PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zugspitze von Ehrwald über Knorr Hütte - eilt



Corton
18.06.2003, 10:02
Wir haben gestern abend beschlossen, am WE mal auf die Zugspitze raufzustiefeln, da wir da noch nie oben waren.
Route: Ehrwald - Ehrwalder Alm - Gatterl - Knorr Hütte - Zugspitze und retour (hoffentlich weniger Leute als auf der Höllental - Route)
Einteilung wie immer, sprich: Freitag Nachmittag mit dem Auto runter nach Ehrwald, am Abend so hoch wie möglich, Zelten, nächster Tag Gipfel und wieder runter.
Da wir weder Führer noch Karte von dem Gebiet haben, wäre es ganz nett, ein paar Tipps von Leuten zu erhalten, die den Weg schon gemacht haben. Wichtig: Gibt es zwischen der Ehrwalder Alm und der Knorr Hütte überhaupt einen Platz, wo man ein Zelt hinstellen kann?
Freue mich jetzt schon auf die Seilbahnfahrer am Gipfel!!! :-?

Danke im voraus,

Corton

MaMa
18.06.2003, 10:12
Hi Corton, ich kenn zwar grad das Stück zwischen Ehrwalder Alm und Knorrhütte nicht, aber in der Nähe der Ehrwalder Alm selbst sollte sich ein Platz finden lassen. Hab jetzt nicht mehr im Kopf, wie genau es da aussieht (Wasser), ist schon ein paar Jahre her seit ich da rumgeradelt bin. Aber sach mal, kommt Ihr da nicht über die Wiener-Neustädter-Hütte ? Die hat lt. DAV nen offenen Winterraum und ist erst ab Anfang Juli bewirtschaftet.

Corton
18.06.2003, 10:19
Ja - man kann von Ehrwald auch über die W.N. Hütte aufsteigen, ist aber ne andere Route. Problematisch dabei: Nach der Hütte führt ein Klettersteig zum Gipfel. Da wir wie meistens unseren gesamten Haushalt mit nach oben schleppen (mein Rucksack wiegt immer mehr als 20 kg), haben wir aber (vielleicht verständlicherweise) keine Lust auf nen Klettersteig. :wink:

Gruß,

Corton

Flachlandtiroler
18.06.2003, 10:56
Hallo Corton,

ich kann noch das Stück vom Gatterl zur Knorrhütte und weiter zum Gipfel ergänzen (bin mal den Südsteig gelaufen).
Wasser könnte da ein Problem sein, zumal der Schnee ja schon heftigst abgetaut sein dürfte -- vielleicht kommt ja welches von oben ;-) Das Gelände ist AFAIK auch nicht so optimal, wenn sich was ebenes findet dann wahrscheinlich auf Geröll. Zu nahe an der Knorrhütte würde ich auch nicht zelten, die Wirtin war seinerzeit echt ein Besen :(
Oberhalb der Hütte Richtung Platt sollte es ebene Fleckchen geben, evtl. auf Schnee. Ist aber für den Freitag vielleicht ein bißchen viel.

Nach dem was MaMa gesagt hat würde ich es in der Nähe der Ehrwalder Alm versuchen.

Viel Spaß, Martin

Corton
18.06.2003, 11:49
Hallo Martin,

wenn wir in der Nähe der Ehrwalder Alm übernachten, ist der Weg am nächsten Tag zu lang. Bis hinter die Knorr Hütte schaffen wir es am Freitag nicht. Wir haben vor, kurz vorm Gatterl in der Nähe des Feldernjöchl (2.045) zu übernachten – eventuell besteht da eine Möglichkeit, bin mir aber leider überhaupt nicht sicher.

Gruß,

Corton (der immer noch rätselt, was AFAIK bedeutet)

Becks
18.06.2003, 11:51
Wir haben gestern abend beschlossen, am WE mal auf die Zugspitze raufzustiefeln, da wir da noch nie oben waren.


