PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Exped Hängematte



arvalond
02.07.2007, 01:30
Hat jemand von euch mit der Rip-Stop Hängematte von Exped (http://exped.ch/exped/web/exped_homepage.nsf?OpenDatabase)? Es gibt das ja zwei größen... Ich wollte mir die kleiner kaufen, bis 150kg, und dann mal los ;-)
Also einfach zwischen zwei Bäume, Poncho über Seil drüber etc.

Wie sind also eure Erfahrungen, vielleicht auch mit anderen Hängematten...?

JonasB
03.07.2007, 01:18
wofür willst du die Hängematte hauptsächlich benutzen?

ich
03.07.2007, 10:49
Zum reinlegen?

forestgump
03.07.2007, 11:13
Ich habe schon längere Treks mit Hängematten gemacht.
Allerdings nur in Südlichen ländern ( Mittelamerika Regenwälder).
Dabei gibt es viel zu beachten!

1. Was beim Zelt was Taugt muss nicht auch bei der Hängematte gut sein

z.B. RipStop Nylon . Ist meienr meinung nach zu Dünn und nicht bequem und vor allem Isoliert kein bisschen.
Wo wir beim zweiten Problem wären, die Isolation von unten.
Da man in Hängematten leider keine Isomatten legen kann sollte man mindetens eine Dicke Decke Dabei haben zusätzlich zum eh unverzichtbaren Schlafsack.
Ich habe bei Tagestemperaturen von 35- 40 Grad nachts bei etwas Wind gefroren und das will was heisse.

3. Regen und Wind.

Sind eigentlich kein Problem aber mann muss entweder ein Großes Tarp oder eine Baumarktplane dabei haben sonst Regnets rein und Wind ja da kannst du entweder Moskitonetze Verwenden die es Optional gibt oder gleich an der Hängematte dran ( Siehe Kotte und Zeller Katalog) aber vorsicht das Dach das die als Regendicht angeben ist nur Senkrecht von oben dich also auch Plane weil wind ist immer da.

So ich hoff ich hab dir jetzt nicht die Laune Verdorben.

Grüße

Skollvaldr
03.07.2007, 12:40
hiho

warum kann man denn keine isomatte in eine hängematte legen? weil sie rausrutscht oder weswegen?

gruß
martin

barleybreeder
03.07.2007, 13:41
Habe 2 Typen auf dem Bohusleden getoffen die welche dabeihatten. Jeden Morgen lagen die Isomatten quer zu Ihnen selbst in der Hängematte. Absoluter Mist. Dann hats auch mal fast 30 Minuten gedauert bis die Ihre 2 Hängematten und ein Tarp bei Nieselregen zwischen die Bäume gedübelt haben.
Darauf kann ich verzichten!

Ich glaube mich aber zu entsinnen, dass es Hängematten mit einer Extraeinschubtasche gab, um die Isomatte unter einem zu fixieren.

utor
03.07.2007, 15:15
http://www.utor.de/outdoorforum/32.jpg

hm. also ich hab sehr gute erfahrungen mit tarp und hängematte gemacht.

mit nem bisschen übung und geschick is son tarp auch in nem viertel-
stündchen abgespannt, man ist unabhängig vom untergrund und hat ne
menge platz darunter. auch mit zwei hängematten hab ich eigentlich fast
immer nen schönes plätzchen zum aufspannen gefunden. mit etwas
gleichgewichtsgefühl isses auch kein problem mit der isomatte in der
hängematte zu pennen, verbessert auch die schlafposition inner
hängematte, fand ich.

ausserdem kann man unterm tarp tagsüber auch die stinkigen socken
trocknen wenn man ma länger irgendwo bleibt. innem zelt könnt ich mir
das nicht so sonderlich erfreulich vorstellen.

also für mich auf jeden fall die unterkunft der wahl, aber wers lieber in
som buckligen stickigen zelt mag, der solls so machen.

mein senf
utor

forestgump
03.07.2007, 18:26
Alles Super wenn genug Bäume da sind!

Ich bin ja auch ein Hängemattenschläfer aber das mit der Isomatte ist meiner Meinung nach schon etwas für Profis denn ich runtsch immer runter bzw finde dann auch keinen guten Horizontalen Schlaf.

Rajiv
03.07.2007, 18:36
Schließe mich forestgump an.

Da ich sehr häufig oberhalb von 2000m auf den Touren übernachte, wird es da schwierig eine Hängematte zu installieren.
Wenn man garantiert Bäume finden wird, dann sieht es anders aus; aber für mich ist es keine Alternative.

Rajiv