PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schutz vor Schlangenbissen



Fuchstaufe
25.06.2007, 13:26
Ahoi!

Ich hab mich ein wenig umgeguckt, aber leider auch mithilfe der Suchfunktion nicht wirklich was gefunden. Und ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht unbedingt, ob das hier das richtige Unterforum ist, aber.. :D

Es würd mich mal interessieren, wie man sich effektiv gegen Schlangenbisse schützen kann. Nicht, dass ich jetzt aktiv auf Schlangenjagd gehen würde, aber sollte ich zufällig einer zu nahe kommen, oder aus Versehen drauftreten, möchte ich trotzdem nicht gebissen werden. Ich dachte evtll. an Gamaschen, aber ich hab leider keine Ahnung, ob die's auch gegen Schlangenbisse bringen. ^^

Danke im Voraus

Waldhoschi
25.06.2007, 13:32
GAmaschen aus Membran. Seitlich Knöchel und VErschleißbänder aus Cordura.

http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~ulbem/galerie/data/media/21/vivalrangeraustral06_013.jpg
http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~ulbem/galerie/data/media/21/vivalrangeraustral06_014.jpg

Irgendwo müsste entweder im Forum oder auf meiner Seite ne Beschreibung und Anleitung rumgeistern. (Ich blick nicht mehr durch ;) )

P.S. Auf Schlangen tritt man sowieso nieeee :bg: *fg*

celebi
25.06.2007, 23:30
Hallo,
ich empfehle Dir Dich nicht so sehr auf Beinschutz oder ähnliches zu konzentrieren, sondern mehr darauf zu achten wie Du Dich in der Wildnis bewegst.
Ich nehme mal an, daß sich Deine Sorge/Frage auf Gegenden bezieht wo weitaus mehr Schlangen(-Arten) als hier vorkommen. In Kühleren Regionen gibts zwar auch welche, aber die weitaus meisten und gefählicheren kommen doch eher in wärmeren Gebieten vor. Aus meiner Erfahrung kann ich jetzt nur den mediteranen Raum ansprechen.
Ich kann dir ein paar Tipps geben die mir so auf die schnelle einfallen.
Beispielsweise suchen Schlangen oft Schutz zwischen Steinen, unter dichtem Gebüsch oder in Erdlöchern.
D.h wenn du z.B. in irgendeiner Situation größere Steine hin und her bewegen möchtest oder Dich einem Gebüsch dicht näherst, achte darauf dass dort eine Schlange oder anderes Getier sich versteckt haben kann.
Wenn du läufst, dann ist es sicherlich gut wenn du dabei nicht zu leise und zu sanft über den Boden gehst. Schlangen und anderes Getier nehmen Dich schon von weitem wahr und suchen dann oft schutz oder bleiben in Deckung.
Die meisten Tiere sind in der Tagsüber und insbesondere in der Mittagshitze oft in ihren Verstecken und kommen erst in der Dämmerung heraus. Falls Du Dich zu dieser Zeit am oder in der nähe von Wasser aufhälts dann sei wachsam, oft führen auch Tierpfade zum Wasser. So manches Raubgetier findet sich dann auch dort ein.
Manche Schlangen geben Geräusche von sich wenn sie sich bedroht fühlen oder stellen sich tot, also sei aufmerksam, daß du einen großen Kreis um solche "geräusche" aus dem Gras machst. Neugier ist was für die Mutigen.

Naja, mehr fällt mir gerade nicht ein. hoffe dir etwas geholfen zu haben.

grüße

celebi.

Fuchstaufe
26.06.2007, 00:27
Schonmal großes Danke. ^^


ich empfehle Dir Dich nicht so sehr auf Beinschutz oder ähnliches zu konzentrieren, sondern mehr darauf zu achten wie Du Dich in der Wildnis bewegst.
Klar, aber Vorsicht ist besser, als Nachsicht.. Und wenn's um giftige Sachen (oder auch ungiftige) geht, die einem den Urlaub vermiesen können, will ich im Zweifelsfall lieber doppelt sicher gehen. ^^

