PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zeltofen-Meine Ausführung



andy_s
15.09.2007, 12:51
Hi,
da auch ich seit einiger Zeit stolzer Besitzer eines Lavuus bin, kam auch bei mir der Wunsch einer Zeltheizung auf.
Da die momentan fertig angebotenen Modelle mein Budget sprengen würden, habe ich mich zu einem Selbstbau entschlossen.
Grundlage ist ein Fackelmann Easy Grill, den man momentan bei Amazon für rund 10 € bekommt.
Diesen habe ich oben mit einem 2 geteilten Deckel versehen.
Der hintere Teil nimmt das Ofenrohr auf, der Vordere dient zur Befüllung.
Beim Ofenrohr habe ich bei HS Folien mal angefragt, alternativ nehme ich normale Ofenrohre aus dem Heizungsbau.
Erste Tests, bei denen ich ein Dachrinnenfallrohr als Kamin benutzt habe, verliefen positiv.
Das Teil kann sicherlich mit den fertig angebotenen Lösungen nicht konkurieren.
Aber als Low Budget Lösung taugt es allemal.

Gruß
Andreas

http://img402.imageshack.us/img402/2512/13sw0.jpg (http://imageshack.us)

Lodjur
21.09.2007, 12:20
Hi Andy, die fuer Zelte ubliche Groesse D 60 mm bekommst du hier. Da kaufen fast alle Lavvubesitzer und Selbstbauer.
http://www.ofenmosmann.de/shops/heiztechnik/index.php?cat=KAT01
Gehe zu Ofenrohre/Stahl aluminiert.
Dein Ansatz ist ganz OK aber das Fackelmannteil finde ich ziemlich unterirdisch. Bei mir hat sich schon nach dem ersten EiInsatz als Grill das Unterteil komplett verzogen. Die Seitenteile halten kaum ineinander. Das Ding faellt sehr schnell auseinander. Es hat seinen Grund warum die Dinger jetzt fuer 10 Ocken verschleudert werden. Anfangs haben die ueber 30 Euro dafuer genommen. Denke mal das die Ausverkaufen. Nicht das dir das DIng im Betrieb im Zelt auseinanderfaellt :o.
CU Bernd

andy_s
22.09.2007, 10:22
Hi,
danke für den Link.
Ich will es aber erst mal mit der HS Folie versuchen.
Klar, der Fackelmann ist sehr wackelig. Zur Not verschraube ich ihn einfach mit Winkeln.
Ich habe ihn allerdings schon durch den Deckel etwas stabiler bekommen.
Der Weisheit letzter Schluss ist diese Konstruktion allerdings auch nicht.
Sobald ich die Folie habe, werde ich das Teil bei einer Bootstour ausgiebig testen.
Wenn was schief geht, habe ich ja genug Wasser dabei :D
Der Bericht folgt dann.

Gruß
Andreas

Lodjur
24.09.2007, 20:05
Hi Andreas, es ist zwar sexy wenn man den Ofen auseinander nehmen kann, aber besser als Winkel ist es, einfach zu einem Schlosser zu gehen und das Ding mit ein paar Punkten verschweissen zu lassen. Das sieht man kaum und hält gut. Habe ich mit einigen meiner ersten zerlegbaren Konstrukten auch gemacht. Verhindert auch den Verzug ganz gut. Wenn es eh nur eine Zwischenlösung ist macht es nix den zusammenzupunkten und die Zerlegbarkeit zu verlieren. Im Boot kriegste das sicher noch unter. Besser jedenfalls als das dir das Teil wirklich im Betrieb auseinander fällt. Da hilft dir dann Wasser wahrscheinlich auch nicht mehr :o.
CU Bernd

andy_s
29.09.2007, 20:29
Hi,
nun ist er endlich ganz fertig, mein Zeltofen.
Als wirklich genial, hat sich das Ofenrohr aus Edelstahlfolie herausgestellt.
Hat das erste Zusammenrollen noch Kraft und blutige Finger ( seither arbeite ich nur mit Handschuhen) gekostet, so geht es nach dem ersten einbrennen fast von selbst.
Das Rohr selbst, habe ich mit Schellen aus dem Instalationsbedarf, an der Zeltstange befestigt.
Bei ersten Versuchen ausserhalb des Zeltes, wurde das Rohr auch am Ende ziemlich warm. Ich hab dann vorsoglich aus Lochblech, einen Hitzeschild gebaut.
In diesem Zusammenhang, würde mich mal interessieren, ob heiße Ofenrohre ein Problem werden können oder ob die Lavuus das abkönnen.
Als alles "trocken" ohne Zelt wunderbar geklappt hat, war heute der Test mit Zelt angesagt.

@Lodjur
Momentan hält der Fackelmann. Ich denke der Deckel gibt ihm einiges an Stabilität.

