PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welchen Eispickel?



baker
27.01.2008, 01:14
Hi,

habe gerade das Globetrottersortiement nach Eispickeln durchstoebert und ein paar gute Angebote von Cassin Pickeln gefunden. Zwei sind in die engere Auswahl gekommen, nur weiss ich nicht welchen von beiden ich nehmen soll.

1.http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=cas73602&k_id=0705&hot=0

scheint ein guter klassischer Pickel zu sein. Guenstig noch dazu leider nur in 65cm lieferbar. Haette ihn gern kleiner eigentlich.

2.http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=cas73603&k_id=0705&hot=0

interessante Form. Denkt ihr, dass der Pickel seinen Aufpreis wert ist? Ist die Form denn wirklich so sinnvoll? Die 57cm Variente waere zumindest eine gute Groesse.

Oder habt ihr in dieser Preisklasse noch andere Vorschlaege fuer einen Eispickel? Primaerer Verwendungsbereich sind Hochtouren, Eis, Gletscher, T-Anker etc.

Shorty66
27.01.2008, 01:38
Für deinen anwenundungsbereich halte ich ersteren für sinnvoller.
Der zweite ist wohl eher für technische nutzung gedacht und zum Gletscherwandern wohl ein wenig kurz. Ansonsten finde ich das design des zweiten jetzt nicht so besonders innovativ...

tille
27.01.2008, 17:04
Das sind halt beides nur B-Pickel, falls dir das wichtig ist...
Wenns unbedingt was billiges sein muss, kannst doch auch nach einem gebrauchten schauen. Ansonsten würd ich mir an deiner Stelle lieber gleich einen guten technischen Pickel à la Grivel Airtech Evo oder BD Venom kaufen.

wolke
27.01.2008, 17:36
Hallo baker,

eine Frage: Wie groß bist Du?

Für reine Hochtouren würde ich den Pickel keinesfalls zu kurz wählen. Wenn Du vor hast, oft steile Sachen zu machen, würde ich gleich Eisgeräte kaufen. Ein kurzer "Normal"-Pickel ist ein eher schlechter Kompromiss.

Der Cassin Sharad ist kein schlechter Pickel, wobei die Haue für meinen Geschmack etwas zu tief gezogen ist. Kann man sich aber relativ schnell dran gewöhnen.

Viele Grüße,
Wolfgang

cd
27.01.2008, 18:56
Oder habt ihr in dieser Preisklasse noch andere Vorschlaege fuer einen Eispickel? Primaerer Verwendungsbereich sind Hochtouren, Eis, Gletscher, T-Anker etc.
Diese Beschreibung für den Anwendungsbereich trifft abgesehen vom Eisklettern doch auf fast alles zu, was man mit Eiskontakt machen kann.... von Großvenediger-Gletscherhatsch bis Eigernordwand... :grins:;-)

Ich geh mal davon aus, du meinst im wesentlichen leichte Hochtouren.
Der Sharad dürfte (je nach Körpergröße) schon passen, wenn du vor allem recht flache Gletscherwanderungen machst. Länge je nach Körpergröße, als nahezu reiner "Spazierstockpickel" nicht zu kurz. Andererseits kann man da auch argumentieren, dass es mit Stöcken noch bequemer ist, der Pickel dann ja eh nur bei steileren Passagen oder ner Spaltenbergung zum Einsatz kommt.

Der X-Class dürfte in etwa dem Grivel Airtech Evo entsprechen, und noch eher dem DMM Cirque. Letzteren hab ich in nachgemessenen 58cm (bei ca 177cm Körpergröße), hat mich ca 60€ gekostet und ist nen brauchbarer technisch angehauchter Pickel, dem auch mal ne etwas steilere Flanke gefällt. Der Airtech Evo wär mir schon auch recht gewesen, aber der DMM war deutlich günstiger und nur wenig schwerer.

chris

wolke
27.01.2008, 19:22
[...] Andererseits kann man da auch argumentieren, dass es mit Stöcken noch bequemer ist, der Pickel dann ja eh nur bei steileren Passagen oder ner Spaltenbergung zum Einsatz kommt.
[...]

Bei dieser Argumentation sollte man aber nicht vergessen, dass der Spaltensturz erst einmal gehalten werden muss, da es sonst vielleicht garnicht mehr zur Spaltenbergung kommt. Das ist wiederum mit Trekkingstöcken nicht sooo einfach.

BTW: Von Stubai gibt es eine interessante Lösung (Tour Lite Telescope): Vollwertiger Pickel mit Teleskopverlängerung. Leider nur mit Alu-Haue. Keine Ahnung wie gut das in der Praxis funktioniert.

Viele Grüße,
Wolfgang

tille
27.01.2008, 19:38
Gibts auch von Petzl. Mit Stahl-Haue.

Wenn schon lang, dann so lang, dass man ihn wirklich als Spazierstock benutzen kann. Allerdings wird so ein Teil schnell unhandlich, wenn es mal eine etwas steilere Flanke zu queren gilt, oder man ein Sückchen im Fels klettern muss. Da haben die kürzeren technischen Pickel ihre Berechtigung.

Tie_Fish
27.01.2008, 21:50
Und wie lang ist optimal bei 195 Körpergröße? Gibts da eine Faustformel (so wie bei Trekkingstöcken unter'n Ellenbogen oder so)?

Und was ist ein B-Pickel? Gibts auch A und C, oder was noch?

Gibts irgendwo "allgemeine Pickelkunde?" Danke!

wolke
27.01.2008, 22:15
Eine Faustformel gibt es:

Wenn der Pickel oben an der Haue festgehalten wird, sollte er bei hängendem Arm bis ca. 10 cm über den Boden reichen.

Es gibt "B"(Basis)- und "T"(Technisch)-Pickel. Diese unterscheiden sich im wesentlichen in der Norm-Festigkeit, wobei m.E. für "normale" Hochtouren "B" locker ausreicht.

Viele Grüße,
Wolfgang

tille
27.01.2008, 22:19
so wie bei Trekkingstöcken unter'n Ellenbogen oder so
Das würd ich gern mal sehen... :bg:

Ne, die Regel für klassische Tourenpickel besagt, dass der Pickeldorn etwa bis zum Knöchel reichen sollte, wenn man den Kopf in der Hand hält. Länger sollte er nicht sein. Kürzer darf er sein, ist aber bei geringem Gefälle nicht so bequem, weil man eben nicht bis auf den Boden kommt. Wenns steiler wird, ist kürzer handlicher.
Ich bin 190 und mein Spazierstockpickel ist 80cm lang. Das passt nach dieser Regel ganz gut. Trotzdem n' ganz schöner Oschi...

Hier (http://en.petzl.com/ProduitsServices/U.%20PIOLET%20ALPIN%20U00501-A.pdf) steht, was B- und T-Pickel sind.

daxy
28.01.2008, 13:56
Nr1. - für hochtouren geeigent, aber eindeutig zu kurz für dich
Nr für steileis -- das wird es wohl nicht werden?

leichtpickel sind zwar leicht, aber zum sichern oft zuuu leicht...

auch das ist zu beachten

Bergfreund333
28.01.2008, 15:41
Ein Hochtouren geeigneter Pickel sollte m.E. immer T-zertifiziert sein.

Tie_Fish
28.01.2008, 15:52
Ah! Jetzt bin ich doch schon eine ganze Menge schlauer! Danke euch!

Fehlt mir nur noch der richtige Berg mit Schnee und Eis drauf...

wolke
28.01.2008, 15:52
Ein Hochtouren geeigneter Pickel sollte m.E. immer T-zertifiziert sein.

Und was sind aus Deiner Sicht die Gründe dafür?

Wozu sind die B-zertifizierten Pickel aus Deiner Sicht geeignet?

Viele Grüße,
Wolfgang

Ponki
29.01.2008, 00:04
Hier noch ne Option, für nen günstigen Pickel:
http://bergshop.com/9,cc4aef82-f6b0-4010-b01e-f03cf1bf5ab2.vcs
hab meinen allerdings noch für fast die Hälfte beim gleichen Laden gekauft! sind im letzten Jahr deutlich teurer geworden. Für einfache Touren ist der mir persönlich absolut ausreichend.

Gruß
Dominik

Shorty66
06.02.2008, 18:07
Wo hier schon ne Diskussion um B / T Pickel läuft:
Wieß jemand zufälliger weise, ob die Information im neuen Petzl Katalog, dass der Aztarex jetzt ein T-Rating hat stimmt?
Bisher hatte der Schaft immer nur ein B-rating. Wenn der jetzt wirklich T hat wärs glaube ich der optimale pickel für mich.

Rajiv
06.02.2008, 23:59
@baker:
Wenn du deine Verwendungszwecke etwas präzisierst, dann könnte man einschätzen, welche Geräte für dich wirklich notwendig bzw. geeignet sind.

Für leichte Hochtouren (und Skitouren) reicht aus meiner Perspektive ein Typ B aus (es läßt sich nicht so genau sagen, ab wann man besser mit einem Typ T losstiefelt).

Rajiv, mit Raveltik Super Light

tille
07.02.2008, 23:59
Wieß jemand zufälliger weise, ob die Information im neuen Petzl Katalog, dass der Aztarex jetzt ein T-Rating hat stimmt?

Vielleicht haben sie sich bisher nur noch nicht die Mühe gemacht, das Teil nach der T-Norm zu testen, weil sie gedacht haben es interessiert eh keinen... ;-)

wolke
08.02.2008, 10:52
Vielleicht haben sie sich bisher nur noch nicht die Mühe gemacht, das Teil nach der T-Norm zu testen, weil sie gedacht haben es interessiert eh keinen... ;-)

Vermutlich. Ist ja auch ziemlich irrelevant. Selbst Grivel als qualitätsbewusster Hersteller von Eispickeln schreibt auf ihrer Website, dass die Zertifizierung relativ unwichtig ist und es eher auf die richtige Anwendung ankommt.

Wenn ich hier allerdings die Reaktionen lese, scheint die Zertifizierung ja ein entscheidenes Verkaufsargument zu sein... ;-)

Viele Grüße,
Wolfgang