PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MYOG: Pepe baut ein Einmannzelt



pepe-hh
27.05.2007, 03:43
Moin,

Ich habe mir seit längerem überlegt, dass mein nächstes Zelt eine Eigenkonstrukion wird. Jetzt werde ich das mal angehen, damit ich im Herbst ein Dach über dem Kopf habe.

Bisher habe ich nur die grobe Idee im Kopf.

Ich hab' da mal was vorbereitet:
http://lh5.google.de/image/EGlausch/RljdIdOXVBI/AAAAAAAAA2k/IJh9CDdAVHw/s800/Zelt%20-%20Konstruktion.JPG

Falls man das da nicht so recht erkennt :roll: :
Die Grundform ist diese typische Spitzdach-Form.
An beiden Aussenseiten soll das Dach länger sein als der Fußboden, um vor Regen zu schützen. Dadurch habe ich eine kleine Abside, zumal die Eingänge noch ein Stück weiter nach innen versetzt sein sollen (Platz für die Schuhe).

Weil das Dach länger ist, müssen die Stangen ausserhalb des Zeltes sein (mein eigentliches Ziel).
Eine Innenseite (Eingang - Rosa) soll komplett aus Moskitonetz sein und wird per Reißverschluss geöffnet, die andere Seite evtl auch nur aus Moskitonetz, oder vielleicht unten Zeltstoff und das obere Drittel aus Moskitonetz.

Das Zelt soll:
- Wasserdicht sein
- in Irland, Schottland, Polen und Deutschland zum zelten eingesetzt werden
- mir allein (1.95m) incl Rucksack Platz bieten
- sehr schnell und ohne "rein-kriechen" aufgebaut sein (deshalb die Stangen aussen)
- maximal 800g incl Sack+Heringen wiegen
- einen Boden haben (kann mit Zeltstoff identisch sein)
- Zeltstoff soll Ripstop Nylon in 80g/m² silikon+PU-beschichtet werden, da bin ich aber offen für Alternativen (?)

Das war es eigentlich erstmal zur Beschreibung.

Was haltet ihr von der Konstruktion ?

Wo liegen Schwachstellen ?

Reichen die Abstände des Überhanges und des versetzten Eingangs damit es nicht reinregnet ?

Ich werde den Zeltbau mal hier dokumentieren, bis es dann das erste Mal eingesetzt wurde.

MFG Enrico

Carsten010
27.05.2007, 10:54
Hallo Pepe,

ich denke wir sind alle ganz gespannt, was bei Deinem Bauversuch
rauskommt und wie sich das Teil dann in der Praxis schlägt.

Gerade bei sehr leichten Eigenbauzeltlösungen hilft es Dir sicher,
wenn Du auch mal die frei verfügbaren Zeltbauanleitungen im
Internet anschaust...nur so als Inspiration...

Wenn ich das richtig verstehe, handelt es sich bei Deinem Zelt ja
um so eine Art einwandiges Tarptent.

Henry Shires hat da eine Bauanleitung online, die Du hier findest
->klick (http://www.tarptent.com/projects/tarpdesign.html)

Bei SixMoonDesigns findet man eine Bauanleitung zu einem Tarp, die
Deiner Grundform ähnlich wirkt, die Du dann noch um Moskitonetz
etc erweitern könntest.
Nightwing Tarptent (http://www.sixmoondesigns.com/ultralight/myo_NightWing.asp)

Auch bei Saloon12yrd hier aus dem Forum gibts nen gutes leichtes
Tarptent zum Selberbauen:
->klick (http://www.saloon12yrd.de/ultralight/anleitungen/tarp/index.html)

Und auch bei www.leichtwandern.de und www.andersj.se kann man sich
noch Inspirationen holen. Nicht zu vergessen www.flusslinie.de von
Christian Wagner und was es da noch alles gibt :-)


Viel Spaß und Erfolg also bei Nähen

Carsten

pepe-hh
28.05.2007, 02:13
Desto länger ich hier danach suche und über den Bau nachdenke, desto klarer wird mir, dass das unrentabel und viel zu viel Arbeit wird.

Wenn ich kalkuliere:
Nähmaschine= 30€
Stoff 8m*5€ = 40€
Seile, Stangen, Ösen, Silnet, Heringe = 50€
sind 120 € + mindestens ein Wochenende nähen+ärgern.

Im Gegensatz dazu kostet ein Tarptent Contrail ~ 180 €, ich kann es mir ins USA-Büro der Firma für die ich arbeite schicken lassen und zeitnah mitbringen lassen,wenn uns jemand besuchen kommt.
Also kein Shipping, kein Zoll.
Obendrauf bekomme ich noch ein ausgereiftes+getestetes Produkt.

Deshab lasse ich es lieber und schreibe dann im Herbst einen ausführlichen Testbericht.

MfG Enrico

Snuffy
28.05.2007, 02:29
Ach Mesch immer diese Leute die alles in Euro umrechnen.
Erfahrung, Wissen kann man halt nich immer direkt in Hartgeld umrechnen.

Die Maschine haste ja weiterhin, und wird durch jedes myog projekt billiger.
Die Erfahrung nimmste auch mit ins nächste Projekt.

Außerdem finde ich, es ist eine ideelle Sache. Man weiß halt was man selber gemachr hat und hat nich einfach irgendetwas gekauft.

Naja ideelle Werte haben bei jedem einem anderen Umrechnungskurs ,)


BTW wieso Stangen kaufen? Willste da nich Trekkingstöcke nehmen. Alles andere wäre doch albern und unnötig schwer, man würde vll sein Ziel (800g) gar verfehlen.
Heringe haste ja noch von nem anderen Zelt, kann man die nehmen, da man ja sicher nicht beides auf Tour mit hat.
Silnet braucht man auch nicht unbedingt. Viele haben ihre Silnylon Zelte auch nicht abgedichtet udn dennoch kommt kein Wasser durch.


Also raff dich auf und mach einfach, wirst es sicher nich bereuen.


Snuffy

felö
28.05.2007, 11:02
Mit seinem MYOG-Projekt hat man unendlich viel Spaß und Freude am Selbstgebauten - meiner Meinung nach nicht in Taler oder Euro umzurechnen.

Gruß Felö

stefN
28.05.2007, 11:59
Kann mich Snuffy und felö nur anschließen!

Natürlich ist's am Anfang auch nervig und man setzt auch mal was in den Sand, aber wenn Du dann hast, was Du wolltest, fühlst Du Dich wie ein König ...

Mach es!

Grüße von
Stefan