PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Esbitkocher=Notkocher?



gewurrm
15.07.2003, 15:49
Hallo zusammen!

Was haltet ihr von Esbitkochern als Notkocher? Also diese kleinen Blechgestelle mit ner Packung drin.
Dachte da so an nur mit Feuer kochen und im ganz argen Fall, wenn nix geht, Esbit zu benutzen.
Die Tabletten könnte man ja auch zum Feuermachen benutzen...
Natürlich muss man von der Gegend wissen ob es genug holz gibt etc.

Was meint ihr? Danke schomal!


(juppieh, mein erster Eintrag! :P )

ICEMAN_1230
15.07.2003, 15:56
Hallo und herzlich Willkommen im Forum!

Ich selber habe den Esbitkocher nur auf ganz kurze (Tages-Touren) mit das reicht für eine Tasse Tee/Kaffee oder eine Suppe aber für die Touren die mehr als eine Tag dauern benutze ich einen Gaskocher.

Mit dem Esbitkocher kannst leider nichts anderes als ein wenig Wasser (max. 500ml) nur mit müh und not zum Kochen bringen (dauer ca. 13-17min) damit bleibt es nur bei Tee/Suppe und der Verbrauch ist auch recht Hoch.

Gruß
Sven

Scotlandfan
15.07.2003, 16:07
Auch von mir willkommen!

Iceman hat vollkommen recht. Die Dinger haben eigentlich nur zwei Vorteile: sie sind billig und man kann die Würfel auch als Grill-/Feueranzünder nehmen. Zum Wasser heiß machen musst du dir auf jeden Fall einen (provisorischen) Windschutz bauen, sonst legst du einen Würfel nach dem anderen nach und es dauert ewig. Bei Tagestouren vielleicht ganz sinnvoll ("Hosentaschenkocher" trifft es echt), aber sonst kommt bei mir auch der Gaskocher mit. Wiegt auch nicht die Welt.

gewurrm
15.07.2003, 16:40
Jupp, danke!

Die Antworten sind eindeutig. Da kommt wohl der Trangia mit.
Hinterher funzt das mit dem Feuer doch net so wie man sich das gedacht hat... Soll ja auch Spass machen, gell? :wink:

sodenn...

Thorsten
15.07.2003, 19:31
Wenn man nicht gerade Beziehungen zum Bund hat, ist Esbit eher der teuerste Brennstoff, den es gibt!
Lediglich der Kocher selbst ist ausgesprochen günstig..

Becks
16.07.2003, 00:05
Yup, daher:

Spar die Kohle und das Gewicht und kauf nen ordentlichen Kocher. Ich verwende aus Gewichtsgründen im Gebirge Gas und hatte nie Probs damit.

Alex

Finn
16.07.2003, 01:15
Oder bastel dir einen Dosenkocher :bg:

Ne, aber ein Gaskocher ist schon was feines und die leichten wiegen auch nur um die 90g rum. So leicht ist kein Esbitkocher!

Gruß
Finn

Dani
16.07.2003, 10:54
das esbit brennt eben auch ohne kocher!

aus steinen einen herd/windschutz bilden, der esbitwürfel in der mitte, die metaltasse (mit deckel) drauf, esbit anzünden, warten.... warten ..... warten, esbit nachlegen ........ :roll:

aber was mich am meisten stört neben der ungenügenden leistung ist der ekelige geruch :ill:

gewurrm
16.07.2003, 11:18
Jupp!

Also nur bei kleinen Touren und Ausflügen...

Ich hab ja auch nen "ordentlichen" Kocher, den guten, alten Trangia.
Hat mich bis jetzt noch nicht im Stich gelassen.
Und falls ich mal ins Eis will kauf ich mir nen ordentlichen Benzinkocher.

Hat jemand Erfahrungen mit Optimus "Nova" gemacht? Den kann man auch mit Adapter in den Windschutz vom Trangia bauen. Funzt das?

Christian Wagner
16.07.2003, 15:19
Ich hab ja auch nen "ordentlichen" Kocher, den guten, alten Trangia. Wenns noch ein wenig leichter sein soll, dann bau dir nen Spirituskocher selbst.

Hat mich bis jetzt noch nicht im Stich gelassen. Meine Dosenkocher auch noch nicht.

Und falls ich mal ins Eis will kauf ich mir nen ordentlichen Benzinkocher. Schau dir mal den Thread: "Der ultimative Kochervergleich" an. Da kam interessanterweise raus, dass die Benzinkocher "extrem" verschwenderisch mit dem Brennstoff umgehen. Ausserdem wiegen sie von allen drei Kocherarten (Benzin, Gas, Spiritus)am meisten, und müssen unendlich öfter gewartet werden. Wenn schon kalt und grosse Höhe, dann doch lieber Gas.

Thorsten
16.07.2003, 17:13
Nebenbei bemerkt ist Esbit auch noch giftig und sollte daher nicht in geschlossenen Räumen oder Apsiden abgebrannt werden.

Daniel R.
14.02.2004, 12:40
Also mit dem Esbitkocher habe ich schon mehrmals eine Suppe für 3 Leute gekocht (1 Liter). Hat ungefähr 15 Minuten gedauert, und so lange hat man wohl Zeit zum Warten, oder? (Übrigens kann man 3 Wochen ohne Nahrung auskommen) :ohoh:

Und ich hab nicht die normalen Esbitwürfel sondern Grillanzünder und da kostet ne ganze Packung nur 50 CENT!!!

Mein Vater hat den Kocher auch oft auf seinen Wanderungen benutzt. Hat die Würfel einfach in eine Plastiktüte getan.

alaskawolf1980
15.02.2004, 13:46
Ich habe so ein Esbitding aus Bundzeiten auch noch herumliegen. Ist wirklich nicht der Hit.
Statt Esbit kannste da genauso gut Kohlenanzünder nehmen.

Allgemein kommste sowieso besser, wenn du dir ein 20 x 20 cm großes Minifeuer anzünden würdest.

Sawyer
15.02.2004, 19:07
Es gibt noch den Wildniskocher von Volker Lapp. Im Brennertopf ist ein Ventilator eingebaut. Was man braucht ist ´ne kleine Blockbatterie, Grillanzünder und Brennbares. Grillanzünder angesteckt, Brennbares drauf (darf auch naß sein), Ventilator aufgedreht und ruckzuck lodert das Flämmchen.

Hört sich echt bullshit an, aber ein alter Freund hat ihn mir mal vorgeführt - erstaunlich. Und ein paar Batterien wiegen wirklich weniger als 1 ltr. Sprit.

Gruß Sawyer