PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suchen Leihwagen,in dem man schlafen kann



tubser
11.08.2007, 19:25
Hallo an alle,eine Frage:Meine Frau u.ich wollen uns in für unsere Andalusienrundreise einen Kango einen Berlingo o.ä. leihen.Zur Reduzierung der Reisekosten und zur Erhöhung unserer Flexibilität suchen wir was,in dem man auch mal ab und zu schlafen kann.Welches Fahrzeug würdet Ihr dazu empfehlen?Bin noch am überlegen,wohin mit dem Gepäck während des schlafens.Vieleicht könnt Ihr mir weiterhelfen,würde mich sehr freuen Grüße tubser

Enja
11.08.2007, 20:59
Wir mieten meist den kleinsten erhältlichen Leihwagen (außer Smart) und schlafen da praktisch immer drin. Da die entstehenden Liegeflächen meist nicht völlig eben sind, nehmen wir eine Luftmatratze mit.

Das Gepäck kommt über Nacht auf die Vordersitze.

Bei Dauerregen essen wir auf dem Rücksitz. Wenn so ein Zustand länger anhält, wird es natürlich schwer ungemütlich.

Grüße Enja

tubser
11.08.2007, 21:58
Danke für die schnelle Antwort,nur möchte ich beiläufig bemerken,das ich
1,87m lang bin.Ich muß ja nicht gerade ausgestreckt liegen,nur ist die Fötalstellung auch nicht gerade geeignet,eine halbwegs unbeschwerte Nacht zu verbringen Ciao tubser

rumtreiberin
11.08.2007, 23:06
Versteh ich das richtig: Ihr habt kein Auto und wollt deshalb eins mieten? Oder habt ihr eins in dem man aber nicht schlafen kann? Fahren ab hier oder fliegen nach Spanien und da mieten? So recht kann ich den Sinn darin nicht erkennen.

Bei fahren ab hier: Denk nur daran wenn das Auto zu groß (insbesondere zu hoch) ist rutscht es bei der französischen Maut in die nächste Gebührengruppe, und VW-Bus-Größe ist deutlich teurer als Berlingo-Größe oder ganz normaler PKW - sowohl was Maut als auch was Mietpreis angeht...wenn ihr in Deutschland mieten wollt wird das eine Rolle spielen, auch Spritkosten werden dann wahrscheinlich merklich höher. Für das Geld das ein größeres Auto zum drin schlafen an Sprit, Maut und Mietkosten mehr verschlingt könnt ihr wahrscheinlich ziemlich viele Campingplätze nehmen und ein Zelt einpacken...

Wenn ich Urlaub mache mit Auto und es geht über große Entfernungen wo man nachts mal ein paar Stunden Pause macht und dann weiterfährt schlafe ich im Auto - notfalls auf dem in Liegeposition gestellten Sitz, egal was für ein Auto das ist. Für mal zwischendurch eine Nacht geht sowas auch immer recht locker, da reicht mir bei 1,70 Größe die knapp 1,60 Liegefläche meines Kombis aus, das paßt auch zu zweit. Aber dieses Gerödel mit Gepäck hin und her etc würde ich mir nicht tagelang im Urlaub antun wollen. Da müßte man entweder eine passende Platte einlegen unter der bei umgelegter Rückbank der größte Teil des Gepäcks verschwindet und die vielleicht auch noch ein paar Zentimeter Raum gewinnt indem sie vorn bis an die Vordersitze anstößt. Für ein Leihfahrzeug sicher unpraktikabel. Oder man nimmt das Auto als Lösung für zwischendurch wenns gar nicht anders geht und ansonsten Camping. Was anderes ist ein Wohnmobil - muß ja kein 6m Geschoß sein, etwas von VW-Bus-Größe mit Ausbau, selbst ein VW-Bus ohne Ausbau oder etwas kleiner der Mercedes Vito sind wenn nur die vordere Sitzreihe drin ist Fahrzeuge in denen man schlafen kann. Luma rein und sonstige benötigte Dinge zum Kampieren ist dann aber Pflicht und bei der Fahrzeuggröße hat man auch ein brauchbares Gefühl für 14 Tage Urlaub und fühlt sich nicht jeden Tag ein bißchen mehr verknotet. Gerade in Spanien zur Urlaubszeit solltet ihr auch wissen daß rumstehende Fahrzeuge in denen offen Klamotten rumliegen schon mal aufgebrochen werden, besonders gern und erschreckend schnell entlang der Mittelmeerküste (selbst erlebt 10 Minuten Toilettengang von allen Mitfahrern gleichzeitig auf ner hell erleuchteten und belebten Autobahnraststätte, Freunden ist ähnliches auf Supermarktparkplätzen an der Costa Brava und zentrumsnahen Plätzen ohne Bewachung an der Costa Blanca passiert) und auch auf den Raststätten der Küstenautobahn zwischen La Jonquera und Valencia ist das Schlafen im Fahrzeug nicht ganz ungefährlich. Gerade da lieber runter von der Bahn und auf einen Campingplatz.

SwissFlint
11.08.2007, 23:30
Wir haben mal in einem alten Skoda geschlafen. Der hatte den Gepäckraum vorne.
Dafür konnte man die Rücklehne der Vordersitze nach hinten legen (also darauf achten, dass man die Kopfstüzen herausnehmen kann!!!)

Dann die Reisetasche vor die Vordersitze gestellt und die Hängematte auf den Rücksitz gelegt (einfach mit irgendwas auspoltern) und so ist eine gerade Liegefläche entstanden, nur etwas abschüssig. Haben also das Auto leicht an den Hang geparkt und konnten wunderbar schlafen... also ohne einen Gepäckraum nach hinten zu haben..

Das Problem sind also die Kopfstützen...

Wenns so nicht geht, dann die Vordersitze ganz nach vorne fahren, die Lehne ganz nach vorne stellen und deine langen Füsse zwischen die Lehnen legen (etwas unterlegen mit Frottetüchern)
Hinten 2 Luftmatratzen, weil es sonst wirklich hart ist und eine feine warme Decke mitnehmen oder guten Schlafsack, weil Nächte im Auto kalt werden können. Kleider nicht in Koffer tun, sondern in weiche Taschen, mit denen man Lücken stopfen kann oder Unebenheiten auspolstern.

Es kann sein, dass ihr ausgeraubt werdet, weiss nicht wie Spanien aktuell so ist... Wir haben entweder abgelegen geschlafen oder auf dem Kirchenparkplatz (in Frankreich damals...)

Bosel
12.08.2007, 18:57
Ich kann einen Renault twingo empfehlen (kein Witz). Wenn man die Sitze ganz nach vorne fährt und die Rückenlehnen dann vollständig nach Hinten umklappt, ergibt sich zusammen mit der Rückbank eine ebene Liegefläche (Kopfstützen abnehmen). Ist ziemlich genial. Ich bin 1,92m, und wir haben zu zweit 8 Wochen während einer Tour nach Georgien und zurück so verbracht.
Gepäck kam immer aufs Dach, wurde mit einem Poncho abgedeckt, der dann in den Türen eingeklemmt wurde.

Enja
12.08.2007, 22:53
Mein Mann ist 1,92 m und hat sich noch nie beschwert. Ist natürlich alles eine Frage der Ansprüche. Das bißchen Gepäck, das wir so mitnehmen, ist schnell nach vorne gestellt.

Wir machen das so, dass wir mit einem Billig-Flug mal eben irgendwo hinfliegen. Dort so einen Leihwagen nehmen - den kleinsten halt - und dann 2-3 Wochen durch die Gegend fahren. Campingzeug nehmen wir dann nicht mit. Fliegen meist nur mit Handgepäck.

Grüße Enja

erhard
12.08.2007, 23:32
Hallo,

Probiers mal mit einem Sharan Galaxy oder Alhambra , man kann die hinteren Sitze rausmachen . Die Ladefläche ist dann 2 Meter lang und eben.
Beim Leihen ist er teuerer aber Du braucht ja keine Pension.
Das Gepäck und die Sitze kommen einfach raus aus dem Auto ne Plane drüber und ein Alarmei drauf. Ein Arlarmei ist ein kleines Gerät das dann sich mit 100 dzb bemerbar macht wenn es bewegt wird.

Viele Grüße

Erhard