PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : erfahrung mit hanwag alaska top gtx



Binabik
02.07.2003, 19:00
hi zusammen
werde mir die tage neue bergschuhe zulegen.
einsatzbereich wird vom trekking bis gletschertouren sein. kein eisklettern.
die alaska top gtx von hanwag sind momentan meine erste wahl.
hat jemand erfahrung mit denen?

thnx schonmal
binabik

Christian J.
02.07.2003, 19:40
Ja, ich habe diese Schuhe. Allerdings die alte Version (ohne den hochgezogenen Schutzrand). Ok, Schuhe müssen einfach passen, das ist klar. Wasserdicht sind sie bei mir nach 2 Jahren immer noch, einlaufen musste ich sie kaum.

Allerdings: Die Schuhe sind nur bedingt steigeisenfest und demnach nicht unbedingt für Gletschertouren ideal.

Christian

Nammalakuru
02.07.2003, 19:48
...hab die Hanwag Alaska GTX (nicht Top!) , mit denen bin ich bis jetzt zufrieden! Haben allerdings erst eine Tour mitgemacht :bg:

Sind auf jeden wasserdicht und bequem!
Nam

Binabik
02.07.2003, 19:49
@christian
passen tun die wie eine zweite haut.
wollte nur mal hören was es für erfahrungen dazu gibt, nicht das der schuh nach ein paar touren auseinander fällt.
meine steigeisen haben eigentlich ganz gut gehalten, zumindest im laden beim testen. :wink:

cheers binabik

Christian J.
03.07.2003, 14:05
Ich kan mir aber nicht vorstellen das das dauerhaft gut für die Schuhe ist. Da müsstn mal die Alpinexperten was dazu sagen. Die Sohl wird ja auh mit der Zeit weicher.

Flachlandtiroler
03.07.2003, 14:47
Hanwag alaska top gtx ist "Kategorie B",
siehe
http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.2495/

Corton
03.07.2003, 15:14
Wenn man in der Kategorie "Trekking" schaut, ist er als B eingestuft, wenn man aber in der Kategorie "Bergschuhe" schaut, ist er ein Vertreter der Kat. C... - Hanwag-Logik! Man kann es sich also raussuchen - ist doch toll! :wink:

Corton

Flachlandtiroler
03.07.2003, 15:25
Einigen wir uns auf B/C?
Interessant ist die Beschreibung der Sohle (auf die es ja u.a. für die Steigeisentauglichkeit ankommt):

Vibram Breithorn
Alpiner und Hochalpiner Einsatz. Abriebfeste Gummi-PU-Sohle. Trittsicherheit und Robustheit zeichnen diese Sohle aus. Selbstreinigender Profilaufbau. Der konstruktive Aufbau ermöglicht ja nach Schuhtyp Steigeiseneinsatz.

Breithorn, soso... nomen est omen? ;-)

Binabik
03.07.2003, 15:56
hmm auf den schuhen selber oder besser auf der beschreibung steht Kat. C drauf.
werde mal fragen wie es denn mit probegehen aussieht. dann wird sich schon zeigen ob die eisen wirklich nur beim einsatz im laden halten :wink:

@flachlandtiroler:
das mit dem breithorn müsstest du bitte etwas ausführen das sagt mir leider nix. bin auf der anderen alpenseite daheim.

cheers binabik

Flachlandtiroler
03.07.2003, 16:07
Ok., das ist nicht ohne weiteres allgemein verständlich. Immerhin haste schon Alpensüdseite assoziiert ;-)

Für mich ist das (Zermatter, ist wohl gemeint) Breithorn genauso zwiespältig besetzt wie "bedingt steigeisenfest", deshalb mußte ich schmunzeln.

Das Breithorn ist bei guten Verhältnissen ein Schneestapfer, d.h. der og. Schuh mit der namentlich passenden Sohle und den entsprechenden Steigeisen (oder gleich ohne) reicht aus.
Bei Vereisung o.ä. kommt dann das mit dem "bedingt" zum Tragen... :(

Gruß, Martin

Binabik
07.07.2003, 14:40
schuhe sind gekauft. haben die probetour super gemeistert und die steigeisen haben in den bereichen in denen ich sie brauche auch gehalten.
thnx für eure antworten

cheers binabik