PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hobo Kocherverkleidung aus feuerfestem Textil?



barkas1980
17.08.2007, 20:11
Hi, beim durchlesen diverser Threads zum Thema Hobo-Kocher fällt mir ein, dass man ja den Windschutz auch aus feuerfestem Textil nähen könnte:roll:

Hab so n Gewebe mal beim Ferienjobben gesehen, damit wurde direkt die Druckguss-Aluprofile (~700°C) abgeschirmt - war so n Vorhang...

Also beim Kocher Innen ein Metallgestell und aussem drum was feuerfestes Wickeln/Einhängen oder so.

Hat jemand Erfahrung mit feuerfesten Textilien - wo könnt man sowas her bekommen.

Asbestfasern möchte ich aus gesundheitlichen Gründen nicht ->Pleuramesotheliom...

Mal schauen ob Euch was einfällt?

Snuffy
17.08.2007, 20:21
Aramidfasern? ->Nomex

Warum kann man den Abstand nicht größer wählen und Baumwolle nehmen?

Willste den Stoff um den Hobowickeln :roll:


Snuffy

Mephisto
18.08.2007, 01:35
Jo, nimm Nomex. Is ne klasse Sache! Abgesehen davon dass Asbest seit 1990 in Österreich, seit 1993 in Deutschland und seit 2005 in der gesamten EU verboten ist :baetsch:

Wegen Bezugsquelle: Schau dir mal das hier (http://www.dvdhoelle.com/nomex-tuch-s-fuer-modellraketen-p-109571.html) an, gibts auch in mehreren Größen, hab auf die Schnelle nix Besseres gefunden

Ich hab ne Jacke und Hose aus Nomex, des Zeug brennt beim besten Willen nicht, ausgiebig getestet ;-)

Poldi
18.08.2007, 08:56
Ich glaube das hier KLICK (http://www.shelby.fi/catalog/product_info.php?cPath=22_29&products_id=490) wurde schonmal irgendwo genannt, aber zu sicherheit nochmal.

Der Entenmann
18.08.2007, 10:26
Ich hab ne Jacke und Hose aus Nomex, des Zeug brennt beim besten Willen nicht, ausgiebig getestet ;-)


Auch Feuerwehr, wa? ;)


Nomex könnte funktionieren, bei direktem Flammkontakt schmilzt es nach einiger Zeit aber auch dahin. Feuerwehrleute merken das nicht, wenn die Jacke anfängt zu fliessen sind sie selber meist auch schon knusprig-lecker.

Gersprenzfischer
18.08.2007, 13:12
Ich habe von der Fa. Ibena ein Stück Ibena Profire Stoff als Muster bekommen. Dieser Stoff ist wohl NOMEX und Aramidfasern?
http://www.protect.ibena.de/Gewebe/Flammschutz/flammschutz.html D
iesen wollte ich in meine Kohte einnähen und den Rauchrohrdurchgang meines Zeltofens herzustellen.
Zum Test habe ich ihn auf eine laufende Petromax-Haube gelegt. Ein Stück Baumwollzeltstoff find nach 3-5 sec. an zu rauchen. Der Profire rauchte nicht. NAch 30 min zeigte aber auch der Fireproof angeschwärzte Stellen, wo das Material brüchig wurde. Daraufhin habe ein Stück VA mit dem Brenner bis zur Rotgluht erhitzt und das Fireproof drangehalten. Hier ist der Stoff dann doch durch die Hitze zerstört worden, er brannte aber nicht.
Da mein Hobo teilweise rot glüht, würde ich auch vorher testen, glaube aber nicht, dass es gut geht, zumindest nicht bei geringen Stoffgewichten (ca. 200gr/m².
Ich werde den Stoff dennoch als Durchgang benutzen, da mein Rauchrohr in 2,5m Höhe noch nie geglüht hat.
Eine Alterantive wäre noch eine Brandschutzdecke! http://www.gloria.ch/pdf/prospekt_brandschutzdecke.pdf
Die könnte man zerschneiden und den Stoff benutzen, Teperaturbeständig bis über 1000°. Soweit ich mich erinnern kann kostet so eine Decke um die 30 Euro.

Uwe

Lodjur
18.08.2007, 13:19
Hi,
Hobo mit Windschutz ?? wie das...Ich koche schon seit Jahren nur auf diversen Hobos und habe noch nie einen Windschutz gebraucht. Im Gegenteil, mit etwas Wind /Zug auf den Brennraum geht der erst richtig ab. Wichtig ist nur der richtige Abstand zwischen Oberkante Brennraum und Unterseite Topf bzw. Pfanne. Klar im Sturm und bei richtigem Starkwind geht das nicht, aber wie oft hat man sowas. Dann geht man eben irgendwie in Deckung oder ins Zelt damit(wenn man ein entsprechendes hat). Gerade einen Hobo, der ja mit das einfachste darstellt was man an Kocher nutzen kann steht so in diesem Falle, wie ich meine ,"unnötiges" Zubehör nicht gut zu Gesicht.
CU Bernd

barkas1980
18.08.2007, 15:45
Hi,
Hobo mit Windschutz ?? wie das...Ich koche schon seit Jahren nur auf diversen Hobos und habe noch nie einen Windschutz gebraucht.


Ok - es gibt anscheindend ein Missverständnis.
Grundidee ist es, das Metall, welches ja für den Flammenbündelungseffekt und für den Kamineffekt verantwortlich ist, durch Gewebe zu ersetzen.
Ich will nicht um einen vorhandenen Hobo-Kocher das Gewebe herummurxen, um Windschutz zu erlangen!

Ums vielleicht zu verdeutlichen - oder zu verundeutlichen:
Man nehme einen Würfel, dessen Kanten Metall darstellen, die Flächen dazwischen eben Textil. Unten und unten seitlich etwas offen, oben offen.

Ich grüble eben darüber, wie man sich einen Hobo bauen kann, ohne alles aus massivem Material machen zu müssen...


Das bring mich noch auf ne Idee!
Was haltet ihr davon, an so nem Textilgewebe dünne Edelstahl-Stängchen an zu klippen, (vielleicht so 10) und das ganze um den Gaskocher herum zu stellen?!(Titan Clips bekomm ich aus dem OP - aus gebrauchten Endo-Clip-Geräten)
DAs wär auf jeden Fall leichter als die gängigen Metall-Blech-Herumstell-Teile, die mehr als doppelt so viel wiegen, wie mein Brenner...
Und Temperaturmässig müssts ja auch gehen...

Snuffy
18.08.2007, 15:54
Dann nimm doch gleich nen Edelstahlgewebe, Sieb. Ist flexibel und wenn man da 3 Lagen hat, dann ist das auch dicht genug. Außerdem viel stabiler als Stoff. Um aus Stoff nen Ofen zu bauen ist auch Nomex nicht geeignet. Viele "Stoffe" die solche Temperaturen aushalten werden aber spröde durch die Hitze, glaub ich zumindest :).




Snuffy

Gersprenzfischer
18.08.2007, 15:55
Würfel aus Metall, Gewebe dazwischen, oben und unten aber offen?

Ehrlich gesagt verstehe ich da nur Bahnhof:bg:

Uwe

Mephisto
18.08.2007, 15:55
Wie wärs eigentlich mit dem klassischen Windschutz aus starker Alufolie? Der müsste ja fast noch leichter sein, oder?

@Der Nette Mann: Freilich

barkas1980
18.08.2007, 17:12
Na ja - die klassische Alufolie (damals von Relags) ist von mir dann irgendwann weg geworfen worden, weil sie Risse hatte, die mir dann in meinem Alten Rucksack das Innengewebe durchgescheuert hat:grrr:
Seit dem hab ich fast immer nur Steinbauten errichtet, um zu Kochen - hat auch ganz gut geklappt...

Na - vielleicht kauf ich ja nochmal so ne Alufolie - kost ja net viel...:roll:

Mephisto
18.08.2007, 17:21
Einfach selberbauen aus Alufolie. War damals DER Tip im Forum (zum Thema Dosenkocher: Klick (http://www.saloon12yrd.de/ultralight/anleitungen/dosenkocher/windschutz.html)) http://www.benjamin-kosche.de/images/smileys/spitze.gif

Gruß
Benni

Nicht übertreiben
19.08.2007, 20:26
Wenn ich das richtig deute, dann sollen die Wände des Hobos aus dem Stoff bestehen, oder? Ich denke mal nicht, dass das funktioniert, bzw. wenn ist es Gewichtsmäßig uninteressant.

chinook
20.08.2007, 08:42
Und was _ich_ nicht verstehe: Wozu braucht man beim Hobo den Windschutz. Systembedingt muss man doch nicht am Brennmaterial sparen. Heiss sollte es auch bei Wind werden.


-chinoook