PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trekking Island - Vorschläge



yosucher
17.05.2003, 19:21
Hallo zusammen! :-)

Wir werden im Sommer einige Wochen auf Island verbringen und wollen in der zeit möglichst 2-3 (kleine) Touren machen. Wir wollen uns hauptsächlich im Westen aufhalten.
Könnt ihr mir bestimmte Routen (dauer jeweils so ca. 1 Woche) empfehlen?
Ich habe unter anderem z.b. schon über den Reykjavegur nachgedacht, weiß aber nicht genau, ob er sich lohnt, wenn man nicht soooo viel Zeit zur Verfügung hat(?).
Auf jeden Fall wollten wir in die Gegend von Landmannalaugur und Geysir.

Wenn ihr also Tips - Orte, Routen - für uns habt, dann nur her damit :bg:

bye


Felix

Menelaos
17.05.2003, 20:00
www.isafold.de einfach eine raussuchen. Wenn die zu lange sind, einfach kürzen oder Dieter kontaktieren.

yosucher
17.05.2003, 20:24
ja...nur macht Dieter zum größten Teil...hmmm....extremere Touren, also viel durchs Hochland usw. und wir wollen in der Zeit schon zu ein paar "Sehenswürdigkeiten" kommen.
Außerdem ist meine Freundin noch Trekking-Einsteigerin, und da sind solche Hochlandtouren wahrschienlich nicht so ideal.
Für uns wäre es besser, wenn wir spätestens alle 2 - 3 Tage wieder zu einem Zeltplatz / Dusche kommen.


Felix :)

Dieter
17.05.2003, 20:47
Hallo

Danke Menelaos :)

@yosucher


Ich habe unter anderem z.b. schon über den Reykjavegur nachgedacht, weiß aber nicht genau, ob er sich lohnt, wenn man nicht soooo viel Zeit zur Verfügung hat(?).

Und ob der sich lohnt! Als "Highlander" war ich erst sehr skeptisch, da die Tour zum Teil in Sichtweite an Reykjavík vorbeischrappt. Bis auf die wenigen Stellen wo der Weg Straßen berührt war ich allein. Ich begenete während 8 Tagen: 1 Fernwanderer und 4 Wanderern auf Tagestour. Die Isländer gehen den Reykjavegur meist in Tagesetappen. Er läßt sich ganz gut in kleinere Einheiten zerlegen. Zum Beispiel in 3 Tagen von der "Blauen Lagune" nach Hrafnafjörður - oder umgekehrt und man gönnt sich zum Abschluß der Tour das Bad im warmen Wasser der Lagune 8) . An- und Abfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Viel Spaß, Dieter

Dieter
17.05.2003, 20:52
@yosucher


Außerdem ist meine Freundin noch Trekking-Einsteigerin, und da sind solche Hochlandtouren wahrschienlich nicht so ideal.

Dann empfehle ich Euch auf jeden Fall den "Alten Kjalvegur" von Hvitárvatn nach Hveravellir. 3 gemütliche Tage von Hütte zu Hütte und am Ende wartet ein "HotPot". Die ideale Einsteigertour und immer noch meine Lieblingstour.

Dieter

yosucher
17.05.2003, 21:02
vielen Dank schonmal an euch beide! :D

@ Dieter:

Ich denke den Laugavegur kann man ja auch ganz gut laufen, so lange man sich nicht an den paar mehr Menschen stört, die da außer einem noch so rumtappen. Hast du denn eventuell noch einen Tip, was wir laufen können?
Ich habe mir zwar schon das Buch von Erik Van de Perre besorgt, aber im westen hat eer leider keine leichten Touren außer diesen beiden drin.

bye



felix

yosucher
17.05.2003, 21:03
oh..ok...da haben sich die einträge grad überschnitten :-)


vielen Dank!


Felix

Shirkan
17.05.2003, 22:06
hi,

@Dieter:
HotPot ist eine warme Quelle, gell ?
gibts eigentlich ne Karte auf dem alle heissen Quellen eingezeichnet sind ?
sind diese heißen Quellen eigentlich frei zugänglich und benutztbar, oder sind sie alle auf Privatgrundstücken ? sind manche vielleicht zu heiß zum baden!
ich hab auch mal gehört, das diese heissen Quellen auch irgend gesundheitsschädlich sein sollen oder so, stimmt das ?

gibts ne Gegend mit ner Menge von warmen Quellen ?

mfg
Sebastian (der gerne mal ne Tour in Island von heißer Quelle zu heißer Quelle machen würde) ;)

Dieter
17.05.2003, 23:08
>HotPot ist eine warme Quelle, gell ?

Nicht direkt. Der Hot Pot selber ist ein Becken mit warmem oder heißem
Wasser, das kann in einem Schwimmbad oder in feier Natur sein. Das
Wasser stammt aber in der Regel aus einer natürlichen heißen Quelle.

> gibts eigentlich ne Karte auf dem alle heissen Quellen eingezeichnet
> sind ?
Wenn Du speziell die "bebadbaren" meinst: Nein - und das ist auch gut so :wink: Generell sind aber alle Gebiete mit "heißen Quellen" in den Karten verzeichnet. Nur können das auch Dampfquellen, Schlammquellen oder Fumarolen sein. Die wenigsten haben ausreichend Wasser in der der richtigen Badewannentemperatur und ein dazugehöriges Becken. Meist zu heiß und zu wenig.

> sind diese heißen Quellen eigentlich frei zugänglich und
> benutztbar, oder sind sie alle auf Privatgrundstücken ?

Auf Privatgrundstücken wohl kaum eine. Manche werden für die Warmwasservergorgung z. B. von Reykjavík genutzt und sind gefasst. Sonst sind sie zugänglich.

> sind manche vielleicht zu heiß zum baden!

Ohhhhhhh ja!

> ich hab auch mal gehört, das diese heissen Quellen auch
> irgend gesundheitsschädlich sein sollen oder so, stimmt das ?

Die meisten Unfälle gibt es in Reykjavík beim Dusche aufdrehen (kein Witz) da hat das Leitungswasser mehr als die bei uns maximal erlaubten 60 °C. Im Schwimmbad von Reykjavík (direkt neben dem Camingplatz) gibt es 4 Hot Pots in einer Reihe - der letzte ist der heißeste >40°C - den pack ich auch nicht.

>gibts ne Gegend mit ner Menge von warmen Quellen ?

Meist sind sie auf einem Fleck wie am Geysir oder in Hveravellir, Dann wieder verteilter wie in Landmannalaugar. Da gibt es zwar zig, wenn nicht hunderte von kleineren und größeren Quellen und Dampfaustritten - aber eben nur den einen warmen Bach in dem man baden kann. Also so einfach jeden Abend sein Zelt an einer heißen Quelle aufschlagen und baden gehen is leider nich. Manche wollen gesucht und gefunden werden - das macht den Reiz aus - was es umsonst gibt- ist nichts wert. :bg:

Dieter

[/quote]

Shirkan
18.05.2003, 10:24
hi,

danke Dieter !

ich stell mir grad vor, wie dein Sohn mit Nachnamen heißen würde, wenn du nach Island auswandern würdest (du bist ja eh anscheinend ständig dort)

Dieterson ;) :lol: