PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schneeschuhe bei Tschibo



Gast181203
06.11.2007, 14:01
Hallo!

Bei Tschibo / Eduscho gibt es ab nächste Woche Schneeschuhe (Angebot (http://www.eduscho.at/is-bin/INTERSHOP.enfinity/eCS/Store/at/-/EUR/TdAtDisplayProductInformation-Start?ProductSKU=0011555)) um EUR 59,90.

Ich befürchte, ich kenne die Anwort ;-) - aber trotzdem: Taugen die was?

Meine "Anforderungen". Ich hab Schneeschuhe ein paar Mal probiert, machte sehr viel Spaß. Ich werd Schneeschuhe in jedem Fall nur ca. 5-6 Mal pro Saison. Keine schwierigen Passagen, eher zum Winterwandern, ganz gemütlich.

Ich hab schon ein paar Mal nach Schneeschuhen in dieser Preisklasse Ausschau gehalten. Leider ohne Erfolg. :(

Danke für eure Hilfe.
Liebe Grüße
/morena

Poldi
06.11.2007, 14:07
Also im deutschen Shop (http://www.tchibo.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/eCS/Store/de/-/EUR/TdTchDisplayProductInformation-Start?ProductSKU=0011555) kosten die nur nen Fuffi. Komisch.
So schlecht sehen sie erstmal gar nicht aus. Erinnern ein bisschen an die alten Faber vom Globi.
Probier die die doch mal und gib uns dann ein kleines Feedback, wie wärs? :bg:

Flachlandtiroler
06.11.2007, 14:15
Meine "Anforderungen". Ich hab Schneeschuhe ein paar Mal probiert, machte sehr viel Spaß. Ich werd Schneeschuhe in jedem Fall nur ca. 5-6 Mal pro Saison. Keine schwierigen Passagen, eher zum Winterwandern, ganz gemütlich.Für steileres Gelände taugen die ohnehin eher nix, aber warum sollen die es zum durch-den-Wald-Stapfen nicht tun?

(Viel mehr als sechzig Euro hab' ich für meine alpintauglichen SS aber auch nicht bezahlt...)

Gruß, Martin

barleybreeder
06.11.2007, 14:47
Die Krampen sind definitiv zu kurz für steiles Gelände oder vereiste Passagen. Zum Winterwandern aber sicher ausreichend.

Die Bindungsachse scheint mir nicht wirklich drehbar gelagert.
Also nur eine Ausführung aus straffem Gurtband zu sein. Wenn das Hinterteil des Schneeschuhs aber nicht sicher auf dem Boden bleibt beim Laufen, sondern mit nach oben federt bei der Vorwärtsbewegung, kann es sein das du dir dauernd Schnee an Dein Hinterteil schaufelst. Sollte man vor dem Kauf eventuell mal ausprobieren. Wird sonst auf Dauer nervig und unangenehm!

Der Foerster
06.11.2007, 14:53
Und du musst dir natürlich auch überlegen ob leihen nicht erstmal billiger ist. In Lüneburg kosten gute Schneeschuhe die super in Schuss sind pro Woche 10€, wenn ich mich nicht irre.
Wenn deine 6 mal pro Jahr in einem Urlaub liegen könnte das billiger sein. Einfach mal beim örtlichen Händler fragen!

Gast181203
06.11.2007, 15:48
Also im deutschen Shop (http://www.tchibo.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/eCS/Store/de/-/EUR/TdTchDisplayProductInformation-Start?ProductSKU=0011555) kosten die nur nen Fuffi. Komisch.
So schlecht sehen sie erstmal gar nicht aus. Erinnern ein bisschen an die alten Faber vom Globi.
Probier die die doch mal und gib uns dann ein kleines Feedback, wie wärs? :bg:

Der deutsche Tschibo ist leider immer billiger...
Sollte ich sie nehmen, gibt's einen Bericht - versprochen. :bg:

/morena

Gast181203
06.11.2007, 15:49
Und du musst dir natürlich auch überlegen ob leihen nicht erstmal billiger ist.

Leihen ist in Österreich nicht so billig.
Die einschlägigen Shops in der Stadt bieten das gar nicht an.
Die Preise bei den Händlern in den Skigebieten und auch bei den Tourismusverbänden liegen laut google bei EUR 8,00 /Tag!!! :o

/morena

Gast181203
06.11.2007, 15:50
Viel mehr als sechzig Euro hab' ich für meine alpintauglichen SS aber auch nicht bezahlt...


Hat den ev. jemand einen Tipp für ein Modell in dieser Preisklasse?
Danke!
/morena

Flachlandtiroler
06.11.2007, 16:06
Ich hab' vor einem Jahr wie schon geschrieben was alpin-taugliches gesucht und mich in dem günstigeren Segment für die TSL Rando (225 etc.) entschieden. Dabei ist natürlich die Beweglichkeit in Steilgelände wichtiger als großer Auftrieb, d.h. in tiefem Pulver brauchst Du was Größeres. Österreich (weil Du das geschrieben hast) würde ich allerdings in weitesten Teilen mal zum alpinen Gelände rechnen...

@Ausleihen: Ich hab' in Ö. regelmäßig eher etwas weniger als 8 Euro pro Tag bezahlt; das war für einzelne Tage noch ok. zumal ich die SS meist schon am Vorabend bekam. Würde ich bei einem Aufenthalt mit festem Quartier durchaus empfehlen, zumal SS ja im Grunde Verschleißteile sind und man so auch mal mehrere Modelle ausprobieren kann.

