PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schuhe :-)



bacchus
08.07.2003, 23:56
Eine ganze Seite ohne Schuh-Thread? :o Das läßt sich ändern!

Da ich nun aller Vorraussicht nach nicht zum Forumtreffen kommen kann :cry: , habe ich beschlossen aus Frust meine leider auseinanderfallenden Meindl Borneo (Nähte, Leder brüchig) zu ersetzen.
Hab zwar gerade die Suchfunktion getestet mich aber dennoch entschlossen diesen Thread zu eröffnen.

Aaaaaalso meine Daten:

Trekkingstiefel - Marke "eierlegende Wollmilchsau"

Einsatzzeitraum: September - April/Mai

Ort: Flachland - Alpen
(keine augesprochenen Hochtouren (jenseits 3000m), könnten/sollten/dürften aber möglichst schon steigeisenfest bzw. bedingt steigeisenfest sein)

Spektrum: hauptsächlich 2 Wochen - 1 Monatstouren (hauptsächlich wandern) mit Gepäck (~25kg), aber auch WE-Ausflüge (werde sie möglichst nicht im Alltag verwenden)

Material: Leder oder GTX? keine Ahnung.

meineFüße®: keine Ahnung. vermutlich normal. die Meindl Borneo haben spitze gepasst.

Preisvorstellung: im 200€ Bereich, lieber VIEL preiswerter


Ideen:

Meindl Engadin MFS / Meindl Zugspitz
Meindl Himalaya GTX
Meindl Makalu PRO GTX
Meindl Nepal Pro
Meindl Air Revolution GTX Pro 7.0
Lowa Tibet GTX men

Ich wäre euch dankbar für:

*Tips
*Erfahrungsberichte
*Vorschläge
*ggf. Feststellung der nichttauglichkeit meiner Ideen für meine Zwecke :P

lieben Dank im Vorraus + auf gute Schuhe hoffend,

---Bacchus

Finn
09.07.2003, 03:19
Moin Bacchus,

ich kann dir aus eigener Erfahrung die Hanwag "Yukon" empfehlen. Hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=hw49311&artbez=Han+Wag+Yukon&k_id=0107&h_kat=Schuhe+%26+Socken&u_kat) kannst du sie dir mal anschauen. Auf dem Foto ist aber noch das alte Modell abgebildet. Das neue Modell hat einen höheren Wetterschutzrand an der Spitze des Schuhes, wie du es bei diesen Schuhen (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=hw49352&artbez=Han+Wag+Yukon+Damen&k_id=0107&h_kat=Schuhe+%26+Socken&u_kat=Stiefel) sehen kannst.

Falls du noch konkretere Fragen hast, immer her damit!

Gruß
Finn

MaMa
09.07.2003, 08:16
Hi Bac, ,
nach meiner Schuh-Odysee vorletzte Woche mal folgende Kommentare:

Meindl Himalaya GTX hatte ich anprobiert, war einer meiner Favoriten, kommt der eierlegenden Wollmilchsau ziemlich nahe.
Meindl Makalu PRO GTX ist wie der Nepal, nur mit GtX und mehr Gummi auf der Zehenkappe.
Meindl Nepal Pro habe ich seit 7 Jahren. Lederfutter, recht weiter Schnitt, stabil - echt klasse.
Meindl Air Revolution GTX Pro 7.0 hatte ich anprobiert. Sohle ist viel härter als bei den anderen, aber noch "laufbar". recht leicht, aber was mich gestört hat war die doppelte, zusammenklettbare Zungenkonstruktion. ne Naht von dem Klett hat gescheuert. Für den vorgesehene Einsatzbereich hat er für meinen Geschmack zuviel velours und Kunststoff.
Lowa Tibet GTX men: selbe Liga wie die obigen, aber schmäler geschnitten.
Dazu gehört IMO noch der Hanwag Alaska Top Gtx.

