PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garmin Forerunner auch für WildnisTouren geeignet?



birgitb
28.05.2007, 11:15
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und kenne mich auch mit GPS noch gar nicht aus.
Habe gleich ein Frage zum Garmin Forerunner.
Ich möchte ihn in erster Linie zum Trainieren (Inline Skaten) benutzen, habe aber vor auch Touren in unwegsamen Gebieten (z.B. Colorado Plateau/USA) zu unternehmen. Ist der Forerunner dafür auch geeignet? Hat damit jemand Erfahrungen?
Möchte es vermeiden, mir den Forerunner und z.B. den Etrex kaufen zu müssen.

Viele Grüße,
Birgit

barleybreeder
29.05.2007, 12:15
Für mich käme nur der Forerunner 101 in Frage, weil der als einziger mit Batterien läuft.
Alle anderen laufen nur mit Lithium Ionen Akku und das nur eine sehr begrenzte Zeit. Sehr ungünstig für lange Touren draußen.
Der 101 hat aber andere gravierende Nachteile, wie z.B. keine PC Schnittstelle.

Im Großen und Ganzen sind die Modelle der Foreruner Serie wirklich nur für Kurztrips und sportliche Aktivitäten zu gebrauchen. Für mich reine Spezialisten.

Wenns leicht und günstig sein soll, würde ich eher zum Gecko oder doch zur etex Reihe tendieren. Mit einer Tasche und etwas Improvisationstalent lässt sich so ein Gerät auch am Arm befestigen, wenns darum geht.
Preislich sind die gar nicht mehr so weit entfernt von den Forerunnern und du bist in Zukunft flexibler mit den Geräten. Gibts oft auch günstig gebraucht.

Ich selbst habe ein Map 60CX und benutze das zum laufen, trekken, wasserwandern, radfahren und im Auto mit Routingfunktion.

Monika
29.05.2007, 14:53
Ist der Forerunner dafür auch geeignet? Hat damit jemand Erfahrungen?
Hi,
ein Bekannter hatte auf einer unser letzten Wanderungen ein Forerunner dabei (keine Ahnung welches Gerät genau) - irgendwie waren wir mit dem Gerät spontan nicht in der Lage unseren Standpunkt in dem Koordinatensystem zu auszugeben, das ich auf meiner Karte hatte. Mit einem etrex eines anderen Bekannten hatten wir diese Probleme nicht.

Ich kann dir nicht sagen, ob wir zu blöd waren, oder ob es gar nicht geht, da wir das Gerät seitdem nicht mehr auf einer Wanderung mithatten und es nur einmal kurz versucht hatten - falls du aber genau das damit vor hast, würde ich auf jeden Fall noch mal in diese Richtung prüfen.

Gruß Monika

birgitb
29.05.2007, 23:27
Danke für Eure Antworten. Eine andere Option wäre zum Skaten weiterhin meinen normalen Pulsmesser zu benutzen und zusätzlich ´z. B einen Geko oder Etrex einzustecken. Wie genau sind denn diese Geräte? Wie genau kann ich damit den zurückgelegten Weg nachvollziehen?
Mir geht es um Wildnistouren und um eine möglichst genaue Trainingsaufzeichnung, und das mit einem einzigen Gerät.

Viele Grüße,
Birgit

barleybreeder
30.05.2007, 00:11
Hi,
ein Bekannter hatte auf einer unser letzten Wanderungen ein Forerunner dabei (keine Ahnung welches Gerät genau) - irgendwie waren wir mit dem Gerät spontan nicht in der Lage unseren Standpunkt in dem Koordinatensystem zu auszugeben, das ich auf meiner Karte hatte. Mit einem etrex eines anderen Bekannten hatten wir diese Probleme nicht.


Ich kann mir durchaus vorstellen, das der Forerunner nicht in der Lage ist verschiedene Koordinatensysteme darzustellen. Ist halt eher ein Trainingsgerät.


Wie genau sind denn diese Geräte? Wie genau kann ich damit den zurückgelegten Weg nachvollziehen?

