PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : qualitätsunterschiede inherhalb einer serie ?



polli
14.05.2003, 20:31
hi zusammn'
ich möchte mir demnächst für touren in uk und skandinavien (dreijahreszeiten) einen kufa schlafsack zulegen
ich werde mich höchstwahrscheinlich für den ajungilak kompakt oder kompakt winter entscheiden
deshalb auch meine frage
also ich habe von dem kompakt nur ser gutes gehört da ich aber schnell friere halte ich die winter variante für angebrachter zumal sie auch als dreijahreszeitenschlafsack für lleicht frierende angeboten wird
allerdings frage ich mich jetzt ob es sein könnte das die winter variante mängel aufweist die der normale kompakt nicht hat wie zu grosses packmaß
mfg

Eule
14.05.2003, 21:11
Hallo,

jeweils in der 195 cm-Version:
kompakt: 1630g, Volumen 8 l, +20 - -8 Grad
kompakt winter: 1990g, Volumen 9,5 l, +15 - -15 Grad

weitere Infos hier: www.ajungilak.no

Grüsse

polli
14.05.2003, 22:08
hm
an den angaben der hersteller bin ich eigentlich recht wenig interessiert da es ja wohl klahr ist das ihre produkte immer die besten sind und keinerlei mängel aufweisen
ich dachte ehr an persönliche erfahrungen oder unabhängige test

Corton
15.05.2003, 10:08
An Deiner Stelle würde ich den Packvolumenangaben von Ajungilak nicht vertrauen. Hatte einen zeitlang den Kompakt W(inter)-2000 - ein wahres Monstrum! Dieses Teil im Rucksack und der Alpamayo war fast schon voll... :lol:

Wenn es denn unbedingt eine KuFa-Tüte sein soll:
Ajungilak passt hinsichtlich Gewichts-Wärme-Relation einfach nicht mehr in die Zeit. Viel besser sind da die TNF Schlafsäcke (Cat´s Meow, Snowshoe, Tundra, Dark Star). Für Deine Zwecke würde ich den Snowshoe nehmen. Beim Outdoor-Discounter dürftest Du den für schätzungsweise 200 oder 210 EUR bekommen (den Tundra verkauft er für EUR 260) - einfach mal nachfragen. Polarguard Delta ist (jedenfalls im Neuzustand) für eine Kunstfaser wirklich sehr loftig und wesentlich besser als das Zeug, das Ajungilak in seine Tüten stopft.
Alternative: Thermolite Extreme von Du Pont. Es gibt verschiedene Hersteller, die diese Faser verarbeiten.

Corton

polli
15.05.2003, 12:18
@ corton:
ich verstehe nict so ganz wieso anjugilak so schlecht sein soll
der kompakt hat im outdoor test mit sehr gut abgeschnitten
aber was für ne daunen tüte würdest du mir den empfehlen

Corton
15.05.2003, 13:17
Den Kompakt (1.500g) musst Du mit dem Cat´s Meow (1.250g) vergleichen, den Kompakt Winter (1.760g) mit dem Snowshoe (1.560g) (Gewichtsangaben aus dem Globe-Katalog).
Schau Dir die Teile einfach mal im Laden nebeneinander an, leg Dich rein, pack die Tüten mal in ihre Kompressionssäcke, beobachte die Bauschfähigkeit der Füllung, wenn Du sie wieder auspackst usw. Wenn Du danach Ajungilak immer noch besser findest... wäre ich überrascht. :wink:
Von der Wärmeleistung dürften die TNF-Modelle trotz des wesentlich geringeren Gewichts sogar noch einen Tick vor den Ajungilaks liegen, ist mein persönlicher Eindruck. Wenn man die Bewertungen bei Globe (z.B. Cat´s Meow) liest, bekommt man möglicherweise ein anderes Bild. Mit dem Snowshoe bist Du jedenfalls auf der sicheren Seite.
Ich habe übrigens nicht gesagt, dass Ajungilak Schlafsäcke schlecht sind, es gibt nur eindeutig bessere Teile (s.o.), die allerdings auch ein wenig teurer sind.
Das Problem bei guten Daunenschlafsäcken ist, dass Du wesentlich tiefer in die Tasche greifen musst - mit 150-200 EUR kommst Du da nicht weit, wenn es bis -10°C gehen soll, es sei denn, Du machst ein richtig gutes Schnäppchen. Was soll der neue denn maximal kosten?

Corton

Lutz
15.05.2003, 14:56
Hallo Polli,
hatte zuerst auch vor, mir den Ajungilak Kompakt zu kaufen.
Bin zum Händler meines Vertrauens gegangen - der sowohl Ajungilak als auch TNF verkauft - und hab' mich beraten lassen.
Seine Aussagen deckten sich zu 100% mit Cortons Aussagen.
Der Ajungilak ist sicher gut, aber der TNF scheint, wenn man sich die Daten ansieht, noch 'ne Ecke besser zu sein. Der Ajungilak ist einfach im Vergleich zu schwer...
Hab' dann jedoch weder den einen noch den anderen gekauft, werd' mir jetzt 'ne Daunen-Tüte holen...

ciao
Lutz

polli
15.05.2003, 14:58
also 200€ ist die absolute schmerzgrenze
und bei meinen schnäpchen quellen sprich ebay und outoor-discounter.de ist der snowshoe leider nicht aufgelistet :(
ausserdem ist ein weiteres problem der daunen säcke das sie nass werden können und dann nichts mehr geht

polli
15.05.2003, 15:25
ok bin jetzt davon überzeugt das tnf ajungilak zumindest was meine vorstellungen betrifft vorzuziehen ist

Corton
15.05.2003, 15:49
Wenn 200 EUR die absolute Schmerzgrenze ist, sollten 210 EUR schon noch drin sein, oder? :)

Der nette Herr Geiling von www.outdoor-discounter.de besorgt Dir fast alles zwischen 13 und 18% unter Listenpreis, egal ob Du es auf seiner Website findest oder nicht. Einfach eine Mail an info@outdoor-discounter.de schicken und nach Preis und Lieferzeit für den Snowshoe fragen. Ich schätze mal, er bietet ihn Dir für EUR 209,95 (Gr. regular) oder sogar noch weniger an.

Gruß,

Corton

Tobias
15.05.2003, 16:22
@Polli
Also ich kann Dir nur vom Kauf eines Kunstfaserschlafsackes abraten. Mein Ajungilka Tyin Winter ist nach einigen Jahren und seltenem Gebrauch nur noch ein Schatten seiner selbst. Ich würde Dir dringend raten einen Daueneschalfsack zu kaufen, von dem hast Du wesentlich länger was. Hervorragende Qualität zu günstigen Preisen bietet zum Beispiel Warmpeace unter warmpeace.cz.
Gruß.
Tobias

polli
15.05.2003, 16:26
, egal ob Du es auf seiner Website findest oder nicht. Einfach eine Mail an info@outdoor-discounter.de schicken und nach Preis und Lieferzeit für den Snowshoe fragen. Ich schätze mal, er bietet ihn Dir für EUR 209,95 (Gr. regular) oder sogar noch weniger an.

alles klar
vielen dank
die information habe ich gebraucht
allerdings muss ich sagen das ich auf der tnf page den dollar preis gesehen habe und der entspricht den discounter preisen
werd mich auch mal nen bissel übersee umgucken :wink:

jedoch bion ich mir noch nicht sicher ob nich doch nen Cat’s Meow für 3/4 jahres touren durch uk und skandinavien ausreicht selbst wenn ich leicht frieren sollte zudem kommt das ich so oder so nen inlay kaufen werde (bringt ja auch nochmal n bissel wärme leistung) und das für wintertouren in diesen regionen mitsicherheit auch der snowshoe zu schwach ist

polli
15.05.2003, 16:42
:shock: :shock: :shock:

das ist jetzt aber echt...
allerdings bisst du der erste von dem ich solch schlechte neuigkeiten über kufa tüten erhalten habe
kommt den sowas öfter vor oder ist es gar üblich ?

nachtrag:
ich habe gerade vollgendes thread ausgewertet
http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.1108/postdays.0/postorder.asc/start.40/

dabei kam heraus das der tnf cats meow eindeutiger spitzenreiter ist
und ansonsten hatten dort auch sehr viele leute einen kufa sack

Corton
15.05.2003, 17:49
Alsoooo, wenn Tobias der erste ist, von dem Du so etwas hörst, hast Du augenscheinlich die falschen Informanten. :)

Jede KuFa-Tüte ist einem guten Daunenschlafsack in nahezu allen Belangen hoffnungslos unterlegen, und dass Kunstfaserschlafsäcke schnell schlapp machen, sollte sich eigentlich mittlerweile herumgesprochen haben.

