PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Messer mit Ceramic-Klinge - taugt das was?



chrisu
17.11.2007, 19:58
wollte mal Einschätzungen hören ob ein Messer wie dieses (http://www.boker.de/index.php?c=2,1,&a=110088&p=&pp=0) für den gemäßigten Outdoor-Einsatz geeignet ist. Vorteil soll sein, dass es auf Dauer superscharf sein soll und nicht gescärft werden zu braucht. Nachteil ist vor allem die Bruchgefahr da das Material sehr hart ist. Außerdem ist es teuer, was aber für einen Messerfreak kein entscheidendes Argument ist :bg: Wie hoch ist denn die Bruchgefahr wirklich?

vielleicht hat jemand ein Messer mit so einer Klinge und kann darüber etwas berichten?

Chris

Christine M
17.11.2007, 20:18
Meines Wissens kann man die Klinge nicht selber schärfen. Im Messerforum steht etwas, das man Böker-Messer mit Ceramic-Klinge zu Böker schicken könne und es dort kostenlos geschliffen wird; lediglich die Kosten für die Rücksendung zum Kunden würden berechnet. Da würde ich mich vorher informieren, ob das noch aktueller Stand ist.

Zu Küchenmessern aus Keramik sind die Meinung im Messerforum gespalten. Ich würde mich da mal ein bißchen einlesen, bevor du dich entscheidest.

Christine

Crosswind
17.11.2007, 20:29
naja, wenigstens hat das Messer für ein Outdoormesser die richtige Größe...im Vergleich zu den ganzen Glock-Survivlern mal wieder was vernünftiges :cool:

Das ganze gibts auch mit normaler Klinge und in Schön von anderen Herstellern, und ein ordentliches Messer muss auch für 1-2 Wochen Urlaub meiner Meinung nach nicht nachgeschärft werden.

Ich schwöre ja auf mein Klötzli Walker 1-C (http://www.michiganknives.com/Klotzli%20WT1-C%20%20front.jpg), das immer in der Tasche ist (weil mans kaum merkt) und das bisher immer ausgereicht hat...

Für alles andere würde ich dann eh ein feststehendes Messer nehmen.

Sodenn...

Philip

derMac
17.11.2007, 21:03
Vorteil soll sein, dass es auf Dauer superscharf sein soll und nicht gescärft werden zu braucht.
Entgegen diversen Herstellerbehauptungen gibt es keine Messer die bei Benutzung dauerhaft scharf bleiben. Maximal hält es lange durch. Kauf dir ein "normales" gutes Messer und lern es zu schärfen. Dann wirst du lange Freude damit haben.

Mac

Der Foerster
17.11.2007, 21:41
Entgegen diversen Herstellerbehauptungen gibt es keine Messer die bei Benutzung dauerhaft scharf bleiben. Maximal hält es lange durch. Kauf dir ein "normales" gutes Messer und lern es zu schärfen. Dann wirst du lange Freude damit haben.

Mac

Ja das wäre auch meine Meinung.
Ich denke als Gentlemen knive für jeden Tag ist es ganz in Ordnung, als richtiges Outdoormesser wäre mir die Bruchgefahr zu tricky.
Selbst bei einer drei Wochen-Tour muss man das Messer bei normaler und sachgemäßer (!) Benutzung nicht umbedingt nachschärfen. Sonst nehme ich ein zweites Messer (Leatherman) für brutalere Benutzung, oder einen Abziehstein;-)
Ich kann keinen direkten Vorteil erkennen:cool:

Werner Hohn
19.11.2007, 14:52
...
vielleicht hat jemand ein Messer mit so einer Klinge und kann darüber etwas berichten?

Chris
Hatte ich mal. Aber kein Taschenmesser, sondern ein Messer für die Küche. Im Gegensatz zu den heute angebotenen Messer war das komplett aus Keramik. Von der Behauptung "ewig scharf" war ich so begeistert, dass mich der Preis nicht gestört hat. Leider konnte ich das mit dem "ewig scharf" nicht überprüfen. Nach dem freien Fall vom Küchentisch, hatte sich das erledigt.

Bei Kyocera (http://www.kyocera.de/index/products/kitchen_products/ceramic_knifes/recommended_handling.html), einem sehr erfahrenen Hersteller dieser Messer, kannst du nachlesen, dass man für Outdoor besser auf ein konventionelles Messer zurückgreift. Das steht da nicht ganz so konkret, aber aus dem was man nicht mit einem Keramikmesser machen soll, ergibt sich das.

Werner

chrisu
19.11.2007, 21:00
...Von der Behauptung "ewig scharf" war ich so begeistert,...

das wäre auch für mich der Hauptgrund gewesen, ein Keramikmesser zu kaufen. Schade, dass du das nicht überprüfen konntest...

Nachdem ich jetzt bei Kyocera - den Hersteller kannte ich bisher nur von Druckern - nachgeschaut habe, frage ich mich wie ernst das ewig scharf gemeint sein kann. Wozu bieten die einen "Nachschleifservice" an :-?

Im übrigen wird von allen Tätigkeiten abgeraten, für die man ein Messer Outdoor gebrauchen kann :(

Nö, da muss ein anderes Messer her, aber ich brauche ja nicht unbedingt eines, wollte nur wieder mal was neues :bg:

Chris

derMac
19.11.2007, 21:53
Ich schwöre ja auf mein Klötzli Walker 1-C (http://www.michiganknives.com/Klotzli%20WT1-C%20%20front.jpg), das immer in der Tasche ist (weil mans kaum merkt) und das bisher immer ausgereicht hat...
Huch. Hatte ich glatt überlesen. Da steigert ich aber wer kontinuierlich. Was kommt als nächstes? :grins:

Mac

Crosswind
20.11.2007, 11:14
Hallo Mac,

hatte fast schon auf Deine aufmerksame Antwort gewartet - das Messer gefällt Dir auch, oder?

Das Mini-Pika, das ja mein erster Versuch war, habe ich in Bolivien an einen Freund verschenkt.

Ich mochte das Messer sehr und mir sind wenige individuelle Gegenstände auch immer viel lieber als viele durchschnittliche. Deshalb möchte ich auch keine Messerserie haben, sondern am liebsten eins, das immer dabei ist.

Das Monochrome hatte ich noch zu Hause und es ist ja auch echt ein tolles Messer, setzt aber gerade im Sommer abundzu Flugrost an. Außerdem haben auch bei dem noch Leute gesagt: "Was trägt Du denn da für ne Waffe mit Dir rum?!?"

Also musste was feines aber taugliches her, und die Klötzlis haben mirs echt angetan. Habe meinem Vater noch ein Acc-1 besorgt und finde beides ganz tolle Messer.

Während das Ding anfangs nur zu besseren Gelegenheiten mitkam, habe ich es mittlerweile immer in der Tasche. Gebrauchsspuren (Kratzer in den Carbonschalten etc.) hat es trotzdem noch keine - die Messer sind einfach klasse.

Damit ist das Messerchen für mich das perfekte Alltagsmesser, bei dem Gewicht und dem schönen Aussehen kein Wunder...oder?

Um aber auch Deine letzte Frage zu beantworten: Manchmal, gerade für den Einsatz im Rettungsdienst, wünsche ich mir ein Mini-Gripptilian. Aber bisher hat es dafür auch mein Monochrome noch immer getan und auch am Klötzli - das ich selbst da meistens einstecken habe - stört mich nur dass die Kollegen eben meinen ich würde ein bisschen Arg rumpienzen mit meinem Messer und wozu das denn überhaupt gut sei. Wohlgemerkt haben sie fast immer andere Pläne, als mit dem Messer zu schneiden :grrr:

Gruß
Philip

Der Foerster
20.11.2007, 14:15
Wie wärs mit einem Al Mar Hawk mit Perlmutt-Griffschalen statt dem Schweizer, natürlich eins aus Seki;-)



Wenn du ein gutes Outdoorklappmesser suchst, würde ich mal bei Buck schauen, die habe ordentliche mit sehr gutem Stahl!

boehm22
20.11.2007, 14:56
Keramik-Küchenmesser: Nach dem freien Fall vom Küchentisch, hatte sich das erledigt.


dito hier

Christine M
20.11.2007, 15:54
Nach dem freien Fall vom Küchentisch, hatte sich das erledigt.



dito hier

Eure Küchenfußböden scheinen ja ein gefährliches Pflaster zu sein. :roll:

:bg:

Christine

mark23
20.11.2007, 16:30
Viel Vernunft in diesem Thema ist ...

:)

Gruß,
mark23

Voitsberg
21.11.2007, 07:55
Ceramic kann man schon selber schärfen: mit Diamant.
ZB Catco (oder ähnliche) Schleifset mit Diamant in verschiedenen Körnungen, geht hier recht gut.
Das Problem ist eher daß man mit wenig Druck und viel Gedult schleifen muß.

