze seit 8 Jahren einen North Facke Black Kazoo Daunenschlafsack und habe mir den damals zugelegt, weil er der beste bezahlbare Schlafsack unter 1 kg Gewicht war, den ich bekommen konnte. Als Temperatur - Untergrenze würde ich für mein Modell - 5°C angeben. Unter anderem war ich damit im Sarek und auf Island.
Ich habe in diesem Schlafsack nie gefroren, auch nicht im Sarek - die Tour habe ich im Juni unternommen, es gab noch so einige Schneefelder.
Ich habe nun wirklich keine Ahnung, warum man für den Sarek einen Schlafsack mit einer Komforttemperatur bis -17°C benötigt. Auf Island hatte ich Ende September Schneefälle von 20cm und aasig kalte Winde.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich einen Daunenschlafsack mit einer wasserdichten Aussenhülle bei einer Langstreckenwanderung für Overkill halte. Gerade auf langen Strecken ist es wichtig Gewicht zu sparen. In den Alpen, wenn man evtl. gezwungen ist zu bivakieren und kein Zelt mitnehmen kann halte ich so eine wasserdichte Membane für durchaus angebracht, aber auf einer normalen Tour (und eine Tour im Sarek ist normal) übernimmt den Wind-, Wetter- und Wasserschutz das Zelt.
Klar, wenn der Schlafsack ein möglichst breites Spektrum abdecken soll ist ein sauwarmer Daunenschlafsack mit Membrane eine gute Wahl, was sich allerdings im Gewicht niederschlägt.

Jens

Corton
27.07.2003, 09:42
Hallo Jens!


Ich habe nun wirklich keine Ahnung, warum man für den Sarek einen Schlafsack mit einer Komforttemperatur bis -17°C benötigt.
Alle von mir erwähnten Modelle haben eine untere Komfortgrenze zwischen - 5°C und - 10°C. Wie kommst Du auf - 17°C? :o

Kannst Du die Globe Bewertungen des Black Kazoo nachvollziehen bzw. bestätigen?

Corton

Jens
27.07.2003, 10:04
Stand da nicht irgendwo -17° ??? Na, egal...

Als ich meinen Schlafsack gekauft habe war TNF noch TNF... Seit damals hat sich ja anscheinend viel geändert und man ist in das Designerklamotten - Marktsegment vorgestoßen. Innen- und Ausenmaterial Pertexnylon ohnen Rip-Stop, daunendicht. Keine platzenden Nähte, kein Geruch.
Ich habe mir die Bewertungen bei GT aber durchgelesen und ich würde mir den Schlafsack, der dort jetzt verkauft wird nicht zulegen, wg. der Kritiken und aus konstruktiven Gründen. Ich drehe mich häufig mit dem Schlafsack und schlafe nicht nur auf dem Rücken. Was nützt mir da ein Oberseite aus dünnerem Material, dass durchscheuern kann?
In den nächsten 1, 2 Jahren werde ich den Schlafsack wohl ausmustern (müssen), da der Loft natürlich nachgelassen hat - aber nicht schlagartig sondern in einem ganz normalen Alterungsprozess. Alles hat eben eine begrenzte Lebensdauer - und 10 Jahre für einen Daunenschlafsack ist eben normal. Die 400 DM haben sich aus meiner Sicht völlig rentiert.

Jens

Maico Schulz
27.07.2003, 10:12
In den nächsten 1, 2 Jahren werde ich den Schlafsack wohl ausmustern (müssen), da der Loft natürlich nachgelassen hat - aber nicht schlagartig sondern in einem ganz normalen Alterungsprozess. Alles hat eben eine begrenzte Lebensdauer - und 10 Jahre für einen Daunenschlafsack ist eben normal. Die 400 DM haben sich aus meiner Sicht völlig rentiert.
Jens

Kennst du keinen Betrieb (es muß ja nicht Yeti sein), die deinen Schlafsack neu auffüllen? Wenn die Hülle noch ok ist, der Schnitt dich zufrieden stellt - warum nicht auffüllen? Praktisch ist es natürlich zu wissen, wo die Durchgänge für die Kammern & Sonde sind. :D

so weit
Maico

Jens
27.07.2003, 11:01
Naja, durch einen Neukauf bietet sich ja auch noch die Möglichkeit an, 200 bis 400 g. Gewicht zu sparen. Das möchte ich gerne mitnehmen. Leichter, weiter, schneller... :)

Maico Schulz
27.07.2003, 11:11
Naja, durch einen Neukauf bietet sich ja auch noch die Möglichkeit an, 200 bis 400 g. Gewicht zu sparen. Das möchte ich gerne mitnehmen. Leichter, weiter, schneller... :)

Ah, ein Gewichtsfanatiker.. :bg: Gut, daß ist natürlich ein willkommener Anlaß.

so verständnisvoll
Maico

Corton
04.08.2003, 17:27
Für alle, die sich wundern, warum jetzt plötzlich Schluß ist:

Es geht hier (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?p=34258#34258) weiter :wink:

Corton

P.S. "dav1d" - das ist genau der Thread, den Du suchst