PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wandern mit Hund?!?



Melonie
15.03.2007, 20:24
Hallo alle!
Bin neu hier im Forum und hab gleich mal eine Frage, ich hoffe, jemand hat etwas Erfahrung damit:
Im Sommer, genauer im September, möchte ich gerne mit meiner Schwester und mit meinem Hund eine zehntätgige Wanderung durch Schweden machen. Welchen Weg wir gehen wollen haben wir noch nicht entschieden, aber es gibt auch erst noch einige Dinge zu klären.
Weiß jemand, wie es mit Hunden in Zug/Bus in Schweden aussieht? Darf man sie mitnehmen, braucht man eine Fahrkarte, wo kann ich mich informieren? Auf der Seite des Schwedischen Bahnunternehmens versteh ich nämlich kein Wort, logisch.
Wie sieht es aus mit Akzeptanz der anderen Wanderer/der Einheimischen? Sind Hunde in Schweden beliebt? Wen könnten wir stören?
Ich habe gelesen, dass man Hunde außerhalb der Brutsaison frei laufen lassen darf, stimmt das?
Und zuletzt zu den Hütten, die meisten sind ja halb offen und unendgeldlich, ich denke, da kann keiner was sagen, aber was ist mit beheizten Hütten, die jemand vermietet, darf man dort Hunde mitbringen?
Mein Hund ist übrigends ein Jack-Russell-Terrier.
Ich hoffe jemand kann mir die ein oder andere Frage beantworten und bedanke mich schon mal!
Liebe Grüße, Melanie

Melonie
15.03.2007, 20:53
Ich bins noch mal kurz.
Hab mich grade noch mal im Forum umgesehen und festgestellt, dass viele doch ein Zelt dabei haben. Bin bisher nur in südlichen Ländern gewandert und hatte auch ein Zelt dabei, weils dort einfach keine Hütten gibt. Ich dachte in Schweden könnte ich mir das sparen? Oder wegen Hund doch Zelt, weil ich dann nicht erst ne Unterkunft suchen muss wo ich mit Hund bleiben kann?!?
Melanie

Fjaellraev
15.03.2007, 21:26
Hallo Melanie
Willkommen im Forum
Mit Hunden im öffentlichen Verkehr in Skandinavien ist leider nicht ganz so einfach wie in Mitteleuropa, aber es geht. In den Zügen gibt es Bereiche in denen man Haustiere mitnehmen darf und solche wo es nicht gestattet ist, erkennbar am durchgestrichenen Hund im Signet. In Bussen muss man meistens einfach ganz hinten sitzen.
Hier (http://www.connex.se/ConnexTemplates/Page____14462.aspx) findest du die Bestimmungen von Connex/Veolia über die Mitnahme von Hunden etc. im Zug (auf englisch), bei der Staatsbahn dürfte die Regelung ähnlich sein (die Webseite ist gerade down).
Begründet wird es mit der (angeblichen) Allergie die viele Leute auf Tierhaare haben.
In den Hütten, die ich kenne, ist es auch meistens so dass nur ein Teil für Leute mit Hunden zugelassen ist, aber dass es gar keinen Platz für Hunde gibt habe ich noch nie gesehen.
Frei laufen lassen darfst du deinen Hund auch ausserhalb der Brutsaison nicht überall, gerade in Rentierweideland (Lappland) wird das gar nicht gerne gesehen. Wie es in anderen Regionen genau aussieht weiss ich nicht auswendig, aber stell dich mal darauf ein, dass dein Hund längere Zeit an der Leine sein muss.
Soviel mal für den Moment, bei konkreteren Fragen immer her damit...

Gruss
Henning

T-MAN
15.03.2007, 21:58
Hallo Melonie,

Und zuletzt zu den Hütten, die meisten sind ja halb offen und unendgeldlich, ...
Das ist so nicht ganz richtig, für viele Regionen kauft man eine "Naturkarte" ob das für alle Regionen in Schweden geht weis nich nicht.
Würde ich aber mal von ausgehen, da diese Gebühr genutzt wird um die Lagerplätze instand zu halten.
Ich kann dir nur empfehlen AUF KEINEN FALL ohne Zelt loszugehen.
Man kann nicht immer damit rechnen es bis zur nächsten Hütte zu schaffen (Bsp. Wetterumschwung, Etappe falsch eingeschätzt etc.) und dann kann es ganz schön hart werden im Extremfall auch tödlich.
Will dich nicht verunsichern aber solide Planung vorher ergibt mit Sicherheit eine schönere Tour nachher.
Seit ihr mit dem Hund schon mal gewandert?
Es gibt bestimmte Einreisebedingungen für Hunde in Schweden (Impfung etc.). Die Suchfunktion hilft hier sicher weiter. Unbedingt rechtzeitig drum kümmern.