Das nenn ich mal einen Grund :)

AFAIK = As far as i know.

Viel Spaß
Alex

Flachlandtiroler
18.06.2003, 11:54
Wieso das denn nicht?! Mal abgesehen davon daß Ihr Euer Campingzeugs ja irgendwo verbuddeln könnt, vom Gatterl zur Zugspitze würde ich 3-4h rechnen. Wie weit ist es denn von der Ehrwalder Alm zum Gatterl?

Martin

Corton
18.06.2003, 12:29
Die Strecke von Ehrwald bis zur Knorr Hütte ist in einem Buch von mir mit 5,5 Stunden angegeben – kommt mir allerdings a bisserl überzogen vor. Von der Ehrwalder Alm bis zum Gatterl rechne ich mit ca. 3 Stunden. Auf 7 Stunden Aufstieg + geschätzte 6 Stunden Abstieg bis Ehrwald am Sa habe ich an diesem WE keine Lust.
Verbuddeln? In einsameren Gegenden kein Problem aber an der Zugspitze? Da schlepp ich mein Zeug lieber bevor es weg ist.

@ Becks

Auf´m höchsten Berg Deutschlands muss man schon mal gewesen sein. Mach´s uns doch einfach nach. Wir ketten Dich dann oben am Gipfel 2 Stunden fest, damit Du Dich von den Seilbahnfahrern begaffen lassen kannst – dann bist Du in Deinem Element. :wink:

Corton

Flachlandtiroler
18.06.2003, 12:51
Corton schrieb:

Verbuddeln? In einsameren Gegenden kein Problem aber an der Zugspitze?
Na ja, da sollte sich schon irgendein abseitiger Felsspalt finden, die meisten Leute bleiben doch auf den Wegen.

Zu den Gehzeiten: Ist halt der höchste Berg Deutschlands ;-)
(ok., dummer Spruch). Am Samstag hättest Du aber von den sieben Stunden Aufstieg aber doch schon einen Teil weg oder?

Alternative: Fr. im Tal zelten (irgendso'n Heuschober, da stehen doch unendlich viele rum) und dann ohne viel Gepäck über die W.-N.-Hütte rauf & runter.

Corton
18.06.2003, 13:14
Nee, wenn wir in der Nähe der E. Alm übernachten würden, hätten wir am Samstag keinen Teil weg - die 7 Stunden Aufstieg sind bereits ab der Ehrwalder Alm gerechnet.
Optimal wäre: Freitag in ca. 4 Stunden hoch bis zum Gatterl, Samstag nochmal 4-5 Stunden bis zum Gipfel, danach wieder runter bis Ehrwald. Leider weiß ich jetzt immer noch nicht, wie die Gegend vorm Gatterl ausschaut.
Wenn wir zu spät in Ehrwald ankommen, nehmen wir vielleicht auch den Sessellift von Ehrwald (ca. 1.000) bis zur E. Alm (ca. 1.500). Mit einem Berg- und Talticket (für EUR 10,50 pro Person) wäre so auch den Abstieg verkürzt.

Corton

MaMa
18.06.2003, 14:05
Sodele, dass hab ich grad im netz gefunden, vielleicht hilfts dir weiter:

Schnell ist Ehrwald erreicht und durchfahren. Da wo der Ort endet, befindet sich die Talstation der Ehrwalder-Alm-Bahn. Auf dem Parkplatz stellen wir unser Auto ab. Nun werden die Sandalen gegen feste Bergschuhe getauscht und der Rucksack geschultert. Wir sind startklar. Bis zur Ehrwalder Alm geht es ziemlich steil bergan. Wer möchte, kann seinen Ausgangspunkt mittels Seilbahn auch hierher verlegen. Auf einem bequemen Weg wandern wir zu einer kleinen Pestkapelle. Hier ist Platz für eine erste Rast. Weiter geht es, nun wird der Anstieg wieder etwas steiler. Nach einiger Zeit erreichen wir die Hochfeldernalm. Bei frischer Milch und Apfelstrudel lassen wir die Beine baumeln. Über Wiesen, vorbei an einem klaren Bergbach, geht es gleichmäßig bergan. Am vorerst höchsten Punkt, dem Feldernjöchl, machen wir eine ausgedehnte Pause. Noch lagern wir im weichen Gras, aber schon erkennt man, daß die Vegetation bald spärlicher wird. Gegenüber im Süden stehen die gewaltigen Mauern der Mieminger Berge. Um uns herum herrscht himmlische Ruhe. Von Massentourismus ist hier oben nichts zu spüren. Lediglich einige Raben möchten, daß wir unsere Mahlzeit mit ihnen teilen.
Frisch gestärkt geht es weiter. Zunächst verlieren wir einige Höhenmeter, dann steigen wir jedoch ziemlich steil empor zum Gatterl. Das ist nichts anderes als eine Spalte in der Felswand, durch welche wir von Österreich hinüber ins Bayerische wechseln. Die Grenze besteht aus einem altersschwachem Tor. Nun gelangen wir auf das Zugspitzplatt, ein Hochplateau, welches auf drei Seiten von Gipfeln umrahmt ist, auf der vierten Seite ins Reintal abfällt. Im Schatten einer kleinen Grenzerhütte halten wir eine letzte Rast. Nur kurz danach taucht auch schon unser heutiges Tagesziel auf, die Knorrhütte. Auf deren Terrasse strecken wir die Beine aus und lassen ein erstes Radler durch die Kehle zischen. Unseren Füßen gönnen wir wieder die luftigen Sandalen....,

das liest sich doch so, als ob man am feldernjöchl durchaus ein Zelt hinstellen kann, oder wie siehst du das...?? Versuchs halt mal und informier uns dann über die Lage dort oben. Freiwillge vor! :bg:

Flachlandtiroler
18.06.2003, 14:23
Übersichtsbild: http://www.Steinmandl.de/Bild.htm?Wetterstein_HQ.jpg
Ich versuche es mal einzubinden, wird aber wahrscheinlich nix, da per Script aufgerufen...
http://www.Steinmandl.de/Bild.htm?Wetterstein_HQ.jpg

Corton
18.06.2003, 15:11
Das liest sich ja mal echt spitzenmäßig! Feldernjöchel – wir kommen! :D

Die Stelle „Von Massentourismus... nichts zu spüren“ finde ich auch besonders bemerkenswert. Möglicherweise können wir da oben ja doch irgendwo unser Zeug "verbuddeln". Aber nicht, dass hier jetzt jemand auf die Idee kommt am Samstag da raufzurennen und unser Zeug zu klauen - dann gibt´s was mit dem Klappspaten! :wink:

Vielen Dank!!!

Corton

MaMa
18.06.2003, 15:25
hähähä, Schatzsuche am Feldernjöchel. Zu finden gibts u.a. einen osprey Rucksack, ein Lowlandzelt und hochwertige Schlafsäcke....könnt sich glatt lohnen!!! :bg: :bg: :bg:
Viel Spass jedenfalls!

Flachlandtiroler
18.06.2003, 16:02
Ihr Könnt das Zeugs ja an der Knorrhütte lassen.
Kann mich echt nicht mehr erinnern wie's am Felderjöchl so aussah -- ist sieben Jahre her, Alzheimer?! :o
Vielleicht liegt's auch an dem heraufziehenden Unwetter, das ich in der Knorrhütte abgesessen habe, daß ich mich an die Strecke davor nicht mehr erinnere.

Der Karte nach schaut's günstig aus:
http://tiris.tirol.gv.at/scripts/esrimap.dll?name=wander&MyAufl=800&Left=199528&Bottom=250155&Right=203636&Top=252517&Mst=25000&MapIDX=1&info=1&Chk1=1&Cmd=ZoomIn&click.x=0&ZoomBox=169,214,372,357

Martin