Das geht sehr gut. Die Genauigkeit ist schon auf unter 5 Meter genau. Eine Aufzeichnung damit sehr gut möglich. Durchschnitts- und Maximalgeschwindigkeit sind mit den Geräten sowieso möglich. Dem Training steht also auch damit nichts mehr im Wege.

Troll
30.05.2007, 12:11
Für richtige Wildnis-Touren finde ich die Forerunner nicht geeignet (vor allem wegen des Akku laden).

Für normale Touren oder Wochentouren, wo man zwischendurch mal den Akku aufladen kann, finde ich ihn durchaus ausreichend. Letztes Jahr habe ich z.Bsp. den Forerunner 201 für den Walserweg (http://www.walserweg.com/Walserweg2006/walserweg2006_1.htm)benutzt. Das hat sehr gut funktioniert, aber ich hatte zwischendurch die Gelegenheit den Akku aufzuladen. Mit den Koordinaten erfassen hatte ich nie Probleme.

Jetzt verwende ich den Forerunner 305. Da ist leider der Akku etwas schneller leer, aber sonst auch ein schönes Spielzeug für Touren.

mctowi
30.05.2007, 14:50
Ich nutze für meine Ausflüge mit dem Kajak, beim Skifahren etc, das Garmin Foretrex 101. Sehr kompakt und reicht für die Betrachtung und Auswertung der Routen im Nachhinein. Auch die Übertragung von Routen- und Wegpunkten klappt. Die Darstellung ist ohne Kartenfunktion aber in Kombination mit einer Karte kommt man schon gut zurecht. Zum Navigieren ist es eher bedingt geeignet. Man kann aber durchaus vorher abgesteckte Kurse abfahren, gute Trainigsfunktionen, Geschwindigkeitsangaben etc.

Garmin Foretrex 101 Herstellerbeschreibung (http://garmin.de/outdoor/produktbeschreibung/foretrex101/)

Vorteil ist, dass man einfach die Batterien wechseln kann. Eine 4 Tage Tour kann locker mitgeschnitten werden und später am PC auf die Karte übertragen werden. Hier mal ein Beispiel von einem Ausflug rund um Stralsund:

http://throw.250free.com/D%E4nholmrundfahrt/images/daenholmrundfahrt.jpg

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Gerät ist wasserfest bis ca. 1m Wassertiefe, d.h. Regen, Gischt und eine "Eskimorolle" schaden nicht.

Bin zufrieden mit dem kleinen Begleiter, der kaum Gewicht verschwendet.

birgitb
30.05.2007, 22:48
Hallo,
wie ist denn das mit Karten? Ich kenne das von einem Navi im Auto mit Kartenfunktion. Dafür muss/kann man Karten für andere Länder zukaufen.
Sorry die Frage einer Unwissenden: wie gibt man denn die Strecke bei nicht kartenfähigen Navis ein?

Viele Grüße,
Birgit

mctowi
30.05.2007, 23:49
Hi Birgit,
die Karten hat man gekauft als Software und auf dem PC installiert. Dort kann man seine Route einfach anlegen und dann die Daten auf das GPS übertragen, oder die während einer Tour gespeicherten Daten auslesen, siehe Beispiel, und darstellen, sowie einige statistische Daten dazu erfahren, Gesamtstrecke, Durchschittsgeschwindigkeit etc. Ich speicher so meine Touren ab und hab immer mal wieder einen Vergleich zu Trainingszwecken auf der gleichen Strecke. Während einer Tour ist die Karte aber nicht auf dem Garmin Foretrex zu sehen, dann sieht man nur eine gestrichelte Linie, der man folgen kann, deswegen ist der Foretrex nur bedingt Navigationstauglich. Aber zum speichern von Routen und wichtigen Punkten unterwegs ist er gut zu gebrauchen.

Gruß mctowi

jelena17
22.02.2012, 18:28
Da hab ich auch mal eine Frage:

Kann man in den Forerunner 205 GPS Daten einlesen oder auch manuell eintippen und wenn wie geht das denn?

Man könnte ja dann bei google earth sich einen Punkt raus picken,dann in das Gerät packen und ab geht es!

Ich braucht ja nur das Ziel und nicht den Weg!

Gruß Jele