PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Kuh, die muss gemolken werden



bubu
07.05.2003, 18:33
Servus, ihr Lieben. :bg:

(Hmm, wenn dieses Thema nicht hier hinein gehört, dann verschiebt es eben. Aber der strenge Sal ist ja eh nicht da. :wink: )

So, nun zu meinem Anliegen:
Ich dächte, ich habe damit irgendwann schon einmal genervt - Work and Travel. Also, wie der Name schon sagt, Arbeiten verbunden mit dem Reisen.
Ich habe in den letzten Tagen viel über "Was mache ich bloß nach dem ABI 2004?" nachgedacht. Nun, und heute fiel mir wieder mein Lieblingsheftchen in die Hände.

Neues Hirngespinst:
Nach dem ABI für 6 Monate nach Norwegen. Dort dann auf einem oder mehreren Bauernhöfen arbeiten. Täglich in der Natur sein, eine feste Unterkunft jedoch beziehen, Kühe und Ziegen melken, Traktor fahren, Holz hacken, fischen, Heu misten - Dinge tun, die ich sonst noch nie getan habe...und dabei die Englischkenntnisse festigen und natürlich die Norwegensprache ein wenig erlernen. Dabei möchte ich auch selbständiger werden, was man ja zum Studieren in jedem Falle sein sollte.
In der Broschüre steht, dass man zwischen April und September auch bevorzugt in Hotels und so arbeiten kann. ABER das mag ich nun wieder nicht tun. Lieber nur Bauernhöfe, wenn sich da etwas finden lässt.

Da ich das nur sechs Monate machen kann, bin ich am Überlegen, wann ich beginnen sollte. Ich habe ab Juli/August 2004 Zeit. Hmm, sagen wir bis etwa August des anderen Jahres (2005 *huaahh*).
Was meint ihr, wann (in welchen Monaten) ist Norwegen am besten geeignet für solch ein Vorhaben? Zu welchen Zeiten lassen sich Kühe besser melken? :wink:

Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit einem Programm von "Work & Travel" gemacht und kann darüber berichten?

Gespannt auf eure Meinung.
sue. :D

Christian J.
07.05.2003, 18:40
http://www.sci-d.de
(ok, ist nicht 100% Work and Travel, geht agber in die Richtung)


Internationales Engagement
Der Service Civil International bietet workcamps „work and study“

Den Sommer über faul am Strand liegen kann jeder. Für diejenigen, die sich engagieren wollen und Spaß haben an internationalen Begegnungen und Freundschaften, bietet der SCI in über 600 Workcamps rund um die Welt besondere und erlebnisreiche Alternativen.

Der Service Civil International (SCI) ist ein gemeinnütziger Verein, der jährlich rund 700 Workcamps in 30 Ländern organisiert. Jeweils 12-15 junge Leute aus der ganzen Welt arbeiten dort in sozialen oder ökologischen Projekten zusammen.

Die Vermittlung der deutschen Freiwilligen hat gerade begonnen, aber es sind noch Plätze frei.

In Spanien soll ein Dorf in traditioneller Lehmbautechnik wieder aufgebaut werden.
In der Türkei werden behinderte Menschen bei Freizeiten begleitet.
In den USA suchen Projekte Helfer für Suppenküchen und Obdachlosenunterkünfte.
In Deutschland können Freiwillige in einem Kinderzirkus mitarbeiten.

Neben der Projektarbeit in den Bereichen Soziales, Kultur, Politik und Ökologie lernen die Freiwilligen das jeweilige Land und seine Kultur näher kennen. Außerdem lebt ihr in den Camps mit Jugendlichen aus der ganzen Welt zusammen. Wer nicht teilnehmen möchte, kann sich auch zum Campleiter ausbilden lassen und einen Ferienjob der anderen Art ausüben.
Die Vermittlung für diesen Sommer ist bereits in vollem Gange.

Auf den Seiten des SCI könnt Ihr Euch näher über die einzelnen Workcamps, lokale SCI-Gruppen, längerfristige Auslandsaufenthalte, den Zivildienst oder das FSJ im Ausland, die Mitgliederzeitung „Amitiés“ oder die Ausbildung zum Campleiter informieren.

Christian

roli1304
08.05.2003, 00:12
Hy bubu,
du kannst Humor haben, ... lass dich doch mal von der Regierung beraten, wann man am besten Kühe melkt :lol:
...übrigens Heu wird gewendet nicht gemistet, auch hier in Thüringen, du Nase.
Trotzdem viel Spaß bei den Rentieren oder waren es doch Kühe?
roli

-CaRsTeN-
08.05.2003, 18:53
Hallo Bubu,

bist du dir sicher, das du 6 Monate nach Norwegen gehen willst und dabei so viel und hart arbeiten willst? (nicht falsch verstehen, ich arbeite auch hart :))

Ich würde das an deiner Stelle vorher in kleinem Rahmen testen. Ich habe gestern auf der Seite von DAV gelesen, das die für Südtirol auf den Bauernhöfen junge Leute suche, die eine Woche arbeiten. Das kostet 80 Euro, die Anfahrt ist drin, Essen glaube ich auch. :o Eine Woche testen wäre sicher nicht schlecht ....

