PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : die richtigen Bergschuhe?



tethys
16.07.2003, 19:31
Hallo,

da ich beim letzten Mal nur mit niedrig-gebauten Wanderschuhen Berge hochgeklettert bin suche ich jetzt anstaendige Bergschuhe.
Nutz: waerend geologischen Exkursionen (4-8 Wochen pro Jahr) Berge hochklettern, meistens ohne Wege, teilweise recht steil und steinig, teilweise Laufen in der Ebene,
Klima: von superheiss bis kuehl
Budget: naja.. 140 Euro finde ich als Student schon sehr teuer, aber gute Schuhe viel billiger zu finden duerfte schwer sein, oder?
Wo kaufen: nur in einem Laden, kein Onlineshop.

Ich war schon in etlichen Laeden und weiss jetzt, dass es scheinbar verschiedene Kategorien gibt: a, a/b, b
und fuer mich waeren warscheinlich Kategorie b Schuhe am besten geeignet. Leider habe ich kaputte Knoechel (bin als Kind tausende Male umgeknickt) und Kategorie b Schuhe druecken schmerzhaft auf meine Knoechel. Das Material ist einfach zu hart. Habe es auch schon mit 2 Schnuersenkeln per Schuh probiert, den oberen Teil also separat gebunden. War auch nicht besser.
Jeweils ein Paar Schuhe von Lowa (warscheinlich Model Trento) und Meindl (Model Larissa oder Java, glaube ich) der Kategorie a/b sassen sehr gut und drueckten nicht schmerzhaft auf meine Knoechel, allerdings bin ich nicht sicher, ob ich da genug halt drin habe und ob die Schuhe genug Profil haben. Lauftests ueber Schraengen und Steinhaufen im Laden waren auch nicht so ueberzeugend, aber der Verkaufer meint, dass laege an der unbenutzen Sohle, nach kurzer Zeit bekaeme man mehr Griff. Stimmt das? Muss mich auch daran gewoenen, eine dicke Sohne unter den Fuessen zu haben. Durch meine eher schwachen Knoechel habe ich mir angewoehnt, viel mit Unterstuetzung der Grosszehen zu laufen, und das geht mit so dicken Sohlen nicht wirklich.
Habe auch recht breite Fuesse.

Wer hat ein paar Tipps fuer mich?
tethys

Becks
16.07.2003, 19:44
Da haste Dir aber ne Kombination ausgesucht, meine Herren :)

Ich kann jetzt nur mal unabhängig vom schmerzenden Knöchel zu einem möglichst stabilen Bergstiefel raten. Kategorie B/C oder C (sind ne Art Meßlatte von Meindl) wären korrekt da solche Treter den Knöchel viel stärker stützen und schützen als Halbschuhe jeglicher Art.
Die langen Touren in unwegsamen steilen Gelände sprechen auch für härtere Geschütze, B reicht da imo nicht.

Daher würde ich mir möglichst viele Schuhe zeigen lassen und anprobieren, auch von verschiedenen Herstellern. So findest Du vielleicht nen Schuh der nicht weh tut.


Zur Sohle: Jau, wenn die etwas eingelaufen ist wird se griffiger. Liegt darin daß die Gummisohlen an der Oberfläche schon etwas aushärten und der Gripp dann nach kurzer Einlaufzeit besser wird. Zudem paßt sich die Sohle deinen Laufgewohnheiten an (sieht man daran daß die Sohle z.B. innen weiter abgelatscht ist als außen, oder umgekehrt). Gilt auch für die Schuhe selbst - wenn die Schuhe erstmal ein paar km hinter sich haben werden sie weicher da das Leder dann seine typischen Knickstellen bekommt.

Alex

Dani
17.07.2003, 10:52
auf der amerikanischen backpacker homepage gibts ein "programm" um deinen schuh zu finden: http://www.backpacker.com/gear/footwear/choosing/1,5341,,00.html

dort findest du ein paar tipps wie du deinen schuh auch noch binden kannst: http://www.backpacker.com/gear/footwear/lacing/0,6669,,00.html

flying-man
17.07.2003, 10:54
eigentlich kann ich mich becks nur anschliessen :bg:

einen tipp hätte ich vielleicht noch: aus erfahrung finden viele leute die air revolotion serie von meindl sehr bequem, da sie stärker gepolstert ist. dass die viel leichter sind ist allerdings ein märchen. das bei denen weniger leder und in kleineren stücken + cordura verarbeitet wird sind die auch etwas billiger.

für nen b/c schuh aus leder muss man sonst min. 150.- bis 160.- € hinlegen wenn einen qualitätsschuh kauft.

flying-man

Alpenkönig
17.07.2003, 11:36
aus erfahrung finden viele leute die air revolotion serie von meindl sehr bequem, da sie stärker gepolstert ist.
]Stimmt nicht: gerade die Air Revolution-Schuhe sind sehr dünn gepolstert (logisch sollen ja auch leicht sein und gute Durchlüftung bieten) und passen vielen Leuten nciht, oder besser gesagt die kommen mit der dünnen, harten Polsterung nicht klar!

tethys
17.07.2003, 11:53
Autsch!
150-160 Euro?
komisch, dass alle Laeden in denen ich war nichts von B/C+ Schuhen gesagt haben. Oder koennte es sein, dass andere Laender andere Kategorien haben? Sind B/C-Schuhe noch haerter als B-Schuhe? Ich finde es eine etwas schwere Schaetzung wofuer ich die Schuhe wirklich brauche. Ich denke, dass ich in den naechsten Jahren keine alpinen Touren machen werde, auch Steigeisen o.ae. werde ich nicht noetig haben. Ist eher etwas in der Art: relativ freistehenden Berg rauf und wieder runter. Beim letzten Mal waren die Berge nie hoeher als ~250m, ab einer Basishoehe von rund 750m, aber Wege gab es nicht.
Ich mache mir echt Sorgen um meine Knoechel. Jeder Schuh, der etwas haerter war konnte ich nicht tragen, obwohl ich seit Jahren keine Knoechelverletzung mehr hatte.

tethys

gewurrm
17.07.2003, 12:21
Hi!

Also meiner Meinung nach sollte man nicht zu wenig für einen Stiefel ausgeben. Wenn man ein "Schnäppchen" gemacht hat wird der niedrige Preis im Normalfall auch einen Grund haben... Besonders wenn man noch Probleme mit dem Fuß hat ist ein guter (und passender) Stiefel wichtig, ne?
Ich würd dann schon etwas mehr Geld für das "richtige" Modell ausgeben.

Schau die mal die Bewertungen vom "Hanwag Alaska Gore" an. Hab ich auch; der hat recht weiches Leder...

http://www.globetrotter.de/de/beratung/rating.php?&show=anzeigen_modnr&mod_nr=hw49411&artbez=Han+Wag+Alaska+Gore

Aber soll natürlich jeder für sich entscheiden :wink:

ciao

Dani
17.07.2003, 12:26
oder versuche mal ob du genug halt hast wenn du den/die knöchel tapest oder eine sport-stütze trägst zusammen mit in einem tiefen schuh. ich trage den lowa sapporo der ist sehr komfortabel und hat ein recht gutes profil auch für querfeldein.

Becks
17.07.2003, 12:28
Ruf mal www.meindl.de auf, klick auf "Modelle" und dann Trekking.
Dann kannste mit der Maus über die Kategorienliste rüberfahren, die Bilder der Schuhe und Bergregionen die auftauchen geben schon mal einen ordentlichen Eindruck wofür welche Kategorie gedacht ist.

Die wichtigsten Stichworte bei Deiner Anfrage waren:
kaputte Knöchel und steinige steile Hänge ohne Wege - also vom Untergrund her eher das was bei Meindl bei B/C oder C dargestellt ist. Dazu noch die Notwendigkeit ein schwaches Gelenk stützen zu müssen.

Steile Schutthalden überfordern schlichtweg weiche Treter, "Nicht übertreiben" aka Thorben kann da ein Lied davon singen. Er hatte definitv mehr Probleme in solchen Hängen als mit mit den schweren Stiefeln.
Klar kannst Du auch mit Halbschuhen und ordentlichem Profil losziehen, aber man vertritt sich bei losem Untergrund sehr schnell mal den Fuß, stolpert irgendwie oder rutscht schlichtweg weg.
Und dann hilft nur ein stützender Schuh zum Schutz des Gelenks.

Alex

Flachlandtiroler
17.07.2003, 13:14
Kleine NB.:
Bei "geologischen Exkursionen" kann einem schon einmal was auf die Füße fallen :ill: , 'ne verstärkte Fußkappe ist evtl. auch ein Entscheidungskriterium.

Martin

macke
17.07.2003, 13:27
Hallo,
probier doch mal den Engadin MFS von Meindl, ist ein B/C Schuh, der im Knöchelbereich einen auf körperwärme ansprechenden sehr dicken Schaum als Polster hat.
Vielleicht hilft dir der bei deinem Problem weiter
Kostenpunkt 195,00Euro :(

Markus

tethys
17.07.2003, 13:35
Hallo Dani,

naja, unstabil sind meine Knoechel nicht. Habe wohl damit gelernt zu laufen - und auch Berge hoch- und runterzuklettern ohne umzuknicken (auch wenn mein Prof lieber nicht zuschauen wollte). Das Problem ist, dass meine Knoechel schmerzen wenn Druck darauf ausgeuebt wird, zum Beispiel durch eine Bandage oder zu enge, harte Schuhe. Eigentlich seltsam, da die letzte Verletzung mindestes 10 Jahre als ist. Hab mir die Baender wohl doch verletzt, auch wenn die Aerzte damals der Meinung waren, dass das nicht der Fall war.

tethys

MaMa
17.07.2003, 13:38
also wenn du definitiv keinen Schuh mit hohem Schaft findest, in den du deine Gräten schmerzlos reinkriegst :wink: dann würde ich es tatsächlich mal mit nem niederigen Schuh (=freier Knöchel) versuchen. Der Lowa Pinto soll einer der stabilsten Halbschuhe sein, zu besichtigen bei www.schuh-keller.de

Dani
17.07.2003, 13:48
als ich mir vor mittlerweile über 10 jahren die bänder regelmässig so richtig kaputtdehnte, gabs vom arzt verordnete recht popelige künzli-schuhe aber wie ich gerade eben feststellen konnte haben die bei künzli nicht geschlafen und die produkte-palette ist wesentlich ansprechender und reichhaltiger geworden:

http://www.kuenzli-schuhe.ch/de/orthopaedie.html

und noch zum tape-verband: richtig aufgeklebt ist dieser nicht mit einer "normalen" elastischen bandage gleichzusetzen.