PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rezeptstruktur



Buschtrommler
16.02.2008, 13:15
Ich weiß, pragmatische Menschen können schrecklich sein, aber ich denke wir sollten uns noch genauer überlegen wie die Rezeptstruktur genau aussehen sollte. also was reinkommt und was nicht... und dafür sollte es (wie auch bei der struktur des kochbuchs) ein paar regelchen geben... ;-) ich fang mal mit einem vorschlag an, den dann alle nach lust und laune zerpflücken dürfen... ;-)

Name des Gerichts:
Kategorie:
Zutaten:
Utensilien:
Zubereitungsdauer:
Kochzeit:
Haltbarkeit:
Energiegehalt:

per quicksearch (also symbole/farben) würde ich folgendes aufnehmen:

Preis Kategorie: -> günstig < 1 euro, normal < 3 euro, teuer >3 euro
Fleischgehalt: extra kennzeichnung wenn fleisch benötigt wird.
Großes/Kleines Gericht: klein <600kcal, groß >>600kcal


regelvorschläge für die kategorisierung habe ich schon an anderen threads gepostet.

viele grüße,
buschtrommler

Shorty66
16.02.2008, 15:38
Da man viele kleine gerichte auch gut als großes essen könnte könnte man auch einen Tipp eifnügen, wie man das kleine gericht noch erweitern könnte um es als großes zu essen. Wenn man als kleines gericht zum beispiel rührei hat könnte man als tipp dazu schreiben, dass man mit der doppelten menge rührei und speck- und tomaten würfeln ein vollwertiges gericht daraus machen könnte...

Buschtrommler
16.02.2008, 16:26
naja... dass man ein großes gericht hat, wenn man die doppelte menge nimmt ist denke ich klar... oder hab ich das jetzt falsch verstanden? oder meinst du einen verweis auf ein ähnliches großes gericht?
tipps könnte man aber einfließen lassen wenn man z.b. hier ein rezept für ne schokosoße reinstellt. da bringt doppelte menge nicht viel... da muss was dazu was man reintunken kann o.ä. was auch _sehr_ interessant wäre, wäre wenn man gezielt auf beilagen aus der natur aufmerksam machen würde... ;-)

viele grüße
buschtrommler

schlafsack
16.02.2008, 21:14
hi,
Ohne Besserwisser sein zu wollen: Vielleicht wäre es günstiger den Energiegehalt, den das jeweilige Gericht (ungefähr) hat, standartmäßig in Kilojoule und den Kaloriengehalt in Klammern anzugeben.



Kalorie (lat. calor „Wärme“) ist eine alte Maßeinheit der Energie, insbesondere der Wärmemenge W (Einheitenzeichen cal). Inzwischen wurde sie von der internationalen SI-Einheit Joule abgelöst. [...]
In der Ernährungslehre wurde früher die Kalorie zur Angabe des Brennwerts von Lebensmitteln verwendet, heute dagegen hauptsächlich Joule. In Tabellen stehen oft beide Angaben.


Ansonsten ist das Projekt wirklich toll und eine sinnvolle Sache (bringt hoffentlich Alternativen zu Trockenfutter-Mangelernährung:bg:).

hannes

Burn
16.02.2008, 21:25
Also die Angabe Joule / Kalorien erachte ich nicht für so wichtig.

Wenn dies aber angegeben wird, würde ich auf jeden fall kalorien bevorzugen (wird heute immer noch öfters verwendet). Man kann auch Joule und Kalorien dazuschreiben, das ist dann auch ok.

Shorty66
17.02.2008, 11:49
Ich halte auch joule für sinnvoller.
Sicher haben einige leute erfahrung mit kalorien, wenn das ganze buch aber die angebae in Joule macht, dann sollte das ja zur vergleichbarkeit der rezepte reichen. und mehr soll mit diesen angaben ja sowieso nicht geschehen.
Ausserdem würden wir einen guten beitrag dazu leisten eine veraltete einheit abzulösen.