Schau mal selbst unter der Webseite des Alpenvereins ;)

Gruß
Carsten

Andi
08.05.2003, 19:02
Hallo,

Alsooo...

zum Thema kann ich dir die Adresse einer Organisation in Oslo geben, die auf (Landwirtschaftliche-) Arbeitsaufenthalte in Norwegen spezialisiert ist:

www.atlantis.no

Wenn du Unterlagen anforderst erhälst du einen Bewerbungsbogen mit Fragen zu Sprach-, Vorkenntnisse, Jobwünsche und dergleichen.
Du wirst nicht reich dabei aber ein Taschengeld sowie Kost und Logie sind dabei! :P

Als Alternative empfehle ich dir was in Island!Wunderbare Natur, nette Menschen wenn auch eine nicht ganz einfache Sprache, die jedoch auch erlernbar ist... viele Farmen (zumeist Schafszüchter, Pferdeställe) suchen Aushilfen, aber auch Herbergen.
Unter www.geysir.de kannst du Arbeitsgesuche aufgeben und Angebote durchforsten.

Bless,

Andi

bacchus
08.05.2003, 19:06
Schau mal unter wwoof.org (http://www.wwoof.org) World-Wide Opportunities on Organic Farms. Ein paar Freunde von mir waren in Neuseeland wwoofen und waren ganz zufrieden. Da kannste eben auch auf verschiedenen Höfen arbeiten. Wie's genau abläuft weis ich allerding nicht...

-bac

bubu
08.05.2003, 19:47
Danke für eure bisherigen Tipps.

Versteht mich bitte nicht falsch, aber ich habe nicht vor, mein Ränzlein zu schnüren und auf und davon zu rennen in die weite Ferne. Nein. Ich möchte das gern mithilfe einer Org machen, wie eben "Travelworks", die einen ziemlich netten Eindruck machen.
Das heißt, ich habe vor Ort einen Ansprechpartner von dieser Org, der mir auch bei der Jobsuche behilflich ist. :P Man kann selber entscheiden, ob man sich die ganzen sechs Monate mit dem Arbeiten beschäftigen möchte oder ob man auch zwischendurch ein wenig reisen will.

@workcamps
Das habe ich auch schon oft überlegt, aber die meisten gehen nur etwa ein bis vier Wochen. :-?

@Arbeit
Ich möchte in meiner Arbeit in Norwegen oder so viel mit Schafen, Kühen und Ziegen zu tun haben (Sal kann ein Lied von meiner Zuneigung zu diesen Tierchen singen. :bg: ). Ich weiß auch nicht, woher das kommt. Menschenscheu? :-?

sue. :D

bubu
08.05.2003, 19:57
@Andi
Huch, dein Link mit atlantis.no (richtig?) ist ja die Org "Travelworks". Ich habe mich beim Durchlesen schon gewundert, warum ich das meiste davon schon kenne. Nur in Deutschland heißt sie eben "Travelworks". Trotzdem ist dieser Link viel feiner als die Seite der deutschen Org. Jetzt habe ich irgendwie mehr Infos. :bg:

Rüro
08.05.2003, 20:43
Hallo Bubu,
ein guter Freund von mir hat das auch gemacht.
Sowohl im Winter als auch im Sommer hat Er auf einem Bauernhof gearbeitet, Melken Füttern, das volle Programm.
Jetzt kann Er nicht nur Norwegisch, sondern hat auch gleich viele Kontakte geknüpft.
Prinzipiell ist es so, dass man im norwegischen Sommer ungleich mehr zu tun ist als im Winter(die Sonne will einfach nicht untergehen :bg: )
Die Arbeitszeiten sind auch nicht ohne, auf einem richtigen Bauernhof gibt's eben immer was zu tun!
Er hat sogar schon ein Mädel hier aus D-Land zum Hof weitervermittelt.
Leider kann ich jetzt keinen Kontakt herstellen, da Er für 2Monate jetzt beim Woof-ing (s.oben) in Kanada mitmacht.

Das Woof-ing kannst Du natürlich auch machen, Du bestellst Dir von der Internetseite die Woofliste (kostet so um die 30-40$ gibts für Amerika,Kanada, Südafrika, und ...) Das ist eine Liste mit allen 'organic Farms' die dieser Organisation angehören. Du suchst Dir einfach eine Farm aus und fragst dann dierkt bei der betreffenden Farm an. Kost und Logi sind frei, mit Geld sieht's eher schlecht aus.
Das ganze wird auch eher als eine Art zu reisen verstanden, so kannst Du im Land ohne Probleme mehrmals die Farm wechseln und Dich länger 'über Wasser' halten.

Cu, Mark

Shirkan
08.05.2003, 20:50
hi,

ich hab vielleicht noch was besseres für unsere liebe Bubu!

du liebst doch total gern Hunde! wie wärs dann mit ner Arbeit bei Schlittenhundetouren ???

unser Nachbar ist seit nem 3/4 Jahr in Norwegen und der soll meinen Kenntnissen dort oben sich um Hunde kümmern die auf Hundeschlittentouren gehen! genaueres weiß ich nicht! er kann anscheinend davon sogar leben!