Die Gamaschen auf dem Bild sehen mir irgendwie 'n bisschen dünn aus, aber wenn du die Teile selbst benutzt, muss wohl was dran sein. :)

daxy
27.06.2007, 21:11
http://img165.imageshack.us/img165/9229/schlangen04ku8.th.jpg (http://img165.imageshack.us/my.php?image=schlangen04ku8.jpg)

2. nicht im freien schlafen . schlangen kuscheln sich gerne an warme koerper

3. feste schuhe, lange hosen, eventuell gamaschen

chinook
27.06.2007, 21:21
2. nicht im freien schlafen . schlangen kuscheln sich gerne an warme koerper



... und Frauen sind dümmer als Männer, alle Neger stinken und die Erde ist eine Scheibe ...


-chinoook

Inukshuk
28.06.2007, 09:06
2. nicht im freien schlafen . schlangen kuscheln sich gerne an warme koerper



... und Frauen sind dümmer als Männer, alle Neger stinken und die Erde ist eine Scheibe ...

Vielen Dank für diesen wertvollen Beitrag, chinook! Wenn man die Aussage eines anderen für falsch hält, kann man das durchaus zum Ausdruck bringen, ohne den anderen als völlig bescheuert darzustellen. Das ist Dir vielleicht neu, es trägt aber ungemein zum guten Ton im Forum bei ;). Und wenn man seine gegenteilige Meinung dann auch noch in irgendeiner Weise begründet oder belegt, trägt man vielleicht sogar noch zur Diskussion und zur Erweiterung des "Forumswissens" bei.

Gruß, Inukshuk

chinook
28.06.2007, 10:30
Vielen Dank für diesen wertvollen Beitrag, chinook! Wenn man die Aussage eines anderen für falsch hält, kann man das durchaus zum Ausdruck bringen, ohne den anderen als völlig bescheuert darzustellen. Das ist Dir vielleicht neu, es trägt aber ungemein zum guten Ton im Forum bei ;). Und wenn man seine gegenteilige Meinung dann auch noch in irgendeiner Weise begründet oder belegt, trägt man vielleicht sogar noch zur Diskussion und zur Erweiterung des "Forumswissens" bei.



Okok. Gestern abend hatte ich wenig Zeit und war nicht in Diskutierlaune. Und da man diese Behauptung immer wieder und überall liest und sie schon fast den Charakter einer urban legend hat war meine Reaktion die obige.

Also:

Schlangen sind als wechselwarme Tiere auf eine von der Umgebung erwärmten Körper angewiesen, um eine bestimmte Aktivität (Jagd, Flucht) erreichen zu können. Richtig ist, dass Schlangen Orte mit höherer Temperatur aufsuchen. Die hohe Anzahl von Schlangenopfern auf Straßen rührt daher. Bei schwindendem Tageslicht und sinkenden Temperaturen verlassen sie allerdings die Orte, an denen sie sich am Tage aufhalten und suchen sichere Nachtverstecke, wo sie nicht auf Flucht oder Abwehrbisse angewiesen sind.
Nun legt sich der Outdoorfreak am Abend in seinen Schlafsack. Aus was für einem Grund sollte also die Schlange ihr sicheres Nachtversteck bei kaltem Körper (also bei eingeschränkter Flucht- und Beissmöglichkeit) verlassen, um einen warmen Ort aufzusuchen, wo sie (wenn sie im Schlafsack wäre) nicht einmal jagen könnte?

Zu den größten Gefahrenquellen für Schlangen gehören grosse Tiere (Kühe, Pferde, Menschen, wasweissich). Weshalb Schlangen diese meiden und - sofern sie können - rechtzeitig fliehen. Warum sollte also eine Schlange, die in der Dunkelheit sehrwohl in der Lage ist, die größe eines Warmblüters anhand ihrer Infrarotsensoren zu ermitteln diesen und die damit verbundene Gefahr aufsuchen? Hat jemals schon wer davon gehört, dass Schlangen in Schafställen sich an die Schafe kuscheln? Dass Schlangen sich unter schlafende Rinder begeben? Nein, nie und nimmer. Und sicher auch nicht unter unseren Outdoorfreak.