Fernwanderer
22.02.2008, 11:21
Statt des Preises und der Größe würde ich Symbole für den Aufwand, Kochzeit und Haltbarkeit in die Kopfzeile packen.
Ein bis drei Kochlöffel nach Aufwand, und eine mal mehr, mal weniger durchgelaufene Eieruhr für die Kochzeiten. Für die Haltbarkeit fällt mir jetzt spontan nur ein unterschiedlich großer Pilz ein ;-), das könnte aber wohl zu Mißverständnissen führen.

Diese drei sind für mich die wichtigsten Kriterien, den Energiegehalt kann man mit z. B. einer Schüppe Reis mehr/weniger einfach steuern.

Fernwanderer

Buschtrommler
22.02.2008, 11:36
joah... könnte man auchnoch mit symbolen machen... doch... erstmal müssen die rezepte her. und im grundformat brauchen wir die informationen auf jeden fall. energiegehalt ich variabel, das ist klar. trotzdem finde ich wichtig, dass ich etwa weiß wieviel das vorliegende rezept mit an energie bringt. wie auch immer: rezepte müssen her! ich hab schon einiges gepostet - mehr ist aus einem einfallslosen koch wie mir nciht rauszubekommen... ;-)
viele grüße
buschtrommler

Burn
22.02.2008, 13:06
Wir könnten ja mal ein Rezept erstellen, wie es dann vom Aussehen her später aussehen sollte.

Am besten im PDF-Format, damit es jeder öffnen kann.

So bald man die Struktur festgelegt hat, kann man ja mal einige Rezepte nach dieser Struktur schreiben. Ein paar Rezepte wurden ja schon eingestellt.

Dies würde auch das spätere einstellen von Rezepten erleichten, da ja dann schon eine Struktur festgelegt wäre.

Nur mal so ein Gedanke...

Buschtrommler
22.02.2008, 13:23
eine wikistruktur könnte ich problemlos entwerfen, aber wie das mit pdf aussieht müssen wir nachträglich sehen. erstmal sollte das ja dann ins wiki... aber wenn hier der wunsch besteht, dass ich mal einen strukturvorschlag auf wikibasis mache kann ich das gerne machen... ;-)
viele grüße
buschtrommler

Burn
22.02.2008, 14:14
Eine Struktur auf Wiki-Basis wäre ja auch ok.

PDF muss na nicht unbedingt sein. Aufm Wiki hat dann auch jeder zugriff, ist ja dann auch sehr gut.

Buschtrommler
22.02.2008, 14:20
so, ich hab einen strukturvorschlag im wiki gemacht... findet man hier: http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Kochbuch

bitte macht eure vorschläge darunter. ihr könnt dabei code von mir kopieren, aber bitte nicht ändern...

pdf finde ich als lösung am ende zum drucken am besten, da wiki kein perfektes layout zulässt... aber erstmal machen wir jetzt das mal ins wiki und wenn wir alles haben können wir das perfektionnieren...

über feedback wäre ich sehr glücklich - lasst es fetzen!

viele grüße,
buschtrommler

Buschtrommler
25.02.2008, 17:48
so... das wiki ist wieder da... der link http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Kochbuch
mit meinem vorschlag ist erreichbar... sagt mal was ihr dazu denkt... ;-)
viele grüße
buschtrommler

schlafsack
25.02.2008, 18:50
Wieviel Arbeit würde es machen, eine Art Vorlage für dieses "Farbdings" zu schreiben?
Das würde es für diejenigen, die mit der Wiki-Syntax nicht gerade vertraut sind, einfacher machen, eigene Rezepte zu schreiben und so die Bereitschaft zur Mitarbeit erhöhen.
Ansonsten ist das mit den Farben eine gute Idee.

PS: Sind die Farben noch diskutierbar? Ich finde sie ziemlich, nun ja, grell;-)

Buschtrommler
25.02.2008, 19:16
farben sind diskuttierbar und eine "vorlage" kann ich problemlos schreiben... natürlich muss dann jeder selbst den text an der richtigen stelle reinfüllen... naja... schauen wir erstmal wie es weiterhin so ankommt... ;-)
viele grüße
buschtrommler

Burn
25.02.2008, 19:26
Also die Rezeptstrukturierung finde ich ganz gut.

Nur die Verschiedenen Farbkategorien finde ich ein bisschen unübersichtlich. Wenn man nur für ca. 2 Sachen die Farbkategorie verwenden würde wärs noch ok. Aber bei 7 Sachen wirds en bissle unübersichtlich.

Meiner Meinung nach bräuchte man die Farbkategorien nicht. Man könnte auch einfach bei Kochzeit usw. die werte dahinter schreiben. Wäre genau so übersichtlich finde ich.

Shorty66
26.02.2008, 21:06
also ich finde das konzept schonmal gut. natürlich muss am design für eine printversion noch gearbeitet werden (farben, smybole...) aber als strukturierung ist das doch schonmal klasse.

Ich fänd noch gut, wenn zutaten bspw. in grün unterstrichen wären, wenn sie durch in "beilagen aus der Natur" vorgestellten dingen leicht zu ersetzen sind und in blau, wenn sie in "Nahrungsgrundlagen" behandelt werden (sowas wie reis, kartoffeln etc.).
Dann muss das nicht in die zubereitung.
bzw. man kann generell platz sparen. Meiner meinung nach wichtig für ein handliches kochbuch

Buschtrommler
29.02.2008, 09:30
hm... ich wäre eher für "kürzel" zur markierung... das bräuchte man dann beim drucken nicht ändern. den farbcode den ich verwendet habe, habe ich wegen der sehr einfachen bedienung genommen... das kann jeder machen...

ansonsten: ja, es sollte alles so platzsparend wie möglich sein. wenn es ausgedruckt wird sollte es auch maximal A5 haben. naja... warten wir mal auf rezepte.

viele grüße
buschtrommler

Buschtrommler
05.03.2008, 15:28
hallo allerseits!
da an der struktur an sich nix gemeckert wurde und kleinigkeiten nachträglich leicht geändert werden können schlag ich vor, dass ihr dem vorbild von schlafsack folgt und rezepte reinschreibt. das wird dann, wenn genug rezepte da sind und die feinheiten besprochen sind entgültig strukturiert und temporäre kommentare rausgeschnitten...

zu finden ist das im wiki unter: http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Kochbuch

bitte schreibt die rezepte mit folgendem code rein:


{| border="0" cellpadding="5" cellspacing="0"
|-
! colspan="7" align="center" | <u>Rezeptüberschrift</u>
|-
! align="center" bgcolor="green" | Kochzeit
! align="center" bgcolor="yellow" | Zubereitung
! align="center" bgcolor="red" | Haltbarkeit
! align="center" bgcolor="green" | Energiegehalt
! align="center" bgcolor="yellow" | Preis
! align="center" bgcolor="red" | Portionsgröße
! align="center" bgcolor="green" | Kategorie
|-
! colspan="7" align="left" | <u>Utensilien</u>: Hier Kochgeschirr und ähnliches reinschreiben!
|-
! width="12%" align="left" colspan="3" | <u>Zutaten:</u> <br>
- Zutat 1 <br>
- Zutat 2 <br>
- Zutat 3 <br>
! width="20%" align="left" colspan="4"| <u>Zubereitungsanleitung</u> <br>
Hier reinschreiben wie das Zeug gekocht wird.
|-
! colspan="7" align="left" | <u>Modifizierungen:</u><br>
Beilagen aus der Natur bzw. weiterführende Ideen... Schon klar was hier reinkommt, oder?
|-
|}
<br><br>


wer ein bild hinzufügen möchte schreibt bitte ÜBER den standardcode folgenden befehl:


{| align=right cellspacing=0 cellpadding=0
| [[Bild:Mahlzeit.jpg|thumb|200px|right|Leckere Mahlzeit]]
|}


den strukturschlüssel für die farben findet ihr im wiki! also, hat rein und schreibt mal alles rein was ihr habt! das zeug kann problemlos danach noch etwas modizifiert werden.

viele grüße,
buschtrommler

schlafsack
05.03.2008, 16:39
Hi,

welche "Unterkategorien" sind nun eigentlich angedacht? Werden aus der Umfrage alle übernommen? Vielleicht kann der Kurze (;-)) dazu was sagen. Dann könnten die Kategorien schonmal leer ins Wiki übernommen werden, sodass die Rezepte gleich richtig einsortiert sind.

hannes

tdnpf
05.03.2008, 16:52
buschtrommler: Kannst du noch ein Foto hinzufügen? Das auch im Hinblick auf das Buch, sieht imho auch schöner aus.

Buschtrommler
05.03.2008, 17:11
ich selbst würde alle kategorien übernehmen aber gewichten. da wo wenig gestimmt wurde wird weniger geschrieben... bei dem anderen mehr... so z.b. bei den rezepten: 45% basic, 35% normal, 20% cuisine... also meine meinung...
wie auch immer... ;-) das mit dem bild kann man zusätzlich reinmachen mit dem befehl:


{| align=right cellspacing=0 cellpadding=0
| [[Bild:Mahlzeit.jpg|thumb|200px|right|Leckere Mahlzeit]]
|}

am anfang des codes einbinden. ich würde es ungern in den standardcode übernehmen, da bilder eher selten sein werden. aber wer ein bild hat: ins wiki kommt es sicher. ob es in eine printversion kommt muss ncoh abgestimmt werden...
viele grüße,
buschtrommler

Shorty66
05.03.2008, 20:16
Zu den Unterkategorien:
Ich bin hier ja nicht der "chefkoch" oder sowas in der art sondern sehe zu, dass die ganze sache nicht aus dem ruder läuft.
Meiner meinung nach ist die beteiligung an der umfrage mit 13 personen noch sehr mäßig - eine vernünftige schlussfolgerung lässt sich daraus eigentlich nicht ableiten.

Die meisten kritiken beziehen sich ja darauf, das "cuisine" kochen beim trekking sowieso nicht gewünscht ist und daher die kategorie nicht nowtwendig sei.
ich denke dem könnte man ganz gut beikommen, indem man einfach die latte niedrig ansetzt:
Cuisine heißt ja nicht, das man dazu vier flammen, 3stunden und 15kg braucht... cuisine beim trekking ist halt alles was mehr des geschmacks wegen und weniger des Sattwerdens wegen gekocht wird. z.b. ein leckerer Salat aus selbstgesammeltem gemüse ^^. Der wiegt zwar nicth unbedingt viel, schmeckt aber toll obwohl er zum sattwerden nicht viel beiträgt.
Sowas ist zum beispiel cuisine.
eben etwas wo man etwas mehr kocherfahrung braucht als um eine trekkingmahlzeit zuzubereiten.

Ich denke nicht, das damit das kochbuch zu luxuslastig würde.

Das andere problem scheint noch die Survivalgeschichte zu sein. Einigen reicht es nicht, in "beilagen aus der Natur" diverse dinge finden zu können die man vor ort sammeln kann. Leider wurde von diesen leuten nur wenig dazu geschrieben was noch in ein Kochbuch gehört.
Das man in einem kochbuch nicht den Bau eines dosenkochers erklärt ist wohl klar.

meiner meinung nach passen die Kategorien so und wir könnten uns ja erstmal auf sie festlegen.
Wenn man später noch kürzen will sollte das ja auch kein riesenproblem sein.

Buschtrommler
07.03.2008, 15:01
joah... denke auch dass die kategorien so bleiben, aber das ganze ein bissl ein ruck zum "einfacheren" haben sollte. beilagen aus der natur können ausführlich behandelt werden und das sollte dann für alle ok sein.
viele grüße
buschtrommler

(ich mache die struktur dann bald komplett ins wiki)

schlafsack
07.03.2008, 15:22
ich mache die struktur dann bald komplett ins wiki

Hi,
ich habe gestern schon die Kategorien übernommen, die zur Abstimmung standen, weil ich die "Vor der Tour"-Kategorie brauchte. Kannst ja bei Gelegenheit mal drübergucken, ob die Kategorien so ok sind.
Ich würde aber vorschlagen, mal die Gliederung aufzuräumen, damit die Strukturierungstiefe nicht allzu groß wird.

schönes wochenende
hannes