Ich verwende lieber Messer mit CPM Klingen, die sind doch einfacher zu schleifen und halten den Schliff mehr als ausreichend lange, wenn man nicht gerade auf Steinen rumsäbelt.

Voitsberg

Wildbertstock
21.11.2007, 17:45
Ceramic-Klingen sind eher was für die Küche und machen dort schon Probleme, wenn man sie bei hartem Schnittgut verkantet. Ceramic ist sehr schnitthaltig, also bleibt lange äußerst scharf, ist aber vom Material her auch sehr spröde, kann beim Verkanten brechen und übersteht eher nicht den Sturz aus Tischhöhe auf Steinböden.
Das hier gelobte Klötzli hat übrigens eine hochwertige Stahlklinge... Eine gute Stahlklinge wäre die bessere Wahl für ein Outdoormesser, wenn man damit nicht ausschließlich Tomaten und Filet schneidet oder am Lagerfeuer Sushi zubereitet.
Außerdem musst Du ein Outdoormesser mit normalem Aufwand auch selbst schärfen können. Das geht mit etwas Übung sehr gut bei Stahlklingen, während Ceramic-Klingen eher was für Spezialisten sind.

ekke
23.11.2007, 20:34
Zu keramischen Messern im engeren Sinn kann ich nichts sagen aber trotzdem mal meinen Senf dazugeben.
Keramische Werkstoffe sind chem. Verbindung aus Metall-Nichtmetall wie z. B. Oxide (Al2O3, Uran in Geschossen), Nitride (Titan, Eisen), Carbide (Eisen, Silicium, Wolfram). Sie sind sehr Hart (700 Vickers/Ende der Rockwell-Skala bis über 2000 Vickers), allerdings auch Spröde.
Das bedeutet z. B. :
Neigung zu Sprödbruch: der Sturz vom Küchnentisch ist hier öfters angesprochen. Bei Universalmessern kann dies z. B. beim Hebeln, Hauen und dergleichen durchaus eine ernstzunehmende Unfallgefahr darstellen (z. B überraschendes Brechen, Splitterflug). Bei beschichteten Bauteilen hat man zudem öfters das Problem das der Untergrund durch unzureichende Härte ausweicht und die keramische Beschichtung abblättert. Dem Härten des Untergrundes sind allerdings oftmals Grenzen gesetzt um die Elastizität des Gesamtbauteiles zu erhalten.
Oftmals beherrscht man dieses Problem indem man Keramiken im Verbund mit anderen Werkstoffen verarbeitet, zb Kunststoffen (Schleifscheiben) oder Metalle (Hartmetalle, "Widia").
Schleifen: Das Schleifen wird schwierig weil Schleifmittel meist selbst keramisch sind (Korund (Al2O3), Siliciumcarbid, -oxid).
Anwendung zb bei Kettensägen:
Aus diesem Grund wird zb. bei Motorkettensägen im normalen Gebrauch meist Schneiden aus Stahl verwendet.
Keramische Schneiden hingegen werden meist bei Extrembelastungen verwendet, wie zb Rettungsdienst, Bauwirtschaft, Wurzelarbeiten. Und auch hier gibt es eine Reihe von Nutzern die aus ökonomischen Gründen auf normale
Ketten zurückgreifen (3 facher Preis bei vieleicht dreifacher Standzeit, nur schwierig zu Schärfen...).

Hoffe hilft weiter.

diver
24.11.2007, 23:17
Messer mit Ceramic-Klinge - taugt das was?

Nein!

lupold
25.11.2007, 10:00
Für gehärteten Stahl >HRC 58 nehm ich an der Drehbank Keramik. Druckfest und temperaturbeständig.

patrick.
25.11.2007, 17:33
Ich hab ein paar Kyocera Küchenmesser, die bleiben bei sachgemäßer Nutzung sehr lange brauchbar scharf, aber richtig scharf wie ein frisch geschliffenes Messer bleiben sie nicht viel länger als ein Messer aus Stahl. Sieht man ganz gut in der Grafik von Kyocera (die entspricht etwa meiner Erfahrung): http://www.kyocera.co.jp/prdct/fc_consumer/kitchen/more/images/knife_r_01.gif

Wenn man wirklich nur schneiden mit möchte geht es sicher auch als Outdoormesser, aber mit Stahlmesser kann man deutlich mehr als nur schneiden. Meine Mitbewohner haben es schon geschafft eins der Keramikmesser durch Verkanten zu zerbrechen (an einem holzigen Blumenstrauß...).