PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GPS-Gerät - wie komm ich bezahlbar an Software und Karten?



rumtreiberin
14.09.2007, 20:43
Hi zusammen,

da ich so langsam doch damit spiele mir ein GPS-Gerät zuzulegen bin ich ins Rätseln gekommen mit den gesammelten sonstigen Dingen die man außer dem GPS so brauchen könnte.

Straßennavigation läuft bei mir über Laptop, GPS-Maus und entsprechendes Programm oder ganz altmodisch mit papiernen Karten, funktioniert einwandfrei, ist aber weder wetterfest noch problemlos transportfähig wenn man nicht so eine vier- oder nochmehrrädrige Blechbüchse benutzt in die man seinen ganzen Kram und sich selber reinwirft und das Fahren zum Selbstzweck erklärt.
Das "Outdoor-GPS" muß also nicht routingfähig sein, sollte aber unbedingt Wasser und leichtere Mißhandlungen abkönnen. Schön finde ich etrex Legend oder Vista, noch "dicker" muß nicht sein (ok, die wären routingfähig, sind aber immer noch um einiges billiger als Garmin GPSmap60 oder sonst sowas absolut High End mäßiges. Da ich kein Wander- oder gar Alpin-Freak bin sondern eher kajake oder per Fahrrad unterwegs bin (nicht auf MTB-Tracks), denke ich daß ich keine Topo-Karten mit weiß der Teufel welchen Details (und Preisen jenseits von gut und böse wenn man größere oder mehrere Gebiete will) brauche. Fahrradtaugliche Karten mit 1:100.000 bis 1:200.000 oder die Kanu-Karten aus dem Jübermann-Verlag haben mir bis jetzt immer gereicht. Diese Papierdinger würde ich auf jeden Fall wohl auch weiterhin als Backup einpacken. Wenn ich noch eine Europa-Karte Straßen von Garmin (ja die wäre routingfähig) dazu hole, habe ich für deutlich unter 200Euro ganz Europa als ins Gerät ladbare Karte, so daß wenigstens Straßen und Bahnlinien als Orientierungspunkte auch in dem Gerät erkennbar sind. Nettes Goodie zur Vereinfachung.

Spannend wirds nun mit der sonstigen Software, als Paddler hat man nun mal POIs die sich nur schwer in irgendwelchen präparierten Datenbanken mit Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten etc finden lassen, da hilft nur der Austausch mit anderen Paddlern. Also muß was her das solche Daten möglichst einfach vom Internet aufs Laptop und von da auf das GPS übertragen kann, womit sich größere mengen POIs auch katalogisieren, selber erstellen, downloaden oder verwalten und sortieren lassen ohne daß man dafür ein Diplom in Programmierung braucht - also bitte keine Kommandozeilentools, die mag ich gar nicht. Wenn ich Daten selber aus Büchern zusammensuche wäre auch eine hinterlegbare Karte für die Laptop-Software nett, Flußwanderbücher geben gerne so Sachen wie Straßenbrücke der B4711 über den Fluß Mäander als Orientierungspunkte an, mit einer Karte auf der Brücke und Fluß erkennbar sind könnte man also schon mal Koordinaten einer solchen Stelle finden. Gibts natürlich auch wieder in teuer - siehe TTQV oder Fugawi, und dann gibts noch Google Earth und weiß der Teufel wieviele weitere Programme angeblich speziell für Geocacher. Was versteht sich mit möglichst vielen Formaten von POIs bei Datenaustausch, wofür gibts freie Karten im Netz, gibts was das mit Google Earth oder Google Maps arbeitet...Ach ja, kosten solls am liebsten nix...Oder in dem Sinn daß man dann zum Dank für die Software die eigenen Tracks für eine Community zur Verfügung stellt, gerne auch mit Bildern oder sonstigen Zusatzinfos.

Ach ja, Geocaching...nach einem Blick auf die Geocaching-Portale finde ich eigentlich so Sachen wie Multi- oder Rätsel-Caches richtig spannend. Die gehen aber nicht ohne daß man sich die zugehörigen Beschreibung ausdruckt. Grade Geocaching wäre für mich aber was, das ich vorbereiten würde nach dem Motto "ich weiß, ich muß dienstlich daundda hin, da könnte mir ne Stunde Zeit bleiben die ich statt mit Lesen, rumsitzen und Kaffee trinken oder 2mal die Straße rauf und runter latschen ja auch mit ner schnellen Schatzsuche verbringen könnte" Tonnenweise Papier zur Vorbereitung auszudrucken und mitzunehmen um dann festzustellen daß es nichts wird mit dem cachen widerstrebt mir aber aus mehreren Gründen. Das laptop hätte ich dabei, dann gibts noch Nokia Smartphones, also wäre es interessant eine Software zu finden mit der man mit oder ohne Umweg übers Laptop die Beschreibung des Cache direkt auf das Mobiltelefon übertragen kann. Gibts Programme die das können und unter Symbian laufen? Oder fantasiere ich?

equipman
15.09.2007, 01:38
Mein Tipp wäre deine Frage(n) hier : http://www.geoclub.de/ oder hier http://www.geoclub.de/viewforum.php?f=17&sid=ed2d4bd30ccb98d7d2e515eba1ff14c9 zustellen.

Nicki
15.09.2007, 12:08
Hallo
Um sich in das Thema einzuarbeiten ist z.B die Seite OK-
http://kanadier.gps-info.de/a-gpsseite.htm
Am billigsten ist es sich die Wegpunkte mit einem Planzeiger (oder Geodreieck) aus vorhandenen Karten zu entnehmen- voraussetzung für die Karten ist ein UTM Gitter..... Falls Google Earth in der Auflösung gut genug ist kanst du auch dort die Koordinaten entnehmen.
Software(Freeware) gibt es im Netz um die Koordinaten einzugeben, Wegpunkte, Tracks, Routen zu bearbeiten und mit dem GPS auszutauschen.
z.B. Trackmacker ---http://www.gpstm.com/
Fertige Tracks gibt es auch auf spezielen Seiten ( mal Googlen) wie für Kanuwanderer aussieht ??
PIOs sind eher Hotels/ Tankstellen/ Sehenswürdikkeiten ...,. etc. zur Orientierung wird mit "Wegpunkten" gearbeitet......
Gruß FS

rumtreiberin
15.09.2007, 12:42
ok erwischt, ich hab POI einfach mal pauschal als Bezeichnung für alles was irgendwie interessant (Point of Interest heißt ja nun mal "wichtiger/interessanter Punkt/Standort") ist von Restaurants über Campingplätze, Parkplätze, Blitzer, Wehre, Wasserwanderrastplätze - wasimmersonst aufgefaßt. Eben irgendeinen Punkt den irgendwer für interessant gefunden, gespeichert und veröffentlicht hat. Da ich nun mal viel unterwegs bin und nicht immer die Zeit habe, stundenlang Karten zu wälzen und Koordinaten "zu Fuß" zu übertragen bin ich da doch auf Leute die Spaß haben solche Daten ins Netz zu stellen angewiesen, am Laptop nutze ich Google Earth, je nachdem welche Layers man da aktiviert kommen ja einige Zusatzinfos dabei raus, aber ich stehe irgendwie auf dem Schlauch bei der Suche nach einem Programm mit dem ich solche Daten verwalten und zwischen unterschiedlicher Software halbwegs komfortabel hin- und her schieben kann.

Dieses Trackmaker werd ich mir mal angucken, hab ich das richtig verstanden daß das auch direkt und ohne die Garmin-Software Mapsource mit dem GPS-Gerät kommunizieren kann? Was mich bei meiner Suche bisher etwas nervt ist die Tatsache, daß es anscheinend hauptsächlich kostenpflichtige Programme gibt, die gleichzeitig Karten darstellen, kml oder kmz dateien von Google übernehmen, konvertieren und auf ein GPS-Gerät übertragen und Tracks, gespeicherte Wegpunkte oder sonstige Daten vom GPS zurück auf den Rechner übertragen können und man dann meistens auch noch eine spezielle Software braucht um Zusatzinfos z.B. zum Geocachen auf ein Handy zu übertragen, schließlich ist Laptop unterm arm mitschleppen sicher nicht der Bringer;-)

Muß das wirklich sein daß man sich für etwas was eigentlich vom Zweck her eng zusammenhängt 5 verschiedene Programme auf den Rechner schiebt die nicht miteinander kommunizieren können so daß man die Daten 5mal irgendwie den Programmen übergeben muß? Ich finde daß ich ohnehin schon reichlich Zeit am Rechner zubringe, solch eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme würde ich gerne vermeiden.

Nicki
15.09.2007, 14:12
Hi

Dieses Trackmaker werd ich mir mal angucken, hab ich das richtig verstanden daß das auch direkt und ohne die Garmin-Software Mapsource mit dem GPS-Gerät kommunizieren kann?
Richtig- du kannst damit Wegpunkte/ Routen/Tracks erstellen und auf das GPS übertrage.
Für die reine Komunikation PC -GPS gibt es noch viele andere Freeware Programme.
Wie es mit GE klappt- keine Ahnung - ich arbeite nur zum Anschauern damit
(das kann Trackmacker auch- Tracks.... in GE anzeigen) , da in den Gegenden wo ich mich herumtreibe die Auflösung zu schlecht zur Tourenplannung ist.
GPS Tourenplannung ist doch eine etwas Zeitraubende Angelegenheit- es sei den du bekommt fertige Daten/ Traks/ Routen ... !
Teuer sind die Karten- vor allem die Vektor Karten, die auf das GPS übertragen werden können.
Preiswert wird es wenn die Wegpunkte mit dem Planzeiger aus der Karte entnopmmen werden - aber auch aufwendig und Zeitraubend
Gruß FS