Wenn es aber (wie bei Dir) unbedingt Kunstfaser sein muss, dann TNF!
Und zwar (für das, was Du vorhast) nicht den Cat´s Meow, sondern den Snowshoe!!! Lieber ein paar Gramm mehr schleppen als auch nur eine Nacht erleben, in der der Schlafsack nicht ausreicht.

Wenn Deine Kasse nicht mehr als 200 EUR hergibt, brauchst Du Dir über gute Daunen-Tüten (mit PE oder DryLoft für nasse Gebiete) ohnehin keine Gedanken machen – insofern fällt die Wahl leicht. :bg:

Corton

Christian Wagner
15.05.2003, 20:46
Das was Tobi gesagt hat kann ich voll unterstreichen. Es ist auch in etwa das, was ich in jedem 2. Schlafsackthread schreibe :bg: .

http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.265/postdays.0/postorder.asc/start.20/

polli
15.05.2003, 20:57
insofern fällt die Wahl leicht.
eigentlich fängt die sucherei jetzt wieder von forne an
denn nachdem mir soviele leute davon abraten kufa zu kaufen sollte ich mir vielleicht doch liber überlegen ob 250€ fürn joutsen halla nicht doch annehmbar sind

Corton
16.05.2003, 12:03
So viele Leute? Na ja – eigentlich sind´s ja bis jetzt nur 3! :bg:
Ausserdem: Wie kannst Du darüber nachdenken, 250 EUR auszugeben, wenn 200 EUR die „oberste Schmerzgrenze“ ist? :)

Jetzt lass Dich mal nicht verrückt machen. Kauf Dir den Snowshoe, und Du wirst nicht enttäuscht sein. Polarguard gilt als die langlebigste Kunstfaser auf dem Markt, insofern wird das gute Stück nicht gleich nach einer Nacht in sich zusammenfallen.

Schlafsäcke von Joutsen sind natürlich schon Sahnestücke. Habe selbst den Ruka (gr. Bruder des Halla) und bin sehr zufrieden mit ihm.
Vorteile: Sehr (!) weit geschnitten, daher großer Bewegungsfreiheit; Wahnsinns-Daune; für die Daunen-Qualität relativ günstig.
Nachteile: Die Verarbeitung (Nähte) ist nicht erstklassig.
Wenn Du sehr schlank bist, ist Joutsen für Dich nicht optimal, da Du dann unnötig viel Raum mit Deiner Körperwärme „mitheizen“ musst. Mountain Equipment wäre in diesem Fall die bessere Wahl!
Problematisch wird es mit dem Halla auch, wenn Du in Gebieten unterwegs bist, wo es dauernd regnet (Wenn ich England lese, denke ich automatisch an Regen...).
Das beim Halla verwendete Pertex Microlight ist zwar Kondensfeuchtigkeit spielend gewachsen, mit Dauerpisswetter aber überfordert. Die besten Daunen-Tüten für extrem feuchte Verhältnisse sind die W(ater)B(loc)-Schlafsäcke von Exped (www.exped.com), die absolut wasserdicht sind. Bezugsstoff ist PE, bandverschweißt, nicht genäht. Selbst DryLoft- oder Pertex Endurance-Schlafsäcke lassen normalerweise Wasser durch, da die Nähte nicht dicht sind. Für Dich wäre das Modell „Woodpecker WB“ optimal – hab allerdings keine Ahnung, was der kostet. Frag mal „jackknife“ hier im Forum, der hat ein solches Modell von Exped.

Zusammenfassend: Du willst einen 3-Jahreszeiten Schlafsack für feuchte Gebiete und hast nur 200 EUR. Wenn Du für diesen Preis einen Daunenschlafsack mit mindestens 600 - 700g guter Daune findest, der eine stark wasserabweisende Außenhülle hat und der Dir auch passt, dann nimm ihn. Anderenfalls: Nimm den Snowshoe!

Corton

Christian Wagner
16.05.2003, 12:27
@ Polli:
Keine Panik. Mein Yeti Daunenschlafsack (700gr. Daune, Pertex Microlight)hat vor 2 Jahren 440 DM gekostet mit etwas verhandeln habe ich dann exakt 400 gezahlt. Wenn du nicht so doof bist in einer Pfütze zu übernachten dann brauchst Du den WB/Drylight Kram nicht. Einen ordentlichen DaunenSchlasa für 200€ zu finden ist IMHO nicht das Riesenproblem. Viel Spass beim Suchen.