PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GPS/Navi für Auto und Unterwegs



Hitman
10.09.2007, 11:21
Hi,

für meinen Dad bin ich auf der Suche nach einer Navi-Kombination, die er im Auto einsetzen kann, aber auch für seine Radtouren. Haupteinsatzgebiet wird aber wohl das Auto sein.
Es sollte deshalb eher etwas größer sein, um es im Auto gut ablesen zu können. Auch ein paar gramm mehr gewicht stören am Fahrrad nicht. Weiterhin fährt er nur touren auf bekannten radwegen und kein MTB-Tracks. Es sollte allerdings möglich sein Radkarten (bzw. genügend hoch auflösende karten) einzulesen und die Akku-leistung sollte passen.

Gibt es solche etwas bzw. wo kann ich mich darüber informieren

vielen dank

christopher

Ralf S
10.09.2007, 13:43
für meinen Dad bin ich auf der Suche nach einer Navi-Kombination, die er im Auto einsetzen kann, aber auch für seine Radtouren. Haupteinsatzgebiet wird aber wohl das Auto sein.
Es sollte deshalb eher etwas größer sein, um es im Auto gut ablesen zu können. Auch ein paar gramm mehr gewicht stören am Fahrrad nicht.
In diesem Sonderfall könnte dann eventuell ein Garmin GPSmap276C http://garmin.de/strasse/produktbeschreibung/gpsmap_276c/ oder GPSmap278 http://garmin.de/strasse/produktbeschreibung/gpsmap_278/ ein Kompromiss sein.
Das ist schon ein größeres und leistungsfähigeres Gerät als die üblichen Handgeräte und von der Betriebsdauer pro Akkuladung müsste man hinkommen.
Im Segment Fahrzeugnavigation gibt's dann grundsätzlich noch mehr Geräte zur Auswahl.

Grüße
Ralf
www.kanadier.gps-info.de

Hitman
10.09.2007, 21:20
vielen dank Ralf - ich hab mit hilfe deiner Links und weitergehender suche nun recht viel über gps gelesen. was mir aber noch nicht ganz klar ist: was ist der hauptunterschied zwischen nem auto-navi und nem outdoor gps-gerät? (tragbare, mappingfähige gibts doch auf beiden seiten) und was macht den hauptunterschied zwischen 250 Euro und 800 Euro geräten aus (das von dir empfohlene war ja schon etwas teurer als der schnitt :roll:)

barleybreeder
11.09.2007, 08:05
was ist der hauptunterschied zwischen nem auto-navi und nem outdoor gps-gerät? (tragbare, mappingfähige gibts doch auf beiden seiten) und was macht den hauptunterschied zwischen 250 Euro und 800 Euro geräten aus (das von dir empfohlene war ja schon etwas teurer als der schnitt :roll:)

-Na z.B. die Größe, Gewicht. Im Auto recht wurscht, beim Rumtragen schon. -Damit einhergehend die Displaygröße.
-Autonavis besitzen oft eine Sprachausgabe, Outdoornavis nicht.
-Versuch mal mit einem normalem Autonavi a la TomTom Outdoornavigation wie GPS Koordinaten eingeben, Trackaufzeichnung, Trackbackfunktion usw.
Kannst du alles knicken. Viele spezielle Funktionen besitzen Outdoornavis einfach nicht. Wozu auch?
-Der Akku von Autonavis hält zudem meist nur ein paar Stunden und nicht einen ganzen Tag wie bei den Outdoorgeräten.

Wenn du beides willst musst du zwangsläufig Kompromisse eingehen. Ich besitze z.B. ein Garmin Map 60cx im Auto, zum Wanden, Kanufahren, Radfahren.
Als Outdoornavi einfach spitze, und die Onroad-Navigation reicht mir voll und ganz. Bis jetzt bin ich damit immer hingekommen wo ich wollte!

Ralf S
11.09.2007, 13:42
(das von dir empfohlene war ja schon etwas teurer als der schnitt :roll:)
Das ist das Problem. Wenn das Gerät alles abdecken soll (Outdoor-Navigation und komfortable Straßennavigation mit großem Display) wird's richtig teuer.
Eine Alternative wäre 2 Geräte: Für Outdoor bzw. Fahrrad z. B. eines aus der eTrex-Reihe und für die Straßennavigation z. B. eines der Street Pilots.

Im Fahrzeug kommt's dann wieder drauf an, ob Dein Dad nur von Punkt A nach B gelotst werden möchte, egal wie, oder die Fahrten vorab am PC planen möchte mit Zwischenzielen etc. Dann wird's auch wieder teurer.

Grüße
Ralf
www.kanadier.gps-info.de

Hitman
11.09.2007, 18:18
ok das hab ich jetzt soweit verstanden. ich find diese alles-könner schon ziemlich super, bin mir aber noch nicht so sicher, ob mein dad das jemals nutzen wird
gibt es denn im auto-bereich überhaupt solche, die "fahrradkarten" zur verfügung stellen, also kartenmaterial auf dem auch radwege eingezeichnet sind. und gibt es weiterhin geräte die ähnlich feine auflösungen wie die outdoor-geräte schaffen (so bis auf 15 m ist glaube ich auch beim fahrradfahren recht gut)

rumtreiberin
11.09.2007, 22:18
Jetzt muß ich mich da doch mal dranhängen.

@Barleybreeder

Muß man bei Nutzung des map60 CX im Fahrzeug die Route oder wenigstens POIs vorher am PC planen/eingeben und dann ins Gerät übertragen oder gibts eine Möglichkeit irgendwo unterwegs zu beschließen, "Ich will jetzt in die Dorfstraße 3 in 12345 Dummsdorf", diese Adresse ohne Kenntnis von Koordinaten einzugeben und das Gerät errechnet die Route und lotst mich hin? Irgendwo in den Listen des Zubehörs habe ich ein KFZ-Kit gefunden, allerdings ist mir nicht klar ob das zwingend nötig ist um das Gerät im Fahrzeug nutzen zu können. Auch ansonsten ist mir doch etwas unklar, was an Kartenmaterial außer dem Gerät benötigt wird, um damit sinnvoll arbeiten zu können. Die Basiskarte allein wird ja wohl nicht ausreichen, also brauchts Topo-Karten dazu für die Outdoor-Nutzung, ohne machts ja wenig Sinn. Braucht man dann obendrein auch noch routingfähige genauere Straßenkarten oder deckt wenigstens diesen Teil die Basiskarte ausreichend ab?

barleybreeder
11.09.2007, 23:09
Puh,

also, das Map 60CX lässt sich nur vernünftig nutzen wenn man sich zusätzlich Kartenmaterial besorgt.
Ich besitze noch die City Select Karten. Darin ist der überwiegende Teil Europas enthalten + jede Menge POIs.
City Select gibts nicht mehr, dafür jetzt City Navigator. Ohne Software nutzt die Routenfunktion am Gerät sogut wie nichts.
Und ja man kann die Adresse auch direkt auf dem Gerät suchen. Durch Eingabe von Land, Stadt, Straße, Hausnummer. Auch POIs lassen sich direkt auf dem Gerät suchen. Das Gerät berechnet Route mit mehreren Optionen (kürzeste, schnellste Strecke, mit welchem Fahrzeug unterwegs usw..). Bei Abweichungen erfolgt zügig eine Neuberechnung.
Wenn man vorher das Kartenmaterial installiert hat. Bei der Basiskarte besteht München nur aus einer Kreuzung, also unnütz.

Topokarten habe ich nie vermisst. Wenns richtig raus geht kommt sowieso die Papierkarte mit.
Teilweise gibts auch kostenlose Karten im Netz. Zum Beispiel von der Sächsische Schweiz (http://www.wandern-saechsische-schweiz.de/GPS_Wanderkarten.htm) oder von Island (http://www.ourfootprints.de/gps/mapsource-island.html). Tolle Sache!

Der Car Kit den ich damals bei Globi gekauft habe bestand aus der City Select Software, einem Kabel für den Zigarettenanzünder, 2 Halterungen fürs Amarturenbrett. Also schon recht nützlich und etwas billiger als solo.
Ist aber nicht zwingend nötig (außer die Software).

rumtreiberin
12.09.2007, 00:09
hmmm, für 530 Euro (Gerät) plus 270 Euro (Auto-kit incl. Karte) kann man glatt anfangen zu rechnen ob man nicht als Auto-Gerät ein medion gopal 4410 mit sehr guter Kartenabdeckung, Sprachführung und TMC nimmt und als Outdoorgerät ein eTrex Legend HCx - das ist zusammen auch nicht teurer, wenn man einen guten Preis kriegt bleiben sogar noch 50 Euro für die nächste Tour übrig. Vielleicht hat man so sogar eine Lösung die besser auf den jeweiligen Bedarf spezialisiert ist.

Ralf S
12.09.2007, 13:51
ich find diese alles-könner schon ziemlich super, bin mir aber noch nicht so sicher, ob mein dad das jemals nutzen wird
gibt es denn im auto-bereich überhaupt solche, die "fahrradkarten" zur verfügung stellen, also kartenmaterial auf dem auch radwege eingezeichnet sind.
Hallo Christopher,

die Gefahr ist natürlich groß.
Je mehr so ein Outdoor-Gerät kann wird die Bedienung auch komplizierter. Wäre schade, wenn's dadurch nicht benutzt werden würde.

Für Deinen Dad im Auto wäre eventuell ein Garmin Street Pilot C510 de luxe eine Alternative. Einfach in der Bedienung und im I-Net und bei den diversen "Blödmärkten & Co" unter 200 Euro zu bekommen.
Achtet aber darauf, dass die CityNavigator DVD als Hardware mit im Lieferumfang ist.
Derzeit wäre es meines Wissens noch möglich für diese Straßenkarten noch ein Zweitgerät freizuschalten, z. B. ein eTrex Legend HCx/ Vista HCx.
Dann könnte man alles abdecken (Auto, Rad, Outdoor).

Dann gibt's noch die Garmin MapSource Topo Deutschland welche sich auf den beiden Geräten betreiben ließe (die Topo D ist nicht autoroungfähig). Radwege u. ä. ist aber darauf nicht expizit verzeichnet.
Diese Karten sind alles Vektorkarten deren Erscheinungsbild etwas gewöhnungsbedürftig ist und nicht mit einer Papierkarte direkt verglichen werden kann. Hier kann man sich diese Vektorkarten für die Garmin-Empfänger mal anschauen: http://www.garmin.de/karten/diverses/mapviewer.php

Grüße
Ralf
www.kanadier.gps-info.de

re-ality
24.10.2007, 16:32
Hallo,

ob die Radwege Deines Vaters hier alle mit eingezeichnet sind, bezweifele ich mal, ich schlag's aber trotzdem mal vor: Das Nokia 6110 Navigator-Handy (ca. 350 Euro ohne Vertrag).

Vorteil: Funktioniert sehr gut im Auto, als Handy hat man es sowieso immer dabei und auf einer Radtour wird man schon irgendwie seinen Weg finden.

Der Clou dabei: Von Nokia gibt es den kostenlosen "Sports Tracker", der die zurück gelegte Strecke speichert und - tadaa - als KML-Daten an Google Earth schicken kann.

Hier (http://www.steffennork.de/2007/09/hiking-with-nokia-sports-tracker.html) habe ich mal ein kleines Review dazu verfasst.

Bergfreund333
25.10.2007, 09:24
ich hab den Becker traffic assist Highspeed II und bin soweit ganz zufrieden damit. Kann man im Auto, am Fahrrad (gibt auch einen speziellen Halter) oder zu Fuß einsetzen.

Gruß, Bergfreund

Kellerfilz
08.11.2007, 14:35
Habe auf der letzten Radtour unseren Medion 95023 (Autonavi) mitgenommen.
Waren erstaunt wie gut er auch als Radfahrer zu gebrauchen war.

Wir sind meist auf ausgewiesen Radstrecken gefahren. Er hat viele Wald/Wirtschaftswege genutzt. Wir hatten ihn hauptsächlich zum Auffinden unserer Unterkünfte dabei. NL-B-D .

Einziges Manko nach 2 Std. macht das Akku schlapp. Fahrradhalterung war dabei. Sicht manchmal schlecht, aber durch Spachansagen kein Problem.

Für MB sicherlich nicht so geeignet aber ansonsten top Preis-Leistung (120,-Ebay)

Hilde

barleybreeder
08.11.2007, 14:57
2 Stunden Laufzeit macht outdoor aber wenig Sinn? Und Kartenarbeit ist damit sicher auch eher Essig, oder bin ich da falsch informiert? Existiert solche Optionen wie Kartendatum und unterschiedliche Gitter, manuelle Eingabe von Wegpunkten überhaupt?

Komtur
08.11.2007, 15:12
Existiert solche Optionen wie Kartendatum und unterschiedliche Gitter, manuelle Eingabe von Wegpunkten überhaupt?

Bei einem 120,- Euro Gerät ... ???

:bg:

Von diesen "günstigen" Geräten habe ich mal einige in meiner Firma getestet - so etwas konnte keines von diesen.

Gruß

Dirk

Kellerfilz
08.11.2007, 15:36
Das ist ein reines Navi. Adresse/n eingeben und los.
Evt. noch bis zu 9 Zwischenstops.

Aber für die suche unserer Vorgebuchten Hotels einfach ideal, zumal wir hier fast nur über gekennzeichnete Fahrradrouten geleitet worden sind.

Ach so, Einbahnstraßen für Radfahrer kennt er auch nicht.

Eine Karte oder gute Ausschilderung ist ansonsten schon noch nötig.

Das Teil gehört normal ins Auto meines Mannes,aber für den o.g. Zweck Hotelsuche Museumssuche .... vollkommen ausreichen. Wenn du das Teil dann immer am Ortseingang eingeschaltet hast lief alles problemlos (Radwege, Wirtschaftswege, Nebenstraßen) und die 2 Std. reichten auch.

Hilde

Spinoza
08.11.2007, 19:12
Moin Christopher,

ohne das Gerät zu kennen ist meines Wissens das "Magellan Crossover" genau für Deinen gewünschten Einsatzzweck geschaffen worden. Aber ob das wirlich was taugt, entzieht sich meiner Kenntnis.