PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Generelles zur Vorgehensweise



Shorty66
13.02.2008, 21:45
Da ich bisher noch nie so ein Projekt geleitet habe möchte ich als erstes klarstellen, dass alle meine organisatorischen Beiträge im BETA Stadium verfasst werden.
Konstruktive Kritik und änderungsvorschläge sind gerne gesehen. Am besten werden diese einfach in dem entsprechenden Thread gepostet.
Da diese Posts natürlich die integrität des Threads gefährden werde ich sie aber nach meiner Stellungsnahme und ggf. änderung des kritisierten Posts wieder löschen.

Desweiteren wäre es gut, wenn ich die arbeit hier nicht ganz allein machen müsste. Wer sich berufen fühlt auf die ordnung in den Threads hier ein Auge zu werfen und ein bisschen aufzuräumen meldet sich bitte bei mir.
Auch für die Sache an sich könnte ich noch ein paar leute gebrauchen die

Rezepte testen
Bereits an anderer Stelle im forum verfügbare Rezepte einpflegen (mit quellenlink)
und später jemanden, der das Kochbuch in die WIKI einpflegt.

Wenn einige grundsätzliche Diskussionen gefürht wurden werde ich diverse Umfragen einrichten, in denen über Details des Kochbuchs abgestimmt werden kann. Diese Umfragen werden jeweils nur für eine beschränkte zeit laufen um das Projekt nicht zu lange aufzuhalten.

utor
16.02.2008, 21:56
das mit der festen layoutstruktur und der automatischen "rechtschreibkontrolle" find ich albern.

Shorty66
17.02.2008, 11:40
Ich nicht. Ohne feste strukur hat man es hinterher ungleich schwerer nen vernünftig nutzbares Buch daraus zu machen.
Rechtschreibkorrektur ist natürlich prinzipiell nicht sinn der sache, im endeffekt sollte aber auch die rechtschreibung stimmen. Oder würdest du ein Buch ernstnehmen welches so wie die meisten beiträge hier im forum (einschließlich dermeinen) geschrieben ist?

Albern finde ich übrigens, dass du wegen so etwas deinen post löschst der durchaus ein gutes rezept enthielt.

Buschtrommler
17.02.2008, 13:32
nicht im ernst... post gelöscht???? unglaublich... leute gibt's... dabei geht es ohne struktur doch mal wirklich nicht... *kopfschüttel*

utor
17.02.2008, 23:38
mag ja sein, aber wenn in posts anderer user (inhaltlich und formal)
editiert wird, so sollte das den betroffenen vielleicht wenigstens per
pn mitgeteilt werden. eigentlich finde ich, man sollte sowas lieber lassen.

dass das ganze nen buch werden sollte, hatte ich wohl überlesen.
(ich würd aber auch als letztes nen kochbuch mit auf tour nehmen)
ich dachte es geht mehr um nen etwas geordneten kulinarischen
meinungs- und erfahrungsaustausch.

aber selbst in einem buch fände ich individuell geschriebene beiträge
weitaus spannender zu lesen, als auf das nötigste komprimierte und
vereinheitlichte beiträge.

justmy2cents
utor

Shorty66
18.02.2008, 16:30
spannender bestimmt. besonders weil man nie weiß was man kocht.
aber du hast recht, ich hätte dir ne pm schreiben sollen.

tdnpf
22.02.2008, 00:18
Ich hätte da grundsätzliche Fragen zum Kochbuch:

- Ist das fürs wiki? für "online"? zum drucken (sprich als "richtiges" Buch)? oder für mehreres?
- Wenn (auch) als Buch: Mit was wollt ihr das schreiben? LaTeX würde sich ja anbieten... Oder word/openoffice?
Anmerkung: Bei LaTeX könnte/würde ich mithelfen. Hätte imho mehrere vorteile ggüber word/oo:
-Die Möglichkeit, die Rezepte/Beiträge in einzelnen Dateien einzupflegen (ie. keine eine große Datei sondern mehrere).
-Damit verbunden die Möglichkeit daß mehrere Personen gleichzeitig verschiedene Teile "formatieren"/bearbeiten können.
-Es sieht schöner aus :bg:
-wesentlich weniger Formatierungsarbeit
-Endprodukt kann direkt als pdf/ps erstellt/ausgegeben werden.

Nachteile:
-Einarbeitungszeit. Es ist zwar recht einfach, allerdings doch "etwas" anders als Word...
-Formatierungen. Alles, was "komplizierter" wird, ist es auch ;)

Anyway, das währen meine Fragen (naja, vllt eher Vorschläge :bg: )

edit: sehe gerade, daß das so in der Struktur diskutiert wird :/
edit2: bzw. nicht.
P.S.: Ich würde das mit der LaTeX _Koordination_ übernehmen können. Allerdings werde ich sicher nicht alle Rezepte in LaTeX setzen können. Aber da gibt es sicherlich den einen oder anderen hier, der da helfen kann, denke ich.

cd
22.02.2008, 09:25
Anmerkung: Bei LaTeX könnte/würde ich mithelfen. Hätte imho mehrere vorteile ggüber word/oo:
-Die Möglichkeit, die Rezepte/Beiträge in einzelnen Dateien einzupflegen (ie. keine eine große Datei sondern mehrere).
-Damit verbunden die Möglichkeit daß mehrere Personen gleichzeitig verschiedene Teile "formatieren"/bearbeiten können.
Geht doch bei MS Word (OpenOffice weiß ich noch nicht) auch. Ein Masterdokument erstellen, da dann die einzelnen Unterdokumente integrieren. Ist kein Problem.


-Endprodukt kann direkt als pdf/ps erstellt/ausgegeben werden.
Geht mit OpenOffice auch, außerdem auch mit MS Office 2008 (mit Office 2007 weiß ich nicht). Ansonsten sind ja genug OpenSource bzw Freeware pdf-Drucker im Netz zu finden...


Möchte dir dein LaTex nicht madig machen, aber u.A. aus den Gründen hab ich mich bislang gar nicht erst damit befasst ;-)

chris

Fernwanderer
22.02.2008, 11:01
das mit der festen layoutstruktur und der automatischen "rechtschreibkontrolle" find ich albern.
Eine bestimmtes Layout steigert aber ganz erheblich den Nutzwert der Rezepte. Ein gutes Kochbuch unterscheidet sich eigentlich sogar gerade darin von einem schlechten, das es weniger bunte Bildchen hat, aber eine sinnige Strukturierung der Rezepte.
Wärst Du so nett Dein Rezept wieder reinzustellen?

Grüße
Fernwanderer

Buschtrommler
22.02.2008, 11:52
ich kann latex, aber bisher brauchen wir erstmal rezepte... ;-) und wenn die rezepte da sind kommt es ins wiki. wenn es im wiki ist machen wir ein buch draus/pdf draus. und da können wir dann tex oder word oder sonstwas brauchen... ;-) und ja, bilder sollten eigentlich garnicht groß rein... schließlich sollte das ganze wenn möglich klein und leicht sein und auch in einer jackentasche platz haben... für das wiki wären aber bilder schön.

@ utor: ich fände auch schön, wenn du das rezept wieder reinmachen würdest. das ganze ist doch wirklich kein grund eingeschnappt zu sein... ;-)

viele grüße
buschtrommler

tdnpf
22.02.2008, 12:45
Geht doch bei MS Word (OpenOffice weiß ich noch nicht) auch. Ein Masterdokument erstellen, da dann die einzelnen Unterdokumente integrieren. Ist kein Problem.

Das war mir unbekannt. Aber wenn das geht, umso besser ;)


Geht mit OpenOffice auch, außerdem auch mit MS Office 2008 (mit Office 2007 weiß ich nicht). Ansonsten sind ja genug OpenSource bzw Freeware pdf-Drucker im Netz zu finden...