Hier noch einige Bilder:

http://img404.imageshack.us/img404/5683/p9300010gb3.th.jpg (http://img404.imageshack.us/my.php?image=p9300010gb3.jpg)
http://img404.imageshack.us/img404/1524/p9300006at2.th.jpg (http://img404.imageshack.us/my.php?image=p9300006at2.jpg)
http://img403.imageshack.us/img403/8279/p9300014wa5.th.jpg (http://img403.imageshack.us/my.php?image=p9300014wa5.jpg)
http://img403.imageshack.us/img403/5269/p9300005md8.th.jpg (http://img403.imageshack.us/my.php?image=p9300005md8.jpg)

Gruß
Andreas

andy_s
21.10.2007, 18:33
Hallo,
nachdem ich meinen Zeltofen jetzt auch noch bei einer 3 tägigen Kanutour auf Vils, Naab und Donau habe testen können, verlief alles zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Selbst die einfache Steckverbindung des Fackelmann Grills, hat auch im Dauerbetrieb fest zusammen gehalten.
Das hat jetzt für mich den Vorteil, daß ich den Ofen so lasse und dadurch natürlich Stauraum spare.
Ein Nachteil war der kleine Brennraum. Man schafft es zwar den Zeltinnenraum deutlich wärmer, als die Aussenumgebung zu machen. Hohe Temperaturen, die einen Auffenthalt im Zelt mit T-Shirt erlaubt hätten, habe ich allerdings nicht erreicht.
Auch muß man bei der Größe ständig Brennholz nachlegen, sodaß ein über Nacht Betrieb nicht möglich war. Das wollte ich jetzt allerdings auch nicht, da ich Feuerbetrieb und gleichzeitiges Schlafen für Riskant halte.
Interessant dürften auch noch die Kosten dieser Konstruktion sein, die da wären:

20.- Euro für die beiden Fackelmänner
43.- Euro für das Ofenrohr aus h+s Folie
8.- Euro für ein kleines Stück Ofenrohr als Stutzen
10.- Euro für Schellen zur Befestigung an der Zeltstange

Macht dann Summasummarum 81.- Euro.
Da ich noch auf das eine oder andere Teil aus Vaters Eisenlager zurückgreifen konnte, war dieser Preis möglich. Es hätten sonst noch ein paar Euro mehr sein können.
Man muß sich halt überlegen, ob man nicht gleich für 120.- Euro einen fertigen Schweden- Armee Ofen kauft, der von der Heizleistung her deutlich besser als mein Teil ist.
Ich hatte halt keine wirklich gute Möglichkeit Blech zu schneiden und zu biegen, noch habe ich ein Schweißgerät. Ich war dadurch immer auf fertige Lösungen angewiesen.
Deutlich senken kann man die Kosten, wenn man einen Blechbearbeiter im Bekanntenkreis hat, der baut einem dann wahrscheinlich für einen Kasetn Bier einen Hightec Ofen.
Spass muß ich sagen, hat die Bauerei allemal gemacht.
Ich hoffe, daß ich etwas dazu beigetragen habe, den Einen zum Selbstbau anzuregen oder den Unbedarften vor zu hohen Ausgaben bewahrt habe.

Gruß
Andreas

Gersprenzfischer
22.10.2007, 10:00
Deine Erfahrungen mit dem HS-Folienrohr decken sich mit meinen, dass Ding funktioniert super. Falls Du es noch nicht getan hast, sichere das Rohr auch gegen verziehen nach innen, meines wollte sich mal nach innen einrollen!

Das Ding wird schon sehr heiß, mein Baumwollzelt hat eine kleine verkohlte Stelle, wo es das Rohr berührte. Das war allerdings bei den ersten Test, wo ich noch keine Zugregulierung hatte. Da glühte das Rohr auf 1,5 bis 2m. :D

Uwe

markrü
22.10.2007, 21:27
Hi Andreas,
ich bin auch schon eine Weile am Basteln mit dem Fackelmann. Habe aber prinzipiell das gleiche Problem mit den nur rudimentär vorhandenen Bastelmöglichkeiten.
Bisher habe ich mit dem umgekehrten Aufbau (offen) ganz gute Erfahrungen gemacht, auch mit der Stabilität. Mit einem zweiten Fackelmann fange ich gerade eine geschlossene Variante an - da fiel mir Dein Beitrag auf! ;-)Kannst Du mir Bestelladresse/Maße usw. für die Folie geben?

Ich bin mir übrigens wegen eines Dauereinsatzes bei dem Rost und Verzug auch noch nicht soo sicher...


Gruß,
Markus


http://img91.imageshack.us/img91/1760/dscf0002smalljv1.jpg
http://img88.imageshack.us/img88/306/dscf0005smallkj1.jpg
http://img89.imageshack.us/img89/1646/dscf0004smallid4.jpg
http://img144.imageshack.us/img144/8050/dscf0006smallge5.jpg

andy_s
23.10.2007, 16:46
Die Maße der Folie sind:
300x0,10mm
Materialbezeichnung: 1.4310
Als Länge habe ich bei meinem Zelt 3 Meter gewählt.

www.hs-folien.de

Gruß
Andreas

markrü
24.10.2007, 06:22
Danke für die Info! :D

Gruß an alle Bastler,
Markus

toensi
25.10.2007, 07:47
... Keine Werbung! Danke

Linnaeus
26.11.2007, 17:41
Ich bin mir übrigens wegen eines Dauereinsatzes bei dem Rost und Verzug auch noch nicht soo sicher...


Hallo,

weil ich gerade das Angebot von Lauche & Maas vor mir habe und was von V2A und Edelstahl lese: Wie ist denn der Rost zu erklären? :roll:

Danke,
L.

Poldi
26.11.2007, 17:55
Ach, das ist doch nur - äh - Flugrost! :bg: