PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MYO Biwaksack - aber woraus?



Don Gil
29.05.2007, 21:17
Hallo zusammen!
Nachdem ich in letzter Zeit Spaß daran gefunden habe, meine Ausrüstung in Handarbeit zu tunen, habe ich nun die fixe Idee mir einen Biwaksack zu schneidern.
Dachte an einen sehr leichten, atmungsaktiven.
Habe einen schweren GoreTex Überzug, von dem ich den Schnitt (mit leichten Veränderungen) nehmen werde.
Nun bräucht ich aber bitte einen Tip was das Material angeht.
War bereits auf den Seiten von shelby und extremtextil. Wobei mir bei shelby das Airtech Ripstop aufgefallen ist. So wie ich die Beschreibung verstehe, handelt es sich um ein atmungsaktives, wind-, und wasserabweisendes Gewebe - right?
Kennt das jemand?
Bin für jeden Vorschlag/Tip/Hilfestellung offen und auch sehr dankbar dafür!!!
MfG,
DON

hikingharry
30.05.2007, 00:17
Ich kenne zwar das Gewebe nicht, aber eine Frage ist, für was willst Du den Biwaksack benutzen? Als alleinstehendes Teil - wind-, wasserdicht und atmungsaktiv, oder als zusätzlicher Schutz unter einer Tarp gegen hereinwehenden Regen und so.

Für letzteres ist der von Dir erwähnte Stoff sicher gut zu verwenden, weil eben 'nur' wassserabweisend.
Vielleicht geht ja auch dieser Stoff - Ripstop-Nylon, imprägniert, Innenzelt, 36g/qm (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_25&products_id=463)

Gruß hikingharry

Don Gil
30.05.2007, 08:33
Hallo hikingharry,

danke für den Vorschlag.
Hätte vor den Biwaksack sowohl mit Tarp als auch ohne zu verwenden.
Allerdings rück ich, wenn Sauwetter angesagt ist eh nicht nur mit Biwaksack aus.
Sollte jedoch als Notunterkunft, als Standardausrüstung seinen Platz im Rucksack finden.
Wobei ich jetzt aber auch schon überlegt habe 2 verschiedene zu machen, je nach Verwendung (mit/ohne Tarp).
Aber zumindest für den atmungsaktiven fühl ich mich in der Gewebewahl schon etwas bestätigt. Wobei ich dann das von dir angeführte Ripstop verwenden würde, da es leichter und günstiger ist.
MfG,
DON

hikingharry
30.05.2007, 09:12
Hallo Don Gil,

na sehr gut, dann kannst Du ja loslegen, und uns dann hier Dein fertiges Projekt mit Daten und Fotos vorstellen. :D

Wir würden uns freuen.

Gruß hikingharry

Snuffy
30.05.2007, 16:02
Naja ich würd keinen Biwaksack aus solch undichtem Material machen.
Es gibt grad ne Sammelbestellung bei thru-hiker, da würde ich an deiner Stelle Epic bestellen.


Snuffy

hikingharry
30.05.2007, 16:41
Deswegen auch meine Frage - Übernachtung unter dem Tarp, oder ohne Tarp.

Bei Übernachtung unter dem Tarp reicht ja laut Backpackinglight.com und anderen ein Biwaksack mit der Oberseite aus Pertex Quantum o.ä., das muß ja nur spritzwasserfest sein.
Und dann spielt das Gewicht eine Rolle - 36g/m² für das Ripstopnylon, oder 57g/m² für EPIC.

EPIC ist mit einer Einschränkung allerdings ein super Material. Auf einer Backpackinglight.com-Memberseite habe ich gerade nachgelesen, das die Atmungsaktivität von EPIC bei Temperaturen zwischen 0°C und -10°C stark herabgesetzt ist - besonders bei Biwaksäcken und EPIC-Schlafsäcken, bei anderen Temperaturen aber super zu verwenden.

Eben die Qual der Wahl: :D

Gruß hikingharry

Snuffy
30.05.2007, 16:51
Aber Quantum ist ja merklich, nicht winddicht. Wozu dann solch einen Übersack, der ja auch etwas wiegt?.

Also zumindest soweit man(ich) die Funktionsweise von "normalen" Biwaksäcken kenne.

Anders sieht es aus, wenn man nur verhindern will, das kleine Tropfen vom Tarp, entstanden durch Kondensation, auf den Schlafsack "sprühen" wenn es windet und das Tarp flattert.

Allerdings wäre das für mich kein klassischer Biwaksack mehr.
Selbst dann würd ich bei der Sammelbestellng mitmachen, denn da gibts ja 0.9er Momentum, oder 1.1Ripstop 2nd.



Snuffy

hikingharry
30.05.2007, 19:25
Hm, aus Pertex Quantum besteht/bestand ja z.B. das Marmot ION Windshirt, oder diverse Windshirts von RAB, und da steht zumindest winddicht und wasserabweisend.

Aber das Pertex Quantum gibts ja eh´nicht mehr.

Und Snuffy hat schon recht für eine Verwendung unter einer Tarp wäre Momentum90 ->klick (http://www.thru-hiker.com/breathable-fabric.html) überhaupt das Optimum. Die erwähnte Sammelbestellung befindet sich hier ->klick (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=20107).

Habe nochmals etwas im BPL-Forum gelesen, Epic soll für lange Regenperioden (ohne Tarpverwendung) auch nicht ganz optimal sein, irgendwann kommt dann doch das Wasser durch.

Gruß hikingharry

Don Gil
30.05.2007, 21:20
Daß das eine nicht allzuleicht lösbare Aufgabe ist dacht ich mir schon... Nachdem sich meine mangelnde Textilkenntnis mit der vorhandenen Unentschlossenheit auch nicht so gut verträgt.. ;-)
Also für Bivy unter dem Tarp (Spritz-, und Kondenswasserschutz) aus Momentum90.
Ich laß mir da von "alten Hasen" gern was sagen..danke schön!!
Werd mich also bei der Sammelbestellung anschließen.

Zwecks Stoffmenge:
60" entspricht einer Breite von ca. 1,5m
1yd sind ca. 0,9m

Right?!?

MfG,
DON

hikingharry
30.05.2007, 22:20
Ja, die Maße passen ungefähr:

Google macht das ganz gut: ->klick (http://www.google.de/search?hl=de&q=1+yd+to+m&meta=) und ->klick (http://www.google.de/search?hl=de&q=60+inches+to+m&meta=)

Seit ich mit amerikanischen Maßen rechne liebe ich dieses Tool.

Gruß hikingharry

Snuffy
31.05.2007, 00:27
Also solche Nylongewebe sind definitiv nicht winddicht, auch wenn es ein Wirdshirt ist ;).
Selbst Event ist nicht absolut winddicht.
Habe mir selber schon überlegt mir so etwas zu nähen um den Sprühnebel im MYOGtipi vom Schlafsack fern zu halten.

Allerdings kam bisher nie dazu, denn ich denke solch ein Gewebe wird nach nach ein paar mal einpacken(mit kleinen Tropfen) halbwegs feucht sein, wenn der Stoff erstmal zwischen den Faser feucht ist, ist es mit der wasserabweisenden Eigenschaft auch nicht mehr allzu weit her.
Außerdem hat mein Schlasa außen nur Nylon und somit quasi die gleichen Eigenschaften wie der Bivisack nur das durch eine weitere Schicht die Atmungsaktivität verringert würde.
Bisher, wenn nötig, Membranjacke drüber gelegt.
Überleg aber, aus Folie (1g/m²) eine Segmentinnenzelt zu machen, was einfach Tropfen anfängt. Nur in den Bereichen von denen mach auch tröpfchen abbekommen würde.
Noch nich gemacht, weiß auch nicht wie es mit dem "rascheln" aus"schaut".