Möchte dir dein LaTex nicht madig machen, aber u.A. aus den Gründen hab ich mich bislang gar nicht erst damit befasst ;-)

chris
wie gesagt, wenn das mittlerweile geht, umso besser. Übrigens, LaTeX lohnt sich ;)

cd
22.02.2008, 16:02
...Übrigens, LaTeX lohnt sich ;)
Mag schon sein, aber meine Diplomarbeit wird noch mit Word geschrieben...
Da ich nämlich schon damit beschäftigt bin, hab ich keine Zeit mehr für LaTex ;-)

Ne feste/einheitliche Struktur ist IMO sowohl im Wiki, als auch später als eventuelles pdf oder gar Buch wichtig.
Sowohl hier als auch dort erhöht es die Lesbarkeit und Übersicht gewaltig.

chris

marie.t
29.02.2008, 18:50
Ein Buch-Layout setzt man am besten in QuarkXpress.
InDesign übertrifft auch die üblichen Office-Anwendungen.
Ich biete auch gerne meine Hilfe an.

Nur Texte in das Buch zu schreiben, fände ich bei der Ausbeute an schmackhaften Fotos, die hier so kursieren eigentlich Verschwendung.

Noch eine Anmerkung: Das ganze würde sich sehr zum Mitnehmen auf Touren eignen, wenn es ein kleines Heftchen als ein Buch wäre, kann ja trotzdem ne Menge anregender und unterhaltender Infos enthalten.

Marie

SwissFlint
29.02.2008, 20:30
Google bietet ein Office an, wo alle mitschreiben können (Texte und Tabellen)

http://docs.google.com/?hl=de&pli=1#

Randonneur
29.02.2008, 20:52
Nur um es auch noch einmal gesagt zu haben: TeX/LaTeX ist sicherlich die beste Loesung. Aber ohne Inhalt bringt das natuerlich nicht viel.

Buschtrommler
03.03.2008, 13:12
hallo! schön, dass hier alles so fleißig mitarbeiten! das ist höchst erfreulich. leider ist die ausbeute kaum existent. ich muss euch allerdings entteuschen: ich schau jetzt auch mal gemütlich zu ob die anderen was machen... :popcorn:

ich bin heute faul, die welt ist toll
leider ist der magen noch nicht voll.
drum geh ich im restaurant zu besuch
und warte auf das outdoorkochbuch.
merkst du's oder merkst du's nicht?
stimmt, das hier war sogar ein gedicht! :baetsch:

viele grüße,
ein im restaurant speisender buschtrommler :grins:

schlafsack
03.03.2008, 14:13
Spricht etwas dagegen, die Rezepte von hier (http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Rezepte) zu nehmen? Oder hängt es nur an der Umsetzung bzw. Formatierung in "Kochbuchformat"?

@buschtrommler: guten appetit;-)

hannes, der LaTex am tollsten findet :bg:

Buschtrommler
03.03.2008, 14:31
es spricht nix dagegen... aber jemand muss mal was tun... ;-) und: es müssen noch mehr rezepte her... ;-)
viele grüße
buschtrommler

SwissFlint
03.03.2008, 18:48
Welcher Art willst jetzt die Rezepte??
Kochbuchstil?

tdnpf
03.03.2008, 21:15
ich schreib grad mal eine kurze hauptdatei in LaTex. ich editier die dann gleich hier rein.
so, fertig. Kommentare im code oder danach.



\documentclass[a4paper, 11pt]{scrbook}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{textcomp,booktabs,color}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{mathptmx,courier,framed}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[scaled]{helvet}
\usepackage{makeidx}
\usepackage{glossar} %diverse Pakete
\DeclareGraphicsExtensions{.pdf,.jpeg,.ps,.eps,.tif,.jpg,.png}
\title{Ein Kochbuch für draußen}
\author{outdoorseiten.net}
\date{\today \\[8ex]
\begin{figure}[h]
\centering
\includegraphics[scale=1.5]{front}%ein schönes foto!
} %für Titelseite - kann natürlich mit titlepage oder
%einem anderen paket gemacht werden
\makeindex %Stichwortverzeichnis erstellen
\makeglossary %glossar erstellen - notwendig?
%\includeonly{} %macht das arbeiten einfacher
\begin{document}
\maketitle %titelseite
\cleardoublepage
\frontmatter %anfangsteil
\include{Vorwort} %vorwort
\include{Anmerkungen} %anmerkungen - notwendig?
\tableofcontents %inhaltsverzeichnis
\cleardoublepage
\mainmatter %hauptteil
\include{01} %die verschiedenen kapitel
\include{02}
%...
\cleardoublepage
\backmatter %anhang
\include{Impressum} %impressum (geht bestimmt auch vorne - aber wie?
\listoffigures %abbildungsverzeichnis - braucht man das?
\cleardoublepage
\printglossary %glossar
\cleardoublepage
\printindex %stichwortverzeichnis
\include{glossary} %inhalt des glossars


\end{document}


beziehungsweise habe ich es etwas geändert...


\documentclass[a4paper, 11pt]{scrbook}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{textcomp,booktabs,color}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{mathptmx,courier,framed}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[scaled]{helvet}
\usepackage{makeidx}
%\usepackage{glossar}
\DeclareGraphicsExtensions{.pdf,.jpeg,.ps,.eps,.tif,.jpg,.png}
\title{Ein Kochbuch für draußen}
\author{outdoorseiten.net}
\date{\today %\\[8ex]
%\begin{figure}[h]
% \centering
% \includegraphics[scale=1.5]{front}%ein schönes foto!
}
\makeindex
\includeonly{01}
%\makeglossary

\begin{document}
\maketitle
\cleardoublepage
\frontmatter
\include{Vorwort}
\include{Anmerkungen}
\tableofcontents
\cleardoublepage
\mainmatter
\include{01}
\include{02}
%...
\cleardoublepage
\backmatter
\include{Impressum}
\listoffigures %abbildungsverzeichnis - braucht man das?
\cleardoublepage
%\printglossary
\cleardoublepage
\printindex
\include{glossary}


\end{document}

tdnpf
03.03.2008, 21:32
und da kommt auch die Kapiteldatei:


\chapter{Essen!}
\input{r11}
\input{r12}
\section{unterteilung?}
\input{r13}
\input{r14}

und hier noch die Rezeptdatei. Ich habe die Müsliriegel genommen:



\subsection*{Müsliriegel}\index{Müsliriegel}
\begin{minipage}{0.7\linewidth}
\begin{tabular}[t]{lc}
\textbf{Kategorie:}&Vor der Tour\\
\textbf{Zubereitungsdauer:}&?? Minuten\\
\textbf{Kochzeit:}&1 Stunde bei 100°C + 1 Stunde trocknen bei 65°C\\
\textbf{Haltbarkeit:}&2-4 Wochen\\
\textbf{Energiegehalt:}&?? kJ\\
\textbf{Preiskategorie}&Normal (variiert nach Zusätzen)\\
\end{tabular}
\end{minipage}
\begin{minipage}{0.3\linewidth}
%foto!!
test
\end{minipage}
\\
\begin{center}
\begin{tabular}{lc}
\multicolumn{2}{c}{Zutaten}\\
\hline
250g&Müsli\\
250g&Marzipan\\
300g&Honig\\
200g&getrocknete Früchte\\
100g&Schokolade\\
100g&Walnüsse\\
2&Limetten(Saft)\\
6&rechteckige Oblaten (als Boden)\\
&\\
\hline\hline
&\\
\multicolumn{2}{c}{Utensilien}\\
\hline
1&Backofen\\
1&Rührschüssel\\
1&Blech\\
\end{tabular}
\end{center}
\subsubsection{Zubereitung}
Alle Bestandteile ausser dem Honig in die Rührschüssel geben und vermischen. Um den noch Staubtrockenen Teig formbarer zu machen wird nun der Honig zugegeben. Dazu erhitzt man den Honig im Wasserbad solange, bis er schön flüssig ist und vermengt in mit der trockenen Teigmasse. Achtung, heiß und klebrig.
Nun sollte in der Schüssel ein recht fester, klebriger Brei sein. Zum Backen verwendet man einen mit Backpapier ausgelegten Rost. Darauf werden die rechteckigen Oblaten ausgelegt und der Teig in ca. 1,5 bis 2cm Dicke ausgerollt.
Inzwischen ist der Ofen auf ca. 100°C vorgeheizt und der Rost kommt in den Ofen. Dabei darauf achten, dass das Backpapier an allen Seiten etwas hochsteht da überschüssiger Honig wieder flüssig wird und an den Seiten herausläuft.\\