Insgesamt sind alle hervorragende Allrounder, ideal für schwere Treks, Berge und (wirklich bedingt) Steigeiseneinsatz. In steilen Couloirs wirst du mit den Dingern nicht glücklich werden, aber ein Riemensteigeisen wird fest genug sitzen, um mal ein Firnfeld oder einen kleinen Gletscher zu queren.

Ob Lederfutter oder Goretex sollte nicht ausschlaggebend sein. Wasserdicht bekommst du beide Arten. Bin mal gespannt, welcher von meinen Stiefeln, der Nepal (ohne GTX) oder der Rocky (mit GTX) sich langfristig als der Klima-Komfort-Spezialist erweist...

Tip: Fahr mal nach Ludwigshafen zum Schuh-Keller. Dat lohnt sich echt! Seeehr kompetente Verkäufer und wirklich ne Riiiiiesenauswahl. So ein Sortiment von verschiedenen Stiefeln in allen möglichen und unmöglichen Größen hab ich noch nie gesehen.

Und wenn du deine alten Meindls nicht entsorgen willst: Geh mal in die Schützenstrasse 1 (ist ja nicht weit von dir) zum Schuhmacher Haffner, der näht offene Nähte erstklassig von Hand nach... :wink:

yosucher
09.07.2003, 08:23
Hi Bacchus!
Ich kann dir den Meindl Island Pro emfehlen!
Ich hab ihn mir erst kurz vor der letzten Tour gekauft und hatte mir schon Sorgen wegen dem Einlaufen gemacht. Aber es ging ohne Probleme :-).
Besonders wenn man etwas breitere Füße hat ist er sehr angenehm!

Grundsätzlich würde ich aber sagen: Leg dich nicht auf ein Modell, oder eine bestimmte Marke fest. Geh in einen guten Trekking-Shop und probier verschieden Modelle aus (mit Rucksack auf dem Rücken - wichtig!).


mfg



Felix

Alpenkönig
09.07.2003, 08:32
Man kann es nicht oft genug wiederholen: der Schuh der am besten passt ist der beste Schuh!!!!!!!!!!! Dann muss man nur die Kategorie aussuchen in der man den Schuh verwenden will. In diesem Fall bei Meindl B/C oder C.

bacchus
09.07.2003, 12:48
Danke für die (wie immer) schnellen Antworten.
Das Schuh-Keller in Ludwigshafen ist, hab ich garnicht registriert. Cool, da werd ich ma hindüsen. Habe noch ein bißchen auf der HP von Schuh-Keller geschaut und über folgende mir unverständliche Formulierungen gestolpert:

was ist eigentlich genau

"bedingt steigeisenfest"(Meindl Makalu PRO GTX),

"geeignet für Kipphebel-Steigeisen mit Frontkorb"(Meindl Himalaya),

"klettersteigtauglicher Schuh"(Meindl Engadin MFS / Meindl Zugspitz),

"steigeisenfest" (kann man damit noch normal laufen?)

???

Werd mir die Schuhe wohl erst nach den Prüfungen kaufen (so am 28.7.), bis dahin hab ich auch mein Handy verkauft und kann mir so die Schuhe finanzieren :P
Und ne Schottlandtour plan ich auch grad. Seltsam, dass immer wenn ich lernen muß mir tausend Ideen kommen...

thx,

-bac

MaMa
09.07.2003, 13:08
was ist eigentlich genau

"bedingt steigeisenfest"(Meindl Makalu PRO GTX),

"geeignet für Kipphebel-Steigeisen mit Frontkorb"(Meindl Himalaya),

"klettersteigtauglicher Schuh"(Meindl Engadin MFS / Meindl Zugspitz),

"steigeisenfest" (kann man damit noch normal laufen?)

bedingt steigeisenfest heißt, du kannst ein Steigeisen mit Riemenbindung ranmachen und das hält auch. Allerdings nur in Gelände, in dem du mit der Sohle auftreten kannst, also mehr oder weniger flache Gletscher etc. Die Sohle ist noch biegbar, d.h. komfortabel zum gehen.

"klettersteigtauglich" sagt gar nix aus, denn je nach Klettersteig kann da alles vom Kletterschuh bis zum Hochtourenteil angebracht sein.....

Steigeisenfest heißt, das die Sohle bretthart ist, beim gehen iss nix mehr viel mit abrollen. Dafür kannst du gelenklose Steigeisen montieren, üblicherweise werden diese mit einer Kipphebelbindung unter die Sohle gespannt. Damit kannst du dann in steilen Firn etc., wo du nur auf den Frontspitzen der Eisen stehen kannst. bei weicheren Schuhen würde sich da die Sohle biegen, d.h. du musst wie beim auf-den-Zehenspitzen-stehen dein Gewicht mit den Waden halten ---> Krämpfe

der Himalaya hat an der Ferse einen Wulst, wo eine Kipphebelbindung greifen kann, vorne allerdings nicht. Somit bleibt es auch hier beim bedingt steigeisenfest. Steigeisen: entweder Riemenbindung oder eben ein Modell, wo du vorne mit der Schuhspitze in einen Plastikkorb reinschlüpfst und hinten mit Kipphebel spannst...

outdoor
09.07.2003, 14:27
Hallo,

ich wollte mal von meiner Erfahrung mit Gore TEX in Stiefeln berichten:

Wir waren im März zu viert in den Abruzzen. 3x LOWA Tibet GTX (1 Jahr alt); 1x Meindl (Nepal??? hochwertig aber ohne GTX; älter).

Wir sind den ganzen Tag durch Schnee (kein Matsch) gelaufen, hatten aber Gamaschen über.
Nach ca. 4 Stunden waren die Meindl-Füsse nass. Ich dachte noch super, dass ich LOWA GTX habe ... Eine Stunde später meldeten die ersten LOWA-Füsse leichten Wassereinbruch kurz darauf ging es bei mir auch los. :grrr: Bis zum Ende dieses ersten Tages haben wir unsere Stiefel 2x ausgegossen (ca. 100ml) und die patschnassen Socken ausgewrungen. :ill: Die letzten standhaften LOWA waren nun auch durch, aber noch nicht so schlimm.

Das Wasser/Der Schnee ist nicht von oben reingekommen (Gamaschen), der Schafft war auch noch recht trocken, sondern wurde im unteren Schnürbereich, dort wo die Zunge angebracht ist , förmlich reingepresst. Bei jedem Schritt wird der Bereich etwas gestaucht und es entsteht dort Druck aufs Leder und auf die Membrane.

Tja, und das ging dann die nächsten Tage auch so weiter. Die Entäuschung war gross. Sicher war das ne harte Prüfung für die Membrane aber schließlich war sie fast neu. Nun befürchte ich natürlich dass das gleiche auch bei nassen Touren in z.B. Schottland passiert.

Fazit: Mein Eindruck ist, dass das GTX im Schuhbereich nichts bringt. Den Aufpreis kann man sich wohl sparen.
Für normale Feuchtigkeitsbeanspruchung halten normale Lederstiefel (behandelt) dicht genug. Bei starker Beanspruchung im alpinen Winter muss mal wohl die alpinen Hartschalen-Stiefel nehmen (>300E). Außerdem habe ich den Eindruck, dass GTX das Trocknen von nassen Stiefeln behindert.

Hat jemand bessere Erfahrungen gemacht?


Gruss
Thorsten

Haiko
10.07.2003, 14:55
Moin²,

@Thorsten

Ja, ich habe bessere Erfahrungen gemacht. Habe seit ein paar jahren einen Meindl Island und hatte bisher noch nie einen von Dir beschriebenen Wassereinbruch erlebt. Weder bei meinen Wanderungen auf Island im Sommer noch auf der Wintertour durch _sehr viel_ Schnee in Finnland.

