PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie schwer ist euer Mammut-Seil wirklich?



freeskier
03.04.2007, 15:03
Hi zusammen,
da anscheinend jeder Hersteller von Seilen seine eigene Methode hat wie er seine Bergseile vermisst (einige sollen ja ihre Seile für die Messung strecken) und ich bei meinem Rocca-Seil doch beträchtlichen Unterschied zwischen den Herstellerangaben und meiner Nachmessung festgestellt habe, nämte mich mal wunder, wie schwer die Seile wirklich sind. Ich bin auf der Suche nach einem möglichst leichten, aber dennoch robusten Einfachseil vor allem für den Hochtourenbereich. Mein Favorit wären Mammut-Seile.
Ich wäre sehr dankbar, wenn sich einige von euch die Mühe machen würden und mal ihre Seile nachwägen würden. Am Besten ihr gebt das Gewicht in Gramm pro Meter an, dann wird die ganze Sache einiges übersichtlicher!

Mein Rocca Fanatic wiegt 71g pro Meter. Angegeben sind bloss 65g.

Vielen Dank für eure mithilfe!

Bodenhafter
03.04.2007, 20:24
Mein Rocca Fanatic wiegt 71g pro Meter. Angegeben sind bloss 65g.
Wie hast'n das gemessen? Wenn Du das Gesamtgewicht des Seiles gewogen und durch die angegebene Länge geteilt hast, solltest Du bedenken, dass zumindest im Neuzustand viele Seile deutlich länger sind als draufsteht - und speziell Roca hat den Ruf, die Seile sehr großzügig zuzuscheiden. 10% länger als angegeben ist durchaus im Bereich des Möglichen und damit wäre bei einem 60m-Seil die von Dir ermittelte Differenz schon erklärt. Wenn Du also nicht auch die Länge gemessen hast, kannst Du Dein Ergebnis vergessen.

Mein mit 75m angegebenes Roca Fanatic ist übrigens fühlbar leichter als das 80m lange Mammut Tusk eines Bekannten. Die Angaben von 63g/m für das Tusk und 65g/m für das Fanatic können also so falsch nicht sein, zumindest nicht im Verhältnis zueinander. Vom Handling her gefällt mir das Fanatic in diesem Vergleich übrigens deutlich besser.

Karsten

freeskier
03.04.2007, 22:18
hmm, also gemessen hab ichs mit einer Waage, an der ich das Seil an einen Haken gehängt hab. Gab mir das gewicht auf fünf Gramm genau an, was ich dann durch 50 geteilt für ausreichend genau hielt.
Jedoch muss ich sagen, dass ich natürlich nicht auf die Idee kam das Seil auch noch auszumessen. Wenn dem natürlich so ist, dass die Längen ebenfalls variieren, so macht meine Idee natürlich wenig um nicht zu sagen keinen Sinn.
Auf die Idee dass ich mal wissen wollte wie schwer mein Seil wirklich ist kam ich, da mal ein Seilschaftspartner meinte, mein Seil sei ziemlich schwer, was mich dann doch einigermassen verunsicherte.
Vielen dank für den mir die Augen öffnenden Beitrag. So werde ich von einem Kauf eines neuen Seils sicher noch absehen, denn von handling muss ich ehrlich sagen bin ich mit meinem Rocca sehr zufrieden.

Vielen Dank!

freeskier
04.04.2007, 07:58
wie schon gesagt, ich dachte gar nicht daran, dass 50m nicht 50m sein könnten, sondern ging davon aus, dass die Längenangabe stimmt, die der Hersteller angibt.
Worauf ich hinaus wollte wäre ein Vergleich mit gängigen Seilen zu erhalten und dann vielleicht wenn der Unterschied für mich wesentlich gewesen wäre, mich nach einem neuen Seil umzusehen. Auf die Geschichte mit Gramm pro Meter kam ich eigentlich nur, da die Herstellerangaben so angegeben werden.
Naja, ich begrab dann mal meine Idee!

tschüss

winter
05.04.2007, 18:54
Hab ein altes Supersafe (das neongrüne, "Kantensturzsichere" von Mammut): 72.9166666666666666666666667 g/m bei 60m
und ein altes Twilight (twinrope): 40 g/m bei 60m (wo ist denn die zweite Hälfte?)
inklusive einmassiertes Scheusal, Dreck, Blut, Haare, Leder und was weiss ich alles.

Zum Glück hab' ich noch ein kurzes neues Seil, aber das ist so leicht und kurz, da will ich euch nicht damit belästigen.

Ich finde die Gewichtsangaben der Hersteller in obigen Fall in Ordnung.
Wer daran zweifelt, kann ja eine Federwaage zum Seilkauf mitnehmen. (nicht vergessen die Seillänge zu messen :-))

Gewisse Hersteller sind bekannt für Über-/Untertreibungen bei der Gewichtsangabe.

Grüsse

(ach, da ist es ja - zuunterst im Fass - es wiegt genau gleich viel wie die andere Hälfte)