PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wersachen auf Tour sichern



daito
04.08.2007, 04:02
Hallo!

Ich hoffe das Thema gibts noch nicht (zumindest nichts gefunden)

Wie haltet ihr es mit der Wertsachensicherung.
Allgemeine Aspekte (Passkopien, Geld verteilen, in der Geldbörse nur das nötigste etc..) sind mir bekannt.


Hat irgendjemand sonst noch gute Erfahrungen mit Geldgürteln, "unsichtbaren" Bauchtauschen, Beinholstern, Brustbeuteln gemacht ?



Liebäugele gerade mit dem Flip-in-Beutel von Tatonka http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=ms_34081&GTID=232e3c638cf54fa7a2a5af27a8d697e9a34

Hat da jemand Erfahrung mit gemacht ob es praktikabel ist ?

rumtreiberin
04.08.2007, 11:27
Solche "Verstecke" sind gut geeignet für Wertgegenstände die du nicht ständig brauchst, und um dein Geld oder Kreditkarten zu verteilen so daß im Fall der Fälle nicht alles weg ist. Kommt auch etwas darauf an wie du unterwegs bist, fährst du mit dem Auto irgendwo rum ist die Chance in eine Verkehrskontrolle zu geraten und Führerschein und Ausweis zeigen zu müssen recht hochbeim Einchecken in Campingplätze, Jugendherbergen etc werden auch Ausweise verlangt, bist du auf einem Wanderweg in Schottland fernab aller Straßen und zeltest ist das eher unwahrscheinlich. Tust du verschiedene Dinge auf deiner Tour solltest du auch öfter mal umräumen um deine Packerei dem was du gerade tust anzupassen - also zum Beispiel wenn du Geld für 14 Tage mitnimmst und gerade in einer Stadt bist um für die nächsten 3 Tage einkaufen zu gehen könntest du da das Geld für 10 Tage drin haben. Brauchst du mehr als du erwartet hast geh auf jeden Fall auf eine Toilette um Nachschub zu holen, in der Öffentlichkeit an die Tasche rangehen ist aus recht eindeutigen Gründen nicht ratsam. Die Wertsachen die du brauchst gehören auf jeden Fall vorn an den Körper, also nicht in Rucksack(seiten)taschen oder Gesäßtaschen deren Zugriff du nicht im Blick hast, und je dichter das Gewühl ist in das du dich begibst desto eher gibts die Möglichkeit daß der Mensch neben oder hinter dir dir was klauen will (rein statistisch, von 100 Leuten ist eher einer ein Dieb als von 5!!) - und das gilt in Köln München oder Berlin genauso wie in London, Miami, Rio oder Shanghai. Einziger Unterschied zwischen den europäischen und den "exotischen" Zielen: Je niedriger das Einkommen ist das die Menschen dort üblicherweise haben desto eher gibts die Möglichkeit daß man dich als eigentlich nach unseren Maßstäben nicht reichen Backpacker für reich hält und deshalb erwartet "Beute" zu machen. Überall kann man sagen daß da wo sich Menschen in Horden finden (Bahnhöfe, Sehenswürdigkeiten, Touristenorte) die Chance für Diebstahl höher ist als da wo kaum jemand ist - und in solchen Situationen ist Verteilen der Wertsachen und unauffälliges Hantieren mit dem was man an Wertsachen benutzt sicher ratsam.

Ob nun genau dieser Beutel für deine Zwecke paßt wirst du selber entscheiden müssen, das hängt auch davon ab wie du dich für die Tour kleidest: Ein Brustbeutel für jemanden der ständig mit Tanktop und offenem Hemd rumläuft wäre sicher die falsche Wahl, und wenn du jemand bist der eben nicht ständig Hosen mit Gürtel trägt paßt dieser Beutel für dich auch nicht.

daito
04.08.2007, 12:20
tja-- das ist die Frage :-)

Ich suche halt etwas, was am universellsten ist...wobei ich mich bereits gegen Bauchtasche und gegen Brustbeutel entschieden habe...

barkas1980
04.08.2007, 12:34
Hi - also sowas wie den Tatonkabeutel hab ich von nem NoName Hersteller daheim. Bei mir ist ne Plastikschicht drin eingearbeitet um dem ganzen einen bessere Knickstabilität zu geben. An und für sich Vorteilhaft, jedoch wenn du es an nem heissen Tag trägst, ist dein Papiergeld-Dokumente total durchgeschwitzt ;-) Sonst gute Lösung.

Papiergeld trag ich persönlich auch ganz gern in solchen Zip-Beutelchen in der Wanderschuhsohle mit mir rum. Musst aber drauf achten, dass du die Kohle unter die Ferse tust, im Ballenbereich kann es sein, dass du es durchscheuerst.
Und wie gesagt, Schweissdicht einpacken ist Wichtig.
In China hat ich nen uralten Geldgürtel dabei - taugt auch was.

Ein Freund von mir hat in Südamerika den Hauptanteil des Geldes in den Aluschienenführungen seines Rucksackes reingepopelt (Schein für Schein um die Aluschiene geklebt und bei Bedarf einfach den Schein abgezogen.

Musst dann halt auf den Rucksack achten (Aber nen großen Trekkingrucksack klaut einem niemand mal so vom Rücken runter...
Es sei den ->Überfall...

No risk - no fun...

rumtreiberin
04.08.2007, 12:34
universell...Alle diese Unter-der-Kleidung-trag-sachen sind nur für kleine selten benötigte Dinge geeignet (Geld sinnvollerweise ohne großes Portemonnaie), willst du dagegen etwas wo du Knipse, Paß, alles Geld, Autoschlüssel, Wohnungsschlüssel, Führerschein und Kreditkarten zusammen reinkriegst (das gäbe schon einen ziemlich fetten beutel den man von außen sieht) ist das Ding sicher die falsche Wahl, es funktioniert wirklich nur wenn du deine Wertsachen verteilst um das Verlustrisiko zu mindern. Universell gibts bei den wenigsten Ausrüstungsgegenständen, man muß sich immer überlegen wofür man etwas braucht und was das Ding demzufolge "können" muß, egal ob es um ein Zelt, einen schlafsack, ein Multitool oder einen Rucksack geht. Und es gibt sicher auch Ausrüstungsgegenstände die man irgendwann aufgrund unterschiedlichen Einsatzbereichs mehrfach hat - mit einem spanientauglichen Sommerschlafsack möchte ich nicht im April/Mai nach Schweden fahren, also brauche ich zwei verschiedene.

Erwin
04.08.2007, 14:44
Auch wenn du gegen Brustbeutel usw. bist, eine feine Sache. Geldscheine, Ausweis, Kreditkarte verstaue ich dort, auch nachts immer am "Mann". Die Geldbörse hat nur wenig Geld und die Münzen. Das kann ich im Ernstfall dem Dieb gerne überlassen und er hat sein "Erfolgserlebnis". Sogar die Schlüssel hänge ich mir um.

Ansonsten kann ich mich nur den anderen Schreibern anschließen. Tschüß Erwin

Tobby
06.08.2007, 01:44
Ich hab einen Großteil des Geldes im Rucksack verstaut. Irgendwo zwischendrinn, in einer Socke oder im Kulturbeutel. Ein bisschen Kleingeld dazu in der Hosentasche und dass, was man so über den Tag braucht, im Brustbeutel. Jeden Abend kann man dann sicher und ungesehen im Zelt nachfüllen

chinook
06.08.2007, 02:15
Geld verteilt am Körper an unerwarteten Stellen. Dann kann immer nur ein Teil erwischt werden, die Stellen sind aber so, dass ich schon merke, wenn da einer rumfummelt. Im Rucksack wäre mir zu gefährlich, der kann ja komplett entwendet werden (notfalls mit Gewalt). Wenn einer dann was will (Überfall) kann ich überzeugend eins meiner Depots leeren und habe Hoffnung, dass er die anderen nicht vermutet oder findet.
Brustbeutel, Geldgürtel usw. sind den entscheidenden "Fachkräften" besser bekannt als uns. Ausserdem sind die meist ungeeignet (Schweiss!) und unhandlich. Hängt aber auch stark davon ab, wo man ist, wie stark die Sicherheitsanforderungen sind usw.

Der wichtigste Punkt: Aufpassen und wach sein, die Gegend beobachten. Dann kann man sich die technischen Lösungen sparen.


-chinoook

daito
09.08.2007, 14:02
Wertgegenstände im Rucksack zu deponieren halte ich auch für fragwürdig.
Erstens sind da schon genug teure Sachen drin, zweitens ist es der Teil, der am ehesten abgelegt wird, gerade bei großen Rucksäcken. Ausserdem hat sich auch das rumgesprochen:


Begehrtes Diebesgut sind Handtaschen und Rucksäcke, die neben Wertsachen auch meist die Reisedokumente enthalten. Taschendiebstähle sind vor allem an Fluhäfen und in touristischen Zentren möglich.
Quelle: www.australien-info.de

schade, dass nicht jede Hose eine Sicherheitstasche hat wie die 4Seasons Rondane (die übrigens auf Tour geht :-) ) Selbst bei Fjällräven vermisst man :-(
Überlege mir daher eine Tasche noch einzunähen oder eben die Tatonka Flip-in.

Gegens Durchschwitzen haben sich Zip-Loc-Beutel bewährt !!

Tobby
09.08.2007, 14:37
Ich bin eher von meinem Fall ausgwegangen, in Nord- und Westeuropa unterwegs zu sein. Dort wird einem sicherlich nicht der Rücksack vom Körper gerissen.
Wenn ich aber überfallen werde, werden auch alle Hosentaschen durchsucht und dabei auch noch der Brust- bzw. der Hüftgürtel gefunden. Wo also hin mit dem Geld, EC- Kreditkarten, Ausweis, wenn nicht in den schwer zugänglichen Rucksack?

cu Tobias

Freak
09.08.2007, 14:53
Ich denke man sollte das etwas diffrenzieren. Geht es vorangig um Diebstahl, darunter verstehe ich persönlick "klauen" im Eigentlichen Sinne, also das mir etwas entwendet wird, ohne das ich es merke (bzw. zu spät merke). Oder sprechen wir von überfallen, also entwendung mit Gewalt.

Für den "klassischen Diebstahl" sind imo die Produkte von PacSafe (http://www.pacsafe.com/www/index.php) recht brauchbar.

Bei Überfallen, hift eventuell eine "Alibi-Geldbörse" mit wenig Geld, die den scheinbaren Erfolg des Räubers garantiert und diesen verichteter Dinge wieder abziehen lässt. Die eigentliche Reisekasse wird gut versteckt aufbewahrt. Hierbei kommt es natürlich auf die persönlichen Vorlieben an, und der Kreativität sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

daito
09.08.2007, 16:11
das stimmt natürlich!

wobei in beiden Fällen kann einem eher das einer oder das andere entwendet werden. Ein Rucksack kann mit Gewalt vom Rücken gerissen werden (wohl eher in Südamerika et anzutreffen als in Europa / Australien), aber genauso kann er auch hier schnell aus dem Zuabteilung entwendet werden, wenn man sich grad einen Kaffee im Speisewagen holt oder dergleichen. für diese Fälle ("Rucksack mal kurz zur Seite stellen") hab ich mir jetzt vom Hausmeister ein kurzes Stück ummantelte Wascheleine aus Draht geben lassen, 2 Ösen dran und in Verbindung mit meinem Bügelschloß kann ich den Rucksack jetzt "anketten"

Gegen Taschendiebstahl ist ein Brustbeutel natürlich super, bei einem Überfall aber das erste wonach Räuber "fragen" werden.

Pacsafe-Gürteltaschen find ich auch cool....aber der Preis.... :-(
das gesicht der Taschendiebe möcht ich gern sehen, die ihr skalpell ansetzen und nach 1 cm merken, dass es nicht mehr weiter geht :-))))

Christine M
09.08.2007, 16:15
Gegen Taschendiebstahl ist ein Brustbeutel natürlich super, (...)

Nicht so ganz. Ich kenne jemanden, der ein Brustbeutel schon mal an der Schnur um den Hals auf der Straße entrissen wurde. Für sicherer halte ich da alles, was man komplett unter der Kleidung trägt (also die dünnen Bauchtaschen für unter der Hose oder Holster). Diese haben allerdings die bereits genannten Nachteile, d. h. sind insbesondere nur für diejenigen Sachen geeignet, an die man nicht laufend dran muss (Bargeldreserve, Reiseschecks, Ausweiskopien, ggf. Kreditkarte).

Christine

Freak
09.08.2007, 17:33
Ich kenne jemanden, der ein Brustbeutel schon mal an der Schnur um den Hals auf der Straße entrissen wurde.
Das wäre mit diesem (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=pk_34111&k_id=&hot=0) sicherlich nicht passiert. :bg:

Christine M
09.08.2007, 17:44
Das wäre mit diesem (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=pk_34111&k_id=&hot=0) sicherlich nicht passiert. :bg:

Die Frage ist nur, was einem je nach Zugrichtung und -kraft lieber ist - die Schnur reißt, oder ...

Christine

Freak
09.08.2007, 18:09
Das ist allerdings richtig. :o
Darüber habe ich mir auch schon gedanken gemacht.