PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nylon-Lining fuer Lavvu - Fragen



khyal
26.11.2007, 14:21
Hi,

ueberlege momentan ob ich nicht etwas SI-Nylon fuer Linings bei der NL-Bestellung mitbestellen soll...

Hab da mal ein paar Fragen an die von Euch, die schon so etwas aus leichten Materialien fuer leichte Lavvu gebastelt haben...

Denke mal ein Lining auf der hinteren Haelfte des Lavvu (wollte es etwa 1 m hoch machen, evtl in Kombination mit einem ueber Schnuerzug zur Mittelstange vom Schlafsack aus "steuerbaren" Ozan) muesste doch Einiges an Waermegewinn bringen (grad da man ja die Seite normalerweise in den Wind stellt) und das Kondenswasserprob muesste sich auch erledigt haben...?

Was denkt ihr ueber das Material fuer ein Lining ?

Wie habt Ihr den noetigen Abstand zum Lavvu realisiert ?
Dachte evtl an Konstruktionen aehlich der "Beleuftungsoeffnungs-Aufsteller" bei normalen Zelten..
(Btw die Anleitungen von Wildnisabendteuer.de sind mir bekannt)

Gruss

Khyal

Snuffy
26.11.2007, 17:15
Da kommt ja quasi nur leichtes unbeschichtetes Nylon in Frage. Wie es das z.B. bei extremtextil gibt.

"Beleuftungsoeffnungs-Aufsteller"
die Dinger find ich furchtbar, gerade bei ULZelten.


Snuffy

khyal
26.11.2007, 19:30
Da kommt ja quasi nur leichtes unbeschichtetes Nylon in Frage....

Hmm, warum ?

Waere es nicht eher ein Vorteil, wenn es beschichtet waere ?
Dann wuerde das Kondenswasser bei Wind nicht auf die Schlafsaecke abtropfen und bei der von mir beschriebenen Bauform (Halbkreis - 1 m hoch) muesste doch die nicht so gute Luftdurchlaessigkeit nur eine untergeordnete Rolle spielen, oder mache ich da einen Denkfehler ?

Gruss

Khyal

Gersprenzfischer
27.11.2007, 08:30
Eventuell gäbe es aber bei beschichteten Stoffen ein Kondensproblem an deinem Ozan und an deinem Lining.

Ist denn Dein KOndensproblem im Lavvu wirklich so groß. Bei meinem Baumwollteil gibts kein Kondens, die Baumwolle saugt alles weg. Bei meinem neuen Sylnylon (under construction) rechne ich auch mit Kondens, glaube aber, dass es eher abläuft denn abtropft.

Der beste KOndenskiller ist wohl ein Zeltofen :bg:. Dann brauchts auch keinen Himmel mehr. Zugegebenermaßen ist der ein wenig schwerer, für ein kleines Lavvu wäre eine ca. 2kg Ofen denkbar. (siehe www.kifaru.net dort unter stoves, mein Eigenbau für ein großes Lavvu wiegt knapp 3kg, Bild heute unter "Was ist das für eine Kaffekanne?", Allgemeines, abgebildet)

Uwe

khyal
27.11.2007, 12:17
Eventuell gäbe es aber bei beschichteten Stoffen ein Kondensproblem an deinem Ozan und an deinem Lining.

Dachte mir halt da ich ja nur die hintere Haelfte des Lavvo mit dem Lining bis ca 1 m Hoehe abdecken will und auch der Ozan von da aus nur ueber die hintere Haelfte gehen und nach vorne zur Lavvustange ansteigen soll, dass die feuchte Atemluft dann eher nach vorne oben raussteigt, aber das sind natuerlich nur theoretische Ueberlegungen von mir, deswegen frage ich ja hier die Lavvunaeher :bg:...Was ich halt nicht weiss, wie das mit dem Kondenswasser durch die Abkuehlung nachts aussieht, klar wird der ueberwiegende Teil auf dem Lavvu sein, aber ein Teil eben auch auf dem Lining...aber wuerde da ein nicht wasserdichter Stoff etwas aendern, wuerde der nicht genauso nass...?



Ist denn Dein KOndensproblem im Lavvu wirklich so groß. Bei meinem Baumwollteil gibts kein Kondens, die Baumwolle saugt alles weg. Bei meinem neuen Sylnylon (under construction) rechne ich auch mit Kondens, glaube aber, dass es eher abläuft denn abtropft.

Bei BW hast Du da kein Prob, das kenn ich auch so von Tipis und Kohten, da zum einen ein guter Teil der Feuchtigkeit (wenn nicht 100% Saettigung) durch den Stoff nach draussen geht und der Stoff selber die Feuchtigkeit aufnimmt, laeuft es sozusagen "stoffintern" runter und tropft unten auf den Boden ab. Bei Kunstfasermaterial, voellig egal ob jetzt SI-Nylon, PU-Nylon oder PU-Polyester sieht das nach meinen Erfahrungen anders aus, da hast Du das Kondenswasser in vielen Tropfen auf der Innenseite. Solange es windstill ist, ist das kein Problem, irgendwann siegt die Schwerkraft und die Tropfen laufen runter. Bei gut Wind schuettelt es aber die Tropfen nach innen ab. Und nen Lavvu ist ja nun eigentlich gerade geil, wenn draussen so richtig Schweinewetter ist...



Der beste KOndenskiller ist wohl ein Zeltofen :bg:. Dann brauchts auch keinen Himmel mehr. Zugegebenermaßen ist der ein wenig schwerer, für ein kleines Lavvu wäre eine ca. 2kg Ofen denkbar.

Auf jeden Fall, seh ich auch so, hab ja fuer Campeinsatz den Frisport Ofen und wenn ich in NL mit der Fahrtenjolle unterwegs bin, gibt es erstmal sowieso eine gute Grundtrocknung durch das pausenlose Kaffeekochen und dazu dann die Feuerschale...
Allerdings ist es mit dem Ofen alleine ja nicht getan, ohne Brennstoff waermt der rel wenig :bg: und in Gegenden, wo keine Baeume sind, wird das schwierig und so ein Ofen ist ja schon gefraessig, da kommen dann schon noch ein paar kg Holz pro Abend dazu. Ausserdem kuehlen ja selbst schwere Oefen wie der Frisport in ca 30 min aus d.h. eine weitere std spaeter ist die Ofenwirkung nachts Null.

Mir geht es jetzt nicht um easy Bedingungen z.B. kein Wind, Lavvu auf Waldlichtung (Windschatten), oder nur ein bisschen Regen, sondern eben um die Bedingungen, die Du beim Herbst / Winterzelten z.B. in der noerdlichen Haelfte D und NL haeufig antriffst...viel Wind, kaum Windschatten (fuer ein Zelt in Lavvuhoehe) und Landunter (achso fuer die Leute suedlich der "Spaghettilinie" :bg: landunter = viel starker Regen..)...denn da macht ja das Zelten eigentlich besonders viel Spass...


BTW Hab ich mich jetzt eigentlich verechnet bei der Moskitonetz-Maschenweite bzw irgendetwas nicht bedacht oder Du, waer mir ja schon jetzt wichtig, zu wissen, welche Maschenweite ich bei Extremtextil bestellen soll...
http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=20288&highlight=maschenweite


Gruss

Khyal

Snuffy
27.11.2007, 15:53
Wenn es beschichtet wäre, hätte ich die Befürchtung, dass es dort die gleichen Probleme wie beim Aussenzelt gibt. Wenn es unbeschichtet ist, fängt es auch Tropfen ab, zumal wenn es kalandriert ist. Dort kann es sich großflächig verteilen und durch den Wind/Zug trocknen. Außerdem ist unbeschichtetes deutlich leichter.
Den Effekt, dass es unterschiedliche Luftschichten mit versch. Temps und Luftfeuchten gibt sollte quasi gleich sein. Selbst Gaze hält den Luftaustausch stärker ab als man denken würde.

Den Stoff würde ich aber höher ziehen als du, denn ich fand es meist in der Mitte der Bahn "gesprüht" hat(Mittlere 3/5 der Bahn). Ganz oben und ganz unten eigentlich nicht.
Allerdings fehlen mir bisher auch Erfahrungen zu Silnylon-Tipis mit Linern, abgesehen vom Hex.

Wirklich effektiv kann man Kondens nur vermeiden, indem man nen Ofen nutzt.
Aluminiumbeschichtete Stoffe helfen auch, sind aber dunkel und meist nicht wirklich hübsch.

Wenn du Gaze suchst, dann nimm die 155er Qualität.

Snuffy