PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ajungilak Kompakt Spring <-----> Carinthia Kathmandu 6



telly
23.04.2003, 17:10
Beide gibts es für jeweils 100€

Ajungilak
KuFa, 1200g, Komfort bis 0°/5°
Sine.de

Carinthia
Daune, Komfort bis -7°C
outdoor-discounter.de





welchen würdet ihr euch holen ?
Weiss zufällig jemand, ab wann ein -7°C nach oben hin zu warm wird ?


kann mich einfach nich entscheiden. Also mein Einsatzgebiet wird Mittel/Nord-Schweden sein.

che
23.04.2003, 17:53
Selbst im Sommer gibt es in Deinem Einsatzgebiet in manchen nächten Frost.
Der Temperaturbereich eines Daunenschlafsacks ist gegenüber einer Kunstfaser sehr viel größer. -7 sollten auch in unseren Sommern keine Probleme bereiten. Wenn doch Sack ganz auf und nur als Decke verwenden.
Der Daunensack ist bei höher Leistung leichter als der Kunstfaser.

==>ist wohl klar für welchen ich mich entscheiden würde.

Gruß Tobias

Silke
23.04.2003, 18:11
hab den carinthia gerade probeschlafen können, sehr angenehm das teil...

an die angaben von bis - 10 Grad Komfort glaube ich zwar nicht, aber er ist echt angenehm leicht, angenehm verarbeitet, der Reissverschluss hakt nicht, das Material fühlt sich gut an auf der Haut... und für den Preis finde ich ihn klasse...

vielleicht so als kleine Entscheidungshilfe :)

Greetz,

Silke

telly
23.04.2003, 18:33
Naja, von den Werten her ist der Carinthia ja wirklich besser.
Und für den heissen Sommer in Deutschland hab ich eigentlich auch wieder den Kompakt Summer.

Aber ich hab sooo Bedenken wegen Feuchtigkeit. Einmal nass, immer nass etc. ..

Nicht übertreiben
23.04.2003, 21:15
Ok, ich denk mal den Temperaturbereich von dem Carinthia muss man mit Vorsicht geniessen. Ich hab den Four Season Cirrus (520g Daunen, 675 cuin) und der hält bis in die leichten Minusgerade warm. Da der Carinthia Entendaune hat, also max. 600 cuin, eher weniger, wird er bis 0 halten.

Ich würd ihn aber trotzdem dem Kufa vorziehen, da er kleiner und leichter ist. Einmal Daune, immer Daune, Es schläft sich einfach viel besser... :lol: außerdem glaub ich, dass die Nässeempfindlichkeit von Daune sowieso etwas übertrieben ist. Immerhin kommen die von Wasservögeln und im Allgemeinen weiß die Natur sehr genau was sie tut...

Wenn Du ihn im Zelt benutzt, wirst Du keine Probleme haben, kauf die dazu noch einen leichten wasserdichten Packsack:

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=ms34501&artbez=Tatonka+Stausack+wasserdicht&k_id=0413&h_kat=Rucks%E4cke%2C+Taschen%2C+Beutel&u_kat=Taschen%2C+S%E4cke%2C+Kisten

und Du wirst glücklich schlafen. Außerdem hält Daune länger als Kufa.

Wenn Du noch etwas Geld übrig hast, würde ich allerdings versuchen, eine Sack mit einer Gänsedaune zu bekommen, der Unterschied ist ziemlich groß (find ich zumindest)

Gruss
Thorben

Christian Wagner
23.04.2003, 21:59
Kaufe den Daunensack, Temperaturbereich nach oben ist für keinen Schlafsack mit Reissverschluss ein Problem. Wenn es zu warm wird, dann machst Du Ihn einfach auf, und benutzt Ihn wie eine Decke. Ansonsten kann ich mich nur meinem Vorredner anschliessen, an dem Daunensack wirst Du viel länger deine Freude haben. Ein extra Packsack ist aber nicht nötig, wenn man den Schlafsackbeutel einfach mit einem gelben Sack o. Ä. auskleidet.

telly
24.04.2003, 13:01
jo thnx...

also ich hab den carinthia jetzt bestellt. Danke an alle, die mir bei dieser Weltbewegenden :-) Entscheidung geholfen haben.

son Tatonka Stausack hab ich schon für meine Kleidung. Sind echt gut. Aber für meine Schlafsäcke hab ich Kompressionsriemenbeutel. Mal gucken was sich besser bewährt..