PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [NO; FI] Varanger / Lappland / Pasvik / Barentssee



hc-waldmann
26.09.2007, 09:35
Land: Norwegen
Land: Finnland
Reisezeit: Ende September 2007
Region/Kontinent: Nordeuropa

Damer i Herrer,

unter http://samson.fire.uni-bremen.de/waldmann/travel/norge2007/index.html findet Ihr den vorläufigen Reisebericht zu meiner Norwegentour 2007. Vorläufig deshalb, weil ich beruflich bedingt jetzt nicht dazu komme, einen ordentlichen Text zu den Bildern zu schreiben und auch das Einscannen der Karten erst ab Mitte Oktober geht. Leute, die sich für den Norden interessieren, wollte ich die Foto-Strecken aber schon gerne zeigen. GPS-Daten gibts schon dazu.

Grobverlauf:

Flug nach Vardoe,
per pedes nach Hamningberg, hin über Fjell, zurück mehrheitlich Straße (die berühmte "road to hamningberg"),
dann ab Vadsoe für drei Tagen ein Auto bekommen und nach Karasjok gefahren,
durch Finnland wieder östlich rüber nach NO in den Ovre Pasvik und hoch zur Barentssee an die russische Grenze,
dann nochmal drei Tage per pedes.
und Rückflug

Temperaturen waren eigentlich nicht so tief, aber es war extrem windig, und hat ab dem vierten Tag mehrheitlich geregnet, aber, ohne Witz, auch das habe ich da oben fast genossen; es gibt ein unglaubliches Licht.

Landschaftlich erstaunlich abwechslungsreich, Varanger ist halt was für Geologen (vgl. Photos) und Leute wie mich die Reizarmut _suchen_, zu Lappland brauch ich hier keinem was sagen, und das Grenzgebiet NO/FI/RU hat mit seiner "Taiga" wieder einen ganz eigenen Reiz.

Der Fussmarsch war psychisch ein wenig getrübt, dass zwischen Vardoe und Persfjord zwei Bären 12 Schafe gerissen hatten, und man nicht wusste wovor man sich mehr fürchten sollte, vor den Tieren auf vier Beinen und den Unmengen von zweibeinigen, die noch am gleichen Tag schwer bewaffnet ins Fjell gerannt sind. Der Rückweg an der Küste lang war aber ohnehin sehr viel interessanter als das ziemlich nackte Fjell.

Als Weichei geb ich zu: nach 7 Tagen in dem Wetter habe ich die Fahrt durch Finnland per Wagen schon genossen, waren knapp 1300 km bis nach Grense Jacobslev an der Barentssee. DAS ist eine starke Gegend, weil man die erwartete Tundra hat, aber auch Flecken mit Seen und Baumbestand a la Finnland, und trotzdem wieder (ab Kirkenes nordöstlich) fast alpines Gelände mit Klettermöglichkeiten. Dort war ich nicht zum letzten Mal. Den Pasvik fand ich dagegen nicht so pralle zum Gehen, und vielleicht ist das auch gut so, denn der ist pralle für die Tiere die dort auch ungestört bleiben sollten. Nach den drei Tagen Auto wurde ich dann wettermäßig noch mal hart rangenommen, als ich von Skallelv zurück nach Vardoe gelaufen bin. So hat es dann standesgemäß ein Ende gefunden.

Ausführlichen Text und Kartenscans mit GPS-overlay werde ich wohl im November liefern können. Vielleicht sprechen die Fotos aber auch für sich, die meisten von euch wissen ja wie's da oben so ist.

Hans-Christian

Sapmi
26.09.2007, 14:58
Vielleicht sprechen die Fotos aber auch für sich, die meisten von euch wissen ja wie's da oben so ist.