-chinoook

Inukshuk
28.06.2007, 10:43
Diesmal ganz ernst gemeint: vielen Dank für die einleuchtende Erklärung! So macht das Forum Spaß :D

Gruß, Inukshuk

daxy
28.06.2007, 23:38
theorie klingt gut - stimmt leider nicht mit praxiserfahrung ueberein :(

was soll dass mit alle neger stinken etc?

habe ich das nicht begriffen?

danke für die erklaerung!

ice
30.06.2007, 01:50
@daxy: Ich maße mir jetzt mal eine Erklärung für deine Frage an (falls sie ernst gemeint ist).
Es gibt in der allgemeinen Menschheit immer wieder Vorurteile oder auch Urteile über best. Dinge, die an sich schlicht weg falsch sind, sich aber konstant wieder jedes Fachwissen halten. Z.B. Zecken springen, Neger stinken, Deutsche essen nur Sauerkraut, Chinesen essen nur Hunde, survival ist Würmerfressen, blonde Frauen sind dumm, Bakterien (speziell aus der Kloschüssel) springen auch, deutsche Autos sind prinzipiell besser als ausländische, Asiaten lächeln immer, u.s.w. die Reihe läßt sich beliebig fortsetzen.
In Bezug auf Schlangen maße ich mir jetzt mal keine fachspezifische Meinung an. (Außer daß ich schon in vielen Gebieten übernachtet habe wo es diese bösen Tiere gibt). Wenn ich jetzt noch fit in Statistiken wäre, würde ich mal hochrechnen, in wieweit die Gefahr eines Schlangenbisses in einer Übernachtungs/Wärmesituation versus einer statistischen Gefahr von Verletzung oder Tod in Bezug auf Alltagsgefahren wie Autoverkehr, Blitzschlag, Gewaltverbrechen u.s.w. wäre.

Andreas L
30.06.2007, 10:38
Ich will nicht provozieren, aber in diesem Thread kommt mir schon die Fragestellung "fragwürdig" vor, also die Grundhaltung.
Schlangen sind sehr schöne, hoch interessante Tiere. Man kann sie stundenlang beobachten - wenn sie und die Situation es zulassen. Ich habe das mal auf Sardinien erlebt. Schlangen werden Menschen nie angreifen, sie verteidigen sich durch Bisse nur, wenn ihnen jede Möglichkeit zur Flucht genommen ist. Zum sonstigen Verhalten hat Chinook alles wesentliche gesagt.
Das Wichtigste: Wir fürchten uns vor Schlangen mehr als vor anderen Tieren. Und das ist kulturell bedingt: In unserer christlichen Kultur ist die Schlange die böse, hässliche Verführerin, die den Menschen ums Paradies bringt. Dafür können die Schlangen nichts - aber weil wir von Anfang an mit diesem Blödsinn konditioniert werden, löst der Anblick einer Schlange in uns völlig irrationales Panikverhalten aus. Erst vorletzten Sonntag habe ich auf einem Wanderweg eine getötete (zertrampelte) Ringelnatter gefunden - ein schönes, grosses Tier. Und davon gibt es bei uns fast kaum noch welche.

Andreas

Loon
30.06.2007, 10:52
GAmaschen aus Membran. Seitlich Knöchel und VErschleißbänder aus Cordura.

http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~ulbem/galerie/data/media/21/vivalrangeraustral06_013.jpg

Ich würde nicht auf so kurze Gamaschen aus Membran vertrauen. Selbst hab ich zwar keine Erfahrung damit, aber ich kenne die Schutzbekleidung aus den USA, bzw. Kanada für Rattlesnake-Gebiete.
Klick (http://cabelas.com/cabelas/en/templates/product/standard-item.jsp?_DARGS=/cabelas/en/common/catalog/item-link.jsp_A&_DAV=MainCatcat470076-cat470133_TGP&id=0014900942479a&navCount=3&podId=0014900&parentId=cat470133&masterpathid=&navAction=push&catalogCode=IH&rid=&parentType=index&indexId=cat470133&hasJS=true)http://cabelas.com/cabelas/en/content/Pod/01/49/00/p014900ii01.jpg
So in etwas sehen die aus und haben zusätzlich noch ein "snakebite-stopping lining" eingearbeitet. Wenn das unnötig wäre, dann würde es sie nicht geben. Ok, die werden hautsächlich auch von Jägern getragen, die isch im Unterholz bewegen...
Gruß Loon

Waldhoschi
30.06.2007, 13:31
Hallo, es kommt auf die Gegend an. Australische Schlangen in dieser Gegend sind sehr Giftig und mit Ausnahme der King-Brown ziemlich klein.