Gruß, Martin

barleybreeder
06.11.2007, 16:29
TSL Rando kann ich auch empfehlen. Habe mir diese ein paar Mal selber ausgeliehen bevor ich mir selber ein paar andere zugelegt habe.

Relativ günstig und robust, oft auch bei ebay, oder da häufiger Verleihschneeschuh nach der Saison mal fragen ob man günstig ein paar alte erwerben kann. In Tölz war das möglich.

Das einzige was stören kann, wenn mans anders kennt, ist das Klacken.

Gast181203
06.11.2007, 16:29
@Ausleihen: Ich hab' in Ö. regelmäßig eher etwas weniger als 8 Euro pro Tag bezahlt [...]

Okay, dann bleibt es beim Leihen.
Ist finanziell eh besser.
Und ich hab mir eh grade einen neuen Rucksack gegönnt. ;-) Der ist aber jeden Cent wert! :bg:

/morena

pfrinz
06.11.2007, 17:07
Beim ÖTK in Wien kann man Schneeschuhe ausborgen, auch wenn man kein Mitglied ist (dann ists aber teurer).
Vielleicht geht das bei anderen alpinen Vereinen auch ?

Der Foerster
06.11.2007, 19:33
günstigeren Segment für die TSL Rando (225 etc.) entschieden

Für den gelegenheits Benutzer ist das doch nicht das günstigere Segment, oder?

gerhardg
06.11.2007, 21:17
tsl rando 225 sind bei ebay ab 70 euro zu haben (neuware).

Murph
06.11.2007, 21:39
OT:Ja gut, aber mir wären die ebay-Angebote zu eindeutig. Zitat:

"Der TSL 225 Rando ist der popolärsete Schneeschuh am Markt!"

POPOLÄRSET??? Heißt doch wohl soviel wie besch***, oder? :bg:

hosentreger
06.11.2007, 22:38
Ich hatte auf meinen ersten Schneeschuhwanderungen etwas ähnliches an - meine Mitwanderer welche von MSR. Sie genossen die Touren, ich schwitzte mir einen ab, weil ich bei den geringsten Steigungen zurückrutschte.

Das wirkliche Problem kam aber bei den Hängen, die wir queren mussten (garnicht so steil) und bei vereisten (flachen) Stellen - da rutsche ich wie mit Sommerreifen bei Glatteis.

Jetzt habe ich auch MSR, zusätzlich noch mit Spezialstahlspitzen versehen. Da macht Gehen dann wirklich Spaß - und man ist für alle Möglichkeiten gerüstet.

Hol Dir lieber welche, die mehr bewirken, als das Einsinken in Tiefschnee zu verhindern

hosentreger

Andreas L
07.11.2007, 08:31
Moin!
Die Erfahrungen unterschreib ich (auf die Bauart der Tschibo-Teile bezogen). Besonders traversieren ist die Pest.

An welchen MSR hast Du welche Spezial-Stahlspitzen drann? Selber gemacht oder gibt es das als Zubehör?

Danke: Andreas

Flachlandtiroler
07.11.2007, 10:05
OT:Ja gut, aber mir wären die ebay-Angebote zu eindeutig. Zitat:
"Der TSL 225 Rando ist der popolärsete Schneeschuh am Markt!"
POPOLÄRSET??? Heißt doch wohl soviel wie besch***, oder? :bg:
Wenn Du lieber bei Globetrotte* 50% Aufschlag bezahlst für eine eloquente, justiziabele Produktbeschreibung... :baetsch:

Die MSR sind IMHO schon noch einen Tacken besser und qua ihrer simpleren Konstruktion auch etwas robuster. Aber erzähle mir niemand, er sei mit seinen TSL nicht den Berg raufgekommen -- ein paar Gipfelchen habe ich damit schon gemacht und letztens konnte man die sogar im TV bewundern, an den Füßen des DAV-Expeditionskaders im Karakorum...

Gruß, Martin

Andreas L
07.11.2007, 10:32
Wenn Du lieber bei Globetrotte* 50% Aufschlag bezahlst für eine eloquente, justiziabele Produktbeschreibung... :baetsch:

Die MSR sind IMHO schon noch einen Tacken besser und qua ihrer simpleren Konstruktion auch etwas robuster. Aber erzähle mir niemand, er sei mit seinen TSL nicht den Berg raufgekommen -- ein paar Gipfelchen habe ich damit schon gemacht und letztens konnte man die sogar im TV bewundern, an den Füßen des DAV-Expeditionskaders im Karakorum...

Gruß, Martin


Letzten Winter in der Schweiz waren die Rando das meistgetragene Modell. Die erkennt man auch schon an der Spur, den charateristischen Zacken am Ende. Ich bin selber ein paar Km damit gelaufen und fand sie ganz OK.
Ich glaube, die werden deshalb so beliebt, weil sich mit den Teilen nach dem Tschibo-Baumuster keiner mehr rumplagen will, und die MSR in Europa einfach unverschämt teuer sind. Die Ascent kosten hier um die 190 Euro. Ich hab meine in den USA gekauft - für 130 US$. Globetrotter scheint übrigends die MSR aus dem Angebot genommen zu haben - wenn ich raten soll: Zu wenig Absatz durch zu hohen Preis.
Andreas

barleybreeder
07.11.2007, 11:07
Die gibts schon noch, einen jedenfalls. KLICK (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=mr_75451&k_id=0817&hot=0)
Der Preis ist allerdings unverschämt für ein bisschen Alu und Gummiplane.:o
Scheint aber noch das Vorjahresmodell zu sein.

