PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gaskocher für Traniga



maro
24.05.2003, 17:23
Moin Moin,

bin nach wie vor am überlegen ob ich mir nen Gaskocher für den Trangia zulege. In erster Linie dachte ich dabei an den Orignalnachrüstsatz (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?GTID=bca5ee04efa647c1bedf5c0ba40feda3&mod_nr=so01014&artbez=Primus+Gasbrenner&k_id=12&h_kat=Outdoor-K%FCche%2CBeh%E4lter) von Primus. Der erscheint mir jedoch recht klobig (4 x 7 cm Ø. 170 g)...

Hat wer von Euch Erfahrungen gesammelt im Umbau auf Gaskocher im Trangia gemacht...? Würd mich über ne kurze Info freuen.

Gruß Mark

mr.magoo
25.05.2003, 11:12
Hi,

Ja ich hab den Original nachrüstsatz.
Mir ist noch nichts besseres untergekommen.
Das Wasser kocht in ca 3-4minuten, und gut regulieren kann man ihn auch.
Ich habe ihn damals für 89.-DM gekauft plus eine große Geskartusche von Coleman (beim OHMV). Hat dicke für 1 Woche für 2 Pers gereicht und ich kann sie heute immernoch benutzen.

Dann hab ich in Norwegen in 4 Wochen mit täglichem Abendkochen und Frühstuckskaffee für 2 Pers. 1,5 große Kartuschen verbraucht.
Will sagen, kauf ihn bei einem Outdoorladen, und versuche zu handeln, du bekommst mit sicherheit noch etwas Preisnachlas aber ansonsten kann ihch dir den Brenner nur emfehlen.

Gruß
Ben

luchs
25.05.2003, 15:16
Hallo,

hab mir das Ding auch zugelegt und bin damit wirklich sehr zufrieden. Das Gewicht ist vielleicht etwas heavy und das Packmaß durch den steifen Schlauch nicht das kleinste, doch ich krieg das Ding problemlos samt Spiritus-Kocher und Griffzange in den großen! Sturmkocher. Für irgendwas muss der Platz ja nützlich sein :bg:
Überzeugend ist einfach die Power(3000 Watt) und die trotzdem sehr feine Regulierung. Ist zwar schwer, doch da alle Teile außer dem Regler aus Metall sind, einfach unverwüstlich. was ist dein Problem mit dem Preis?
50€ ist nicht wenig, doch unter der Grenze bekommst du nur nen Campinggaz oder Coleman, die wirklich guten Kocher kosten ab 45€ (MSR Pocket Rocket, Coleman F1) bis zum Snow Peak (1xx€). Und in Verbindung mit dem Trangia bist du für jede Situation gerüstet.
Einziges Manko: Zum Anzünden musst du immer den oberen Windschutz abnehmen und das nervt, wenn du kurz mal eine Koch- oder Esspause einlegst und den Kocher zwecks Verbrauch abdrehst. Machst du was in der Pfanne, dass nicht auf einmal reinpasst und du unterbrichst zum schnellen Essen, das nerxt es tierisch wenn du fünf mal den Windschutz zum Anzünden abnehmen musst. Piezo wär genial, doch kompliziert und ich werd versuchen, mir eine Piezo-Zündung mit extra Verlängerung zu basteln, dann wärs perfekt. Man könnte auch ein kleines Loch bohren und dort ein Streichholz durchstecken, doch an so einem genialen Teil mag ich nicht herumhantieren und das gleiche gilt für den Einbau anderer Gaskocher, die nicht dafür vorgesehen sind. Improvisation ist Outdoor immer wichtig, doch man muss auch eine Grenze setzen. Hoffe, ich konnte helfen!

PS: Hat jemand eine Ahnung, wofür das Schraubgewinde an der Unterseite des Kochers ist? Ist mir beim Kauf nicht aufgefallen, werd aber mal fragen.

Mfg,
stefan

maro
26.05.2003, 18:03
Moin,

besten Dank für die Infos. Jetzt heißt es mal überlegen: erst Tarp dann der Kocher oder umgekehrt... :-//

Tschüß Mark