Snuffy

hikingharry
31.05.2007, 07:26
@Snuffy:

Hätte ich doch auf BPL genau gelesen :) , da stehts ja:
"The VAPR Bivy Sack is an ultralight and feature-rich bivy sack. With a waterproof silicone-coated nylon floor and a (water-resistant) breathable Pertex Quantum upper, the VAPR Bivy Sack is one option for tarp campers, winter hiking enthusiasts, and others who value the ability to keep their sleeping bag dry and protected from rain spray, condensation dripping, and spind drift. The VAPR Bivy Sack was designed to be used in conjunction with another overhead shelter (or as a standalone shelter in sub-freezing, very dry conditions)." Siehe BPL (http://www.backpackinglight.com/cgi-bin/backpackinglight/vapr_pertex_quantum_ultralight_bivy_sack_r.html)

Und da steht tatsächlich nix von winddicht.

Nach alldem. was ich gelesen habe, vertraue ich schon relativ auf diese Bewertungen. Und ich glaube niemand würde mehr als 200 $ US für einen BMW Vapr Bivy Bag ausgeben, wenn das totaler Humbug wäre.

Wenn ich eine Membranjacke hätte, statt manchmal nur einen Schirm, dann würde ich Sie schon drüberlegen, aber wenn es regnet, dann ist die ja dann auch schon feucht. Mhm,...???

Na, bis jetzt bin ich auch ohne Bivy-Bag gut zurechtgekommen.

Gruß hikingharry

Don Gil
09.06.2007, 19:23
Hi!
Hab jetzt noch ne Frage!
Und zwar wegen der Bestellung von epic:
Bei Thru-Hiker stegt da: Buying "1" gets you a piece 60" by 36"
D.h. ich krieg ein Stück mit 150 x 90...
wenn ich "2" bestell ein Stück mit 150 x 180 ?!

Richtig verstanden?
Thnx!!

hikingharry
09.06.2007, 21:51
Der Stoff ist also 60 inches breit (ca. 152 cm)
und 1 yard wären 36 inches oder ca. 91 cm.

Mit dem 2. Wert bestellst Du die Länge des Stoffes, der eine fixe Breite von 152 cm hat. Also z.B 3 yards ergeben dann ca. 274 cm.

Also richtig verstanden! :D

Gruß hikingharry

Dani
12.06.2007, 09:11
... Selbst Event ist nicht absolut winddicht ...

natürlich nicht. da wind ja "nur" eine bezeichnung für bewegte luft ist, müsste es luftdicht sein, um absolut keinen "wind" durchzulassen!

BOT: bei meinem biwisack besteht der boden aus wasserdichtem* sylnylon (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_22&products_id=476) und der oberstoff aus luftdurchlässigem (daumenregel: wenn du durch den stoff hindurch atmen kannst, ist er genügend luftdurchlässig), "winddichtem", wasserabweisendem polyamid (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_25&products_id=424).

tip: den bodenstoff leicht grösser schneiden als den oberstoff. dies gibt dann die "badewannen-form" d.h. der oberstoff sollte so nirgends den möglicherweise nassen boden berühren.

der biwisack misst alles in allem ca 260cm x 85cm und wiegt 260 gramm.

ohne tarp ist dieser biwisack nur bei trockenem windigem wetter zu empfehlen, da der oberstoff eben winddicht aber nur wasserabweisend und nicht wasserdicht ist.

* damit der boden wirklich absolut wasserdicht wird, müsste man die nähte wohl noch mit silikon-nahtdichter einschmieren. aber das habe ich weggelassen, da ich sowieso ein tarp dabeihabe, wenns regnet.

Snuffy
12.06.2007, 12:08
Gore ist absolut windicht, wie auch Pertex Endurence, H2NO, Entrant, Triple Point, etc.

Snuffy

Dani
12.06.2007, 14:03
Gore ist absolut windicht, wie auch Pertex Endurence, H2NO, Entrant, Triple Point, etc.

Snuffy

ja, schon, aber eben nicht luftdurchlässig!