Thrawn
07.11.2007, 11:36
Bei Tchibo bzw TCM sollte man auch die teilweise menschenunwürdigen Produktionsbedingungen in den Billiglohnländern beachten. Die Suchbegriffe "Tchibo + Bangladesch" liefern hier alarmierende Ergebnisse (über die skandalösen Zustände berichteten sogar die Öffentlich-Rechtlichen). Inwiefern das auf dieses spezielle Produkt zutrifft, kann ich nicht beurteilen...

hosentreger
08.11.2007, 20:26
Es wurde nach den Stahlspitzen für meine MSR Denali classic gefragt. Die Schneeschuhe sind 5 Jahre alt und haben einiges hinter sich.
Die Spitzen wurden von einem Freund angefertigt, sie sind an Stelle der Nieten verschraubt bzw. mit Metallkleber verklebt.
Ob es diesen Winter Schnee genug gibt, was damit zu unternehmen???
Im letzten Winter lange es für eine Woche Hüttenwanderung in der Nagelfluhkette im Allgäu und die Zusatzqualifizierung "Schneeschuhbergsteigen" vom DAV auf der Schwarzwasserhütte im Kleinwalsertal - mehr war - auch schneemäßig - nicht drin! Daher: Daumendrücken...
hosentreger

Ich habe auch ein Foto davon angefertigt - kriege es leider nicht hin, dass es hier erscheint. Wie gelingt mir das???

Andreas L
08.11.2007, 20:48
Hallo!
Ich bin beim Bilder reinbauen auch nicht so der Meister, aber "ImageShack" kann ich. Stell das Bild als JPEG- Datei auf deinen Desktop (zum Beispiel).
Wenn es geht, scaliere das Bild auf 72 ppi. Dann geh auf im Forum auf "Anwort erstellen". Unter dem Antwort- Feld Gibt es die Option "Lade deine Bilder bei ..."
Auf Durchsuchen klicken, dann auf Desktop und dort auf Deine Bilddatei. Dann auf "Öffnen". Dann im Feld "lade Deine Bilder usw auf "host it". Warten.
Im aufgehenden Feld kopierst Du den Link "Hotlink for Forum" und schliesst ImageShack. Dann kopierst du den Link in Dein Posting. Auf "Vorschau" und schauen, ob der Thumpnail kommt. Fertig.


http://img235.imageshack.us/img235/3341/bluetigernt3.jpg (http://imageshack.us)

hosentreger
09.11.2007, 00:14
Etwa so???

http://img130.imageshack.us/img130/1345/denaliclassicsx0.th.jpg (http://img130.imageshack.us/my.php?image=denaliclassicsx0.jpg)


Gruß hosentreger

barleybreeder
09.11.2007, 08:13
Sehen ja echt gefährlich aus die Treter!
Soll das funktionieren? Ich hätte ja Bednken das die Spitzen irgendwo hängenbleiben weil man den Fuß nie so hoch hebt.

Außerdem denke ich das man diese doch leicht abbricht oder sich verbiegen. Der Hebel der da wirkt ist ja doch ganz schön lang.

hosentreger
09.11.2007, 08:53
Hängenbleiben eigentlich weniger, Du hast ja meisten doch genug Schnee unter den Sohlen (oder in dem Fall der Fälle Eis).

So richtig aufpassen muss man vor allem beim Transport der Schneeschuhe. Ich lege immer die "Sohlen" gegeneinander und verwende die Gummiringe zum aneinanderpressen. Bisher ist noch nix passiert. Ist halt ähnlich wie bei Steigeisen...

Aber die Dinger geben wirklich Halt und Sicherheit auf vereisten Stellen!

Gruß hosentreger

Andreas L
09.11.2007, 10:09
So sieht das also aus, wenn man Schneeschuhe und Leichtsteigeisen im dunklen Keller alleine lässt? :bg:

Kann ich mir auf Eis gut vorstellen. Wegen dem Hebel hätte ich auch weniger Angst, da die Auflagefläche der runden Spitzkegel doch recht gross ist. Mit Scheibe und Mutter oben verschraubt und mit Schraubensicherung verklebt.

Ist aber nicht Handgepäck - tauglich! :bg:

Andreas

libero
09.11.2007, 11:44
um nochmal auf die tchibo-dinger zurückzukommen: ich als absoluter schneeschuh-laie (noch nie mit sowas gelaufen, würds aber sehr gerne mal probieren) könnte nicht beurteilen, für welches gewicht die geeignet sind (da gibts doch sicher unterschiede, oder?). weiß das einer von euch, oder kann man da von der bauart her drauf schließen?

schöne grüße,
libero

barleybreeder
09.11.2007, 11:56
@ Libero

Hier ist die Länge doch mal wichtig. :grins:
Schau mal auf der Tubbs (http://www.tubbssnowshoes.com/) Website. Die bieten unterschiedliche Längen für unterschiedliche "Gewichtsklassen" an. Rechnen darfst du, oder du benutzt den Rechner auf deren Seite!