Beste Grüße

Roobert
15.03.2007, 22:43
Hi Melonie, welcome.

Wenn Du das erste Mal mit Hund unterwegs bist - hier habe ich ein paar Tipps zusammengeschrieben, die Erfahrungen meiner Wanderung nach und in Schweden letztes Jahr, siehe Signatur: Wiki: Mit dem Hund auf Tour (http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Tourenplanung#Mit_dem_Hund_auf_Tour).
LG, Robert

Pfote
16.03.2007, 13:28
Hi Melanie,

ich war letztes Jahr im Oktober mit meinem Hund in Schweden wandern, auf dem Bohusleden.
Angereist bin ich von Kopenhagen aus mit dem Zug (bis Kopenhagen mit dem Auto). In Dänemark musste der Hund, wie in Deutschland, den halben Fahrpreis zahlen, in Schweden fährt er umsonst. Eigentlich kann man einen Hund in Schweden wohl auch im Bus umsonst mitnehmen, dort darf er sich dann nur in bestimmten Teilen des Busses aufhalten, mir wurde für den Hund allerdings etwas berechnet, vielleicht,weil es sich um ein ziemlich grosses Exemplar handelt... war aber nicht so schlimm, da das Ticket eh sehr günstig war. Im Zug musste ich einen Platz in einem Hundeabteil reservieren, welches übrigens ein "ganz normales" war, also nicht etwa eine Art Fahrradabteil, so dass ich mit meinem Hund schon Platzprobleme bekommen hätte, hätte mein Sitznachbar nicht das Feld geräumt. Mein Hund hatte in Öffis immer einen Maulkorb auf, ob das wirklich nötig war, weiss ich nicht, einen dabei haben sollte man aber auf jeden Fall.
Zu den Einreiesebestimmungen hast Du Dich sicher schon informiert, wenn nicht, hier gibt`s, wie schon gesagt wurde, etliche Infos.
Du musst den Tollwut-AK-Titer bestimmen lassen, wenn noch nicht geschehen, dann am besten bald darum kümmern, das dauert einige Zeit und einen Schwedenurlaub konnte ich nicht antreten, weil ich die Fristen nicht mehr geschafft habe...
Zur Hundefreundlichkeit kann ich wenig sagen, da ich auf meiner Wanderung fast niemanden getroffen habe. In den Winschutzhütten, in denen ich übernachtet habe, war es mit Hund kein Problem, allerdings war ich auch alleine. Wenn man sie mit anderen Wanderern teilt, ist es sicher eine Frage der Absprache. Aber so ein süsser kleiner Jackie dürfte ja nicht so das Problem darstellen:-)
In Restaurants sind Hunde in Schweden wohl generell verboten.
Mein Hund fand unsere Wanderung in jedem Fall klasse und will so bald wie möglich wieder nach Schweden!
LG
pfote

Melonie
16.03.2007, 15:47
Huhu!

Danke für eure Antworten. Mit den Einreisebestimmungen für Hunde hatte ich mich schon beschäftigt aber dass eine AK-Titer-Bestimmung so lange dauert, hätte ich nicht gedacht, danke Pfote.

Mit dem Hund hab ich bisher nur Tagestouren gemacht. Da er aber eigentlich nicht müde zu kriegen ist, denke ich, dass es ihm Spaß machen wird. Er läuft regelmäßig am Rad, schwimmt und wir machen Agility.

Danke für die Tips Robert, werd ich mir gleich ansehen!

Danke Fjaellraev für den Link, werd ich auch gleich anschauen!

So, dann also besser mit Zelt. Wir sind ja zu zweit, da kann man das Gewicht aufteilen. Außerdem hat man dann auch für den Hund einen Schlafplatz sicher, wenn mal jemand nicht mit ihm eine Hütte teilen will. Würdet ihr eine zusätzliche Plane zum Drunterlegen empfehlen? Der Boden wird ja sicher auch mal matschig sein...

LG, Melanie

Pfote
17.03.2007, 09:25
Hi Melanie,

die Blutentnahme für die AK-Titer-Bestimmung darf frühestens 120 Tage nach der letzten Tollwut-Impfung erfolgen; bis das Ergebnis dann da ist, kann es auch noch einmal 1,2 Wochen dauern. Und wenn der Titer nicht ausreichend sein sollte, muss nachgeimpft werden mit einer erneuten Wartezeit von 120 Tagen. Innerhalb von 10 Tagen vor der Einreise muss der Hund übrigens auch vom TA entwurmt werden.
LG
pfote