PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gas-/Benzinlaterne fürs Lavvu



Christine M
11.08.2007, 20:52
Guten Abend,

ich weiß, zu dem Thema gibt es schon ein paar Threads. Meine Fragen habe ich dort aber nicht beantwortet gefunden.

Während ich jetzt im Sommer unterwegs war, habe ich sehr gerne meine Kerzenlaterne an einem Feuerarm im Kultalavvu aufgehängt - gibt einfach eine schöne Stimmung, auch wenn das Licht alleine nicht zum Lesen ausreicht. Jetzt habe ich im Hinblick auf kältere Zeiten überlegt, mir eine Gas- oder Benzinlaterne anzuschaffen, die nicht nur Licht, sondern auch Wärme spendet (die Wärmeabgabe der Kerzenlaterne ist im Lavvu praktisch nicht wahrnehmbar). Dabei kommt nur etwas in Frage, was leicht und robust genug für die Mitnahme im Rucksack oder der Fahrradtasche ist.

Idealerweise sollte die Laterne natürlich mit dem gleichen Brennstoff betrieben werden, mit dem ich auch koche. Wenn es richtig kalt wird, ist das eher der Benzinkocher. Allerdings wiegt die leichteste Benzinlaterne, die ich gefunden habe - Coleman Compact - immer noch 800g oder mehr, was nicht in Frage kommt.

Erste Frage: Kennt jemand eine Benzinlaterne mit einem Gewicht, sagen wir mal, unter 500g?

An in Frage kommenden Gaslaternen habe ich gefunden:

- Markill Peak Illuminator;
- Primus Micron Laterne; und
- Coleman F1.

Preislich und gewichtsmäßig liegen diese Laternen relativ eng beisammen. Die Brunton Liberty wäre mir dagegen eigentlich zu teuer. Außerdem habe ich auf Backpackgeartest die Bemerkung gefunden, man könne die Lampe nicht aufhängen (?), was ein absolutes Ausschlußkriterium wäre.

Kann jemand etwas zu den Vor- und Nachteilen der genannten Modelle sagen (soweit noch nicht anderweitig hier im Forum gepostet)?

Zur Coleman F1 finden sich einige Reviews auf backpackgeartest. Die Tester waren mit der kleinen Laterne so weit ganz zufrieden, nur hinsichtlich der Glühstrümpfe wurden Bedenken geäußert; zudem soll das Einsetzen und erstmalige Anzünden nicht so ganz einfach sein. Danach erwiesen sie sich aber wohl als unkomplizierter und weniger fragil, als ursprünglich befürchtet.

Kann jemand etwas zur Haltbarkeit der Glühstrümpfe bei der F1 und den anderen Laternen sagen? Kann es da bei diesem Typ Laterne überhaupt Unterschiede geben? Wie kompliziert ist die Handhabung?

Hat jemand Erfahrungen, wie es mit dem Betrieb der Gaslaternen bei Temperaturen ab 0°C abwärts aussieht?

Edit: noch eine Frage: Es werden ab und zu Probleme mit der Piezo-Zündung der Laternen erwähnt. Kann man so eine Laterne in diesem Fall problemlos mit einem Streichholz anzünden oder geht das wegen dem Glas-/Gazekorpus drumherum nicht?

Christine

derMac
11.08.2007, 21:26
Zur Coleman F1 finden sich einige Reviews auf backpackgeartest. Die Tester waren mit der kleinen Laterne so weit ganz zufrieden, nur hinsichtlich der Glühstrümpfe wurden Bedenken geäußert; zudem soll das Einsetzen und erstmalige Anzünden nicht so ganz einfach sein. Danach erwiesen sie sich aber wohl als unkomplizierter und weniger fragil, als ursprünglich befürchtet.
Stimmt alles. Beim Einsetzen des Glühstrumpfes muss man etwas aufpasses, danach ist das ziemlich robust. Und kompliziert ist beim Benutzen gar nix, was sollte das kompliziert sein?

Mac

Hawe
13.08.2007, 10:27
...Erste Frage: Kennt jemand eine Benzinlaterne mit einem Gewicht, sagen wir mal, unter 500g? ..ChristineHej Christine
eine wirklich kleine und leichte Benzinlaterne scheint es kontruktionsbedingt nicht zu geben - Benzinlaternen sind alle Drucklampen, allein schon der Tank macht die Teile unhandlich für Einsatz im Rucksack oder in Radtaschen. Ich habe ein Compact mit, wenn ich mit Pulka oder Boot unterwegs bin.
Gerüchteweise verlautete mal, Coleman würde eine ohne Druck funktionierende Benzinlaterne auf den Markt bringen, die deutlich kleiner und leichter sein könnte. Die Gerüchte sind aber schon zwei Jahre alt, und gekommen ist nix.
Gaslaternen nehme ich nicht mit, weil sie im Winter bei meinen Touren nicht funktionieren, und weil ich irgendwie den Horror davor habe, eine zweite Gaskartusche mitnehmen zu müssen, oder das kostbare Koch-Gas zu verschwenden. Wenn Laterne, dann wird sie doch wahrscheinlich so 2-3 h am Tag betrieben ?
Sollte ich mir doch mal eine Gaslaterne zulegen, finde ich die Primus-Laterne mit dem Metallschirm interessant. Reduziert meine zweite Befürchtung bei Lampen: Glasbruch...