Die haben 25, 30 und 36 inches!

cd
09.11.2007, 12:24
um nochmal auf die tchibo-dinger zurückzukommen: ich als absoluter schneeschuh-laie (noch nie mit sowas gelaufen, würds aber sehr gerne mal probieren) könnte nicht beurteilen, für welches gewicht die geeignet sind (da gibts doch sicher unterschiede, oder?). weiß das einer von euch, oder kann man da von der bauart her drauf schließen?
Zur Theorie und dem Zusammhang Länge - Körpergewicht sollte der Link von Barleybreeder Klarheit schaffen.
In alpinem Gelände würde ich das aber einschränken und sagen, dass die Schneeschuhe nicht länger sein sollten, als dass man sie noch einigermaßen bequem und ohne die Schritte groß verlängern zu müssen voreinander setzen können sollte. Ist wichtig gerade bei steilen Querungen und so. Außerdem sind die Schneeschuhe so beim Abstieg (frontal nen m.o.w. steilen Schnehang runter) handlicher und besser zu kontrollieren.

chris

hosentreger
09.11.2007, 20:31
Vielleicht mal ein paar Beispiele von eher mittelsteilem Schneeschuhgelände, das aber neben Schneeschuherfahrung vor allem Lawinenschutzkenntnisse und die entsprechende -Ausrüstung (und Umgang damit) voraussetzt!

http://img217.imageshack.us/img217/9907/schneeschuhbergsteigencsh0.th.jpg (http://img217.imageshack.us/my.php?image=schneeschuhbergsteigencsh0.jpg)

http://img217.imageshack.us/img217/7352/schneeschuhbergsteigenbep2.th.jpg (http://img217.imageshack.us/my.php?image=schneeschuhbergsteigenbep2.jpg)

http://img217.imageshack.us/img217/8642/schneeschuhbergsteigenazp8.th.jpg (http://img217.imageshack.us/my.php?image=schneeschuhbergsteigenazp8.jpg)

Schöne Wintergrüße
hosentreger

Killer
10.08.2008, 15:23
kann mir jemand etwas über die "TSL 227 Rando" erzählen?
Für was Taugen sie, wie ist das mit dem Verschluss und Wanderschuhen...

cd
10.08.2008, 15:40
TSL 227 taugen auch für hochalpine Schneeschuhtouren.
Die Bindung der "Rando"-Schneeschuhe geht auch mit normalen Wanderstiefeln, du brauchst da nix besonderes für. Stiefel der Kategorie B (Meindl-Skala) oder so sollten es aber schon sein, finde ich. Steifere Stiefel gehen immer.
Es gibt von TSL auch eine Kipphebelbindung für Steigeisenfeste Bergstiefel oder eine Spezialbindung, für die du spezielle Schuhe brauchst.
Die 227 sind aber schon relativ lang, je nach dem, was du machen willst, vielleicht sogar schon zu lang. Gerade bei alpinen Sache würde ich empfehlen, dass die Schneeschuhe maximal so lang sein sollen, dass du sie ohne Mühe, ohne besonders lange Schritte zu machen, voreinander setzen kannst. Wenn du eher Touren in relativ flachem Gelände machst, sind auch lange Schneeschuhe OK, die bieten in weichem, tiefem Schnee mehr Auftrieb.

chris

Killer
17.09.2008, 10:57
weiß jemand wie man die Bindung (Rando) der Schneeschuhe wechseln bzw austauschen kann?

NRWStud
17.09.2008, 14:32
Moin,

als Schneeschuhlaie blicke ich nicht mehr durch und denke, das hier zwei Schneeschuhe im Thread vermischt wurden ;-)

Da es nun mal wieder aktuell wird, was gibt es zu den TCM Schneeschuhen zu berichten? Hat jemand von Euch schon damit Erfahrung machen können?!?

LG

Chris

keggy
17.09.2008, 20:38
weiß jemand wie man die Bindung (Rando) der Schneeschuhe wechseln bzw austauschen kann?

Wenn das geht dann nur mit Ersatzteilen fuer die ganze hintere Platte von TSL. Die Bindungsbefestigung ist schon recht unterschiedlich bei den mitlerweile vier verschiedenen verfuegbaren Systemen.

Killer
17.09.2008, 23:14
habe die TSL 227 sieht fast so aus als könnte man vorne zwo Befestigungen lösen um die Halterung für die Schuhe abzunehmen. Aber hat sich erledigt wollte bzw habe sie umlackiert.

Shorty66
18.09.2008, 23:52
DieTschibo schneeschuhe seehen vom aufbauprinzip genauso aus wie die älteren tubbs die ich vor ein paar jahren im harz dabei hatte. Prinzipiell sind die schon ganz gut, wenn die tschibo dinger aber wieder 50€ kosten finde ich dass sie den preis nicht so wirklich wert sind. Für 30 wären sie schon klasse.

Für die steigungen die man im harz so vorfindet reichen die schuhe allemal. Prinzipiell kann man damit sogar die ränder von hohlwegen und ähnliches (vielleicht 40grad oder so) hochlaufen, wenn ich mich drauf verlassenmüsste würde ich aber was vernünftigeres nehmen.
Traversieren kann man wirklich vergessen, da eigentlich keinerlei seitlicher halt geboten wird (die v-förmige anordnung der hinteren zacken bringt nicht wirklich viel)

Wenns richtig steil wird würde ich mir msr leihen oder kaufen. die tsl sind zwar auch ganz vernünftig, mit msr hat man aber meiner meinung nach mehr spaß weil man sich einfach agiler fühlt.

Andreas L
19.09.2008, 08:16
... Wenns richtig steil wird würde ich mir msr leihen oder kaufen. die tsl sind zwar auch ganz vernünftig, mit msr hat man aber meiner meinung nach mehr spaß weil man sich einfach agiler fühlt.

SO ist das. Die TSL heissen bei uns seit letzten Winter "Ententreter". Nicht vom "Enten treten" abgeleitet, sondern von den Füssen der Enten. Bei MSR vergisst du manchmal fast, dass du Schneeschuhe anhast.
Tipp: MSR nach derm 01. Dezember in den USA bestellen.

Andreas

NRWStud
19.09.2008, 09:06
Danke Euch Beiden.

An was für ein MSR Modell denkt Ihr da gerade bzw preisliche Rahmen?!?
Harz bzw Sauerland wäre auch bei mir eigentlich das größte Nutzungsgebiet.
In die Alpen fahre ich erst mal nur zur Sommerzeit :bg:


LG

Chris

Andreas L
19.09.2008, 09:24
Was mich angeht: MSR Denali Ascent. Vorsicht: nur bis inclusive 90 Kilo (Mann und Gepäck). Kosten in D um die 200 Euro, in den USA rund 180 US$.

Andreas

NRWStud
19.09.2008, 09:27
Was mich angeht: MSR Denali Ascent. Vorsicht: nur bis inclusive 90 Kilo (Mann und Gepäck). Kosten in D um die 200 Euro, in den USA rund 180 US$.

Andreas

ok, das ist dann natürlich schon enorm und rentiert sich bei mir wohl nicht, dann wohl eher ausleihen ;-) und was für ein Vorschlag kommt von Shorty?!?

LG

Chris

Edith sagt noch: Erweiterung des Einsatzgebietes Schwarzwald/Bayrischer Wald und Preislich bei "Kauf" ~80€ Schmerzgrenze 100€ da ich die Dinger bislang noch nie genutzt habe, sie einmal schmerzlich vermisst habe und nun mal gerne eine Wintertour machen würde.

barleybreeder
19.09.2008, 09:39
Die TSL Rando gibt es eigentlich schon recht günstig...
http://www.wandern-klettern-kanu.de/shop/katalog.asp/shop/Skitouren/kat/Schneeschuh

Lange laufen fand ich damit aber anstrengender als mit meinen Tubbs Altitude (http://www.wandern-klettern-kanu.de/shop/katalog.asp?artikel=schneeschuhaltitude). Der Bindung und Rahmen vom TSL sind halt recht steif. Die Aufhängung bei meinen Tubbs wesentlichh flexibler, wodurch man nicht so schnell ermüdet.

Shorty66
21.09.2008, 23:46
Für den harz und alles andere nicht wirklich alpine würde ich dann doch nicht das viele geld für einen msr ausgeben wollen, es sei denn es wird auch dort ernsthafter (mehrwochentouren). Daher für dich den TSL.

Hast du vor alpin unterwegs zu sein und damit eben auch technisch spannenderes zu machen ist der Denali ascent (ganz wichtig dieses ascent, sonst ist man nach einer stunde steigung gehen völlig hinüber) wirklich super.
Der lightning von msr ist auch klasse, ist aber aufgrund der größeren breite eher was für ausseralpines wo einfach nur so viel schnee liegt. Ich finde den denali präziser.
Dafür ist der lightning ermüdungsfreier zu benutzen da er wirklich eine beachtliche auftriebsleistung bringt.

Der Lightning ascent ist demnach nicht so unbedingt nötig, da für größere steigungen und technische schwierigkeiten der denali sinnvoller ist und der normale Lightning eben auch ein ganzes stück weniger wiegt und kostet.

Habe alle schon auf einer fortbildung ausgiebig testen können.
Es ist aber nicht auszuschließen dass man mit etwas mehr eingewöhnung oder aufgrund einer anderen physiognomie vielleicht auch die aufrtiebsleistung des Lightning alpin gut einsetzen kann. Der Denali passte mir aber für schmale pfade und traversen auf anhieb wie angegossen und den anderen Fortbildungsteilnehmern ging es genauso.

Der Denali Evo macht übrigens alles was der denali schon kann noch ein bisschen besser - hauptsächlich wegen der schmaleren bauform.

Andreas L
22.09.2008, 08:33
Das unterschreib ich so. Es ist ganz erstaunlich, was MSR mit der Denali-Serie hinbekommen hat. Klar, dass sie dafür Geld sehen wollen.

Andreas

NRWStud
22.09.2008, 21:13
Danke für Eure Antworten. Ja ich wollte erst einmal nur hier unsere Mittelgebirge bewandern bzw. vielleicht auch noch die südlicheren Wälder wie Schwarzwald bzw Bayrischer Wald. Alpin wollte ich aber erst einmal noch nicht, auch nicht in naher Zukunft. Deshalb und wegen der geringen Scheewahrscheinlichkeit z.B. im Sauerland, sind MSRs sicherlich nicht die beste Wahl für mich ;-) Denke, dass ich mich mal nach den TSL umschauen werde.