Wichtig ist meiner Meinung nach die Pflege der Schuhe. Weniger wichtig ist, ob GoreTex oder nur Leder im Schuh verwendet wird. Wie MaMa bereits schrieb, kann man beides wasserdicht bekommen.

Ahoi,
Haiko

nuts german kid
12.07.2003, 15:01
So ich klinke mich dann auch mal in diesen Thread ein, denn auch ich suche (meie ersten) Trekkingschuhe......

Einsatzgebiet ist vornehmlich Nordnorwegen, allerdings nicht im Winter sondern eher Sonmmermonaten (Zwangsgebunden durch Schulferien)....

Ich hab schon mal ein wenig gesucht und hatte auch den Meindl Island im Kopf oder für mehr Geld den Perfect.....

Allerdings hab ich keine Ahnung wie das mit der Grösse ist, vor allem wenn man mal das ein oder andere Paar Socken extra anziehen muss.... Was würdet ihr da zur Grösse sagen und evtl. zu den Socken die ich mir für solche Touren zulegen sollte, denn da hab ich ebenfalls keine ahnung....

Mit freundlichsten Grüssen und schonmal Herzlichen Dank

Henrik

mr.magoo
12.07.2003, 19:26
@Henrik

wie alle Vorredner gesagt haben, der Schuh der Passt ist der besste!

IMO braucht man für Norwegen im Sommer keine Killerlatschen wie den Meindel Perfekt, denn anders als der Name sagt, sind die Dinger suuper schwehr, ich glaube fast 2 kg und die an den Füßen :kotz:

Aber wenn sie Passe --> siehe oben.

Versuch echt die leichtest möglichen Suhe zu kaufen, die man gerade noch vertreten kann, ich hab mir Meindel Nepal ... gekauft, und bin immer hoffnungslos overequiped.

Ben

Shirkan
12.07.2003, 20:22
@Nuts german kid:

ich würde mir erst die Socken (zb Falke) kaufen, falls du noch keine hast und dann beim Schuhkauf im Laden, diese zum Anprobieren der Schuhe anziehen. Dort im Laden schon ne Weile mitlaufen, auch ein paar Treppen wenns geht, bis du dir wirklich sicher bist, dass sie dir passen und nichts, überhaupt gar nichts, drückt!

ich würde mir für Norwegen auch keine schweren Schuhe holen, sie sollten Gore-Tex haben. Ich hab recht billige Meindl Trondheim mit Gore-Tex, die sind nicht allzu schwer und sind absolut zuverlässig.

bacchus
13.07.2003, 14:53
Ich habe noch mal über das Thema "overequipped" nachgedacht. :wink:

Machen Schuhe der Kategorie C (Meindl) überhaupt sinn? Oder sind sie einfach nix halbes und nix ganzes? Im Alpenvorland zu schwer und im Hochgebirge/Gletscher (flach) nicht steif genug für Steigeisen.
Den Unterschied Kat B - D kann ich ja klar erkennen, aber B - C? Bis auf, dass sie 300g schwerer sind.
Ich kann doch unter meine Borneos (Kat B) auch problemlos Riemensteigeisen/Grödel für Firnfelder und flache Gletscherquerungen spannen, oder?
Was haben Kat. C Schuhe also, was meine Borneos nicht haben?

thx,
---
bacchus

Gwenny
13.07.2003, 16:31
Hi Bacchus!
Ich kann dir den Meindl Island Pro emfehlen!


Oh ja, den Meindl Island Pro kann ich auch empfehlen!
Ich trage ihn seit nunmehr sieben Jahren, er ist nach wie vor absolut wasserdicht (naja, bei meiner Pflege...:D) und auch in schwierigem Gelände sehr zuverlässig. Nur das Sohlenprofil schwindet dahin - aber das darf man nach so langer Zeit wohl auch erwarten.