Selber bin ich mit einer Falt-Kerzenlaterne aus Schweizer-Armeebeständen unterwegs. Gefunden nach langer Suche durch Tipps hier im Forum. Deutlich heller als die Uco-Kerzenlaterne, nimmt ganz normale Kerzen, Packmaß ist wie dicke Postkarte. Nur schwer ist sie. Weshalb ich im Zweifel, und wenn ich Zugwind ausschliessen kann, ganz ohne Lateren, nur mit Kerzen unterwegs bin.
Für ein Lavvu dürfte die Wärmeentwicklung von allem anderen als einer 100 oder 200 W-Laterne (Coleman-Benzin) sowieso nicht so toll sein. Oder hast Du die Lüftungen in der Spitze komplett zu und den Luftraum nach oben abgesperrt...?

Gruss hawe

Christine M
13.08.2007, 11:28
Danke für die Antworten.

Daß es für Benzin nichts Geeignetes gibt, hatte ich schon befürchtet.

Was so eine kleine Gaslaterne im Lavvu letztendlich bringt, werde ich wohl einfach mal testen müssen. So riesig ist das Kultalavvu ja jetzt nicht, und ein kleines Feuer im Hobo macht sich wärmemäßig schon sehr bemerkbar; nur kann oder mag man ich den nicht immer mitnehmen oder anmachen.

Christine

Ari
13.08.2007, 19:32
Hi Christine,
ich habe die Primus Easylight mit der ich auch sehr zufrieden bin.

Wir waren mit meiner Familie dieses Jahr Anfang April 2 Wochen auf den Ostseeküstenradweg unterwegs und das Wetter war z.T. ziemlich ungemütlich (sehr viel Wind, Temperaturen um die 2-3 Grad).
Ich war erstaunt wieviel Wärme eine solch kleine Gaslaterne in unserem Lavvu gebracht hat (Helsport Finnmark 4,20m Durchmesser).
Wir hatten mollige 16 Grad im Zelt, wobei die Lampe einen merkbaren Anteil daran hatte.
Gruß,
Andrej

Christine M
14.08.2007, 08:07
Danke. Wenn die Easylight sich im Finnmark auswirkt, dann sollte sich die kleine F1 im wesentlich kleineren Kultalavvu auch bemerkbar machen. Ich habe mich jetzt mal für die entschieden.

Christine

wesen
14.08.2007, 15:50
[...] sollte sich die kleine F1 im wesentlich kleineren Kultalavvu auch bemerkbar machen. Ich habe mich jetzt mal für die entschieden.
Sollten sich eine bestimmte Viererkonstellation zu Silvester oder anderswann wiederholen, hätten wir somit 4 mal 'ne F1 :bg:

Christine M
14.08.2007, 16:27
Na, wenn das keine erleuchtete Truppe würde. :grins: (Ich wäre übrigens dabei .... )

Christine

thomas.sc
17.08.2007, 20:46
Hallo,
ich habe mir dieses Jahr eine
Primus Micron Laterne zugelegt, ich finde sie ganz gut, vor allem gefällt es mir das sie kein Glas hat. Ich fand das anzünden des Glühstrumpf als unproblematisch. Der Piezoanzünder funktioniert bei mir noch, es ist aber gar kein Problem die Lampe auch mit einem Streichholz anzuzünden.

Ich habe die Lampe in einem Hex drin und finde das Licht und die Regulierung gut. Was mir am Hex Nest nicht gefällt, das es keine Möglichkeit zum aufhängen der Lampe hat, muss ich mir mal was überlegen, wenn ich mal wieder mit Nest unterwegs bin.

Viele Grüße

Thomas

Gersprenzfischer
21.08.2007, 09:03
Hallo Christine

Ich habe eine mindestens 20 Jahre alte Coleman Peak1, das ist wohl die Vorgängerin der F1, außerdem habe ich noch einige Petromax-Lampen.