LG

Chris

blitz-schlag-mann
03.11.2008, 15:00
Hi,
hat schon jemand die 2008er Ausgabe der Tscheibos in der Hand oder unterm Fuß gehabt?

Mephisto
06.11.2008, 21:32
In der Hand ja. Schauen ganz nett aus für 50 Öcken. Denke, die könnten ne Weile halten

benny_mayhem
06.11.2008, 22:05
verdammt die dinger sind bereits ausverkauft...wären echt echt was gewesen für mich als schneeschuheinsteiger...:motz:

Mephisto
06.11.2008, 22:40
Genau so wie dir gings mir letztes Jahr :grins:

berni71
07.11.2008, 01:04
Leute, plant erst mal ne Tour, und dann kaufen wir Schneeschuhe ;-)

rso4x4
07.11.2008, 09:22
verdammt die dinger sind bereits ausverkauft...wären echt echt was gewesen für mich als schneeschuheinsteiger...:motz:

wieso.... sind doch auf der tchibo-hp noch bestellbar.....

blitz-schlag-mann
07.11.2008, 10:07
wieso.... sind doch auf der tchibo-hp noch bestellbar.....

Das sind die ganzen Rückläufer von den "Besser haben als brauchen-Kunden", die sich nun doch besonnen haben.

@Berni: Naja, einige Leute haben ja ein Mittelgebirge direkt vor der Haustür. Da kann es im Winter jederzeit schneien, oder auch nicht. Wenn es dann für 3 Tage Schnee hat, muss man schnell reagieren ;-)

benny_mayhem
07.11.2008, 13:45
wieso.... sind doch auf der tchibo-hp noch bestellbar.....


nö auf der homepage steht: leider bereits vergriffen....:(

blitz-schlag-mann
07.11.2008, 13:48
nö auf der homepage steht: leider bereits vergriffen....:(

jetzt wieder bestellbar ;-)

NRWStud
07.11.2008, 13:48
nö auf der homepage steht: leider bereits vergriffen....:(

dann schau noch mal nach ;-)

Die sind seit heute morgen wieder vorrätig.

LG

Chris

blitz-schlag-mann
07.11.2008, 14:05
P.S. Baugleich?
http://cgi.ebay.de/SCHNEESCHUHE-ALPINA-Guide-NEU-OVP_W0QQitemZ180304776167QQcmdZViewItem?hash=item180304776167&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1231|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318

berni71
07.11.2008, 18:12
P.S. Baugleich?


sieht fast so aus, und 95 cent billiger als die vom tchibo :)

leider kommen die aus österreich, wüsste grad garnicht, wie ich da unkompliziert ne online-überweisung hinbekomme :sad:

4 stück gibt es, wir könnten ja nach nem forenrabatt fragen :bg:

Macintechno
08.11.2008, 12:40
Bis wieviel Kg Körpergewicht gehen denn die Tchibo-Schneeschuhe? Hab ein Salewa Modell mit gleichen Abmessungen gesehen und auch Alurundrohrrahmen bespannt und der geht bis 120 kg,... macht der tchibo des auch mit,... andere mit den Massen gehen ja nur bis 90 kg.... ich weiss nicht ob ich mich das traue vollbepackt mit gesamt 115 kg auf solche Schneeschuhe zu steigen.... meint ihr das klappt???

LG
Daniel

Edit:
Auf tcm-quality.de kann man im suchfeld "schneeschuhe" eingeben und dann bekommt man eine Bedienungsanleitung als PDF. Da drin steht bis 100kg gesamtgewicht. Habe jetzt mal 2 paar bestellt zum testen für n fuffi kann man ja net viel falsch machen,...

Pfad-Finder
08.11.2008, 22:57
Diese Gewichtsangaben sind vage Anhaltspunkt, nicht mehr. Mit meinen Dreißigzöllern (22*76 cm) bin ich im tiefen Pulverschnee mit 95 kg schon mal förmlich abgesoffen - und auf gut verharschtem Altschnee tragen die Tchibos wahrscheinlich bis 120 kg.

Von der Stabilität des Produkts her packen die Tchibos sicherlich die 115-120 kg, falls das die Frage ist.

Viele Grüße

Pfad-Finder

Macintechno
10.11.2008, 22:52
Hier mal die Bedienungsanleitung als PDF für Interessierte
(http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?p=410533#post410533)
LG
Daniel

luschnouar
11.11.2008, 12:08
ist jetzt zwar nicht vom Tschibo aber schauts euch bitte mal an....http://www.hofer.at/at/html/offers/2867_10247.htm

was denkt ihr?

Flachlandtiroler
11.11.2008, 12:38
...dass es ausschaut wie ein MSR-Nachbau (sogar das Logo...), aber über die Qualität des Materials weiß man naturgemäß bei Schnelldrehern wie diesem nichts.

Gruß, Martin

Macintechno
14.11.2008, 23:45
...soooo Schneeschuhe von Tchibo sind geliefert worden,... machen nen ganz vernünftigen Eindruck,...

dann also mal her mit euren Fragen und ich mach für euch Detail-Fotos wenn gewünscht,...

wobei die vom hofer AT irgendwie auch interessant aussehen - gerade wegen der Ähnlichkeit zu den MSR

Grüße
Daniel

luschnouar
16.11.2008, 15:49
Bei denen ausm hofer ist auch drei jahre Garantie drauf, haben die vom Tschibo auch Garantie?
Werd mir morgen erstmal die vom hofer kaufen...

