PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lofoten durchquren!



MrLast
20.03.2007, 23:16
Hallo Miteinander!

Ich überlege, ob ich von hier aus im Sommer noch mal auf die Lofoten fahre. Würde da dann gerne einen Teil der Lofoten durchqueren. Weiß jemand von Euch mehr Infos? Vielleicht schon mal wer sowas gemacht?

Lieben Gruß,
Severin

Shirkan
20.03.2007, 23:27
Hey,

hab sowas im letzten Sommer mit meinem Kumpel tempic gemacht. Wir haben Moskenesøya und Flakstadøya durchquert und sind ne Strecke auf Vestvågøya gelaufen.

zur Moskenesøya und Flakstadøya findest du ne Beschreibung von uns im Wiki:
Moskenesøya -Durchquerung (http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Moskenes%C3%B8y-Durchquerung)
Flakstadstien (http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Flakstadstien)

Kannst mir auch gern weitere Fragen stellen,

Viele Grüße
Sebastian

MrLast
20.03.2007, 23:57
SUPER!
Danke schon mal. Frage garantiert noch mal nach.

LG,
s

BubiBohnensack
21.03.2007, 18:20
Ich werde die Lofoten im Sommer auch angehen. War schon mal in zivil ;) dort. Bei geeignetem Wetter ist es fantastisch.

Hat jemand Tips bzgl der Wanderwege? Welche sind besonders sehenswert, welche eher langweilig?

Coenig
21.03.2007, 18:55
Die Moskenesoya-Durchquerung kann ich ebenfalls abslolut empfehlen. Eine wirklich tolle Tour. Ich habe für meinen nächsten Aufenthalt auch noch eine andere (wohl sehr anspruchsvolle) Tour ausgeguckt, die aber wirklich nicht ohne sein wird. Es soll von Reine über den Reinebringen und den Munken nach A und weiter an die Südspitze der Lofoten gehn. Von dort will ich mich dann mit einem Boot abholen lassen. Das müsste prinzipiell machbar sein, aber Infos dazu sind wirklich sehr rar gesät. Und ich habe die Tour so noch nicht gemacht! Wenn Du es aber abenteuerlich magst, lohnt es sich in der Richtung zu recherchieren.

Was ich auf jeden Fall empfehlen kann ist eine Wanderung von Reine auf den Reinebringen - hier erwartet Dich ein atemberaubendes Panorama. Ebenfalls interessant ist es von A zur Stockvikka (Westküste) zur gehen. Hier ist vor allem kaum ein Wanderer unterwegs.
Der Küstenwanderweg von Eggum nach Unstad ist weniger spekakulär aber auch reizvoll.
Ein Freund von mir war zudem auch bereits auf dem Hermansdaltinden - "auch nicht ohne, aber machbar" war sein Fazit.

Shirkan
21.03.2007, 20:23
Ja, die Tipps von Coenig sind gut - Moskenesøya fand ich Abstand am spektakulärsten und die Tour, die du (Coenig) da planst klingt auch wirklich interessant. Grad so abgelegene Fleckchen wie die Stokkvika, der Südzipfel oder auch Horseidvika sind in meinen Augen sicher besonders reizvoll.
Der Aufstieg zum Reinebriggen lohnt sich wirklich - schafft man bequem in 45-60min

Aber auch Flakstadøya hat einen gewissen Charme, den man sich anschauen sollte. Die Küstenwanderung auf dem Flakstadstien von Kilan bis Napp fand ich auch sehr interessant.

Auf Vestvagøya sind Tempic und ich von Leknes aus in Nordöstlicher Richtung durch die Hochebene in Richtung Borge (dort steht das bekannte Wikingermuseum der Lofoten) gewandert. Auf Grund ihrer Größe ist auch Vestvagøya gerade für eine längere Trekkingtour ohne Unterbrechungen nicht außer Acht zu lassen. Es bieten sich dort sehr viele Möglichkeiten die Insel zu durchstreifen oder aber auch entlang der Küste zu wandern (Coenig sprach ja bereits das sehr reizvolle Stück zwischen Eggum und Unstad an)
1:50.000er Topo-Karten bekommt man vor Ort in den Touri-Infos der größeren Ortschaften (Moskenes, Ramberg, Reine, Leknes, Solvaer). Es gibt eine Karte für die Inseln Flakstadøy, Moskenesøy, Værøy und Røst und eine Karte für Vestvagøya.

