PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Frage] Zubereitung von Garnelen



Fritz83
08.08.2007, 03:59
Hallo,

Ich habe bisher nur so kleine Garnelen zubereitet, die bereits keinen Kopf mehr hatten. Bei diesen musste (oder sollte) man den Darm entfernen und dann die Garnelen braten.

Was mache ich jedoch, wenn ich z.B. in Norwegen ganz frische Garnelen kaufe. Sollte ich diese dann

a) komplett kochen
b) Kopf ab und kochen
c) ausziehen und kochen
d) ausziehen, kopf ab und kochen
e) ausziehen, Darm entfernen und dann kochen
f) ausziehen, kopf ab, Darm entfernen und dann kochen

Werden Garnelen in Norwegen eher gekocht oder gebraten?


PS: Gibt es eigentlich in Norwegen bestimmte Tage für Fischmärkte? Und wenn ja, wie sieht es da preislich aus? (bzw. was für Meeresfrüchte bekommt man da für relativ wenig Geld?)

Waldhoschi
08.08.2007, 09:53
Moinsen.
Also :)
Den Darm entfernen imo nur Snops :D
Um den Geschmack zu erhalten werden sie recht kurz gebrüht (1-4 Minuten) und nachach gechält. Der Darm ist winzig und kann wirklich getrost vergessen werden. Alternativ kannst du die GArnelen auch einfach in die Glut legen. Schmeckt fabelhaft :)

Liebe Grüße Joe

rso4x4
08.08.2007, 10:11
hi,
ich empfehle folgendes:
garnelen komplett in die pfanne, beidseitig kurz anbraten (aber nur kurz, sonst werden sie trocken), evtl. bissi kräuterbutter dazu....rausnehmen... kopf abbrechen, schale wegpulen... darm logischerweise mitessen (hab da geschmacklich noch nie eine beeinträchtigung gemerkt)


mhhh, ich bekomme hunger....:D

rumtreiberin
08.08.2007, 12:08
Mal so als kleine Anmerkung am Rande: Grade bei diesen leckeren Tierchen fällt vielen Leuten die korrekte Bezeichnung schwer, es gibt Krabben, Granat, Garnelen, Crevetten, Langusten...Eine genauere Differenzierung findest du bei Wikipedia Zehnfußkrebse (http://de.wikipedia.org/wiki/Zehnfu%C3%9Fkrebse), wenn du willst kannst du auch im englischen Wikipedia mal nach "prawn" suchen (die Bezeichnung unter der in Deutschland meist die tiefgekühlten großen aus dem südostasiatischen Raum verkauft werden die man roh und gekocht erhält).

Ich halte mich mal an die in Deutschland genutzten "Küchenbezeichnungen". Die ganz kleinen laufen unter den Bezeichnungen Krabben, Granat (Ostfriesland) oder Crevetten (aus dem Französischen übernommen und gern auch als Snob-Bezeichnung auf den Speisekarten zu finden;-) ) Diese sind ungepult meist maximal so lang wie ein Finger, lebend ist die Farbe zwischen durchsichtig über weißlich bis grau. Die werden unmittelbar nach dem Fang an Bord des Kutters schon im Meerwasser gekocht und erhalten erst durch dieses Kochen die rote Farbe in der sie den meisten bekannt sind. Außer wenn man sie selber am Strand sammelt (mühsames Geschäft, nur bei großen Gezeitenunterschieden an Küsten wo das Wasser schnell abläuft aber kleine Tümpel und Felsen was zurückhalten gibts welche zu finden, reicht dann meist für die Deko zum Salat oder nen Appetithappen) kriegt man die gar nicht roh - Ins Salzwasser kommen die auf jeden Fall ganz, roh kann man sie gar nicht pulen, und zwar erst wenn es sprudelnd kocht hineinwerfen, und nach dem Abgießen mit kaltem Wasser abschrecken wird wenn sie rot sind. Je größer sie sind desto länger dauert es, die rote Farbe ist ein guter Indikator.

In Frankreich, Belgien und Spanien erhält man in Fischläden schön nach Größe sortiert jede Version von 4 bis 10cm Größe, je größer desto teurer. So wird der Übergang zu den größeren Langusten (http://de.wikipedia.org/wiki/Langusten)die man teilweise auch lebend kaufen kann fließend.

Wie die Selber-Sammel-Situation in Norwegen ist weiß ich nicht, in Deutschland ist solche Art der Fischerei meines Wissens verboten nicht zuletzt da man eigentlich immer im Nationalpark Wattenmeer ist an den Orten die man zu Fuß erreichen kann, in Frankreich ist die sogenannte "pèche à pied" auf Krabben und Muscheln besonders an der bretonischen und der Atlantikküste beliebte Wochenend- und Feierabendbeschäftigung und in Mengen für den Eigengebrauch auch erlaubt solange man angelegte Austern- oder Muschelbänke in Ruhe läßt und nur das nimmt was sich irgendwo an Felsen findet.

Wirklich roh wirst du am ehesten Hummer, Langusten oder Krebse erhalten, auch bei denen gilt rot = gar, am schlauesten fragt man dann mal den Verkäufer nach der zur Größe passenden Garzeit, richtig große Tiere sollten damit es keine Quälerei ist getötet werden bevor sie ins Wasser geworfen werden (zeigen lassen wo) und auf jeden Fall soll das Wasser richtig sprudelnd kochen beim Reinwerfen damit alles so schnell wie möglich geht.

Die schon vorgekochten kannst du auf alle möglichen Arten zubereiten, besonders beim Braten gilt bloß nicht zu lange damit sie nicht austrocknen - eigentlich ist ja das Ziel sie nur zu erwärmen, gar sind sie längst. Das mit dem Darm entfernen gilt allenfalls für richtig große Exemplare, bei den kleinen ist es wirklich Blödsinn.

Eigentlich ist es immer ein guter Tip wenn man landestypische Rezepte haben möchte beim Einkauf interessiert zu sein, je nachdem auch zu fragen "Oh wie kocht ihr die denn?" Je kleiner die Läden desto interessanter die Tips, auch Leute die man etwas interessantes aus dem Meer sammeln oder fischen sieht kann man gut fragen. Die meisten freuen sich über das Interesse und erklären gerne.

cd
09.08.2007, 22:36
Wenn du in Norwegen ganz frische Garnelen kaufst, vielleicht auf nem Fischmarkt oder von nem Kutter weg oder so, dann sind die normalerweise schon gekocht.
Die werden nämlich noch auf dem Kutter, kaum dass sie aus dem Netz kommen, kurz in kochendes Wasser gekippt. So werden sie gleichzeitig getötet und gegart...
Übrigens sind auch "ganz frische" Krabben/Garnelen oft schon ein paar Tage alt: Die Kutter sind meist mehrere Tage auf See, solange werden die gegarten Garnelen einfach in Kühlräumen gelagert. Das ist aber überhaupt kein Problem. Ist trotzdem noch frisch!
Erkennbar sind die gegarten übrigens daran, das sie rötlich sind. Ungekochte sind grau.

Die gegarten einfach schälen und futtern, zu nem Butterbrot oder so. Am besten irgendwo im Hafen und dem ganzen Treiben zugucken dabei ;-)
Oder aber schälen und kurz mit etwas Butter und Knoblauch und evtl Kräutern in die Pfanne. Hmmmmm........
Oder unter heiße Spaghetti mit Pesto mischen. Super Kombination.

chris

Fritz83
10.08.2007, 01:24
Vielen Dank für all die Infos.