Macintechno
16.11.2008, 15:52
Jupp die Tchibos haben auch garantie drauf,.. glaub aber nur 2 Jahre,... wenn die vom Hofer was sind dann meld dich nochmal hier,... mit n paar technischen daten - auf der hofer.at Page steht ja null-komma-nix darüber,...

Grüße
Daniel

luschnouar
18.11.2008, 16:04
hab mir gestern die ausm hofer geholt, und machen fürs erste nen ganz soliden eindruck, nur die Bindung ist etwas fummelig und ich traus ihr noch nicht ganz zu das sie sich im einsatz nicht von selbst öffnet.

Vorm we schaff ichs leider nicht mehr fotos reinzustellen, aber es kommen auch noch welche...

grüsse Stefan

Flachlandtiroler
19.11.2008, 10:19
Die Hoferschuhe kommen offenbar aus China -- MSR klagt wegen Schutzrechtsverletzung (http://www.eastside-story.de/media/upload/55e7cc7f8456c06e6dc92d787881de74.pdf).

Gruß, Martin

luschnouar
19.11.2008, 16:17
Nichts desto trotz hier die Bilder....

hoff es klappt

luschnouar
19.11.2008, 16:19
noch ein paar...

Grüsse Stefan

Dörner
19.11.2008, 16:48
Die Hoferschuhe kommen offenbar aus China -- MSR klagt wegen Schutzrechtsverletzung (http://www.eastside-story.de/media/upload/55e7cc7f8456c06e6dc92d787881de74.pdf).

Gruß, Martin

Geklagt haben die schon 2005. Gibt es überhaupt so etwas wie Patente/Urheberrechte in China?

barleybreeder
19.11.2008, 19:32
Ehrlich gesagt finde ich die Form etwas kurios.
Ich glaube kein Hersteller konstruiert sonst seine Schneeschuhe hinten so breit...und das mit gutem Grund!

Pfad-Finder
19.11.2008, 21:21
Nun zu Tchibo: Um auch mal Begleitung schnell ausstatten zu können, ohne nach irgendeinem Verleih suchen zu müssen, habe ich mir die Tchibo-Schneeschuhe kommen lassen. Ich selbst besitze die hier bereits ein paar Mal angesprochenen Atlas Rental x30 (?) von 2001. Damals am oberen Ende der Skala (459 D-Mark), heute eher ein müdes Lächeln wert.

Was bekommt man für knapp 50 Euro?
Maße: 68*21cm, 2080 g (pro Paar)
Rahmen: Aus offenbar durchgeschweißtem Rohr, keine Steckverbindung, sehr steif. Beschichtung blau-metallic.
Bespannung: steifer, zäher Kunststoff, ca. 1,3 mm dick. Mit Nieten befestigt.
Bindung: An einem Gurt befestigt, nicht frei drehbar. Gurte über den Spann und um die Ferse sind an dem gleichen zähen Kunststoff wie die Bespannung befestigt. Gurte über den Spann werden mit einer Art Ratsche enger gezogen und lassen sich mit einem Fingerdruck lösen, Gurt um die Ferse ist längenverstellbar aus Nylonband und hat einen Steckverschluss zum schnellen An- und Ausziehen.
Steighilfen: Sowohl unter der Bindung als auch im mittleren Bereich der Bespannung. Bis auf die enorme Materialstärke des Metalls (3 mm!) sehr ähnlich wie bei meinen Atlas. Die Steighilfen sind aufgeschraubt, nicht genietet, ebenso wie der Trägergurt für die Bindung.

Bewertung

Die Schneeschuhe machen einen recht robusten Eindruck. Das wird erkauft mit einem vergleichsweise hohen Gewicht. Für Mittelgebirgsexpeditionen dürfte die Steigfähigkeit satt ausreichen.
Probleme sehe ich am ehesten bei den Kanten der Bindung, die die Stiefel beschädigen könnten - aber das nur unter Vorbehalt, mit Praxiserfahrung kann ich mangels Schnee nicht dienen.
Ob der Steckverschluss des Fersengurts dauerfest ist, sei dahingestellt. Der Kunststoff klingt nicht gerade nach High-End-Qualität.
Ebenfalls skeptisch sehe ich den Ratschenverschluss. Ob er auch funktioniert, wenn sich Eis gebildet hat?


Vorläufiges (!) Fazit:
Gemessen am Preis ein fairer Gegenwert, für Gelegenheitstäter und Schnupperschneewanderer unter gemäßigten Bedingungen sicher geeignet.

Fotos sind jetzt im Testberichte-Bereich unter
http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?p=414922#post414922

Pfad-Finder

luschnouar
19.11.2008, 21:24
sieht doch recht vernünftig aus....

NRWStud
19.11.2008, 22:59
sieht doch recht vernünftig aus....