BubiBohnensack
21.03.2007, 21:45
Das sind ja klasse Tips von euch, vielen Dank!
Ich hab damals 3 Tage in A in einer Rorbuer gewohnt. Von dort aus bin ich einmal auf einen Berg aufgebrochen, musste aber irgendwann im dichtesten Nebel umkehren ;)
Von A aus weiter gen Süden zu laufen bis zum Ende der Lofoten stelle ich mir schick vor - insbesondere dort finde ich die Lofoten unglaublich schön.

Ist einer von euch mal in Südnorwegen in Jotunheimen über den Berseggengrad gelaufen und kann Vergleiche im Schwierigkeitsgrad anstellen?

Coenig
21.03.2007, 22:29
Jo! Bin ich ..... kannst Du nicht wirklich vergleichen die beiden Sachen. Auf den Lofoten liegt das Problem nicht in der Anzahl der Höhenmeter, sondern in der Steilheit des Geländes. Von Reinebringen zum Munken musst Du definitiv schwindelfrei sein und es bietet sich auch an, nicht zuviel Gepäck dabei zu haben. Genauso wirst Du wahrscheinlich auch an der Westküste der Lofoten in Richtung Südspitze ein paar Kraxeleien bewältigen müssen. Die "Standard-Tour" auf Moskenesoya ist da schon eher vergleichbar mit dem Bessegen, aber auch hier hat es der Abschnitt von der Munkebu-Hütte bis zum Fjord durchaus in sich. Das ist definitv deutlich steiler als das was Du auf dem Bessegen erlebst.

Schon allein an der relativ geringen Anzahl der Wanderwege auf den Lofoten sieht man, dass die Topographie es dem Wanderer schwerer macht - aber das ist natürlich auch reizvoll! Hast Du ja auch schon erlebt.

Aber lass dich nicht erschrecken. Nur sei darauf vorbereitet, dass eine Mehrtagestour auf den Lofoten schon richtig hart werden kann.

BubiBohnensack
21.03.2007, 23:05
Wow, das finde ich jetzt schon erstaunlich, denn der der Weg zum Grat war doch stellenweise arg steil wie ich fand!? Also man brauchte schon auch die Hände wenn man mit Gepäck unterwegs war...
Ich meine diese Stelle hier: http://www.reuber-norwegen.de/Oppland/OpplandHighlightsNatur02.jpg

Coenig
21.03.2007, 23:21
Vielleicht spielt mir natürlich auch meine Erinnerung einen Streich, aber auch wenn es diese eine Stelle gab, so wird Dich auf den Lofoten zumindest mehr in der Richtung erwarten. Und vor allem ist es schon ein anderes Gefühl auf einem stark frequentierten Pfad oder irgendwo ganz alleine unterwegs zu sein. So ist zumindest bei mir.

Zumindest aber kann man sagen, dass es auf den Lofoten mehr und abrupter rauf und runter geht, als auf dem Bessegen. Dort geht ein langer Teil des Anstiegs zwar anstrengend,l aber kontinuierlich bergauf. Ganz allgemein gesprochen!

BubiBohnensack
21.03.2007, 23:30
Ok das finde ich cool - ich laufe lieber kurzes schweres Terrain als stupide Langstrecke.

MrLast
22.03.2007, 12:16
Danke für Eure ganzen Tipps. Ich bin echt beeindruckt. So viele haben mir noch nie auf ein Posting geantwortet.
Ich werde das alles mal in meine Planungen einbeziehen und schauen, ob ich das nicht zeitlich echt noch hinbekommen. Wenn man schon mal hier ist....

Gruß,
s

MrLast
22.03.2007, 20:40
was denkt ihr denn, was ein guter reisezeitraum wäre?
lg,
severin

Coenig
22.03.2007, 23:57
Ein Ortsansässiger hat mir mal gesagt, dass er die Lofoten im Mai am schönsten findet. Da wäre es schon recht warm und zumeist trocken ;-)
Ich halte den Mai für etwas früh, aber denke schon, dass man auf den Lofoten wegen der Meernähe und dem damit verbundenen milden Klima einen recht langen Zeitraum ins Auge fassen kann. Juni bis September auf jeden Fall. Glück oder Pech mit dem Wetter kann man immer haben .........

MrLast
24.03.2007, 00:00
Wie lange braucht man denn für die Moskenes-Durchquerung?

Und: kennt jemand von Euch dieses Buch?
http://www.lofoten-turlag.no/turguide.htm

Ich werde es mir wohl besorgen. Wenn es jemand hat könnte er mir ja ein paar informationen geben.

möchte mich jetzt in den nächsten drei wochen informieren, wie eine mindestens 3-tägige tour machbar ist. natürlich ist der erste vorschlag oben schon mal super. so ganz kann ich die route jedoch nicht finden. mal sehn.

gruß,
severin

BubiBohnensack
26.03.2007, 21:37
Aye,

ist das hier, der Blick von diesem Reinebringen?
http://www.spring.org.uk/images/Reine_Lofoten.jpg


______________________


Die "Standard-Tour" auf Moskenesoya
Damit meinst du diesen Artikel?: http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Moskenes%C3%B8y-Durchquerung

_______________________

Ich habe keine Karte hier, kannst du mir sagen, wo dieser ominöse Munken liegt? Ich höre nur immer von einer Hütte bei Munkebu ( 67°55'41"N 13° 0'12"E )

Vielen Dank
Vincent

Coenig
26.03.2007, 21:51
Ja, das ist ein Teil des atemberaubenden Blickes vom Reinebringen (weiter nach links siehts auch klasse aus).

Und ja das ist die "Standard-Tour" (Deswegen in Anführungszeichen, weil sie wirklich alles andere als standard ist. Nur verbindet sie fast die einzigen überhaupt vorhandenen Wege auf Moskenesoya.).

Fjaellraev
26.03.2007, 21:55
Ich habe keine Karte hier, kannst du mir sagen, wo dieser ominöse Munken liegt? Ich höre nur immer von einer Hütte bei Munkebu ( 67°55'41"N 13° 0'12"E )
Der Munken (775m) ist quasi der Hausberg der Munkebu, liegt etwa 500 m NEE von dieser.
Wenn man keine Karte aus Papier zur Hand hat, jilft diese Seite http://ngis2.statkart.no/norgesglasset/default.html da habe ich jetzt auch gerade die Antwort zu deiner Frage gefunden :wink:

Gruss
Henning

BubiBohnensack
26.03.2007, 23:53
Danke euch!

Ist es nicht evtl schicker die "Standardroute" zu pimpen, indem man nicht von Sørvågen nach Munkebu, sondern von Reine aus über den Reinebringen nach Munkebu läuft?
Denn folgender Quote klingt doch irgendwie sehr spektakulär:

Von Reinebringen zum Munken musst Du definitiv schwindelfrei sein und es bietet sich auch an, nicht zuviel Gepäck dabei zu haben.

Nur sehe ich keinen Weg von Reinbringen zum Munken - bin ich blind, oder hast du Querfeldeinkraxeln im Sinn?


__
Der Weg von A gen Westen nach Stokkvikka ist eine Sackgasse oder?

__
Mit der Karte werde ich gleich mal schauen, was für weitere Touren Möglich sind. Insbsr von A aus nach Südwesten ans Ende der Lofoten reizt mich ungemein.

__
Geniale Karte@Fjaellraev - jetzt kann ich die Route auch wirklich nachvollziehen - das gestaltete sich nur ahand der Routeneckpunkte in Google Earth recht schwierig :)

Jetzt wo ich die Karten sehe, fällt mir auch auf, dass ich damals auf den Lofoten den Anfang der Standardstrecke gelaufen bin, bis ich nach zwei Seen nach rechts auf einen ~300 Berg gestiegen bin, um auf Moskenes zu blicken (der Nebel hats verübelt).


edit:
War von euch mal jemand auf dem Vagakallen? 900m und anscheinend ein hübsches Panorama (insbsr mit dem Blick auf Henningsvaer):
http://superelectric.net/2003/lofoten/vagakallen-panorama-1.jpg

___
Trifft man auf dem "Standardweg" auf solche Landschaften, oder geht es ziviler zu?
http://www.visoterra.com/images/original/visoterra-montagnes-abruptes-553.jpg

___
sieht auch gut aus - weiß jemand wo das ist?
http://superelectric.net/2003/lofoten/030721-1404-9049.jpg

edit: Das ist wohl bei Bodo auf dem Festland. Aber einen Abstecher könnte es Wert sein.

Coenig
04.04.2007, 15:56
Nun ja. Wenn du genau guckst, siehst du, dass vom Reinebringen ein Grat quasi bis zum Munken läuft. Das ist die einzige Möglichkeit, aber ist sicherlich nicht ohne. Ist definitv "Kraxeln".
Das vorletzte Bild könnte dann vielleicht in diese Richtung gehen, ansonsten geht es durchaus ziviler zu.

Das letzte Bild könnte eventuell in der Nähe von Hennigsvaer sein ?! Ist schwer zu sagen, aber definitiv nicht Moskenesoya, sondern nördlich davon...

Achja .. und der Weg zur Stockvikka ist eine Sackgasse, die entweder in der Stockvikka endet oder aber an der Südspitze der Lofoten.

Und eins noch. Die Infos jenseits der "Normalroute" habe ich selbst über Dritte erfahren, weil ich eine solche Tour noch machen will, aber noch NICHT gemacht habe, Also keine Gewähr ;-)
Normal gehe ich damit vorsichtig um, aber es macht ja keinen Sinn, dass jeder mühselig selbst recherchieren muss, wenn ich schon soviel Zeit investiert habe. Nur wissen müsst ihr das ...

Gagel
29.04.2007, 18:05
Servus zusammen,

wir werden vermutlich ab Ende Juni 2007 für 3 Wochen in den Lofoten sein. Hinflughafen wird wohl Tromso werden, der Rückflughafen Bodo.

Wir möchten zwei Touren von jeweils ca. 7 Tagen wandern und in Zelten übernachten. Verpflegen wollen wir uns komplett aus dem eigenen Rucksack, so dass wir nicht auf Städte angewiesen sind. Am besten wäre es, wenn wir für die Zeit der beiden Wanderungen einen großen Bogen um Städte machen würden, also komplett in der Natur unterwegs wären.

Wir haben vor zwei Jahren schon ähnliche Touren in Island (2 x 5 Tage, 28kg Gepäck) und letztes Jahr in Norwegen (12 Tage Rondane, 26kg Gepäck) gemacht.

Sind solche Touren in den Lofoten überhaupt möglich oder muss man dazu weiter nach Osten? Mir kommt es beim Durchstöbern von Reiseberichten der Lofoten so vor, als gebe es dort unzählige Städte und dass es dort nicht so üblich ist, mehrere Tage am Stück in der Natur zu wandern und zu zelten.

Falls es längere Touren in der oben beschrieben Art gibt, könnt Ihr uns bitte ein paar Infos zu den Startpunkten, zu Busverbindungen dorthin, zu den Trails etc. ins Forum posten.

Vielen Dank!

Coenig
01.05.2007, 17:39
Naja, von Städten auf den Lofoten zu sprechen ist vielleicht etwas übertrieben, aber Du hast Recht, dass es relativ viele verstreute Ortschaften auf den Lofoten gibt. Trotzdem würde ich an Deiner Stelle die Lofoten auf keinen Fall auslassen. Eine wie weiter oben beschriebene Tour auf Moskenesoya wäre zwar kürzer als in Deinen Vorstellungen, aber immerhin schon eine richtige Tour.
Ein weiterer Tipp von mir wäre das Narvikfjell (dort sind 7 Tage wandern definitv möglich). Ich würde dafür mit dem Zug bis z.B. Katterjakk fahren.
Unbedingt zu empfehlen sind auch die Lyngsalpen in der Nähe von Tromsö. Dort würde es aber wahrscheinlich auch nur zu einer kurzen Tour reichen.

Trotzdem wäre mein Vorschlag an Dich 3,4 Tage in den Lyngsalpen zu wandern, eine Woche ins Narvikfjell zu gehen und dann noch eine knappe Woche auf den Lofoten zu verbringen.
Bei dem Gedanken an eine solche Reise werde ich ganz neidisch ;-)

BubiBohnensack
01.05.2007, 18:40
Coenig - hast du schon neuere Informationen bezüglich der Wanderung an die Südspitze?

Coenig
01.05.2007, 18:58
Nein, aber ich habe auch nicht weiter recherchiert. Es ist noch sehr unklar, was ich diesen Sommer überhaupt mache und deswegen ist die Recherche erst einmal eingefroren.

Was vielleicht noch ganz interessant für Dich sein könnte, ist das ein Bootsunternehmen in Reine, das Ausflüge an die Südspitze anbietet, Dich auch etwas nördlicher im gangbaren Gebiet absetzen kann. Denn direkt von der Südspitze (am Helgen) ist es wohl fast unmöglich. Der Name des Bootsbetriebes ist mir leider entfallen, dürfte aber nicht schwierig rauszufinden sein. Allein aus der Tatsache, dass dieses Unternehmen meine Anfrage beantwortet hat und mich dort absetzen würde, schliesse ich einmal das es schlicht möglich sein muss. Die Frage ist wohl nur für wen ;-)

Gagel
02.05.2007, 23:45
Naja, von Städten auf den Lofoten zu sprechen ist vielleicht etwas übertrieben, aber Du hast Recht, dass es relativ viele verstreute Ortschaften auf den Lofoten gibt. Trotzdem würde ich an Deiner Stelle die Lofoten auf keinen Fall auslassen. Eine wie weiter oben beschriebene Tour auf Moskenesoya wäre zwar kürzer als in Deinen Vorstellungen, aber immerhin schon eine richtige Tour.
Ein weiterer Tipp von mir wäre das Narvikfjell (dort sind 7 Tage wandern definitv möglich). Ich würde dafür mit dem Zug bis z.B. Katterjakk fahren.
Unbedingt zu empfehlen sind auch die Lyngsalpen in der Nähe von Tromsö. Dort würde es aber wahrscheinlich auch nur zu einer kurzen Tour reichen.

Trotzdem wäre mein Vorschlag an Dich 3,4 Tage in den Lyngsalpen zu wandern, eine Woche ins Narvikfjell zu gehen und dann noch eine knappe Woche auf den Lofoten zu verbringen.
Bei dem Gedanken an eine solche Reise werde ich ganz neidisch ;-)

Danke für Deine Vorschläge. Ich schaue mir mal dieses Narvikfjell genauer an...

MrLast
08.05.2007, 00:20
Kennt von Euch jemand dieses Buch: http://www.lofoten-turlag.no/Turboka/turguide.htm

Oder hat weitere Literatur für die lofoten?
Auf deutsch findet man da garantiet nichts. Aber norwegisch ist für mich kein problem.
s

Coenig
14.05.2007, 19:32
Da anscheinend keiner detailliertere Angaben zu dem Buch hat:

- Ich hatte es mal auf den Lofoten in den Händen. Mich hat aber damals noch die norwegische Sprache abgeschreckt. Was ich noch weiss ist, dass dort drin einige echt anspruchsvolle Touren jenseits der Standardwege waren. Zumindest an eine Tour auf den Hermansdaltinden kann ich mich erinnern. Das Ding dürfte also echt praktisch sein, denn wie Du schon sagst gibt es auf deutsch nichts vergleichbares.

Gagel
26.06.2007, 17:27
Wir haben uns bei unserer ersten Tour für Narvikfjell entschieden. Wir starten in Sulitjelma und wandern nach Beisfjord/Narvik.

Kennt sich irgendjemand von Euch mit der dortigen Tierwelt aus? Gibt es dort Bären, Lüchse oder andere gefährliche Tiere?

motion
04.04.2008, 20:36
So jetzt grab ich doch mal wieder den Pfad hier aus. Sebastian kannst Du dazu zufällig die Anfangsorte schreiben oder einen Link da ja leider das Outdoor wiki zur Zeit nicht funktioniert.


Hey,

hab sowas im letzten Sommer mit meinem Kumpel tempic gemacht. Wir haben Moskenesøya und Flakstadøya durchquert und sind ne Strecke auf Vestvågøya gelaufen.

zur Moskenesøya und Flakstadøya findest du ne Beschreibung von uns im Wiki:
Moskenesøya -Durchquerung (http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Moskenes%C3%B8y-Durchquerung)
Flakstadstien (http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Flakstadstien)

Kannst mir auch gern weitere Fragen stellen,

Viele Grüße
Sebastian


In meinem Buch von Bruno Baumann steht eine Route über die Vestervaleninsel drin von Kanstadt-Botnen nach Harstadt. Kennt die jemand und kann kurz schreiben wie sie ist?

Ansonsten bin ich auch an weiteren Mehrtagestourenvorschlägen interessiert.

Viele Grüße
Sven

Jaerven
05.04.2008, 09:19
Kennt sich irgendjemand von Euch mit der dortigen Tierwelt aus? Gibt es dort Bären, Lüchse oder andere gefährliche Tiere?
Ja, Lemminge.
Bei - 20 Grad nachts vor der Hütte hab ich mich gewundert was da für eine Party in der Pulka abgeht.
Es war eine Lemmingparty mit einer leckeren italienischen Salami.
Und denke nicht dass die Viehcher abhauen wenn sie dich sehen- im Gegenteil, die werden agressiv und wollen einen fressen!
In der Hütte war allerdings auch Party :grins:
http://skarja.de/laplwi08/images/IMG_0528.jpg
Sind nett die norweischen Hütten im Narvikfjell, die Norweger auch...