PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schweden Tour



andreslu
21.06.2003, 17:31
Hallo!

Erstmal hallo an alle hier im Forum...habe mich gerade neu angemeldet!

Ich habe mit meiner Freundin zusammen 2 Flüge nächsten Monat nach Stockholm gebucht. Dort wollen "irgendwo - irgendwie" wild zelten. Die Zahlreichen Bilder und Reiseberichte haben uns überzeugt.

So, dass Problem ist, das wir relativ unerfahren in sowas sind...

Also mal meine Fragen:

- Wenn wir in Stockholm ankommen, wo sollte man hinfahren um schnellstmöglich aus der Stadt rauszukommen und eine schöne Wandertour unternehmen zu können? Wir bleiben 14 Tage...
Möglichst ungestört :-)

- Was müßen wir in Schweden beachten?
Gibt es irgendwelche gefährlichen Tiere? Gegen FSME haben wir uns schonmal impfen lassen...Kann man unbeschwert in den Gewässern baden gehen? Wasserqualität?

-Welche Temperaturen herrschen dort? Tag/Nacht

Ich hoffe ich nerve hier nicht zu sehr...aber vielleicht war der eine oder andere ja schonmal genau dort???

Vielen Dank und grüße aus berlin,
andre

Finn
21.06.2003, 17:36
Moin Andreslu,

willkommen im Forum. Erst einmal du nervst nicht mit solchen Fragen :bg:. Wofür ist sonst ein Forum da??

Ok, ich kann dir leider nur eine Frage beantworten und das wäre die mit der Wasserqualität. Wenn du in Gebieten bist, die "ungestört" sind, sprich keine Menschen, keine Industrie etc, dann wirst du ganz sicher das Wasser trinken können. Achte darauf, dass du keine Wasser aus Flüssen nimmst, an denen Feldbau betrieben wird, da die Schadstoffe vom Düngen nicht so wirklich gesund sind.

Zu den anderen Fragen, kann ich leider nichts sagen, aber da kommen ganz sicher noch ein paar Antworten :)

Gruß
Finn

jasper
21.06.2003, 22:47
Hi Andre,

ich kann dir leider auch nicht allzuviel dazu sagen, da ich erst einmal mit meinen Eltern in Schweden war und das mit dem Wohnmobil.
Allerdings meine ich mich zu erinnern, dass das wilde campen mit dem Jedermannsrecht kein Problem sein sollte.
Mit dem Baden hätte ich jetzt keine Probleme. Allerdings würde ich mit dem trinken auch ein bischen aufpassen. Ich denke allzuviel kann nicht passieren.
Über die Temperatur weiß ich jetzt nichts genaueres. Es kam mir nie wirklich warm vor, gegen abend ist es meiner Mutter (!) immer etwas kalt geworden. Ich saß am Lagerfeuer. Ich habe auch mit meinem uralten Kunstfaserschlafsack im Zelt übernachtet und nicht gefroren.

Ich hoffe, das konnte dir ein bischen helfen. Auf weiter Beiträge bin ich gespannt, da ich auch nach Schweden gehe.

MfG,

Jasper

LuNAtiC
21.06.2003, 23:09
in südschweden kann man nicht viel falsch machen
wasser in den seen ist gut zu baden nur ziemlich kalt und eisenhaltig
da kanns mal sein, daß man schockiert ist über den rostigen belag an der
körperbehaarung....

das wasser sollte man nicht ohne micropur(gibts bei globetrotter) trinken.
temperaturen waren letztes jahr im juli tagsüber 30° nachts aber wars manchmal richtig kalt aber ich denk nicht kälter als 5°

für nette wanderungen in dem gebiet solltet ihr euch nen reiseführer zulegen.. esseidenn jemand hier kennt ne konkretere tour

andreslu
21.06.2003, 23:41
Hallo!

Erstmal schonmal danke für eure Antworten...

Also mir geht es zuerstmal darum rauszufinden, wo wir am besten unsere tour starten können. Wir möchten irgendwo eine schöne trekking tour machen, welche für anfänger gut geeignet ist und eine richtig schöne natur zu bieten hat! Das möglichst allein.
Wir werden wenn mit zelt unterwegs sein...

Da ich aber noch nie in schweden war und ungern dort am bahnhof/flughafen mit der frage "ja und jetzt?" stehen möchte, will ich mich im vorhinein schonmal informieren, wo man wie am besten hinkommt. Es würde uns auch nichts ausmachen noch mal ein stück mit dem zug zu fahren. Es sollte halt nur irgendwo im süden schwedens bleiben, da die fahrt sonst für uns zu teuer wird.