...meine ich auch ;-) Mal schauen wie sie sich in der Praxis bewähren. Wir können ja vielleicht sogar schon am Wochenende die Schuhe ausgiebig testen, sofern die Panikmache vom Wetterdienst annähernd Realität wird. Hoffe dass ich dann auch wieder fit bin, dann stell ich mich als blutiger Anfänger bzw als
Gelegenheitstäter und Schnupperschneewanderer

für die Tchibo Schneeschuhe zur Verfügung :grins:

LG

Chris

wolke
19.11.2008, 23:01
Steighilfen: Sowohl unter der Bindung als auch im mittleren Bereich der Bespannung. Bis auf die enorme Materialstärke des Metalls (3 mm!) sehr ähnlich wie bei meinen Atlas. Die Steighilfen sind aufgeschraubt, nicht genietet, ebenso wie der Trägergurt für die Bindung.


Habe grade die Steighilfen vergeblich auf Deinen Fotos gesucht ;-)
Daher der Hinweis: Das was Du hier beschreibst sind die Zacken. Eine Steighilfe ist eine Stütze für die Ferse.

Ciao,
Wolfgang

Mephisto
20.11.2008, 00:14
Nun zu Tchibo: Um auch mal Begleitung schnell ausstatten zu können, ohne nach irgendeinem Verleih suchen zu müssen, habe ich mir die Tchibo-Schneeschuhe kommen lassen. Ich selbst besitze die hier bereits ein paar Mal angesprochenen Atlas Rental x30 (?) von 2001. Damals am oberen Ende der Skala (459 D-Mark), heute eher ein müdes Lächeln wert.

Was bekommt man für knapp 50 Euro?
Maße: 68*21cm, 2080 g (pro Paar)
Rahmen: Aus offenbar durchgeschweißtem Rohr, keine Steckverbindung, sehr steif. Beschichtung blau-metallic.
Bespannung: steifer, zäher Kunststoff, ca. 1,3 mm dick. Mit Nieten befestigt.
Bindung: An einem Gurt befestigt, nicht frei drehbar. Gurte über den Spann und um die Ferse sind an dem gleichen zähen Kunststoff wie die Bespannung befestigt. Gurte über den Spann werden mit einer Art Ratsche enger gezogen und lassen sich mit einem Fingerdruck lösen, Gurt um die Ferse ist längenverstellbar aus Nylonband und hat einen Steckverschluss zum schnellen An- und Ausziehen.
Steighilfen: Sowohl unter der Bindung als auch im mittleren Bereich der Bespannung. Bis auf die enorme Materialstärke des Metalls (3 mm!) sehr ähnlich wie bei meinen Atlas. Die Steighilfen sind aufgeschraubt, nicht genietet, ebenso wie der Trägergurt für die Bindung.

Bewertung

Die Schneeschuhe machen einen recht robusten Eindruck. Das wird erkauft mit einem vergleichsweise hohen Gewicht. Für Mittelgebirgsexpeditionen dürfte die Steigfähigkeit satt ausreichen.
Probleme sehe ich am ehesten bei den Kanten der Bindung, die die Stiefel beschädigen könnten - aber das nur unter Vorbehalt, mit Praxiserfahrung kann ich mangels Schnee nicht dienen.
Ob der Steckverschluss des Fersengurts dauerfest ist, sei dahingestellt. Der Kunststoff klingt nicht gerade nach High-End-Qualität.
Ebenfalls skeptisch sehe ich den Ratschenverschluss. Ob er auch funktioniert, wenn sich Eis gebildet hat?


Vorläufiges (!) Fazit:
Gemessen am Preis ein fairer Gegenwert, für Gelegenheitstäter und Schnupperschneewanderer unter gemäßigten Bedingungen sicher geeignet.

Ein paar Fotos zur Illustration anbei.

Pfad-FinderBitte auch bei Testberichte einstellen ;-)

Pfad-Finder
20.11.2008, 01:20
Bitte auch bei Testberichte einstellen ;-)

Sobald sie wirklich getestet sind, mache ich das.

@wolke: Danke für den Hinweis auf die "Zacken". Ich bin in Hannover aufgewachsen, da bekommt man keine innige Beziehung zu bergaffinem Equipment.

Jetzt hoffen wir mal, dass Kachelmann morgen hysterisch flügelschlagend vor Schneesturm warnt, dann geht's nämlich in den Harz, zum "Testen".

Pfad-Finder

Pfad-Finder
22.11.2008, 22:59
Praxisbericht nach ca. 6 km in frischem Pulverschnee und auf vorbenutzten Wanderwegen, mit kurzen vereisten Passagen, vereinzelten Steinen und anspruchslosem Terrain (Oberharz):

Bindung sitzt fest am Fuß, Schneeschuhe sind gut zu steuern
Bindung ist sehr komfortabel anzuziehen und zu lösen, einzig der Weichkunststoff-Fersenschutz könnte vorgeformt sein, um das Anziehen zu erleichtern
Zacken scheinen trotz enormer Materialstärke eher weich zu sein. Die unsanfte Berührung mit einem Stein hat einen der vorderen Zacken etwa 5 mm verbogen. Das hatte ich bei meinen Atlas trotz wesentlich geringerer Materialstärke nie - und sie sind wirklich nicht geschont worden. Auch wirken einige Zackenspitzen, als hätte man sie mit dem Hammer flachgeklopft.
Das von meinem Bruder bei der Ausgabe 2007 festgestellte Schaben der Bindung am Schuh konnte ich nicht beobachten.

Sonst noch Fragen?

Viele Grüße

Pfad-Finder