Die Peak1 ist hell genug zum lesen und schafft Wärme, in meinem LAvvu ist sie allerdings als Heizung zu klein. Für eine Benzinlaterne ist sie wirklich sehr klein, weshalb man auch öfter nachpumpen und auch öfter Nadeln muss. Prinzipiell sollte sie problemlos funktionieren. Fürs Kultalavvu denke ich, hervorragend geeignet. Die Glühstrümpfe sind übrigens robuster als gedacht, eine Kanufahrt wird gut verpackt locker überstanden, mein Glühstrupf ist auch schon 10 Jahre drin, wobei die Lampe kaum benutzt wurde.
Ich habe die Lampe übrigens zum Transport mit einem Lappenumwickelt und dann in meinen Hobofen gesteckt, bombensicher!

Zum Heizen ist natürlich wichtig, dass Du oben ziemlich zu machst, damit die Hitze nicht abzieht. IM Betrieb stinkt eine gut gewartete Benzinlampe übrigens nicht, aber es wird wohl KOhlenmonoxid oder -dioxid beim Betrieb frei. Ob das gefährlich werden kann, weiß ich leider nicht, ich hatte bis jetzt immer gut gelüftet...
Meine Lieblingslampe ist übrigens die Schweizer Petromax. Selbst zum Kanufahren fast zu schwer (ca. 2 kg), die brennt aber mach nur nur 20 Pumpenhüben und dann brennt sie ohne irgendwelche Probleme stundenlang.

Uwe

Gersprenzfischer
21.08.2007, 09:09
Korrekturmodus:
Die Peak 1 ist wohl die Vorgängerin der Compact, nicht der F1

Editiermodus:
Die Benzinlampe ist sicher schwerer als die Gaslämpchen, dies betrifft aber meist nur den (Druck-)tankbereich. Da Du aber sowieso Benzin mitnimmst ist der Nachteil zumindest für mich nicht soo groß, zumal Du keine Ersatzkartuschen brauchst. Bei mir brannte Benzin übrigens immer, bei kalten Temperaturen und Höhe könnte Gas kritischer werden.

Uwe

Christine M
21.08.2007, 20:56
Hallo Uwe,

ja, die Peak 1 scheint die Vorgängerin der Compact zu sein. Die F1 ist eine Gaslaterne, sehr ähnlich zur Primus Micron. Beide haben einen Korpus aus Metalldraht, kein Glas. Ich habe mir letzte Woche die F1 gekauft und bin vom Handling her sehr zufrieden damit. Wie sie sich im Lavvu macht, bleibt noch zu testen. Im Kultalavvu, das ja so groß nun auch nicht ist, sollte sie sich schon bemerkbar machen, nur Wunder kann man von dem kleinen Ding sicher nicht erwarten.

Ich wollte erst mal etwas haben, was man einfach noch mit in den Rucksack oder die Radtasche packen kann. Die Compact mit knapp einem Kilo ist mir da schlicht zu schwer. Angedachter Einsatzbereich sind dementsprechend eher kürzere Touren in unseren Breiten, da sollte ich mit Gas schon hinkommen.

@Thomas:
Was mir am Hex Nest nicht gefällt, das es keine Möglichkeit zum aufhängen der Lampe hat, muss ich mir mal was überlegen, wenn ich mal wieder mit Nest unterwegs bin.


Was benutzt du denn als Aufstellstange? einen Trekkingstock? Eventuell paßt ja der Snow Peak Lampenhalter (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=yi_01231&GTID=482309c312f6580bfbe4ceb202bae527a32).

Christine

Snuffy
21.08.2007, 23:32
Also i find den Halter unverschämt teuer und schwer ist er auch noch.

Haste keine Möglichkeit die Lampe oben am Tipi oder der Tipistange festzumachen?

Sollte sie zu hochhängen kan man mit Schnur nachhelfen ;)




Snuffy

thomas.sc
22.08.2007, 09:05
Hallo,



Was benutzt du denn als Aufstellstange? einen Trekkingstock? Eventuell paßt ja der Snow Peak Lampenhalter (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=yi_01231&GTID=482309c312f6580bfbe4ceb202bae527a32).

ich hatte neulich die mitgelieferte Stange verwendet. Beim Ausenzelt sind zwei Schlaufen eingenäht, die zum einhängen der Lampe optimal sind. Beim festmachen an der Stange ist das "Problem" das die Lampe nicht frei hängt. Der Lampenhalter ist mir auch zu teuer. Ich habe mir für mein Lavvulight aus einer Fahrradspeiche einen Lampenhalter zurechtgebogen, der ist aber für das Hex etwas zu groß. Werde mir vielleicht auch für das Hex einen Lampenhalter biegen, oder eine Schlaufe ins Innenzelt nähen.

Viele Grüße

Thomas