Vielen dank und gruß,
andre

Balu
21.06.2003, 23:42
Hi André,

Stockholm ist eine Großstadt, allerdings sind drumherum die Schären. Recht schönes Gebiet. Hier hat jedoch die Elite aus Stockholm ihre Hütten plaziert. Ich denke es sollten schon einige Kilometer mehr sein, bis die Zivilisation zu Ende ist.

Daher auch das Wasser. Die meisten Schweden in ländlichen Gebieten beziehen ihr Wasser für die Hütten auch nur aus den Seen. Aus fließenden Gewässern kann man das Wasser trinken, wenn nicht gerade Industrie und landwirtschaft daneben stehen. Hier hat es aber schon einige Diskussionen in der Vergangenheit gegeben.

In Schweden gilt das Allemannensreden, das Jedermannsrecht. Du darfst überall für eine Nacht zelten. Natürlich nicht im Vorgarten eines anderen. Also Abstand waren. Das gleiche gilt natürlich auch beim Betreten von Grundstücken, da Schweden keine Zäune kennen. Natur darf nicht zerstört werden, Beeren und Pilze dürfen gesammelt werden. Feuer darf zu gewissen Zeiten überhaupt nicht gemacht werden (Infos in Touristbüros) und auf Felsen schon gar nicht. Müll wieder mitnehmen und sonst einfach Hirn einschalten und es gibt keine Probleme und wird ein wunderschöner Urlaub.

Viele

Grüße

Balu

Polarfuchs
22.06.2003, 01:36
hi

in schweden unterhält das naturvardsverket schöne nationalparks.
http://www.internat.naturvardsverket.se/ (hier mal bei Tyresta gucken)

allgemein wurde zu schweden ja schon ziemlich viel gesagt. also wasser meist sauber, zelten eigentlich überall erlaubt.... wichtig: müll immer wieder mitnehmen!!

in dem sinne: viel spaß in schweden

tschüß
alex

Ingo
22.06.2003, 11:24
Hallo und willkommen !

Wenn es euch in die Natur/Einsamkeit zieht, so solltet ihr doch schon den einen oder anderen Kilometer zwischen euch und Stockholm legen. Das ist eben eine Großstadt und hat einen dementsprechend großen Dunstkreis mit guter Infrastruktur, Vorstädten, usw.

Das würde für euch bedeuten, dass ihr auf jeden Fall noch mal in den Zug steigen müsst, da geht kein Weg dran vorbei.

Ne' konkrete Tour kann ich euch nicht empfehlen, aber ich würde vielleicht in Richtung südlicher Kungsleden/Rogengebiet aufbrechen.
Das dürften so ca. 300 km in Richtung Nordwesten sein (grob geschätzt).
Von Stockholm mit dem Zug nach Mora. Von dort mit dem Bus nach Sälen/Särna/Idre/Grövelsjön.

In der ganzen Gegend gibt es superviele Wanderwege jeder Kategorie.
Besonders klasse ist es vom Grövelssjön aus nach Hävlingen zu wandern und dort ein kanu zu mieten....man kann dann richtig schöne Touren machen.
ich war vor zwei Jahren dort und habe in zwei Wochen vier andere Kanus getroffen. Das ist schon ordentlich einsam.

Du schreibst, ihr seit Anfänger; ich denke gerade die Gegend ist sowohl für Anfänger als auch,hmmm Profis(?) interressant.

Was das Wetter angeht, so sind über 30 Grad tagsüber NICHT die Regel;
letztes Jahr war ein Jahrhundertsommer!!!!!
Ich würde mich schon auf durchwachsenes Wetter und Tempis zwischen 10 und 20 Grad einstellen. Und auch Regen, nicht zu knapp. Wenn die Sonne dann mal brät, freut man sich umso mehr.
Ist jedenfalls meine Erfahrung. :-?

So, falls euch die Richtung interressiert, kann ich euch gerne nähere Infos geben.
Viel Spass dort in jedem Fall, egal, wo ihr landet.

Ingo

andreslu
22.06.2003, 12:39
@Ingo

Deine Route hört sich interessant an. Ich würde mich für weitere Infos interessieren.
Also von Stockholm nach Mora würden mit sj.se wohl so 255SEK pro Strecke/Person kosten. Das läge noch so gerade im Rahmen. Oder gehts noch billiger? Was kostet denn dann noch die Busfahrt?