Kleine Frage, Bacchus: wenn du mit dem Borneo zufrieden warst... wieso holst Du ihn Dir nicht wieder?

vlg
Gwenny

bacchus
13.07.2003, 17:39
jau, überleg ich mir eben auch.
die idee war aber, eben die "eierlegende Wollmilchsau" zu finden, etwas für Flachland und Hochgebirge. Ich stand letztes Jahr halt vorm Gletscher und dachte mir 'hach, Steigeisen, das wärs jetzt' :)

Auf der einen Seite heißst ja "never change a winning team", aber jetzt wo ich eh neue Schuhe brauch? Mal sehn. Bräuchte halt eigentlich mindestens 3 paar Schuhe, für jedes Gelände die richtigen :)

@Gwenny: übrigens willkommen im Forum :P wieso läßt du die Sohlen nicht einfach austauschen?

-bac

Gwenny
13.07.2003, 18:34
Fürs Flachland und Hochgebirge? Also mit steigeisenfesten Schuhen möchte ich ungern 30 Kilometer auf Feldwegen langlaufen... zwischen Flachland und Hochgebirge (und Sandstrand) liegen echt Welten.
Dann vielleicht doch mindestens zwei Paar Schuhe?

Gerade wenn du häufiger Gletscher begehen willst ist es sicherlich sinnvoll - dafür wirklich geeignete Schuhe zu kaufen. Wenn einer nur mal so zufällig auf dem Weg liegt, dann reichen sicherlich auch bedingt steigeisenfeste Schuhe (wie die Meindl Island Pro :wink: ).

Mmh, ich würd' ja die Sohlen gerne austauschen, aber leider müssen die Meindl dieses Jahr im Schrank bleiben und ich hebe mir das für nächstes Jahr auf :(

vlg
Gwenny

Dani
14.07.2003, 11:05
mit den schuhen ist's wie mit der ganzen ausrüstung, wenn du genau weisst wozu du sie wirklich brauchst (nicht gebrauchen könntest wenn du dann mal vielleicht in zig jahren alleine in nepal einen gletscher überqueren möchtest :wink:) ergibt sich der rest fast von alleine.

ein weiterer punkt der IMO noch nicht erwähnt wurde; wieviel gewicht gedenkst du rumzuschleppen? je mehr gewicht, desto stabiler sollte der schuh/stiefel sein.

z.b. mit meinen ca. 10kg im rucksack (inkl nahrung für 2 tage und wasser) reichen mir auch für alpinwanderungen (ohne klettereien) meine lowa sapporo low (ein turnschuh mit etwas besserer sohle) und ein paar trekkingstöcke für heiklere passagen.

bacchus
14.07.2003, 13:47
naja, ich peil auf ner längeren Tour so 20-25kg Anfangsgewicht an. Manchmal werden's dann 30 :ill:
Es sollte schon was wirklich stabiles sein.
Das Einsatzspektrum hab ich im 1. thread versucht zu umreißen. Klar, wenn ich mir nen Schuh nur für ein Einsatzgebiet kaufen wollte, wär's sicher teurer. Kann mir aber leider keine 3 paar schuhe leisten :-)

-bac

Dani
14.07.2003, 14:10
@bacchus
recht hast du, ich sollte den thread zuerst nochmal genau lesen bevor ich eine antwort dazu poste. :roll:

sorry, aber dann ich kann dir leider nicht weiterhelfen, denn alles was ich bisher (d.h. mit relativ viel gewicht) so getragen habe war nicht "kommerziell" erhältlich z.b. bildchen links und modernere varianten davon, obschon der halt, die trittsicherheit und das wandern darin eigentlich recht angenehm waren (ausser auf asphalt) und dank regelmässigem fetten waren sie auch praktisch wasserdicht.

ICEMAN_1230
14.07.2003, 14:21
Hi!

Habe mir am Freitag neue Schuhe "Lowa Klondike Com. GTX" gekauft, insgesamt habe ich den Schuhhändler an die 4 Stunden "Belagert" (Stiegen steigen mit, ohne Gepäck (ca.17kg)) bis ich den richtigen Schuh gefunden habe.
Ausserdem ware sie recht "günstig" statt Euro 179,90 "nur" Euro 129,90.