Nun braten die Riegel etwa eine Stunde bei 100 °C, dabei ab und an mal den Ofen aufmachen, damit die feuchte Luft entweichen kann. Anschließend die Hitze auf ca. 60-70°C reduzieren und nochmal eine Stunde trocknen lassen, dabei bleibt die Ofentür einen kleinen Spalt offen. Danach sollte die Oberfläche kaum noch kleben, nun wendet man den Fladen und läßt auch die andere Seite nochmal eine Stunde trocknen. Anschließend kann man die fertigen Riegel abkühlen lassen und dann zerschneiden.\\

Leider werden sie bei längerem Kontakt mit der Luft wieder klebrig und daher macht es Sinn, die einzelnen Riegel durch Backpapier voneinander zu trennen und in einer Zip-Tüte aufzubewaren.\\

Die Müsliriegel sind am besten für kältere regionen geeignet, da sie bei höheren Temperaturen schnell klebrig und matschig werden.\\




Allgemein: Stichwortverzeichniseinträge macht ihr mit \index{-Stichwort-} am besten direkt hinter dem Stichwort.
Natürlich kann (und soll ;))das Design noch geändert werden. Kann man die Dateien irgendwo hochladen?

Buschtrommler
05.03.2008, 14:28
hm... wo ist shorty? er sollte das mal hier strukturieren und klarheit schaffen... sonst wird aus dem projekt nix.

Shorty66
05.03.2008, 20:18
äh ja, ich blick durch diesen latexkram wirklich nicht durch.
Meiner meinung nach hat die entscheidung welches schreibprogramm verwendet werden soll aber sowieso noch zeit, da ja erstaml auf forenebene gesammelt werden sollte.

Ich schlage daher vor, die struktur erstmal gemeinsam zu beschließen und dann den rezeptvorschlägetrhead neu zu überarbeiten.

mrs.frodo
16.04.2008, 23:33
Ich wollt nur kurz hier anmerken, dass ich mich grad selbstständig mache (Korrektorat/Lektorat) ... also, falls die Sache ans Laufen kommt und falls dann einheitliche Rechtschreibung, sei es alt, neu oder gemäßigt und/oder stilistische Vereinheitlichung gewünscht ist: ruhig mal anklopfen ;-)

Isildur
20.04.2008, 21:58
Falls ihr bzgl. Latex noch Hilfe braucht kann ich vielleicht auch helfen. Habe da gerade eine Facharbeit drin geschrieben(echt super sieht viel besser aus als die Wordsachen) - könnte also sicherlich auch Rezepte mit Latex formatieren(ist ja sicherlich viel Tipparbeit wenn sich das verständlicherweise nicht jeder zutraut der mit Computern nicht so vertraut ist oder keine Zeit/Lust hat sich einzuarbeiten).