Außerdem sind die Zähne sehr kurz (deshalb das starke toxin). Die Gamaschen sind an den seitlichen Leisten (Knöchel außen) Corduraverstärkt.

Alle Bereiche der großen Gefäße sind abgedeckt.

P.S. Ich sehe, auf dem einen Bild sind die Gamaschen falsch herum angezogen. Die schwarzen Streifen sind eigentlich außen.

Übrigens bin ich mit einer 1.0 Kanüle so gut wie nicht durch den Stoff gekommen.

Liebe Grüße Joe

ekke
22.07.2007, 15:35
http://www.toxinfo.org/frameset.php?class=2&hauptframe=/tier/index.html

Gifttiere
Prävention

Zur Einschätzung der Gefährdung durch Gifttierbisse sei ein Zitat aus einem australischen Tierbiß-Erste-Hilfe-Leitfaden von Sutherland SK vorangestellt: "People travelling in isolated areas are far more likely to need first aid following falls, heartattacks or other illnesses, than for snakebite."

Zur Prävention von Gifttierbissen in entsprechend gefährdeten Regionen kann in Übereinstimmung mit diesem Tierbiß-Erste-Hilfe-Leitfaden aus Australien (der Kontinent mit den meisten Gifttieren auf der Erde) folgendes empfohlen werden:

1. Abstand halten von allen Wildtieren, nicht willentlich fangen, berühren, nicht in die Enge treiben
2. kräftiges Schuhwerk (am besten über Knöchel) und feste lange Hosen in Gegenden, in denen Schlangen oder Skorpione vorkommen können.
3. Schuhe, Schlafsäcke und andere Kleidungsstücke und Behältnisse nie am Boden lagern, sondern an erhöhten Orten, da einige Skorpione, Spinnen und sogar Schlangen sich tagsüber in dunkle Orte zurückziehen und sich so in Kleidung als vermeintliche Höhle zurückziehen können.
4. nachts im Camp oder auf einem Farmgelände nur mit Taschenlampe bewegen, Gelände mit Mäusen und Ratten meiden, da diese Schlangen anziehen; nachts nie barfuß unterwegs sein, auch nicht innerhalb des Hauses; das Bett sollte frei im Raum stehen, nicht an der Wand, um es Kleingetier zu erschweren in das Bett zu klettern.
5. Kinder nur an Orten mit tief geschnittenem Gras spielen lassen, um etwaigen Schlangen keine Verstecke zu bieten
6. Wenn ein Kind berichtet, mit einer Schlange Kontakt gehabt zu haben, bitte glauben Sie ihm!
7. vor dem Übersteigen von Hindernissen die andere Seite aufmerksam inspizieren
8. niemals mit Händen in Höhlen, Steinzwischenräume, ins tiefe Gras langen, keine Steine umwenden (da sich hier Schlangen oder Skorpione verbergen). Beim Klettern in entsprechenden Gebieten Lederhandschuhe tragen, da z.B. Skorpionstachel normaldickes Handschuhleder meist nicht durchdringen wird.
9. nicht im Meer baden, wenn Quallen gesichtet wurden; beim Baden Badeschuhe tragen; im Meer nichts anfassen, keine Schnecken einsammeln und einstecken.

thebiglebwoski
28.07.2010, 15:41
Ein Tip(nicht von mir, sondern von einem australischen Schlangenforscher):
weite, ausgebeulte Hosen tragen. Die Dicke des Stoffs ist beinahe irrelevant, weil Schlangenzähne sehr fein sind. Allerdings geben ihre Zähne das Gift frei, sobald sie auf Widerstand stoßen. Wenn also ein gewisser Abstand zwischen Hose und bein gegeben ist, läuft das Gift an der innenseite der Hose runter.