Links hab ich nicht, vielleicht maile ich ihm mal!

mfg
Sebastian

bubu
08.05.2003, 21:24
Öhm, die Hundeliebhaberin Nummer Eins des Forums ist denke ich Andrea. :bg: Ich akzeptiere und respektiere neben mir lebende Hunde nur...bevorzuge aber Kühe und Schafe. Mit Hunden mag ich eigentlich nicht arbeiten. Trotzdem danke, Shirkan. :P

Finn
09.05.2003, 00:16
Moin Sebastian,

kannst du da vielleicht mal anfragen, wie das da so abläuft?

Gruß
Finn

Shirkan
09.05.2003, 02:50
hi,

wollt ich eh mal machen! werde ich aber erst nächste Woche machen! hab grad ne Menge um die Ohren!

Achim(CH)
10.05.2003, 00:16
Hallo @alle

Hier sind ja richtig viele tolle Angebote drunter :) .

Ich lehre Polymechaniker und hab mir den Gedanken auch schon durch den Kopf gehen lassen für 1/2 Jahr in Norwegen zu arbeiten.
Weiss jemand von euch auch über Angebote in meiner Berufsklasse bescheid? Ich konnte leider noch nicht viel im Net finden so währ ich froh um eure Hilfe.

Um den Threat nicht zu missbrauchen könnt ihr mir auch ne Mail schigen.

Herzlichen Dank im voraus.

alfi
11.05.2003, 13:09
Hi bubu,

du hast dich zwar schon ziemlich fix auf Norwegen und Kühe festgelegt, aber einfach zum Anschauen http://www.nps.gov/volunteer/. Bezahlung gibts natürlich keine, Unterkunft und Reisekostenzuschüsse sind aber gelegentlich erhältlich, du hast direkte Ansprechpartner, verschiedene Tätigkeitsbereiche sind möglich (keine Kühe :bg: ) und Arbeitsgebiete von Florida bis Alaska.

mfg alfons

alfi
11.05.2003, 13:25
oder hier http://www.backdoorjobs.com/outdoor.html.
Also wenn ich die richtigen Voraussetzungen hätte, wär ich schon für ein paar Monate weg (ich liebe Nordamerika - damit meine ich in erster Linie die phantastisch vielfältige Landschaft).

mfg alfons

Leider muss ich hier einen Nachtrag editieren:
Das habe ich erst jetzt beim Stöbern gefunden:
Please note that it is extremely difficult for international applicants who are not students and who do not have one of these Visas to be eligible for employment.
Außerdem ist meistens ein Mindestalter erforderlich.

alaskawolf1980
18.02.2007, 21:52
meine Güte wieso bin ich nicht schon eher darauf gekommen

Work and Travel... klar.. auf ner Farm ackern.. und das durch ne Organisation vermittelt.

Also wer war schon mit Work and Travel unterwegs? (bubu schreib cih gleich mal privat an)...

Ja ich will auch nach Norwegen. Auf ne Farm. Arbeiten von früh bis spät? Hey kein Problem. Hautpsache in Norwegen, hauptsache mit ner Familie zusammenleben und so richtig schön ins kalte Norwegischsprechenmüssen-Wasser geworfen werden. Da sollte sich doch aus den Grundkenntnissen der Norwegischen Sprache was besseres in einem halben Jahr entwickeln lassen müssen. Und in der Zeit kann man ja auch Kontakte knüpfen um vielleicht danach woanders weiterzuarbeiten. Tja im kanadischen hohen Norden gibts ja leider keine Farm. Alaska vielleicht ja noch. Aber Norwegen is ja schonmal sinnvoller wenn man in Zukunft sowieso dort bleiben möchte.

Also schreibt rein, was ihr so von Work and Travel gehört oder erlebt habt...
Gibts da irgendwelche Hindernisse die ich bisher noch nicht entdeckt habe? Oder meldet man sich da wirklich einfach an und los gehts sobald die was gefunden haben für dich?

Robiwahn
18.02.2007, 22:34
Moin

Peter Bickel kennst du ja sicher. Auf seiner Homepage (http://www.nordskandinavien.de) ist auch irgendwo ein Link zu Björn Klauer Huskyreisen, da hatte ich auch mal gelesen, das er abundzu junge Leute zum Mitarbeiten dort hat. Vielleicht findest du ja was.

Viel Glück beim Suchen, Robert

boehm22
18.02.2007, 22:36
War nicht Rhöne hier aus dem Forum auch da oben als Helfer auf einer Huskyfarm?

pfrinz
18.02.2007, 22:42
Auf www.travelworks.de gits vielleicht auch Sachen die dich interessieren könnten. Da gibts sowohl Angebote in Norwegen und Kanada und einige andere (z.B. Neuseeland)

alaskawolf1980
18.02.2007, 22:49
Danke für die Info. Huskyfarm wäre natürlich auch so ne Sache. Und dann auch noch Nordnorwegen.