Du sagst wir könnten uns ein Kanu mieten? Kann man Kanus auch fahren ohne studiert zu haben? Wie gesagt wir sind beides eher Anfänger...oder dann doch lieber zu Fuß? Wie weit ist es von Grövelssjön aus nach Hävlingen um dort ein Kanu zu mieten? Kosten?

Also wichtig wäre uns, wie gesagt, das wir da nicht tausenden von touristen begegnen, wie man es ja schonmal vom kungsleden hört.

Gibt es dann dort in Mora oder sonstwo Infos wo man z.b. karten kaufen kann von wanderwegen oder dergleichen?

So erstmal genug gelöchert :-)

Danke,
Andre

alfi
22.06.2003, 14:30
Hi,

auch ich bin der Meinung, dass das Femund-Rogen-Gebiet ein ideales Tourengebiet ist. Die Touristenstation Grövelsjön (auch Schigebiet!) ist zwar ziemlich betriebsam aber das Umland ist weit und einsam - Wasser und Zeltmöglichkeiten im Überfluss. Die Berge sind eher große Hügel - nicht wirklich aufregend.

Alfons

Ingo
22.06.2003, 16:15
Hallo!

Mit den Kosten liegst du wohl richtig; was die Buspreise angeht, habe ich keine Ahnung, aber das ist, denke ich erschwinglich.

Kanu fahren kann man zur Not auch mit 'nem Fernstudium :wink: ;
gerade dort ist es ideal für Anfänger, weil man nur auf Seen unterwegs ist, sodass man nicht in Wildwasser geraten kann. Die wichtigste Verhaltensregel: Immer nahe am Ufer bleiben, besonders bei starkem Wind !!!!!!! Ich denke auch, dass der Hüttenwart in Hävlingen euch eine kurze Einführung geben kann.
Aber wie gesagt, absolut machbar für Anfänger.
Wir haben vor zwei Jahren, wenn ich mich recht entsinne, etwa 150 Euro für eine Woche bezahlt; aber die STF-Station Grövelsjön hat auch eine HP, sodass du die aktuellen preise dort erfahren kannst.(über www.stfturist.se erreichbar).
Dort bekommt man auch alles nötige Zubehör, Karten, usw..
ALLERDINGS: Ihr müsst den gesamten Proviant schon in Idre oder Särna kaufen (oder, noch besser aus Deutschland mitbringen). Im Rogengebiet gibt es keine Mögli, etwas zu káufen !!!!

Von der Grövelsjön-Fjällstation sind es etwa 12 Km bis nach Hävlingen; gute Halbtagestour, wenn man halbwegs fit ist.
Aber gerade für diese Lauferei wirst du dort dann mit ziemlicher Einsamkeit belohnt, weil es eben nur die Möglichkeit gibt, zu Fuss in diese Gegend zu laufen.

Infos über andere Wandermöglichkeiten von der Tagestour bis zur Mehrtagestour gibt es ebenfalls in der Fjällstation.

Aber auch in der Gegend um Idre und Särna gibt es viele Möglichkeiten; von den dortigen Touristeninfos kann man sich einen kleinen wanderführer schicken lassen. Dort ist es allerdings erheblich touristischer als im Rogengebiet.
Generell muss man sagen, dass Schweden eben nicht Canada ist, wo man 10 kilometer außerhalb von Städten oft richtige Wildnis hat. Für Einsamkeit muss man schon einige Mühe auf sich nehmen, wie ich sie euch für das Rogengebiet beschrieben habe. Dazu kommt, dass man, ist man einmal dort, auch sehr schlechtes wetter haben kann; aber das gehört wohl dazu.

Was ich sagen will, ist, ihr müsst euch schon entscheiden, ob ihr Wildnis und Einsamkeit mit allen Konsequenzen haben wollt, oder ob ihr für den Anfang lieber erschlossenere Gebiete bereist; das ist in jedem fall weniger schockierender, falls sich die Natur von der rauhen Seite zeigt. :-?

Ingo

andreslu
22.06.2003, 17:57
So, erstmal danke für die ausführliche Beschreibung!

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe:

1. Wir fahren von Stockholm nach Mora mit dem Zug

2. In Mora fährt ein Bus nach Grövelsjön.

3. In Grövelsjön ist diese STF-Station in der wir nochmal alles Nötige
wie Proviant und Karten kaufen können (Ist der Proviant dort teuer?,
nennt sich der Ort dort Idre?)

4. Zu Fuß laufen wir 12km nach Hävlingen, wo sich schon fast niemand
mehr befindet. (Ist das dann aus den Karten ersichtlich, bzw. gibt es
Wegpunkte oder sowas?)

5. In Hävlingen können wir uns ein Kanu mieten (Welcher Lake ist denn
dort?) und damit dann losfahren...(Weiß du was das Kanu mieten in
etwa kostet?)

6. Irgendwann wieder zurück und den Flieger nach Deutschland
verpassen :-)

So, wenn ich das jetzt so richtig verstanden habe hört es sich nach einer ziemlich guten Tour an...
Jetzt habe ich aber noch zwei Fragen:

- Was meint ihr wieviel Bargeld sollte man mitnehmen? Akkzeptieren die
dort ec-Karten/Kreditkarten?
- Gibt es in diesen Regionen noch Handy-Empfang?

Erstmal vielen Dank für eure Mühe...

Andre

Fledi
22.06.2003, 18:25
Gibt es in diesen Regionen noch Handy-Empfang?
Hallo Andre und herzlich willkommen!

Also, soweit ich weiß, gibt es in Schweden fast überall Handyempfang. Wir hatten jedenfalls welchen in der tiefsten Einöde. Ich denke, darüber brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.

Gruß,
Britta

andreslu
22.06.2003, 20:53
Ich habe mir mal die bilder von kungsleden und bohusleden angeschaut und verglichen.
Liegt der Kungsleden über der Baumgrenze? Demzufolge wäre der Weg ja frei von Bäumen, was meines Erachtens nach nicht wirklich schön ist.
Beim Bohusleden ist auf den Bildern schon viel mehr Baum zu sehen. Ist es nicht besser dann dort hin zu fahren?
Auf den Bohusleden komme ich von Göteborg oder?

Gruß,
Andre

Ingo
23.06.2003, 09:07
Okay, there you go:

3. Karten ja, Proviant nur zur Ergänzung. Superteuer und nur Trekkingnahrung. Der Bus vomn Mora kommend hält in Idre. Am besten dort eine Nacht Campen und einkaufen.
Idre ist ein Ort etwa 25 km vor dem Grövelsjön (Grövel-see). An diesem See liegt die STF-Fjällstation.) Geheimtip: Karte angucken (aber nicht weitersagen :wink: )

4. dort trifft man natürlich Menschen, aber schon sehr ausgedünnt, den Hüttenwart und vielleicht 'nen Elch, der dir nachts um 4 beim Pinkeln zuschaut (wie bei uns). Und jede Menge Mückenmädchen. Die sind zickig, die Damen.
Der Weg ist supergut ausgeschildert.

5. Yeah. Wie gesagt, etwa 150 Euro die Woche. Link zur STF-HP in meinem letzten posting.

6. Gut planen heißt die devise :D

EC/Kreditkarten null problemo. Ihr braucht eigentlich nur Bargeld für ääääh, ja, weiß auch nicht. Eigentlich kann man in Schweden alles mit kreditkarte bezahlen. Zumindest bis zum Grövelsjön und danach gibts nicht mehr viel zu kaufen.

So, alle anderen Infos musst du dir dann aus dem Netz oder aus Reiseführern holen.

Loki
23.06.2003, 12:22
Kanu: Wenn man nicht gerade die Ungeschicktheit in Person ist, dann kann man sich das selbst beibringen. Hab ich seinerzeit auch so gemacht. Wenn euch jemand eine kleine Einführung gibt: umso besser. Schwimmen sollte man natürlich schon können - aber das muß ich wohl nicht extra betonen, oder? Kanus kippen recht schnell, aufstehen sollte man daher nicht. Auf jeden Fall sollte man die Ausrüstung wasserdicht und schwimmfähig verpacken. Entweder nimmt man dafür Tonnen oder wasserdichte Packsäcke. Für unwichtige Ausrüstungsgegenstände reichen notfalls auch Plastiksäcke, die man zubindet. Aber Unwichtiges sollte man eigentlich gar nicht erst mitnehmen ;-) Alles in Allem ist das Kanufahren auf Seen eigentlich relativ ungefährlich, macht aber Laune.

Cheers,

Loki.