Habe die Schuhe seit Samstag fast ununterbrochen an, natürlich habe ich die Schuhe keiner stärkeren Belastung ausgesetzt, ich kann dzt. nur soviel sagen das sie sehr bequem zum tragen sind.

Werde dann im September nach der Hochschwab Tour berichten wie sie im einsatz sind.


Gruß
Sven

flying-man
14.07.2003, 18:17
hätte auch noch 2 vorschläge:

hanwag rocky gtx. c-schuh passen auch kipphebel drauf (zumindest mit hinten nem kipphebel) guter schuh mit super passform. vielleicht für die ebene etwas fest :wink: aber bei 25 kg wird der auch weich...

hanwag alaska (top) gtx. b(/c) schuh super bequem - passen allerdings nur riemensteigeisen drunter und das auch nicht dauernd. aber recht bequemer schuh auch für die ebene.

lowa kann ich definitif nicht empfehlen. lebensdauer bei mir 4 mal 4 wochen :grrr: :bash: :kotz:

so an die 160 - 220 € musst du allerdings auf jeden fall für was "gescheites" anlegen. nehme nicht an dass du nen paar mc-kinley kaufen willst.

flying-man

DerLandstreicher
09.01.2006, 12:18
Hallo zusammen!
Ich wollte jetzt nicht extra ein neues Thema öffnen, somit habe ich meine Frage hiermit reingepackt. Auch wenn nicht wirklich passt. Sorry!

Meine Frage:

Ich suche Trekkingschuhe.
Am besten passt mir der Meindl Borneo MFS Pro bzw. Burma MFS Pro.

Beim Borneo ist das Futter aus Leder und beim Burma aus Gore Tex.

Wie ich hier im Forum gelesen habe, ist ein Gore Tex Schuh bei 7 Tage Regenwetter besser. Außerdem Trocknet er schneller. Nun wollte ich mal wissen, ob ein Gore Tex Schuh auch Nachteile hat gegenüber einem Stiefel aus Leder. Außer das er etwas teuerer ist.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Michael (DerLandstreicher)

derMac
09.01.2006, 12:33
Nun wollte ich mal wissen, ob ein Gore Tex Schuh auch Nachteile hat gegenüber einem Stiefel aus Leder.
Das Lederfutter ist im allgemeinen etwas robuster als das Gore-Futter. Das Fußklima kann etwas angenehmer sein. Das hängt aber auch alles stark vom jeweiligen Modell und deinen Füßen ab.

Mac

Nicki
09.01.2006, 14:44
Den Meindl Island kann ich nicht anpreisen:
1. Er ist kaum gedämpft, macht mir daher große Probleme beim Laufen. Ich benutze jetzt Einlagen, damit ist das Problem erledigt -für 70€.
Das wird aber nicht jeden stören oder negativ auffallen.

2: Die Nähte an den Seiten sind bei Geröll und schwierigen Wegen Verschleiß gefährdet.
Da der Schuh eigentlich für solche Wege gedacht ist- von mir keine Empfehlung- schon nach 10 Tagen Tour waren die Nähte beschädigt.
Für mich eine Fehlkonstruktion
:(

Elmar
23.01.2006, 15:40
Hallo,

also ich habe mir die IslandPro vor etwa 2 Monaten gekauft,
und bin damit richtig zufrieden.
Habe allerdings auch Einlagen reinlegen müssen, wg. der zu geringen Dämpfung, aber damit geht es mehr als gut.
Ich war allerdings auch noch nicht damit in den Bergen, sondern nur hier bei mir in der Gegend im Busch.


Ein Paar Lowa habe ich auch, und kann diese ebenfalls nicht wirklich empfehlen, ausser vielleicht zum Schweissfuss kriegen...

Von Jack W. habe ich ein altes Paar, die haben garnicht mal so schlecht gehalten. Auf jeden Fall sind die 100% wasserdicht.