Schon, aber freue mich trotzdem auf die Bildbeschreibungen, vor allem von den Bildern Karasjok-Kirakkajärvi und Pasvik-Barentssee.:bg:

marcus
04.11.2007, 13:06
@ waldmann:

hast du ggf infomaterial über die gebiete, in denen du unterwegs warst?
wenn ja, könntest du mir ggf etwas rüberschicken?

greets, marcus

Flieger
04.11.2007, 17:07
Hallo!
Sind ja einige sehr schöne Bilder von einer faszinierenden Landschaft dabei! Da würde ich auch gerne mehr drüber wissen. Insbesondere über den Pasvik NP...:bg:
Ziemlich interessant fande ich den Rucksacküberzug... Marke Eigenbau...:ignore:
Flieger

hc-waldmann
05.11.2007, 17:51
Hallo zusammen!

Der Rucksacküberzug ist ein 240-Liter-Müllbeutel zurechtgeschnitten. Habe auch immer einen unverschnitten dabei für Rucksacklagerung beim Biwakieren.

Zur Info: ich hab nicht allzu viel Info. Ich kannte die u.a. www-Quellen zur Strecke ab Vardo und ein paar Foto-points via google-earth. Die Fjellquerung habe ich vollkommen "theoretisch" via Karte geplant, und die Tourist-Information Vardoe hat mich dann per email über die zu erwartenden Pegelstände der zu querenden Flüsse aufgeklärt.

Man war allenthalben überrascht, dass überhaupt einer zu Fuss über Fjell nach Hamningberg will, denn was die Leute da oben den ganzen Sommer über kennen sind Wohnmobil-Touristen, welche die Road-to-Hamningberg in ihre Norwegen-Sammlung bekommen wollen. Folglich findet man am Endpunkt in Hamningberg ab September zwar keine Menschenseele mehr, aber ein vergleichsweise luxuriöses Klohäuschen mit wöchentlichem Reinigungsprotokoll :-) und einer randvollen "I-was-there"-Postbox. Ab Ende der Strasse einfach ein paar Km Richtung Syltefjord (->Fotos), und alles ist so wie es sein sollte.

Die Hauptseite findet Ihr unter http://www.varanger.com, auch auf deutsch. Komplette Info mit Weg-Fotostrecke nach Hamningberg gibt's bei http://www.reuber-norwegen.de/Finnmark/FramesFylkerFinnmarkVardoe.html. Eine sehr eindrucksvolle Beschreibung der Road to Hamningberg findet man bei http://kohan.1g.fi/Norway/Hamningberg/index.html. Zum Weg über Land gibt's nix.

Mehr als dieses Material hatte ich auch nicht. Habe dann drei Karten bei der Geo-Buchhandlung Kiel bestellt (welche, steht samt GPS-Daten bei mir auf dem Server, vgl. link im Original-Posting). Wer über Land geht ist garantiert allein (und definitiv hilflos wenn doch was passiert). Not-Orientierung geben gelegentlich Strommastenlinien mitten durch die Landschaft, der "Abstieg" zur Küste mit ihrer Strasse ist wegen der extrem schroffen Felsen nicht jederorts möglich, und was auf Karte wie ein Tal daher kommt ist vor ort nicht wirklich besser (Bilder). Ich finde die Gegend gerade wegen ihrer "Öde" toll, ist aber nicht jedermann's Sache, ist selbst für Finnmark-Verhältnisse sehr karg. Baumbewuchs hört hinter Vadsoe schleichend auf, ab Vardoe ist gar nix mehr. Dann hat es stellenweise, zumindest vom Landschaftsbild, Ähnlichkeit mit Spitzbergen im Sommer; es erinnerte mich stark an den Weg Longyearbyen nach Barentsburg. Wer da mal hin möchte, ist hier zur Vorbereitung sicher richtig.

Unter http://www.pasvik.no/ gibt's alles zum Pasvik-Nationalpark. Schöne Bilder gibt's bei http://www.reuber-norwegen.de/Finnmark/FramesFylkerFinnmarkSoerVarangerPhotos.html. Von der Strasse geht es einige km sehr krasse Schotterpiste zum eigentlichen "Parkplatz", von dort aus eine Stunde zu einem See mit offener Schutzhuette. Die wird aber auch von allen Ausflugsanbietern in Kirkenes angefahren, so dass man wenig Genuss hat. Das gleiche gilt für das berühmte Drei-Länder-Drei-Zeitzonen-Eck mit der Pyramide. Es kommen einem im 4-Stundenrhythmus auch norwegige Grenztruppen entgegen (die nicht begeistert sind, wenn man sich da allein rumtreibt (d.h. ohne lokalen Guide ab Kirkenes)). Es fährt täglich ein Bus ab Kirkenes nach Pasvik. Die Landschaft ist schon toll, aber ehrlich gesagt, kennt man Nordfinnland, ist der Pasvik angesichts der o.a. Nachteile und der doch langen Anfahrt so lohnend nicht (es sei denn man steht ganz unbedingt auf Bären oder ist Botaniker für Flechten und Moose, es ist halt schon ein Urwald und ziemlich sumpfig).

Eher unbekannt und für mich deutlich lohnender (Betonung: für mich, der ich auf "karg" stehe, s.o.) ist die Gegenrichtung zur Barentsee bis nach Grense Jacobselev (wobei die gleiche Vorsicht wegen der Genze zu Russland zu geboten ist). Man hält sich halt ein bisschen westwärts vom Fluss. Das Interessante ist: man hat erst Wald, dann Fjell mit einer Unzahl Seen, dann macht die Landschaft (obwohl keine nennenswerte Höhe) einen fast alpinen Eindruck, dann gehts runter zur Küste, größtenteils Fels, aber auch schöne Sandstrände (!). Ich fand die Abwechslung phänomenal. Am Wocheende stehen viele Autos an und auf der einzigen Straße, weil man dann eben zur Jagd geht; unter der Woche ist man fast garantiert allein. Etwa 40 Km vor Küste ist die letzte Gelegenheit was einzukaufen, also ist Tragen angesagt. Wenn ich den Trip noch mal zu machen hätte, würde ich definitiv Kirkenes al Zielflughafen wählen und hauptsächlich diese Gegend erwandern wollen.

MrLast
11.11.2007, 01:35
Tolle Tour hast du da gemacht!
Ich war ja ein Jahr in Alta und kenne die Finnmark nun recht gut.
Es wird mich somit nächsten Sommer auch dorthin verschlagen.
Ich plane eine Finnmarkdurchquerung von Alta nach Hamningberg.

jeskodan
20.11.2007, 00:48
boah geil
ich beineide dich so.

hatte ziemlich genau deine Tour geplant ( als verlängerrung meiner russlnad tour) musste den teil dann aber aus Zeitgründen( hab drei tage bevors losging erst den rückflug umgebucht) lassen. sieht echt schweinegeil aus, muss da hoch.

?s: wie lange musstes du auf deine karten warten, hab meine nach 2 monaten immer noch nihct bekommen und wollte dann so hochfahren und dort welche kaufen. musst die unbedingt hochladen.

hc-waldmann
20.11.2007, 09:50
?s: wie lange musstes du auf deine karten warten, hab meine nach 2 monaten immer noch nicht bekommen und wollte dann so hochfahren und dort welche kaufen. musst die unbedingt hochladen.

Keine 8 Werktage via nordland-shop, am besten telefonisch bestellen,
er sieht dann erst nach, ob sie vorrätig sind oder bestellt werden müssen.
Über zwei Monate sieht mir eher nach Missverständnis aus.

In Vadsoe gibt es einen Buchladen, der die 1:50000-Serie verkauft, in
Vardoe gibts gar nichts, und in Kirkenes weiss ich nicht. an den drei
in Frage kommenden Flughäfen gibt es nichts (Vardoe ist ein Blockhaus
mit Rollbahn). In Kirkenes gibt es direkt am Marktplatz zwei Tourver-
anstalter, die man sicher auch nach Karten fragen kann, die Shell-tankstelle
in Kirkenes und die ESSO in Varangerbotten sollten ebenfalls die Grundkarten
haben. Die 23er/24er-Blätter, also Varanger-NORD sind allerdings recht selten
nachgefragt, also dürfte das Vorher_Besorgen die bessere Alternative sein.

mfg
Hans-Christian

MrLast
20.11.2007, 12:18
Karten (also 50.000er) gibt es in allen Buchldäden (libris) und auch in den Sportgeschäften. Da gibt es in Vadsø so einige. Auch in Kirkenes sollte es alles andere als ein Problem sein.

Besten Gruß,
Severin

jeskodan
20.11.2007, 23:11
mal ne frage und zwar wieviel hast du bezahlt um da oben hinzukommen. was ist die billigste Variante. ( Bus,Zug oder fliegen)

bei meiner Planung hätte ich nur den Rückweg gebraucht und den hätte ich per Zug und Bus in Finnland in den Süden.( dort zum Flieger, und aus Sicherheitsgründen weil ich alleine gewesen wäre, weiß klingt doof wäre aber erste längere Solotour gewesen, hatte ich mich für die teurere Zugvarinate entschieden)

Ryanair fliegt ja nach oslo, tampee und stockholm( gibts noch andere die weiter fliegen), aber bis da oben sind ja noch ein paar Meter und die Verkehrspreise sind ja ziemlich hoch.

hc-waldmann
21.11.2007, 16:35
mal ne frage und zwar wieviel hast du bezahlt um
da oben hinzukommen. was ist die billigste Variante. ( Bus,Zug oder fliegen)

bei meiner Planung hätte ich nur den Rückweg gebraucht und den hätte ich
per Zug und Bus in Finnland in den Süden.( dort zum Flieger, und aus
Sicherheitsgründen weil ich alleine gewesen wäre, weiß klingt doof wäre aber
erste längere Solotour gewesen, hatte ich mich für die teurere Zugvariante
entschieden)

Ryanair fliegt ja nach oslo, tampee und stockholm( gibts noch andere die
weiter fliegen), aber bis da oben sind ja noch ein paar Meter und die
Verkehrspreise sind ja ziemlich hoch.

Das Problem mit Ryan-Air ab BREMEN war die Unmöglichkeit, von TORP
(Sandefjord) noch so nach GARDAMOEN (Oslo) zu kommen, dass eine
zwischenuebernachtung unnötig wäre. Ryan-Air fliegt einfach zu bloeden
zeiten, und mit Wideroe's city-hoppern bis ganz da hoch ist zu langwierig
und zu teuer. Von Sandefjord wird eher Südnorwegen bis Trondheim bedient.

Ich bin mit insgesamt 11 hops Bremen-München-Oslo-Tromsoe-Kirkenes-
Vadsoe-Vardoe und Vardoe-Vadsoe-Alta-Oslo-Muenchen-Bremen geflogen
und habe ca EUR 800 dafür gelassen. Dafür bin ich aber morgens weg und
war jeweils am gleichen Tag dort.

Man kann die Sache verkürzen, indem man ab Oslo einen der beiden täglichen
Direktflüge nach Kirkenes nimmt, und man kann sie verbilligen, wenn man ab da mit
dem Bus weiter macht (connex.no). Das dauert aber wieder, und der Bus fährt
auch nur zweimal täglich (12 Minuten Flug oder kanpp 3 Stunden Bus).

Es sind tierische Distanzen, und ein zwei Tage Zug sind mir in nicht-finan-
zieller Hinsicht zu teuer. Mit den happy-Tarifen von SAS und Norwegian fährt
man da ganz gut. Der teuerste Hop ist immer der nach Norwegen rein,
domestic flights finde ich preislich wirklich angemessen.

Wie das in Finnland ist, weiss ich nun gar nicht. Bei Wideroe in Norwegen gibt
es auch eine Art "Interrail fürs Fliegen" (Zonen, in denen man beliebig fliegen
darf, ohne eine Stadt zweimal in drei hops anzusteuern, oder so ähnlich; es
gibt routenmäßig ein paar Einschränkungen, aber vom Preis her war das echt
OK (mal im Web schauen).

mfg
HCW

MrLast
21.11.2007, 17:18
wenn du lust und zeit hast und geld sparen willst würde ich dir empfehlen einfach zu trampen.
in finnland und schweden scheint das gar kein prblem zu sein.
da entdeckst du ganz viel und triffst spannende menschen.

ansonsten ab oslo über tromsø*nach vadsø mit wideroe.no
oder eben nach kirkens. je nach dem was man will.
wenn man zeit hat ist alles viel entspannter.